PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Brenner direkt belüften? || Selbstbau-Reflektor



r4g3
12.08.2005, 22:14
hallo,


wollte keine 2 threads öffnen also kommen beide in einen :crazy: :dancing:


1)

Ich brauch noch nen reflektor ...

hab ja schon paar selbstbauten hier bestaunt (suppenkellen, aluschüsseln, alufolie usw.) und irgendjemand hat auch nen gadaffy reflektor in ne, mit alufolie verkleideten, aluschüssel (glaub ich) verbaut.
meine frage:
ich würde mir den reflektor am liebsten selbst bauen ... was ist die effektivste/beste methode ?


2)

Ich will sobald wie möglich anfangen eine brennerkammer zu bauen.
((fermacell hab ich schon in der garage liegen.... hab mal gelesen dass das die sägeblätter stumpf macht... wie bearbeitet ihr das ? wollte mit der stichsäge anrücken ...?! ))

bei der kammer hab ich mir gedanken über die belüftung gemacht...
irgendwann hab ich mich gefragt ob man die heiße lichtquelle (also brenner) eigentlich direkt belüften kann ?

und zwar sind mir irgendwie gedanken kommen das wenn das brennmittel heiß ist und da kalte luft richtig dranvorbei zieht ob mir da nicht das glas vom brenner platzen/reißen könnte ?

[wollte mit 2x 120mm (oder kleiner) lüfter da richtig durchblasen,
und mit einem 120mm wieder raus ]

(hab glaub ich mal von sowas gelesen außerhalb des beamerbau, bin mir aber garnichtmehr sicher :drinking: )



r4g3

Malek
12.08.2005, 22:37
Zu 1:
Der Goliath hat sich bewährt und scheint die momentan effektivste Lösung zu sein. Gips ist meiner Meinung nach das einzig wahre Material, wegen der Wärmeentwicklung.

Zu 2:
=> Fermacell kann die Sägeblätter stumpf machen. Bei meinem Fermacell hatte ich immer wieder Stellen im Material die sich fast nur mit Gewalt sägen liessen. Stichsäge ist aber ok, es lässt sich bearbeiten wie weiches Holz. Sogar Lochsägen machen keine Probleme. Achte nur darauf, keine kleinen Stege zu sägen, die brechen super schnell.

=> Ich hatte 2x12cm Lüfter, einer bliess direkt auf den Brenner, einer in gleicher Entfernung wieder aus dem Gehäuse raus. War eine super Lösung. Schau mal im Link in meiner Signatur, da siehst du ein Beispiel (Laterna Magica).
Platzen kann der Brenner bei Temperaturschwankungen schon, aber so lange du nicht in einem Iglu wohnst und auf die Eiswand projezierst brauchst du dir keine Gedanken zu machen.
Achte nur auf Staubfilter, sonst verdreckst der Brenner. Schlimmstenfalls setzen sich Fettpartikel auf der Luft ab, die ins Glas einbrennen und den Brenner durch Oberflächenspannung zerstören.

r4g3
13.08.2005, 14:17
vielen dank Malek


hab grad auch erst den thread "An der Lampe: Hitze entziehen oder Lampe direkt belüften ?" gesehn , aber egal...


und für andere die sich meine erste frage auch gestellt haben :)
http://www.diy-community.de/viewtopic.php?t=7861

r4g3
14.08.2005, 16:21
ich meld mich nochmal kurz weil ich heute mein 400 watt hqi set ausprobiert habe ....

dafür hab ich mir ein stück fermacell zum unterlegen zurechtgeschnitten.

die lampe war 16 min in betrieb und war mit den keramik-sockeln direkt auf dem fermacell gelegen also hatte der brenner nicht viel abstand zum fermacell.

aber kann das sein dass das fermacell schon nach 16 min so ausschaut ?
oder hat fermacell 2 unterschiedliche seiten ?
bei meiner platte staubt die eine seite um einiges mehr als die andere .....


pics:

http://www.gfx-galaxy.de/newbee/DSC01548.JPG
http://www.gfx-galaxy.de/newbee/DSC01558.JPG

Bodo
18.08.2005, 11:42
Hi r4g3,

mach dir ums Fermacell mal keine Sorgen .... das darf ruhig etwas dunkler werden. Wenn das wirklich Fermacell ist (und so sieht es aus) macht das gar nichts. Wenn es nach ner halben Stunde anfängt zu dampfen oder verbrannt zu riechen, dann wäre irgendwas nicht in Ordnung, aber so ....

Fermacell kann zwei unterschiedliche Seiten haben - eine Seite ist halt etwas glatter als die andere Seite. Vom Material sollte es aber identisch sein.

Gruß,
Bodo

r4g3
23.08.2005, 16:52
ok,
danke bodo...

in der brennerkammer wird das fermacell sowieso weiter weg sein, wird schon klappen :)