Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17
  1. #1
    Super-Moderator Avatar von lorenco
    Registriert seit
    18.03.2004
    Beiträge
    2.176
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    DIY Preheater für Reflow/Reworkstation

    hallo liebe gemeinde,

    da ja wieder die schmuddelzeit angefangen hat,und man drausen eigendlich nicht mehr viel machen kann,wird die wohnung mal wieder zur werkstat.
    so wie fast jeden winter.
    da ich mich schon seit einiger zeit mit reworken/reflowen und reballen beschäftige,und mir dafür auch eine station bestellt habe,brauche ich aber auch noch einen pcb-preheater.
    den werde ich mir selber bauen.

    für den anfang nehme ich nen 350watt atx netzteil und nen kfz scheiben beheizer.

    wofür so ein preheater gut ist:
    ein preheater ist dafür da um die platine die zu reflowen oder reworken ist vorzuheizen.
    das vorheizen soll oberflächen spannungen vorbeugen.


    ich hoffe das ich damit einige erfreuen und ermutigen kann sich auch in diese technischen regionen vorzuwagen.

    binn auf eure meinung und vorschläge gespannt.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	CIMG0945.jpg 
Hits:	179 
Größe:	51,1 KB 
ID:	92560   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	CIMG0944.jpg 
Hits:	176 
Größe:	59,9 KB 
ID:	92561  
    Geändert von lorenco (22.11.2010 um 14:28 Uhr)

  2. #2
    Super-Moderator Avatar von lorenco
    Registriert seit
    18.03.2004
    Beiträge
    2.176
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    so,

    erste versuche haben ergeben das das nicht so hinnhaut wie ich mir das denke.
    ich hätte es eigendlich auch besser wissen müssen!!!!
    was ich brauche ist ein regelbares heizelement.
    oder nen übelst belastbaren poti.besser währe aber nen regelbares heizelement.

  3. #3
    DIY Freak Avatar von chaserder
    Registriert seit
    19.02.2009
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.047
    Downloads
    2
    Uploads
    0

    hmm vieleicht nen kleinen 400 bis 800watt Infarot Heizstrahler 220v nehmen, und denn dann mit ner Thyristor Regelung versehen ?

    http://cgi.ebay.de/Infrarot-Quartz-H...-/140470676747
    Geändert von chaserder (22.11.2010 um 15:56 Uhr)

  4. #4
    Super-Moderator Avatar von lorenco
    Registriert seit
    18.03.2004
    Beiträge
    2.176
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    hmmm das ist auch eine überlegung wert.

  5. #5
    DIY - Sabbel-Sack Avatar von TbM
    Registriert seit
    05.04.2004
    Beiträge
    5.631
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    Mit Regelbar ist meisst PWM oder Phasenan/abschnitt gemeint, mit Poti bringt nix, das verbrät ja dann die Energie die dein Heizelement nicht bekommt...
    --=([ DIY-Communitydie Seite wo du gerade drauf bist ;)

  6. #6
    DIY Junior
    Registriert seit
    16.08.2005
    Beiträge
    206
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    wie wärs mit nem termostat, bei welchem man die temperatur einstellen kann und welches du dann mit dem bauteil verbindest.

    sobald das bauteil eine bestimmte temperatur erreicht hat, wird der stromkreis des erhitzers unterbrochen bis die temperatur wieder fällt.
    Meine Beamer-Geschichte:

    #1: 14" DIY OHP Beamer -> verkauft

    #2: 7" Electrohome ECP 4500 -> wird nun "restauriert"t

  7. #7
    Super-Moderator Avatar von do6elw
    Registriert seit
    06.10.2007
    Beiträge
    802
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    Man könnte zum Beispiel ein altes Bügeleisen nehmen.
    Da kann man dann die Platine drauflegen/in geringem Abstand drüber platzieren. Die haben ja Thermostate, sodass man die Temperatur passend einstellen kann. Nur Dampfbügeleisen sollte man vermeiden :-D

  8. #8
    Mäzen Avatar von Gucky
    Registriert seit
    29.09.2005
    Beiträge
    1.202
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    Von einem Lüfter rate ich dringend ab, weil dir dadurch auch Teile fliegen gehen können (wenn du mal neu bestückst).
    Von welchen Temperaturen reden wir denn hier? Eher so 60-70° oder mehr?

  9. #9
    Super-Moderator Avatar von lorenco
    Registriert seit
    18.03.2004
    Beiträge
    2.176
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    wie reden hier über temp´s zwischen 50 und 100 grad.
    wärmer nicht.
    es sollte nicht der schmelzpunkt des lotes ereicht werden.
    es soll nur das pcb erwärmt werden.

    die ganzen ideen sind echt schon nicht schlecht.
    aber wenn ich mir überlege was nen kleiner preheater kostet,und was fürn kostenaufwand beim selbstbau aufkommt.

    was das mit dem lüfter angeht:
    lüfter kann,muss aber nicht.
    aber ein lüfter der langsam dreht,mit 0,18 m³/min max,währe schon nicht schlecht.
    da mann so gezielter einzelne bereicher erwärmen kann.

  10. #10
    Mäzen Avatar von Z
    Registriert seit
    13.03.2004
    Beiträge
    1.554
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    und wie bekommst du nachher die 180°C zum verlöten hin?
    wäre doch gut wenn das maschinchen dies auch könnte(?)

    Z

    edit:
    vllt ist ein bügeleisen doch nicht so schlecht
    ich dachte zuerst, das geht zu stark hoch und runter mit der temp (thermostat ein/aus/ein...)
    aber wenn man eine art puffer dazwischen legt...eine art beheizbare arbeitsplatte, die gleicht die schwankungen vllt besser aus und die temp ist rel. konstant

    10mm stahlplatte, alu oder sonst ein metall.
    Geändert von Z (22.11.2010 um 19:00 Uhr)
    verkaufe Sony VPH 1271 CRTbeamer

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •