PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie verhält sich ein Objektiv bei parallelem Licht?



Wilke
16.07.2006, 23:25
Tja, also meine Frage an sich steht nun schon in der Überschrift:
Was passiert, wenn man ein Objektiv mit nahezu parallelem Licht füttert?

Ich muss leider sagen, dass ich gerade was Optik angeht nicht sehr firm bin und deshalb nicht wirklich 100% versetehe, was das Objektiv eigentlich tut (immerhin bin ich nicht mehr der Meinung, dass es überflüssig ist - dachte immer mit einer Fresnel nach dem Display seis auch getan *g* Habe mich durch viel lesen immerhin eines besseren beleren lassen).

Nein, Zweck der Geschichte soll ein Mini-Beamer sein mit möglichst simplen Aufbau - an sich kein wirklich erstes Projekt, sondern nur um einfach mal reinzuschnuppern, dementsprechend halt mit kleinen und einfachen Komponenten (also Display um 2" herum ... ich weiß, die Auflösung ist käse, aber ist halt günstig und ist ja auch nur zum erste Luft schnuppern gedacht).

Mein Gedanke war nun: bei so einem kleinen Display gibt es ja durchaus Objektive, bei denen das Bild wirklich Komplett in das Objektiv passen würde, warum also nicht das Licht möglichst parallel durch das Display leiten und so direkt ins Objektiv fallen lassen - Man täte sich so ja die 2. Fresnel sparen und insbesondere eine ganze Menge Platz. Nun bin ich halt in Sachen Optik nicht ganz fit und wollte wissen: Macht das sinn / geht das überhaupt oder wäre so ein Versuch für die Tonne? (Wie gesagt - Es soll alles zum Experimentieren sein und ich erwarte auch nicht wunder was für ein Bild hinterher - also wenn ich n Meter Diagonale packen würde wäre das für meine Studiewohnung schon riesig, da wüsste ich schon kaum wohin damit (Rollo umdrehen? ^^)

BAUER
17.07.2006, 00:09
Ob das Licht parallel oder irgendwie anderst ins Objektiv gelangt ist beim Beamer, zumindest was die Bildschärfe anbelangt, egal.

Das Objektiv bildet einfach nur das scharf auf die Leinwand ab, auf was es fokusiert wurde (hier also das TFT). Dabei ist es völlig egal, von wo das Licht, das vom TFT kommt auf das Objektiv fällt.
Die Frage ist nur, wieviel von dem Licht das auf das Objektiv trifft auch hinten wieder raus kommt (um so weniger aus dem Objektiv raus kommt um so dunklter wird das Bild). Treffen die Lichtstrahlen zu schräg aufs Objektiv, so werden sie beispielsweise von der, im Objektiv befindlichen Blende geschluckt. Aber bei parallelem Lichteinfall müsste eigendlich alles durchgehen - sollte also keine Probleme geben.

Gruß,
Bauer

Wilke
17.07.2006, 12:10
Okay, das ist schonmal gut - vielen Dank für deine schnelle Antwort :D

Bleibt für mich nur noch die Frage, wie sich das denn dann wohl etwa auf die Brennweite usw auswirkt ... der Abstand TFT <--> Objektiv ist bei Parallelem Licht ja ziemlich Banane, aber wie kann man denn auf eine bestimmte Fläche scharfstellen bzw. was wird aus der Bildgröße (normalerweise Schickt man die Strahen ja bereits in einem gewissen Winkel - verursacht durch die 2. Fresnel - durch das Objektiv... in dem Falle gibt es ja genug Tools, die einem die nötige Brennweite für eine bestimmte Diagonale ausrechnen bzw. so fällt das errechnen der Objektivposition (Abstand zum TFT) sehr leicht, aber was ist halt bei anders ankommendem Licht? )

Fragen über Fragen bzw. eigentlich nur eine *g*

BAUER
17.07.2006, 13:44
Der Abstand TFT <-> Objektiv muss etwas größer sein als die Objektivbrennweite (genauen Abstand durch Testaufbau rausfinden). Das ist immer so und hat nichts damit zu tun ob die Strahlen parallel oder sonst wie aufs Objektiv fallen.

Um die richtige Objektivbrennweite raus zu finden benutzt du am besten eines der Berechnungstools. Die Fresnel 2 hat keinen großen Einfluss auf die Bildgröße - sie ist ja nur dafür da, möglichst viel Licht auf das Objektiv zu lenken.