--------------------------In Überarbeitung. Stand 23.12.08 12:55------------------


Die G2 Einstellung hat mir in der letzten Zeit so einiges an Kopfzerbrechen bereitet.
es gibt mehrere Prozeduren die irgendwie alle zu unterschiedlichen Resultaten führen.
Ich habe mal eine Zusammenfassung geschrieben die speziell auf Sony 12xx Modelle eingeht, aber auch auf andere CRT´s übertragbar ist.

Allgemeines:
AKB (Automatic Cathode Bias) ist eine Schaltung die den Strahlstrom zwischen Anode und Kathode regelt. Diese mus während der G2 Justage ausgeschaltet sein da die AKB sonnst die Spannung immer versucht auszugleichen. Bei den Sony 12xx Modellen
wird die AKB durch setzt eines Jumpers auf dem CFB Board ausgeschaltet welches sich unter den HV-Boards befindet.

Vorbereitung:
-AKB ausschalten.
-Laut Service Manual soll ein Kanal ausgewählt werden, aber kein Signal an diesem anliegen da das wohl die Röhrenspannung beeinflusen kann. No Input sollte dann angezeigt werden (Status muß auf "on" gestellt sein sonnt sieht man nix).
-5 sek. die Testtaste gedrückt halten um in den Service Modus des Sony´s zu gelangen. Am besten mit der internen Fernbedienung oder aber die externe direkt auf den Sensor richten. Den Text dann mit Pfeil nach oben bestätigen.
-Die page Taste mehrmals drücken bis man zwischen den Farbtemperaturen auswählen kann. Hier wählen wir 6500K aus.
- Wir drücken nun die Reset taste um helligkeit und Kontrast auf Helligkeit 50 und Kontrast 80 zu setzen.
- Wir schalten auf Bias (Bias Taste) und machen einen Reset indem man die Pfeil links und rechts Taste gleichzeitig drückt und den Reset anschließend bestätigt. Dies machen wir ebenfalls mit Gain.
-Staus auf off stellen.
Nun haben wir 3 Möglichkeiten:

Möglichkeit 1: Die 4Volt Mehthode
Die Röhrenspannung sollte so genau wie möglich +4Volt betragen. Sind die Röhren noch relativ neu und haben wenig Abnutzungserscheinungen wie Masken sollte man die G2 Spannung mit einem Multimeter auf +4V einstellen.
Dies ist die genauste Methode. Um die Voltzahl ein zu stellen müssen wir am CFB Board die Pins gegen Masse messen. Die 4 Pins sind R,G,B,Masse
Die Voltzahl sollte sich beim drehen am jeweiligen G2 Poti verändern. Ist dies nicht der Fall und die Voltzahl bleibt konstant bei 3,45 Volt müssen die AKB´s wieder on geschaltet werden. Eigentlich sollten die AKB´s off sein,
aber irgendwie unterscheiden sich die Modellreihe voneinander. Laut 1251 service Manual braucht man die AKB off nur um nach der Pluge Methode zu justieren. Für die 4Volt Methode können die AKB´s on sein. Wie rumm auch immer...wichtig
ist das man eine Spannungsveränderung beim drehen am G2 Poti hat. Ist alles soweit genau justiert kann man die AKB´s wieder anschalten und eventuelle Farbabdriftungen mit Bias und Gain Reglern nachjustieren. Hierzu empfiehlt sich ein Graustufen Bild. Beim verstellen des Kontrastes sollten die Graustufen möglichst nicht in eine Farbe abdriften.

Möglichkeit 2: Die Pludge Testbild Justage
Grade bei älteren Röhren die schon Abnutzungen aufweisen ist diese Methode recht verbreitet wenn auch ungenau.
Hierzu wird das interne Sony pluge Testbild eingeschaltet. Dazu mus man die Testbilder durchschalten (service Modus). Status
mus auf off stehen damit der Text die Einstellung nicht beeinflusst. Wir schalten mit Cutoff 2 der 3 Röhren aus und justieren
diese. wir schauen dabei direkt durch das Objektiv auf die Röhrenoberfläche. Hier sollte nun das Pluge Testbild zu sehen
sein. Es wir auch oft als IRE -5/0/+5 bezeichnet. Die G2 Spannung wird nun so eingestellt das das -5 IRE Feld im Hintergrund
verschwindet und das +5IRE Feld sich noch leicht vom Hintergrund abhebt.
Diese Prozedur macht man mit allen Röhren. Anschließend schaltet man alle 3 wieder an und schaut ob die Helligkeit bei allen
ungefähr gleich ist. Nun schalten wir die AKB´s wieder an und machen mit Bias und Gain ein wenig Feintuning am
Graustufentestbild. Wichtig hierbei ist das die AKB´s definitv aus sind beim einstellen da die AKB Schaltung ein verstellen
direkt wieder ausgleichen würde.

Möglichkeit 3: Glimmpunkt finden.
Ebenfalls eine recht ungenaue Methode ist das einstellen per Glimmpunkt finden. Auf der Röhre darf nichts abgebildet sein.
Also alles schwarz. Helligkeit 50% und Kontrast 0% einstellen. Direkt durchs Objektiv auf die Röhre schauen und die G2
Spannung so einstellen das die Röhrenfläche so grade anfängt zu glimmen. Das ganze machen wir mit allen 3 Röhren so das alle
3 gleich hell sind. Es ist immer ein Senkrechter Streifen zu sehen. Wichtig hierbei ist das die AKB´s definitv aus sind. Es
darf kein waagerechter AKB Streifen zu sehen sein.

Tip:
Man kann sich die 2 AKB Pins verlängern mit z.B. den Anschlußleitungen die im PC auf die Mainboards aufgesteckt werden. Ich hatte zum Glück noch nen ganzen Schwung 60cm lange Leitungen die ich zum Basteln nehme. Nen Schalter drann und man kommt immer leicht an die AKB´s. Noch nicht getestet aber mal gelesen...man kann wohl auch die 4pins zum 4Volt Messen mit einem CD-Audio Kabel
die bei CD-Roms immer dabei liegen verlängern.

Noch ein allgemeiner Tip zum Schluß:
Man sollte den E-Focus mit einem eingespielten Testbild justieren und nicht mit dem internen.
Einfach weil das interen H Testbild zu dicke Buchstaben hat und man das mit einem Testbild mit beispeilsweise 1pixel
breiten Linien genauer eingestellt bekommt.

mfg Vermin