Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Leuchtmittel Größenverhältnis...kleine Übersicht

    Ich wollt mal was für die Allgemeinheit tun und habe diesbezüglich eine kleine Leuchtmittel zusammenstellung Fotografiert.

    Dem ein oder anderen wird dies vielleicht ein kleine Hilfe sein son Leuchtmittel von der Baugröße abzuschätzen. Ne E27 Glühlampen Fassung (2te von Links) kennt sicherlich jeder.




    Heute habe ich zum ersten mal einen Xenon Brenner in der Hand. Ich bin verblüfft wie klein dieser ist. Hier mal ein vergleich zu der viel verbauten Cdm-t.



    Zusatz:
    Ich habe nun schon einige Beamer gebaut oder repariert und somit viel Erfahrung mit Kontrastverhältnissen, Bildbreiten und verschiedenen Brennernstärken gesammelt.
    Ich nehme als Beispiel mal den Liesegang DV610. Diesen Kaufbeamer habe ich schon auf 150w Cdm-t, 250w HQI-ts und 400w HPI laufen gehabt. Ich finde 250w sind am idealsten...hell und nicht zu hell das das schwarz grau wird. Der 400w Brenner ist bei 2m zu Hell sodas Schwarz zu Grau wird. Da kann man sich auf den kopf stellen. Das Kontrastverhältniss der von uns verwendeten TFT´s von 100:1 - 350:1 ist einfach zu gering um die Leuchtfraft einer 400w Lichtquelle ausreichend am durchleuchten zu hindern. Der Schwarzwert ist dahin. Bei größeren Bildbreiten hebt sich dies wieder auf. Man sieht also das man immer proportional zum Leuchtmittel die Bildbreite größer wählen mus um ein ideales Bildergebniss zu erreichen. Mein 800Ansilumen Kaufbeamer mit einem Kontrastverhältniss von 300:1 ist bei 2m Bildbreite einfach zu hell..da kann man an den Kontrast und Helligkeitseinstellung der TFT´s nichts verbessern solange die Lichtquelle nicht dunkler wird. Ich bevorzuge für 2m Bildbreite ein TFT mit 350:1 und einem 250w Brenner. Die Ansilumen sind bei Selbstbau Varianten zwar immer geringer, aber fürs Kontrastverhältniss nur zum Vorteil. Schwarz bekommen wir sowieso nur in Dunklen Räumen. Daher ist der Irrsin von immer mehr Ansilumen bei einem Einstiegsbeamer mit 300:1 Kontrastverhältniss nur etwas für Tageslicht Projektionen im Präsentationsbereich anzusiedeln. Fürs Heimkino meiner Meinung nach ungeeignet solande der Beamer keine Lampenspar Schaltung besitzt.
    Anbei möchte ich erwähnen das das angegebene Kontrastverhältniss bei TFT´s nur im Betrieb mit der Orginal Hintergrundbeleuchtung gilt.
    Zitat von Malek: "Der Kontrast des TFTs ist definitv nicht mit dem Projektions-Kontrast vergleichbar" da der Kontrast von Kaufbeamern auf der Leinwand gemessen wird und nicht am TFT.

    Aus all meinen Erfahrungswerten Stelle ich nun folgende Faustregel für TFT´s mit einem Kontrastverhältniss von 100:1 bis 350:1 auf:
    150w Brenner reicht für bis 1,5m Bildbreite.
    250w Brenner reicht für bis 2,5m Bildbreite.
    400w Brenner reicht für bis 4,0m Bildbreite.


    Einsprüche bitte an vermin@2dcafe.de
    Visit me on http://www.2dcafe.de oder... Workshop ECP4100 und hier: Mein CRT Buch
    *rechts schreibpfähler sint foll beapsichtigd*

  2. #2
    DIY Junior Avatar von Sprinter20
    Registriert seit
    24.06.2010
    Ort
    40764 Langenfeld
    Beiträge
    32
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    Hallo,
    iHabe 1 Beamer Plus U2-1130. Er ist soweit Baugleich mit dem Typ Nec RD-348E. Original Lampe ist eine 150 Watt UHP und braucht so um die 3KV zum zünden. Diese Lampe ist jetzt defekt. Daher dachte ich daran, eine HID 6000 K mit 55 W,kombiniert mit einem Osram PTI 150 Watt Vorschaltgerät einzubauen. Es könnte jedoch auch eine Top Spot BLV 150 W DW 5200 k sein.Oder.....?
    Könnten Sie mir hier evtl. weiterhelfen, welche variante die besserere sein könnte? Am besten wäre es natürlich,wenn es ginge,das ich das original Vorschaltgerät für die Lampe im Gerät mitbenutzen könnte.

  3. #3
    DIY Profi
    Registriert seit
    16.08.2006
    Beiträge
    829
    Downloads
    1
    Uploads
    0

    Es ist ein DLP Beamer, das heißt du brauchst das ganze Licht möglichst auf einem Punkt. Vergiss die PTI und Topspot. du brauchst eine UHP.
    Achtung, viele Arbeiten beim Lampenmodding sind sehr gefährlich, und besonders bei den Spannungen mit denen hantiert werden muss kann akute Lebensgefahr bestehen! Bitte lasst im Zweifelsfall immer nen Profi ran. Zu eurem Wohl.

  4. #4
    DIY Freak
    Registriert seit
    27.04.2006
    Beiträge
    1.303
    Downloads
    2
    Uploads
    0

    Hi, eine HID 6000 K mit 55 W könntest natürlich verwenden. Aber dann auf keinen Fall mit einem 150Watt Vorschaltgerät! Dafür brauchst du dann schon ein passendes 55 Watt Xenon evg. Natürlich bekommst du aber dann keine so helle Projektion hin als mit einer Orginallampe das ist natürlich klar. Xenon ist aber auf jeden Fall die besste Wahl wenn es um Kaufbeamer mod geht,egal ob dlp oder LCD Beamer bist mit xenon besser bedient als mit Topspot und co.

    mfg,Nexus

  5. #5
    DIY Junior Avatar von Sprinter20
    Registriert seit
    24.06.2010
    Ort
    40764 Langenfeld
    Beiträge
    32
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    Hallo,
    was würde die HID mit EVG denn kosten? Kann man den verlust gegenüber einer original UHP-Lampe auch irgendwie in Lumen ausdrücken?

Ähnliche Themen

  1. Alle DVD Filme in Zeitschriften -ÜBERSICHT-
    Von Volker88 im Forum Film Diskussion
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.10.2009, 19:07
  2. Übersicht deutscher Tagesangebots webseiten (like iBood)
    Von the_maniac im Forum Egal was :-)
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.04.2008, 09:10
  3. Übersicht über die Online-shops
    Von DIYHeimwerker im Forum Links zu Bezugsquellen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 02.03.2007, 01:36
  4. Lampenbauformen - Übersicht
    Von diede im Forum Links zu Bezugsquellen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.06.2004, 12:24
  5. Größenverhältnis Fresnel zu Display
    Von Eraser im Forum Newbie Ecke
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.03.2004, 13:28

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •