Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13
  1. #1
    DIY Junior
    Registriert seit
    12.12.2006
    Beiträge
    359
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    Rechenprogramm für Parabolreflektor

    Da der Sommer zu wünschen übrig lässt, nutze ich die Zeit, um mich etwas in die Reflektorgeschichte zu vertiefen. Ziel ist immer noch, einen Reflektor für die HQI zu bauen, der besser als der Goli ist.

    Bevor ich mich für einen Reflektortypen entscheide, möchte ich diesen berechnen. Excel hasse ich, Matlab hat nicht jeder und ist kompliziert zu handhaben. Ich habe mich für die Software IgorPro von Wavemetrics entschieden. IgorPro kann man als Testversion hier runterladen: http://www.wavemetrics.com/support/demos.htm

    Mein erstes Programm erzeugt eine Parabel und stellt einige Lichtstrahlen in einem Graphen dar. Man kann die Position der Lichtquelle und die Form der Parabel frei wählen.

    Das Programm möchte ich euch nicht vorenthalten, ev. hat ja jemand Lust und Zeit, es auszuprobieren.

    Den Code und die Variablendeklaration habe ich als 2 Textfiles in eine Zip-Datei gepackt. Der Code zum Rechnen ist in der Textdatei "parabolspiegel", die Variablendeklaration im Textfile "variablendeklaration".

    Was das Programm macht, steht als Kommentar im Code.

    Kleine Anleitung:

    1. Die Winzip-Datei runterladen und die beiden *.rtf-Dokumente öffnen
    2. IgorPro runterladen, installieren und starten. Man sieht ein Kommandofenster und eine leere Tabelle. Die Tabelle kann man schliessen.
    3. Den gesamten Text der Variablendeklaration kopieren und in die Kommandozeile einfügen, "Enter" drücken.
    4. Mit der Tastenkombination "Ctrl m" das Procedure-Fenster öffen.
    5. Den gesamten Code aus der Textdatei "parabolspiegel" in das Procedure-Fenster kopieren und das Fenster schliessen.
    6. Den Menüpunkt "Macros" anklicken und aus der Auswahlleiste "CreateReflection" anklicken. Es öffnet sich ein Fenster, wo man Werte eingeben kann.
    7. Die Werte so lassen und auf "Continue" klicken. Es wird gerechnet und ein Graph wird angezeigt. Der Graph sollte in etwa so aussehen, wie im geposteten Bild.

    Durch verändern der Position der Lichtquelle und der Parabelform kann man schön spielen...

    Der Wert deltax definiert den Abstand der einzelnen X-Werte zueinander. Die Anzahl Punkte für die Berechnung ist fest eingestellt. Eine Änderung von deltax ändert auch den Bereich der Darstellung der Parabel. Deltax sollte 0.001 oder kleiner sein, damit die Berechnung nicht ungenau wird.


    Einschränkungen:

    Es müssen sinnvolle Werte eingegeben werden, um sinnvolle Resultate zu erhalten. Unsinnige Werte werden nicht abgefangen, kann also gut sein, dass man eine Fehlermeldung kriegt.

    Ohne die Variablendeklaration läuft das Programm nicht. Sie muss aber nur einmal eingegeben werden.

    Mehrfachreflektionen werden nicht berücksichtigt, einige reflektierte Lichtstrahlen gehen durch die Parabel.

    Und natürlich gebe ich wie immer keine Garantie, dass das Programm fehlerlos ist. Wer einen Fehler findet, soll das hier posten, ich kanns dann (wenn möglich) verbessern.

    Ausblick:

    Erst mal das bestehende Programm erweitern (Mehrfachreflektionen berücksichtigen) und dann als nächstes ein Programm schreiben, was Reflektionen in der Halbkugel und in einer Ellipse darstellt. Kann aber dauern, das Wetter wird schöner.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Graph0.jpg 
Hits:	1313 
Größe:	65,1 KB 
ID:	78163  
    Angehängte Dateien

  2. #2
    Mäzen Avatar von Matombo87
    Registriert seit
    04.07.2008
    Beiträge
    1.531
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    AW: Rechenprogramm für Parabolreflektor

    Hallo Leute,
    wem es neben der Theorie noch an der praktischen Möglichkeit/Idee fehlt einen DIY-Parabolreflektor zu bauen, der kann auch mal in meinen Post reinschauen.

    Baue dort einen 42cm Parabolreflektor aus Gips,ist allerdings noch in Process!

    @Bückling: Dir möchte ich hier natürlich nicht die Show stehlen, so ein Programm ist schon sehr nützlich. Nutze selbst ein Programm in Linux "Km Plot"

    Schöne Grüße

    Tim
    Der Öl-PC im DIY Alugußgehäuse

    DIY Beamer der:
    1te: 600 Watt HQI Monster (TOT)
    2te: 15,6 Zoll WXGA mit UHP

  3. #3
    Mäzen Avatar von Mr. Chicken
    Registriert seit
    04.03.2007
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    4.084
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    AW: Rechenprogramm für Parabolreflektor

    Ist es eigentlich Sinnvoller einen kleinen Parabol zu bauen und das Licht per Linsen dann zu strecken oder eher einen Großen wie bei Matombo?

    Glaube der große wäre wohl besser geeignet oder?
    Man spart die Streulinse und die erste Fresnel.

    Und dann am besten 2 Parabeln berechnen.
    Eine steile und eine etwas flachere. So das der Parabolreflektor von oben gesehen wie ein Oval aussieht.

    Werd dein Prog mal ausprobieren. Wäre klasse wenn ich da 2 Parabeln mit errechnen könnte die das Licht auf Bildhöhe und Bildbreite reflektieren.

    EDIT:
    Gerade mal nach hitzefesten Epoxydharzen gegooglet und was von Duralco gefunden. Leider keine Preise.
    Vielleicht könnte man ja einen Negativform aus Gips herstellen, diese mit Glasfasermatten und dem Harz überziehen und dann mit Ordentlich Chrom Lack ein sprühen.
    Da der Brenner bei einem so großem Reflektor auch weiter vom Reflektor weg ist muss der auch nicht ganz so Hitzefest sein.
    Hab meine Beamer in der Brennkammer alle mit billiger Baumarktfarbe gestrichen bzw. gesprüht und die hält auch wunderbar.

  4. #4
    Mäzen Avatar von Matombo87
    Registriert seit
    04.07.2008
    Beiträge
    1.531
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    AW: Rechenprogramm für Parabolreflektor

    Hallo Mr. Chicken,
    den Gedanken spiele ich im Moment auch durch. Muss man ausprobieren wo die Verluste am geringsten sind,ob mit den beiden Linsen mehr oder mit nem MegaParabol. Ich vermute mitdemMegaparabol (solange er keine zu großen Toleranzen hat) ist besser, da das Licht das nach vorne entfleucht in beiden Fällen zum großen Teil nicht genutzt werden kann. Genaueres werden wir aber wohl erst herausfinden wenn erste Tests vorliegen, mir wäre ein kleiner Parabol auch lieber =D und wie in meinem Thread schon gesagt könnte ich kleine Parabole in naher Zukunft auch aus Alu gießen,so dass keine Drehe oder Fräse mehr nötig wäre, DIes braucht aber noch ein wenig Entwicklungszeit und eine möglichst genaue Abform aus Wachs o.ä. damit ich mit etwas arbeiten kann.

    Wenn jemand solch eine Wachsform vllt. bei sich abformen und esmir schicken könnte wäre das echt prima! Ihr bekommt auf jedenfall nen Prototyp sobald da was drauß wird. Das Alu schmelzen klappt schon prima (einfach mal in meinen Thread schauen (s.u.)) nur mit dem Formsand muss ich noch ein wenig arbeiten, wird aber auch klappen!

    Deine 2 Parabelberechnung wäre natürlich die Creme der Parabole, aber ich vermute das Ding wird sich nicht abformen lassen, ausser es hat einer ne CNC-Fräse zuhause oder hat zugriff auf ein Rapid-Prototyping Gerät wäre toll, dann könnten wir alleProbleme die wir hier je mit Licht hatten vergessen.....

    Chromspray ist wie ich gehört habe übrigens nicht so gut geeignet wie Aluminium als Reflektormaterial! vllt. hast du aber andere Erfahrungen gemacht. Ich probiere vllt mal beides aus und stelledie Ergebnisse on!

    Schöne Grüße

    Tim
    Der Öl-PC im DIY Alugußgehäuse

    DIY Beamer der:
    1te: 600 Watt HQI Monster (TOT)
    2te: 15,6 Zoll WXGA mit UHP

  5. #5
    Mäzen Avatar von entarger
    Registriert seit
    27.01.2006
    Beiträge
    1.870
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    Die Idee mit der Einsparung der Fresnell und dem Bild im Anhang brachten mich zu dieser Idee:
    Oben sitzt schräg die LED. Alles Licht fällt auf den Parabolreflektor - wie müßte der aussehen, sodass alles Licht, welches reflektiert wird, parallel ist?

    In einer Dimension konnte ich es schon berechnen (Bild 2) - sieht im wesentlichen so aus, wie auf dem 1. Bild.
    Gerechnet ist mit 120°-Abstrahlwinkel und 25° Neigung der Lichtquelle.
    Einfaches Programm unter Python, selber geschrieben.

    Ich schaue mir auch mal das Programm an, ich lade es gerade runter.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	3079937459_270bb5a758.jpg 
Hits:	2877 
Größe:	32,6 KB 
ID:	91976   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	bild2.jpg 
Hits:	263 
Größe:	35,8 KB 
ID:	91977  
    Geändert von entarger (09.10.2010 um 19:41 Uhr)

  6. #6
    DIY Junior
    Registriert seit
    05.09.2010
    Beiträge
    36
    Downloads
    4
    Uploads
    0

    Diese Technik benutzt mein Zahnarzt auch. Wäre eine überlegung wert. Nur die Dimensionen könnten etwas groß ausfallen.

  7. #7

  8. #8
    DIY Junior
    Registriert seit
    05.09.2010
    Beiträge
    36
    Downloads
    4
    Uploads
    0

    Der erste Link ist die technik, die entarger erwähnt hat. Wäre echt eine Überlegung Wert. Aber wo soll man so etwas herbekommen, bzw. basteln?

  9. #9
    DIY Freak Avatar von chaserder
    Registriert seit
    19.02.2009
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.047
    Downloads
    2
    Uploads
    0

    hmm nen Paraboll Refelktor könnte man vieleicht mit Spiegelfolie machen ?.
    großen Eimer oder oder topf
    entweder mit Kochenden wasser und mit einer Halterung wo Die Folie Drauf gespannt ist,und wenns erkaltet bildet sich nen Vakum im Eimer oder Topf, und man hat ein Parabol Spiegel.
    Oder mit ein Heizstrahler und vakum pumpe

  10. #10
    Mäzen
    Registriert seit
    11.08.2009
    Ort
    MVP
    Beiträge
    1.368
    Downloads
    0
    Uploads
    0

    Nabend.

    Wie wäre es mit diesem Programm!?

    LINK deutsch

    Auf der Seite ist ein Demo-Video.
    (sehr interessant)

    Also damit sollte es auch super klappen.

    Und Wie ich ein Reflektor bauen würde.

    - Parabol berechen
    - Daten als Tabelle ausdrucken.
    - Schablone basteln
    - und als Prototyp würde ich die Form im Styropor formen.
    - dann ein Gegenstück in Beton gießen
    - und am ende, wenn ich die Oberfläche der Negativform schön glatt bekommen habe, würde ich ein Acrylparabol gießen.
    - unter anderem würde ich die Form zu Tim schicken, weil er dann ein Aluguss machen kann.

    Lg Mirko
    Geändert von dj.freeze (15.11.2010 um 22:38 Uhr) Grund: LINK

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •