Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Allgemeine Infos zu HQI!!!

  1. #1

    Allgemeine Infos zu HQI!!!

    Halogen-Metalldampflampen

    Handelsüblich als HQI - Lampe bezeichnet. Auch hier ist ein spezielles Vorschaltgerät (Drossel) erforderlich. Der Eigenbau ist nicht zu empfehlen, da dadurch der ordentliche Betrieb nicht gesichert ist und die Strahlungswerte nicht festzustellen sind. Wer kann sich schon Präzisionsmessgeräte leisten, die oftmals über 1000 DM kosten . Somit kann man empfehlen: Finger weg von billigen Selbstbau - Sätzen bei HQI. Der entstehende Schaden kann extrem groß sein.

    Auch muss man, im Gegensatz zur HQL, ein Schutzglas zwischen Tier ( in unserem falle TFT) und Lichtquelle einbringen, das schädliche Strahlungen (z.B. UV-C) herausfiltert.

    Sofern HQI-Lampen nicht ordentlich montiert oder eingesetzt werden, können hohe Mengen von Ozon entstehen und sterilisierende (und krebsfördernde) UV-C-Strahlung entweichen.

    Schutzgläser der handelsüblichen HQI - Lampen haben einen Filterwert, der nahezu alles herausfiltert. Schließlich sind diese Lampen für den Einsatz in Räumen mit Menschenansammlungen gedacht. Da darf dann gar nichts Schädliches entstehen.

    Somit ist die Lampe für die Terraristik nutzlos, wenn handelsübliche Lampengehäuse verwendet werden. Auch die Angabe, diese Lampen würden UV-A und UV-B - Strahlung in ausreichender Menge produzieren ist ein Trugschluss. Wer damit wirbt, will entweder nur verkaufen - oder hat keine Ahnung über diese Technik.

    Verwendet man jedoch HQI - Lampen, deren Quarzglasabdeckung auf den Brenner abgestimmt ist, erhält man eine extrem helle und heiße Lichtquelle, die auch in höheren Becken eine sehr gute Ausleuchtung erzielt und sogar dann wirklich UV-A - Strahlung produziert. Auch hier gilt der Grundsatz, die Lampe in das Becken zu bauen.

    HQI - Lampen sind sehr teuer. Die Stromersparnis dagegen hoch. Gerade in Wüstenterrarien sind HQI - Lampen nahezu perfekt einzusetzen. Dies jedoch nur als Zusatzbeleuchtung. Für die notwendige UV-B-Strahlung muss man anderweitig sorgen.

    Gut die wenigsten von haben Wüstenterrarien, aber ich find mal ganz interessant für was die dinger ursprünglich gedacht sind.

    Die für den Beamerbau verwendete Farbtemperatur (Kelvin) sollte zwischen 4300 und 6000 Kelvinb liegen.


    Quellenangabe (*wieinschulegelernt*): http://www.reptipark.de/html/body_beleuchtung.html#HQI

  2. #2
    DIY Junior
    Registriert seit
    21.10.2003
    Beiträge
    61
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    Das hört sich ja eher an ,als sei HQI tierisch gefährlich.

    Hab mir HQI-Brenner bestellt, aber das macht mich jetzt doch stutzig.

    Das Schutzglas filtert die UV Strahlung zwar oben raus. Was ist aber mit der Seitenstrahlung. Mein OHP hat rechts und links große Schlitze der Belüftung wegen, die ich doch nicht einfach abdecken kann. Außerdem hat er weitere 5 oder 6 lichtundichte Stellen/Schlitze.

    Alle die HQI benutzen: Ist euer System vollständig lichtundurchlässig?Kann ja eigentlich nicht, denn es muß ja belüftet werden.
    Oder kann man das vernachlässigen?

  3. #3
    DIY Junior
    Registriert seit
    03.09.2003
    Beiträge
    158
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    naja, hab die letzten tage auch mit dem gedanken gespielt auf hqi umzuruesten, aba das hier macht mich jetzt doch skeptisch in hinsicht auf hqi...

  4. #4
    DIY Junior
    Registriert seit
    04.11.2003
    Beiträge
    115
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    Ich kenn da auch viele solche meldungen.
    (panikmacherei wenn man mich fragt)

    es ist korrekt, das man sich einer hqi strahlung nie direckt aussetzen sollte, das man auf keinen fall hinein schauen darf (wie bei LED), hier gibt es für entwickler spezielle Schutzbrillen (gute sonnenbrille tuts auch, jedoch ist die nicht als Schutzbrille verwendbar)
    beim handhaben und verbauen, soll man auf jeden fall handschuhe und schutzbrille tragen (hat fast jeder zuhause), weil die dinger unter großem druck stehen und im fehlerfall kann das dann doch gefährlich werden.

    ansonsten: das floatglas reicht locker um das TFT zu schützen, die HQI die bisher verwendet wurde (was ich gelesen hab) ist eh eine UV - reduzierte, für den öffentlichen gebrauch freigegebene lampe
    man sitz beim filmschauen eh nicht im beamerstrahl!
    das mit dem ozon: (entsteht glaub ich bei sehr großer strahelndichte, wie will man das verhindern?, außerdem glaub ich nicht das dies ein ernstzunehmender punkt ist)
    und an den rest kann man sich doch leicht halten (nicht direckt reinschauen, handschuhe, brille)
    und ganz ganz wichtig!: betriebszeiten nicht überschreiten (10.000Std.)

    also seh ich da keine ernsthaften bedenken!

  5. #5
    Anonymous
    Gast

    Wie schauts mit ner 7000 kelvin hqi aus ?
    ist die auch schon zu bläulich oder noch im akzeptablen bereich ?
    mfg
    Sven

  6. #6
    DIY Profi
    Registriert seit
    13.11.2003
    Beiträge
    680
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    Naja,ich glaube mal 5400 und 7000 K sind schon deutlich zuunterscheiden.

  7. #7

    Re: Allgemeine Infos zu HQI!!!

    Die für den Beamerbau verwendete Farbtemperatur (Kelvin) sollte zwischen 4300 und 6000 Kelvin liegen.

Ähnliche Themen

  1. Allgemeine Reflektor-Frage
    Von Bond246 im Forum Optik-Allgemein
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 03.09.2008, 11:25
  2. Allgemeine Frage zum Bild
    Von held0815 im Forum Newbie Ecke
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 02.06.2007, 20:51
  3. Allgemeine Frage
    Von nexx im Forum LCD / OHP-Panel / Display / TFT
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.04.2006, 17:43
  4. OHP allgemeine Fragen ;)
    Von Anonymous im Forum Beamer - Allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.11.2003, 23:36
  5. Allgemeine Fragen
    Von Sir_Cedric_Lex im Forum Fresnellinse
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 10.09.2003, 09:19

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •