Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15
  1. #1
    DIY Junior
    Registriert seit
    16.01.2005
    Beiträge
    126
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    DIY Hovercraft

    Hi ich bin dabei ein Hovercraft Modell zu bauen oder besser es zu versuchen falls mir jemand da ein paar tips hätte wäre das super ich hab auch schon ein paar seiten im Internet dazu gefunden!!!

    Mfg.
    Black Joker
    Mfg.
    Black Joker

  2. #2
    Gast

    so nen hovercraft wie bei brainiacs?die haben mal eins aus ner plane, etwas holz und einem laubgebläse gebaut. als antrieb diente eine feuerlöscher. ging auch ganz gut.
    MFG

  3. #3
    Administrator Avatar von BAUER
    Registriert seit
    29.06.2004
    Ort
    München
    Beiträge
    1.973
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    Hallo,

    hab auch mal nen Hovercraft gebaut. Als Basismaterial habe ich Styrodur genommen (ist wie Styropor nur fester; gibt's im Baumarkt). Als Dichtlippe zum Boden hab ich nen alten Fahrradschlauch genommen (erst leicht aufpumpen und dann mit Bauschaum auf die Unterseite des Hovercraft kleben; den Bauschaum kann man nach dem Aushärten super gut mit dem Styrodur verschleifen). In der Mitte bläst ein schnell drehender Speed 550 eine nicht zu große 4-Blattluftschraube (der Spalt zwischen Luftschraube und Lufteinlasswand muss so klein wie möglich sein, damit das Luftkissen immer schön Druck hat). Zur Fortbewegung reicht ein Speed 400 (z.B. von Graupner, gibt's in jedem Modellbaugeschäft). Zum Lenken hab ich dahinter noch zwei Ruderflossen mit Servo hingebaut. Kannst aber auch gleich den ganzen Antribsmotor schwenken - sieht wahrscheinlich cooler aus.
    Wenn Du die Fernsteuerkomponenten und den Motorregler schon hast dann musst du nicht mehr viel für das Projekt ausgeben.

    Wenn ich noch mal eins bauen würde, dann würde ich alles möglichst klein und leicht bauen (z.B nur nen Speed 400 als Hubmotor) dann kann man auch Mignon-Zellen verwenden -> die ganze Sache wird billiger, kleiner, leichter und man kann länger fahren bzw schweben.
    Viel beachten muss man beim Bau nicht; wichtig ist nur, dass es leicht wird, und dass die Gewichtsverteilung gleichmäßig ist (sonst hängt es an einer Seite immer runter); ach ja, und der Strömungskanal unter dem Hovercraft sollte keine scharfen Kanten haben sonst könnte Hubkraft verloren gehen.

    Zeig uns auf jeden Fall Bilder von deinem Teil wenns fertig ist.

    Gruß,
    Bauer

  4. #4

    Das ist ja lustig :D
    genau das selbe hatte ich auch vor... als kleines Erholungsprojekt, bevor ich anfange meinen 3D Drucker zu bauen :D
    ich geh jetzt auf jeden fall ncohmal schnell in den BAumarkt und hol mir styrudor :) und dann wird mein Ferngesteuertes Auto ausgecshalchtet :D

    cul FLO

  5. #5
    DIY Freak
    Registriert seit
    20.02.2004
    Beiträge
    1.040
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    Zitat Zitat von BAUER
    ...Styrodur genommen (ist wie Styropor nur fester; gibt's im Baumarkt...
    Böser Tipp. Holt Euch lieber Jackodur, das kostet etwa ein Zehntel vom Styrodur (sehr teuer da von BASF).
    Im Baustoffhandel bekommt man das übrigens wesentlich günstiger als im Baumarkt.
    In Baumärkten kaufe ich (wenn es sich vermeiden lässt) eigentlich garnichts, sondern lieber im Fach(groß)handel.
    Schönen Gruss
    Micha
    http://www.gody.de/banner.gif

  6. #6
    DIY Junior
    Registriert seit
    16.01.2005
    Beiträge
    126
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    WO danke hir kommen echt super tips also was ich noch so rumliegen habe:
    -7,2 V C-Sub Akkus min. noch 10
    -ne 4 Kanal Sender mit mini Empfänger und dann hab ich noch en Einstein Modul was im Prinzip ein all in one teil ist Empfänger mit 2 Servos
    -dann noch nen 540 Mabuchi und tuning motoren für meine Autos weiß net ob vieleicht zu groß
    -Regler für Motoren
    Also ich will eher ein teil mit nem 540er bauen dürfte ja nicht so einen großen unterschied machen und pappel würde doch noch etwas leichter sein.
    Mfg.
    Black Joker

  7. #7
    Administrator Avatar von BAUER
    Registriert seit
    29.06.2004
    Ort
    München
    Beiträge
    1.973
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    Dann bist Du ja schon perfekt ausgerüstet. Um Gewicht zu sparen würde ich den mini Empfänger nehmen. 540 Mabuchi oder Tuningmotoren müssten auf jeden Fall gehen, vor allem hast du ja schon die passenden Akkus dazu. Wichtig wäre noch die passende Luftschraube zum Motor (z.B. bei Mabuchi 540 nen 2-Blatt-Prop mit ca 15*11 cm), wenn die nicht stimmt zieht der Motor unnötig viel Strom und die Akkus sind gleich leer; hier gibt's aber bestimmt ein paar Modellbauer die dir genauer über nen passenden Propeller Auskunft geben können.
    Pappelsperrholz geht natürlich auch, Styrodur/Jackodur ist halt schön einfach zu bearbeiten (man kann das ganze Teil einfach aus dem vollen schnitzen).

    Meine Erfahrung Bezüglich klein und leicht: Bin früher öfter 1:10 er Automodelle gefahren (Akku hält ca 10min); vor 2 Jahren hab ich mir dann mal ein 1:18er Modell besorgt (RS4 von HPI) und war von der Leistungsfähigkeit sehr überrascht: 7 2000 NiMh Mignonzellen mit 6V Speed 300 hält locker für 30min Fahrspaß und das mit Tempo 50km/h !!! (habs gemessen) Ist also schon ein gewaltiger Unterschied. Aber das nur so nebenbei - mit 540er wird's auch rocken.

    Gruß,
    Bauer

  8. #8

    mal ne kleine frage für zwischendurch..und an diejenigen, die zuviel GEld haben... Schonmal wer en hovercraft mit Düsenantrieb gebaut? ^^
    Nicht!?! Na dann viel Spaß ;)

    hmmm ich habe noch alte Teile aus'm Ferngesteuertem auto.. also einen 540 Motor 2 Servos, Fernsteueranlage mit Empfänger .. nur wie sollte der propeller Dimensioniert sein? Meine Grundplatte ist jetzt so 0,6*0,4m groß.. :)
    und noch eins. also ich hab ja die Styruporplatte unten (kein Styrodur, weil wir die platten ncoh daheim hatten... geht denke ich auch)
    soll ich sie so:
    ___________|Luftauslass|________ lassen? oder doch eher die mittige untere fläche ausfräßen, sodass es letztendlich so aussieht:
    __----------Lufteinlass-----------__ ... hoffe das ihr versteht, was ich meine ^^

    cul

  9. #9
    DIY Junior
    Registriert seit
    16.01.2005
    Beiträge
    126
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    Ich hab mal en paar versuche mit Modellen gemacht erst ein Rundes Stück Plastik mit überdrehten 40x40 5 V Lüfter den ich mit 9V hab laufen lassen hatte sogar 12 V ausgehalten habs aber nur 15 min getestet dann hab ich dran gedacht das ich den lüfter vieleicht noch brauche aber war echt lustig!!! Wenn man das in nen puck mit akku einbaut kann man sicher damit auch auf glatten flächen Airhockey spielen :blob:
    Mfg.
    Black Joker

  10. #10
    DIY Junior
    Registriert seit
    16.01.2005
    Beiträge
    126
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    Mfg.
    Black Joker

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Mini Hovercraft basteln
    Von schlange20 im Forum Bastelprojekte
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.09.2007, 15:59

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •