PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was ist möglich beim Beamermodding?



EmU
08.04.2005, 21:29
Hi also da ich ja hier auch so mehr oder minder wobei ehr minder Erfolgreich meinen Röhrenbeamer am Umbauen bin bzw am Reparieren. Hab ich mal so in den anderen Threads rumgestöbert und bin da etwas Neugierig geworden was das Beamermodding angeht und hab nach einer FAQ gesucht aber bin nicht wirklich fündig geworden. Es stellt sich für mich nemlich die frage was für beamer man ummodden kann. Ich hab hier bisher mehr so die älteren geräte gesehen und auch noch keins mit XVGA oder dergleichen.

Daher stelle ich mir so die frage was man denn alles umbauen kann. Gibt es einen Beamer der XVGA hat und auch umbaubar ist ???. Halt das man ein besseres bild erhält als wenn man einen toschi oder sowas nehmen würde und daraus einen Beamer beastelt. Das währe so der sinn für mich das man einen im gegensatz zum röhrenbeamer tranzprotablen Beamer hat und sich nicht gerade mit SVGA oder gar nur VGA auflösung und einen niedriegen kontrast abgeben muss.

Ach ja was auch noch interessant währe kann man auch DLP beamer umbauen oder welche die mit 3LCDs gebaut sind oder geht das nur bei welchen die nur aus einem LCD bestehen.

Ja ichw eiß die fragen sind sehr algemein da das von Beamer zu beamer underschiedlich ist aber vielleicht hat ja einer schon einen DLP oder einen mit 3LCDs erfolgreich umgebaut und kann mir bericht geben.

Ach ja meine fragen beziehen sich nicht auf Theoretisch möglich sondern auf Praktisch. Weil theoretisch ist es ja auch möglich sich nach dem CRTBeamer Prinzieb einen Beamer zu bauen mit 3LCDs drin aber Praktisch ist das wohl sehr sehr schwehr wenn nicht gar unmöglich

Hoffe mir kann einer meine Fragen beantworten

MFG EmU

Malek
14.04.2005, 22:16
Umbauen lässt sich jeder Kaufbeamer. Nur der Arbeitsaufwand ist halt unterschiedlich. Beamer mit XVGA (oder einfacher XGA) sind natürlich auch möglich.
DLP Beamer stellen auch keinen Unterschied zu LCD Beamer dar.
Das einzige was du beachten musst, ist eine Lichtquelle zu wählen, die exakt die Eigenschaften der Orignalen hat.

Damit meine ich, dass es wurscht ist was die Technik mit dem Licht macht, du musst halt nur Licht hineinbringen. Dabei sollte man eben besonders auf Abstrahlwinkel achten und den Brennermittelpunkt an derselben stelle montieren wie beim Original.

Was du nicht/fast nicht kannst ist Konvergenzprobleme beseitigen oder defekte optische Einheiten wie z.b. Farbrad und Micromirrordevices bei DLP oder die LCDs bei LCD reparieren.

Wichtig ist beim Kauf, dass nur die Lichtquelle einer Reparatur bedarf.

molesterman
14.04.2005, 22:31
erm DLP beamer?
hast du letztens den thread gesehn mit cesar und seinem dlp beamer?
die öffnung für das Licht ist dort viel zu klein
Wegen Kaufbeamern allgemein:
wie MAlek schon sagte sollte vorzugsweise nur die Lampe kaputt sein
(nur der Lüfter geht auch noch ;) )
ältere Beamer sind meistens einfacher zu modden da sie auch grösser sind.
Ein PAnel-Beamer sind dabei noch einfacher da der Aufbau unseren DIY-Beamern gleicht.Hauptsache ist immer, dass du die TFTs anbekommst,ohne das die originale LAmpe angeschlossen hast.
mfg
mole

edit :
der toshiba TLP 411 den ich umgebaut hatte war ein 3Panelbeamer ;)