Seite 1 von 30 123411 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 297
  1. #1
    DIY Junior
    Registriert seit
    18.08.2003
    Beiträge
    229
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    Airhockey-Tisch im Selbstbau!?!

    Angesteckt von diesem Beitrag:
    http://www.diy-community.de/viewtopic.php?t=8532
    habe ich mir mal Gedanken über einen Airhockeytisch gemacht.
    Da es im anderen Beitrag aber eigentlich um einen Billard-Tisch geht habe ich mal einen neuen eröffnet.
    Bei einem solchen Anschaffungspreis, durfte sich ein Selbstbau lohnen:
    http://www.mechnich-online.de/airhockey-vforce.htm

    Zu erst sollte man einige Maße zusammentragen, die so ein originaler Tisch hat.
    Ich weiß nicht, wie es euch geht aber ich möchte gern auf Turnier-Maßen spielen.
    Denn sollte man mal auswerts spielen (Kneipe oder ...), möchte ich die gleichen Bedinngungen wie zu hause vorfinden und mich nicht erst auf eine ander Größe einstellen müssen. Wie sieht denn das aus wenn man auf dem eigenen Tisch alles abräumt und auswerts kein bein auf den Boden bekommt.
    Aber eigentlich spielt man es sowieso nur aus Spass und am meisten Spass macht eben gewinnen. ;-)

    Also Turnier-Maße sind entscheident.
    Die Pucks müßte man sowieso fertig kaufen.
    z.B:
    http://www.automaten-hoffmann.de/sho..._zubehoer.php?
    http://www.mechnich-online.de/wareng...airhockey.html
    Die Griffe könnt man sich bauen. (drehen lassen oder mit Oberfräse)
    Spielgriffdurchmesser: ???mm ( 60-100mm)

    Puckduchmesser: 63mm oder 70mm ???
    Spielgriffdurchmesser: ???
    Spielfeldmaße: ???
    Hier: http://www.mechnich-online.de/airhockey-vforce.htm
    Länge: 205 cm, Breite: 110 cm
    oder Hier: http://www.mechnich-online.de/airhockey-clubstar.htm
    Länge: 198 cm, Breite: 107 cm
    aber Hier: http://www.mechnich-online.de/airhockey-buffalo.htm
    Länge: 198 cm, Breite: 91 cm

    Mal habe die Tische eine Rundung in den Ecken und mal nicht, was ist besser und wie groß ist der Radius?
    Die Kneipen-Tische scheinen aber keine Ecken zu haben.
    http://www.mechnich-online.de/airhockey-fire-ice.htm

    Welches ist denn nun das absolute Maß?
    Gibt es denn keine Norm?
    Doch!
    Hier sind die Regeln:
    http://www.airhockey.com/rules/rules.html
    soweit wie ich rausbekommen habe, Spielen die profis auf diesen Tischen:
    http://www.vdlp.net/dynamo/photon.asp
    ... aber die Maße von ihrer Spielfläche habe ich noch nicht rausbekommen.

    Als Spielfläche würde ich eine Siebdruckplatte (Betoplan) nehmen. Sie bringt eine sehr glatte Oberfläche und gute Stabilität mit.
    In die Platte kommen dann alle 2cm Löcher von 1mm Durchmesser.
    Das wären bei einer Spielfläche von 2,05m x 1,1m (sind keine Turniermaße) ca. 5610 Löcher.
    Wenn man pro Loch nur 10 Sekunden benötigt ist man alleine mit dem Bohren 15,5 Stunden beschäftigt. (nur das ihr wisst, worauf ihr euch einlasst)
    Dann könnte man mit MDF-Streifen (ca.15cm stark) (ist billiger als Siebdruckplatte) auf der Unterseite der Spielfläche kleinere Kassetten abtrennen.
    ca. 4 x 8 = 32 Holräume ( oder 3x6=18 )
    Jede dieser Kassetten würde ich mit einem 120mm Lüfter befeuern.
    Der dürfte ausreichenum auf einer Fläche von ca.25cm x 25cm, mit 155 Löchern ein homogenes Luftkissen zu erzeugen.
    (Gesamtöffnung pro Kassette = 486qmm entspricht einem Loch mit 24,89mm Durchmesser)
    Die Drehzahl läßt sich bei Gleichstromlüftern auch leicht regeln.
    Lüfter bekommt man huete schon recht günstig, diesen hier z.B.
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?...745964880&rd=1
    Bei 32 Lüftern wären das ca. 80 watt.
    Nur an der Lautstärke müßte man arbeiten.

    Veileicht denk jemand von euch mit mir weiter.
    Das Interresse dürfte doch da sein, hoffe ich.
    150W CDM-T und 6,4\" Sharp auf griechisch:
    http://web102.sun-15.de/forum/phpBB2...pic.php?t=8266

    ...und mein aller erster Beamer?!:
    http://web102.sun-15.de/forum/phpBB2...opic.php?t=133

    ο ελληνασ

  2. #2
    DIY Junior
    Registriert seit
    08.06.2004
    Beiträge
    341
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    also, eigentlich haben die profitische keine löcher. könnte mir denken , ass das auch reibungswiderstand erzeugt, scließßlcih schwebt der puck ja nicht, sondern liegt nur so gut wie nicht auf. denke da an das bernoulli'sche prinzip (von dem sses glaub ich), leg mal n blatt paier auf n tisch und puste auf de stele vor dem blatt auff den tisch,fängt auch an zu schweben. ergo luftschlitze an den seiten müsste reichen...

  3. #3

    Ich war vorletztes semester im Praxissemester in nem Betrieb im Messraum. da gabs diese großen 3-Koordinaten-Messmaschinen. Die haben als Grundplatte eine Granitplatte. Darauf lagen dann so Stahlscheiben von ca. 10cm durchmesser und einem cm dicke. Der Tisch und die Steinplatten waren so eben und glattgeschliffen dass wenn man den Stahlscheiben einen Stoß gab rutschten die über den gesamten tisch, fast ohne abzubremesn. Da hat sich wohl eine Luftschicht gebildet. Ich hab zwar noch nie Air-Hockey gespielt, aber ich könnte mir vorstellen dass dabei das gleiche Prinzip eine Rolle spielt. Ab einer gewissen geschwindigkeit bildet sich unter dem Puck ein Luftkissen auf dem dieser schwebt. Wenn man die richtigen Materialien nimmt passiert das höchstwahrscheinlich sehr schnell. Stein und Eisen ist bestimmt nicht das beste. Könnte mir da so ne art silikonspray oder so was vorstellen.

  4. #4
    Gast

    wie? ham profitische keine löcher?
    wofür brauchn die dan strom?
    mfg :-k

  5. #5
    DIY Newbie
    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    22
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    Schöne Idee so ein Airhockey-Tisch.

    Da bin ich ja mal auf die Umsetzung gespannt.

    Ich habe im Urlaub in Spanien auch öfter an diesen Kneipentischen gezockt.
    Das ist echt genial und nach dem Match war man schweissgebadet. :)
    Nur die Pucks die knallten einem häufig auf die Finger und das war nicht so nett.

    Die Tische, die ich gesehen habe, hatten alle so Edelstahlplatten mit Löchern, aus denen von unten Luft gepustet wurde.

    Nachbau ist ja schön, nur gegen die 15 Std. Löcherbohren muss man noch was machen. :)

    Viele kennen bestimmt noch von früher auf dem Amiga: Shufflepuck Cafe.
    Das war super, mit diesen abgefahrenen Gegenspielern.

    Gruß,
    Jens

  6. #6
    DIY Junior
    Registriert seit
    18.08.2003
    Beiträge
    229
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    So ich war jetzt mal wieder 2 Stunden im Netz unterwegs und habe nicht einen Tisch gefunden, bei dem die Luft von der Seite kommt.
    Sie kommen immer aus kleinen Bohrungen in der Tischoberfläche.
    Ich habe sogar eine Seite gefunden die Ersatzteile verkaufen:
    http://www.dannyveghs.com/airhaccy.htm

    Es sind nicht viele Tische für ein Turnier zugelassen.
    Hier steht welche es sind:
    http://www.airhockeyinfo.com/how%20t...0table%201.htm
    Nicht einer von diesen Tischen hat eine Oberfläche aus Metall, sie ist immer aus einem Kunststofflaminat.
    Wenn der Puck auf einem Luftkissen gleitet, wäre doch Siebdruckplatte eine gute alternative zum Laminat.
    Was mag denn eine so große Edelstahlplatte kosten?
    Siebdruck:
    9mm - 19,99€/qm
    15mm - 29,99€/qm
    21mm - 49,99€/qm
    Genaue Spielfeldmaße konnte ich immer noch nicht finden, auch keine Torbreite.
    Aber
    Turniertische sind 8 x 4 Fuß groß und der Puck ist dann 83mm im Durchmesser. (das genaueSpielfeldmaß weicht aber immer wieder ab)
    150W CDM-T und 6,4\" Sharp auf griechisch:
    http://web102.sun-15.de/forum/phpBB2...pic.php?t=8266

    ...und mein aller erster Beamer?!:
    http://web102.sun-15.de/forum/phpBB2...opic.php?t=133

    ο ελληνασ

  7. #7
    DIY Newbie
    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    22
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    Also bei Edelstahl bin ich mir auch nicht sicher.

    Es war auf jeden Fall eine unbedruckte, matt silberne, glänzende Fläche.

    Mag sein, dass es nur auflaminiert war, aber dem Gefühl nach war es Metall.

    EDIT:

    Habe einen mit Edelstahlplatte gefunden:

    http://www.akspiele.de/akspiele/deu/...=8517&Auswahl=

  8. #8

    wie gesagt, ich hab noch nie einen airhockeytisch live gesehn, geschweige denn gespielt. wollte das ja nur als möglickeit in den raum werfen.

    Zitat Zitat von o.ellinas
    So ich war jetzt mal wieder 2 Stunden im Netz unterwegs und habe nicht einen Tisch gefunden, bei dem die Luft von der Seite kommt.
    das hab ich ja auch nicht behauptet. bei dieser möglickeit bräuchte man gar keinen luftstrom.

    das größte problem dürften wohl die über 5000 löcher bilden. vor allem da sie mit einem 1mm bohrer gebort werden müssen, der sehr schnell abbricht. da müsste man wohl einen bohrplotter herbeiziehn und das spielfeld in kleine bretter unterteilen. für ein loch braucht man allerdings keine 10 sec. (schau mal auf die uhr wie lang das ist) allerhöchstens 2sec. dann wären es immerhin nur noch gut 3h. immernoch zu lang.

    marius

  9. #9
    DIY Profi Avatar von MaRy
    Registriert seit
    29.08.2003
    Ort
    Zwigge
    Beiträge
    742
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    Ich denke mal en 120er Lüfter wird nicht reichen, auch nicht für eine kleine unterteilte Fläche. Da muss mehr her.
    Ein Loch hat die Fläche von 0,8mm², das mal 5000 entspricht also 4000mm², also eine Fläche von 40cm², was schon recht viel ist. Da muss noch ein konstanter Luftstrom mit recht hohem Druck herrschen.
    Ich tendiere zu mehreren 12V Kompressoren (Autobedarf), die abwechselnd aufladen und pusten, so dass immer einer Luft abgibt, während die anderen sich aufladen. Die dafür erforderliche Gebläseleistung kann man recht gut errechnen.

    Die Idee mit dem Staubsaugermotor finde ich auch nicht übel. Da wäre nur der Krach. Man könnte aber unter dem Tisch ein schallisoliertes Gehäuse bauen, da würde es schon relativ leise. Oder man baut einen langen schlauch dran und stellt den kompetten Sauger in einen anderen Raum.
    This is an origin@l MaRyMail!

  10. #10
    DIY Junior
    Registriert seit
    08.06.2004
    Beiträge
    341
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    oh mann, da hat mich wohl meine erinnerung im stich gelassen, hätte schwören können, das da keine löcher in der tischoberfläche sind.
    aber auf den photos die ich zur auffrischung meiner erinnerung herangezogen habe, sind auch keine löcher zu sehen (wahrscheinlich weil so klein sind). war deswegen so überzeugt. aber wird schon stimmen was du sagst @ellinas
    wann hört man denn neues von deinem beamer? bin echt gespannt. guck jeden tag obs da was neues gibt.

Seite 1 von 30 123411 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Zerlege den antiken CRT Tisch
    Von andretibud im Forum Tagebücher CRT Projektoren
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 05.06.2009, 15:06
  2. Zerlege den antiken CRT Tisch
    Von andretibud im Forum Verkaufen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 03.06.2009, 15:01
  3. Multitouch-Tisch per tft panel
    Von reflaze im Forum PC ,Netzwerk ,Games ,Konsolen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.01.2009, 13:10
  4. Mein Im-Tisch-TFT (und andere Eigenbauten)
    Von Kauz im Forum Bastelprojekte
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 13.08.2007, 18:07
  5. DIY Billard-Tisch
    Von yarincewind im Forum Sonstiges
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 26.02.2005, 19:42

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •