Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 12 von 12
  1. #11
    DIY Junior
    Registriert seit
    02.03.2016
    Beiträge
    40
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    AW: Deutschlands Dämmwahn

    Ja, was das Beispiel mit Baulärm angeht u.ä. da geht der Mieterschutz weit übers Ziel hinaus. Auf der anderen Seite wäre mehr Schutz der Mieter vor den Machenschaften der Wohnbaugesellschaften nötig. Das Problem ist hier wie immer, daß unser Gesetzgeber alle gleich behandelt. De Facto sind aber eben alle nicht gleich: Große Wohnbaugesellschaften haben De Facto Möglichkeiten, die kleine Vermieter nicht haben. Genauso isses doch auch Bei Urheberrechten u.s.w. Klar, im Prinzip hast du die selben Rechte wie große Konzerne: Nur: Die haben x feste Mitarbeiter für Abmahnungen und Inkasso und du mußt erstmal das Geld aufbringen zum Klagen. Diesem de Facto Ungleichgewicht der Kräfte sollte der Staat endlich Rechnung tragen. Weil in einer Demokratie soll das Volk ja der Staat sein. De Facto sind aber inzwischen überwiegend große Unternehmen undeinige "Alternativlose" Volksvertreter "Der Staat". Leider wird ja jeder Versuch, eine direkte Demokratie ähnlich der Schweiz zu errichten von unseren "Alternativlosen" vehindert :( Das indirekte System war bis Ende der 80er eine sehr gute Lösung, inzwischen isses aber eher suboptimal (Aber natürlich immer noch bedeutend besser als Rechte oder Linke Diktaturen, klassische Monarchien u.ä.). Eine direkte Demokratie würde natürlich nicht alle Probleme lösen. Logisch. Aber so manches würde wohl besser laufen. Wie gesagt, der Staat darf natürlich nicht Willkürlich einem mehr Rechte einräumen als einem anderen, aber er sollte in solchen Fällen wo eien Partei de facto schwach und die andere De facto stark ist, im Rahmen des machbaren "ausgleichen" um sich dem Zustand des Kräftegleichgewichts wieder (soweit sinnvoll machbar) anzunäjhern. Das geht natürlich nie 100%, weil natürlich in großen Unternehmen auch wieder die Interessend er einzelnen Arbeitnehmer dirnstecken u.s.w., aber ein moderater Ausgleich wäre wünschenswert. Muß natürlich auch wohlüberlegt ausgeführt werden, damit man nicht nachher Boden für ungerechtfertigte Vorteilnahme auf der anderen Seite erzeugt oder es einem Ermöglicht, wegen Befindlichkeiten eine ganze Industriebranche lahm zu legen. Solche Ausgleichsregelungen gibts aber in einigen Bereichen, z.B. im Kartellrecht, im genannten Mieterschutz (da, wie du gesagt hast,auch nicht ohne Probleme) u.s.w. Aber in vielen neueren Bereichen, wie Nichtraucheraschutz, Urheberrecht, Patentstreitigkeiten, u.s.w. hakts. Auch bei Steuern (Steuersparmodelle großer Konzerne) und Finanztransaktionen (Aktuelle Abgaben betreffen de facto nur wieder die "kleinen") gäbe es manches nachzubessern...

    Na,ja, man kann schon Strafkosten auf Umlagen aufbringen., indem man z.B. eben die Umlagen dann Meinetwegen um 5% erhöht. Kein Verteilschlüssel ist natürlich absolut gerecht. Aber daran ändert sich am Ende nichts. Auch Verbrauchsmessugnen sind ja so eine Sache: Früher wurde Warmwasser mit einem verdunstungszähler bei uns gemessen. Das führte natürlich dazu, daß die ersten 20 Liter kaltes Wasser, die aus der Leitung kamen quasi "gratis" waren, bzw eben ja nicht,sondern de facto eben auf alle umgelegt waren. Nun sind da auch Zähler. Das wasse rwird nun exakt gezählt, nicht aber die Wärme. Der im Obersten stock muß vielleicht erstmal 30 Liter laufen lassen, bevors warm wird, der im Erdgeschoß 10 Liter. Der iM Dach finanziert also immer etwas Warmwasser für den im Erdgeschoß mit.

    Aber man kann Umlageschlüssel so bauen, daß sie möglichst sinnvoll sind. Das würde natürlich mit solchen Sanktionen aufwändiger, aber machbar.

    Man kann schon Kontrollieren, aus welchem landkreis jemand wo Einfährt, anhand des Kennzeichens. Klar, man kann nicht jedes Dorf separieren, aber nach Kreisen läßt sich so schon mal sehr gut kontrollieren.

    Ja, der Staat SOLLTE uns vor gefährlichen Chemikalien schützen. Wie man an Glyphosat aber sieht, tut er das sehr unzureichend. Es wird viel zu industriefreundlich gehandelt, auzßerdem ist der Staat mit Verboten unheimlich träge, bis mal was verboten ist, werden die Leute noch Jahrelang wissentlich weiter vergiftet, und das Nachfogleprodukt ist auch schon wieder auf der "Roten Liste" bis überhaupt der Vorgänger mal verboten ist :(
    Ändert natürlich nix,daß es Aufgabe des Staates sein muß. Nur diese Aufgabe hat der Staat gefälligst auch Zeitnah und Ohne Bevorzugung großer Unternehmen zu erfüllen :!:

    Na,ja, als Bauherr kannst du dich in einem gewissen Maß sehr wohl informieren. Du kannst nicht alles wissen, das stimmt. Vieles wird leider auch gar nicht ausgewiesen. Dennoch: Man kann sich ein Stück weit schon informieren udn entscheiden. AlsMieter kannst du es nicht. Has du Asthma ode COPD bleibt dir dann am Ende nur der Umzug :(

    Es gibt auch andere Bereiche, wo einiges schief hängt: Beim Nichtraucherschutz in Wohnungen. Wenn unter dir ein starker Raucher wohnt, du als Asthmatiker aber frische Luft brauchst, hast du ein Problem: Der Sack lüftet natürlich den Rauch aus. Bei Einzimemrwohnungen hat er da nicht dei große Wahl. Der Mist zieht bei dir wieder rein. Tagsüber kann man mit Fenster schnell auf und zu ja noch irgendwie hinkommen. Nachts, wenn du schlafen gehen mußt und frische Luft brauchst, der typ drutner aber meint, bis Mitternacht seine Stumpen qualmen zu müssen, hast du ein echtes Problem :!:

    Bei allem gilt das Verursacherprinzip: Wehe du parkst 2 cm über die Linie, Wehe dein Apfelbaum hängt 30 Cm aufs Nachbargrundstück. Wehe, deine Schriotte hallen zu laut durch die decke oder dein Hund bellt zu laut. DU als Verursacher bist dran.

    Aber der Raucher darf in seiner Bude ungestört qualmen. Obwohl klar ist,m daß der Mist da auch wieder raus muß :!:
    Der darf ungestraft seine nachbarn mit seiner Krankhaften Sucht vergiften :(

    Auch da wirds Zeit, daß drinend nachgebessert wird.
    Und nein, man kann es NICHT mit Essen kochen vergleichen, wie manche Raucher meinen:

    1. Jeder Muß essen
    2. Essensagerüchhe sind nicht mal ansatzweise so schädlich wie Zigarettenrauch, trotz Acrylamit u.ä.
    3. Essensgerüche kommen i.d.r. zum Küchenfenster raus. Man baut nicht umsonst die Küchen übereinander und nicht auf die Seite der Schlafzimmer. Eben damit die Beeinträchtigung gering bleibt.
    Aber Rauche rrauchen.,wo sie wollen, auch utner deinem Schlafzimmer :(
    Und Raucher rauchen auch nachts. Kaum jemand Kocht nachts essen.
    Und Rauchen ist nunmal eine Sucht, die sich die entspr. Leute selbst zugelegt haben. Also müssen DIESE auch gefälligst die Konsequenzen tragen. Wenn du Alkohol konsumierst, darfst du auch nicht Auto Fahren. Was würdest du sagen, wenn es deine Verantwortung wäre, auf der Autobahn besoffenen Schlangenlinienfahrern auszuweichen? RICHTIG! GEHT GAR NICHT!
    Wer Ruacht muß eben kucken wire er den Rauch rausbekommt OHNE andere zu beeinträchtigen. Oder er muß es aufgeben, sich einer Therapie utnerziehen, oder in ein Haus ziehen, wo ausschließlich Raucher wohnen, oder eben immer zum Rauchen raus.
    Hundebesitzer müssen auch raus, wenn der Hund gassi gehen muß. Diese Konsequenz muß auch jeder tragen,der einen Hund kauft. Wer ein Kind in die Welt setzt, muß es füttern und umsorgen. Warum soll man da dem Raucher nicht zumuten, zum Rauchen raus zu gehen?
    Geändert von djmam (21.12.2016 um 15:24 Uhr)

  2. #12
    DIY Newbie
    Registriert seit
    08.08.2016
    Beiträge
    12
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    AW: Deutschlands Dämmwahn

    Hallo !

    Ja die fangen alle an zu dämmen und umzubauen weil halt die Immobilien mittlerweile als gute Anlage dienen.

    Ich selber habe einen Immobilienmakler gefunden gehabt und der hatte mir gesagt, dass ich selber halt auch darauf achten soll dass das Haus innovativ ist.

    Das kostet alles Geld und man muss gucken wo man anfängt.
    Geändert von puh-muh (20.07.2017 um 14:51 Uhr) Grund: backlink entfernt

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.09.2009, 17:42

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •