PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sony CRT-Röhrenbeamer



WarrenGarvin
25.01.2006, 13:05
Hallo,

Ich habe Gestern einen Röhrenbeamer geschenkt bekommen ( ein riesen Ding von Sony, weiß leider keine Modellbezeichnung ). Bekomme ihn warscheinlich aber erst am Freitagabend.
Jetzt wollte ich mal Fragen ob die Konfiguration eines solchen "Monsters" sehr aufwendig ist, bzw. was ich dabei zu beachten habe.

Ich habe vor ein 1,7m breites Bild aus etwa 2m Entfernung zu erreichen - weiß jemand ob das generell technisch möglich ist?

Mir wurde jedenfalls zugesichert das dass Gerät in einem gutem Zustand ist. Mal sehen!

Gruß Leo

gaming247
25.01.2006, 13:17
Ja ist sehr aufwendig (je nach Modell mehr oder weniger).

Die Bildgröße hängt davon ab, welche Röhren verbaut wurden. 5", 7" usw.

Die Brennweite der Objektive wird dann ungefähr der Röhrendiagonale entsprechen.
d.h bei 5" wirst du wahrscheinlich Objektive mit 130mm Brennweite haben.
Bildgröße kannst du dir dann selber ausrechnen. (Berechnungstools)

Aber ich denke 1,7m Breite wirst du bei 2m Abstand auch mit 5"ern nicht zusammenbekommen. (1,7m Diagonale evtl.)

Gonif
26.01.2006, 16:53
Na, also ich glabe ja nicht, dass der Leo das schafft.
Herr Gonif empfielt Herrn Warren Garvin sich wieder den Frauen zu widmen und den Apperatus Catodus Projecticus getrost Gonif zu überlassen.
Ach, was Scherz, mach das Beste draus du Glückspilz, aber "informier dich bevor Du irgendwas damit machst was du später bereuhen wirst" (O-Ton deine Mudda), hier gibts genug Leute die wissen wovon sie reden.
Nicht, dass der so endet wie dein Medion.......
naja, alsdann gehab Dich wohl

- Gonif \:D/
ps: Juhuu mein Objektiv ist da!!
pps: mein VGA Kabel auch endlich (warum hab ich das gefühl man muss diesen elektronischen Buchtschiffahrtskapitänen immer erst auf die Finger hauen bevor die die bereits bezahlte Ware versenden)...

edit: mach auch mal Bilder von der Kiste!

Favonius
26.01.2006, 23:08
Gude,

Ich kann Gonif nur zustimmen, da Röhrenbeamer ja bekanntlich sehr komplexe Apparaturen sind. Deshalb ist es, wie Gonif bereits gesagt hat, sehr sehr sehr sehr sehr sehr sehr wichtig sich vorher sehr sehr sehr gut zu informieren, bevor man eine Dummheit begeht und der Traum von der pixelfreien Projektion baden geht.

Also ich wünsche dir und deinem neuen Projekt viel Erfolg, und will hoffen, dass es sich nicht zu einem ähnlichen Reinfall wie dein OHP-Beamer entwickelt. Denn von diesen kann man ja nicht gerade behaupten, dass er sauber verarbeitet ist.

Naja wie auch immer, du wirst ja sicherlich ein paar Results posten, und dann können wir weiter darüber reden ob du es drauf hast oder eben, wie ich leider annehmen muss, nicht. :D

WarrenGarvin
26.01.2006, 23:12
Ich höre da eigentlich nur Neid :-D Mein OHP ist zwar keine Schönheit, aber ich denke die Prohektion spricht für sich oder? :-) Das ist Low-Bidget in Vollendung!

Gruß, lerne noch etwas Geschicht!

Gonif
28.01.2006, 00:22
Also ich muss sagen, nachdem wir da Ding heute mal in dein Zimmer geschleppt haben und ein bisschen an einigen von den 40 Potentionmetern gedreht haben, bin ich überzeugt, dass diese Dinger nicht einmal halb so schwer zu bedienen sind wie DU mir anfangs weißmachen wolltest!
Ich wünsch dir viel vergnügen mit dem ding in Zukunft und dass er dich ordentlich verstrahlt ;) Du bist ein verdammter Glückspilz und Soul Calibur auf dem Teil ist einfach nur ein Traum.
Die Farbsättigung ist einfach nur ein Spektakel, bin mal gespannt was du da mit ner großen Leinwand noch rausholen kannst

Grüße - Robin

Gonif
28.01.2006, 00:51
Hier der Innenaufbau mit den 40 Potis

WarrenGarvin
29.01.2006, 12:38
Nachdem ich Gestern so verzweifelt mit der komplexen Einstellungen war, dass ich den Projektor schon wieder weggeben wollte, gibt es nun wieder positives zu berichten. Mir ist es endlich gelungen, die drei Röhren komplett zu kalibrieren, die Resultate sprechen für sich.
Ich habe aber noch eine generelle Frage: Da das Gerät nur einen Antennen- und Videoeingang hat, weiß ich nicht ob es technisch überhaupt möglich ist ein solches Gerät mit dem TV-Out meines PCs zu verbinden. Wenn da jemand Bescheid weiß, ich würde mich über Antworten sehr freuen. Heute Abend mach ich mal Bilder!

Gruß Leo

Gonif
29.01.2006, 17:01
Also ich kann das :P

WarrenGarvin
29.01.2006, 21:43
Hier sind die versprochenen Bilder:

Favonius
29.01.2006, 22:20
Gratulation,

Ich bin überaus überrascht, wie gut du das Bild hinbekommen hast. Nachdem ich gestern selbst einwenig rumprobiert habe, war ich ja noch sehr skeptisch, aber dieses Ergebnis haut mich ja fast vom Hocker ^^
Ich kann nur sagen wirklich gute Arbeit Warren.

cheerz

King-of-Queens
29.01.2006, 23:07
Sauber sag ich!

bw
30.01.2006, 18:53
...ein Antenneneingang ist da warscheinlich nicht dran...wenn das eine BNC Kupplung ist (wie beim 10´er Netzwerk mit Koaxverkabelung) ist es warscheinlich ein Composit Eingang. Da kannst du mit dem TV Ausgang ran...
...du würdest warscheinlich aber die schlechteste verfügbare Signalquelle wählen.
Das Ding hat doch RGB Eingänge? Dann bekomm erstmal´ raus was das Ding für einen Syncbereich hat, dann kannst du mit dem PC direkt ran...

GRUSS BW

WarrenGarvin
31.01.2006, 00:39
Leider hat es keinen RGB-Eingang, nur eine Video-Cinchbuchse, das ist jedoch ein Aufsatz auf so eine andere Buchse. Ich weiß nicht genau wie man die nennt, sieht aber auch wie ein RGB-Eingang. Normalerweise sind da jedoch 5, hier aber nur eine. Ich denke also es handelt sich um einen ganz normalen Composite-Videoeingang. Mein Problem ist, ich habe weder eine Anleitung noch sonstige Informationen über das Gerät. Ich denke aber mal es handelt sich um ein sogenanntes "Baseband" Gerät.

Gruß Leo