PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Matze´s CNC-Fräse



MatzeBeck
13.01.2014, 18:25
So heute möchte ich euch mal meine CNC vorstellen.

Der Bauzeitraum sah wie folgt aus:

Januar - Februar: Grobe Planung (Größe, Aufbau, Kosten, ...)
März - Juni: Grundaufbau bis erste Achsbewegungen (immer nur Abschnittsweise)
Juli: Erste komplette Montage und fahrten mit Achsen
August - September: diverse Optische und funktionale zusätze (Handrad usw.)
Oktober - ???: immer weitere Verbesserung

Leider gibt es vom bau kaum Bilder und wenn sind diese nur miese Handyqualität.
Aber ein Bild vom CAD Plan hab ich angehängt. Wenn man etwas im CAD zeichnen kann
hilft das bei so einer Planung enorm weiter. Gerade bei den feinen Teile im Bereich der
X und Z Achse. Da vergisst man schnell mal ein Schraubenkopf an den man beim
montieren nicht mehr hinkommen würde.


Technische Daten:

Verfahrbereich:
-ca. 600x400x200 (LxBxH)
-max Vorschub 2400mm/min
-Umkehrspiel der Spindeln 0,01mm!
-über 16 Meter 80x40 Aluprofil
-einige Stücke 40x40 Aluprofil
-seitlich komplett geschlossene Kabine (nicht Wasserdicht)
-Schutztür mit elektrischer Überwachung

Achsantriebe:
-Schrittmotore (Microschritt mit integrierter Elektronik)
-5000 Steps/U
-36V 5A
-Übersetzung mit Riemen (HTD 5M - 15mm)
-Übersetzungsverhältnis 1:2

Frässpindel:
-China 2,2kW Wasserkekühlt
-ER20 Spannzange
-24.000 U/Min (400Hz)
-2,2kW Schneider FU mit Modbus Verbindung zum PC

Achsspindeln/Führungen:
-Kugelumlaufspindeln kopplett mit Lagern usw.
-Durchmesser 16mm
-Steigung 5mm
-Längen (2x 1000mm, 1x 800mm, 1x 350mm)

-Y Achse Kugelumlauf Führung Rechteck
-X - Z Achse Kugelumlauf Rund unterstützt

Elektrik:
-24V 10A Netzteil für Steuerung und Z-Achse
-36V 8,8A Netzteil für X - Y Achsen
-Aufbau 3 Phasig, aber nicht notwendig (d.h. Drehstrom wird von keinem Gerät benötigt)
-selbstgebauter Pegelwandler 5V LPT --> 24V
-Alle Signal von Steuerung zu PC über Relais
-Zwei getrennte Sicherheitskreise
-mehrere Schaltbare Steckdosen für Zusatzgeräte (Staubsauger, Kühlwasserpumpe, usw..)
-Datenübertragung zu FU und Handrad über Modbus
-Steuerleitungen über 2 LPT Ports
-Werkzeuglängenmesssystem mit Sicherheitsabschaltung
-Mechanische Endschalter an allen Achsenden
-eigene Referenzschalter (induktiv) für alle Achsen
-RGB LED Beleuchtung auf dem Frästisch
-19" Flachbildschirm für die Steuerung
-Steuerung mit Mach3

Handrad:
-Eigenbau mit Grafik LCD (128x64 Pixeln) Folientastatur und Drehgeber
-Kommunikation über Modbus
-Drehgeber direkt an LPT Port
-Wichtigste Tasten auf Folientastatur

Die Büsten werden mit der Microsoft Kinect Kamera gescannt (dafür ist der Drehtisch) und im CAD Bearbeitet. Dann wird das
ganze auf der Maschine gefräst. Sogar ein Ganzkörperscan ist möglich. Der "Galgen" um die Kamera vertikal sauber zu führen
ist gerade im Bau.

Warscheinlich habe ich wieder das wichtigste vergessen zu schreiben. Aber wenn Interesse besteht oder Fragen auftauchen beantworte ich diese natürlich. Falls jemand noch von irgendwas genauere Bilder haben möchte mache ich die gerne!

Jetzt lass ich erstmal Bilder Sprechen:

Mfg MatzeBeck

MatzeBeck
13.01.2014, 18:25
Weitere Bilder vom Aufbau

MatzeBeck
13.01.2014, 18:25
Bilder von Fräsergebnissen

MatzeBeck
13.01.2014, 18:25
Bilder vom Aufbau, Drehtisch, Handrad

schlawiner
13.01.2014, 19:50
Wahnsinn! RESPEKT

gruß

Schlawiner

Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk

VDX
13.01.2014, 20:31
... bin auch gerade dabei, eine CNC-Anlage mit Servos auf eine andere Steuerung umzurüsten um sie als Laser-Basisgerät zu verwenden ...

Viktor

Meister Joda
14.01.2014, 14:04
Verdammt ist die gut geworden!

Viel Spaß damit!

romvor
14.01.2014, 14:30
Wenn Du (Ihr!) gesagt hätt's 'die ist gekauft' - ich hätt's auch geglaubt!!!!!

'ne ungefähre Vorstellung was die Kosten betrifft?


...Leider gibt es vom bau kaum Bilder und wenn sind diese nur miese Handyqualität....Da musst Du durch .....


Ich weiß wer das Ist!

http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=101831&d=1389631785

Harry Potter ; ))

ollekatz
14.01.2014, 16:11
Boah!








*Kinnlade hochdrück*


Ich bin begeistert! :-)


Nur eine Frage:
Wie schafft man das "ums Eck" zu fräsen? Wird da das Werkstück einfach gedreht erneut eingespannt? Die CNC hat eugenscheinlich ja 3 Achsen.


Liebe Grüße,
Stefan

MatzeBeck
14.01.2014, 16:55
Wird nur von vorne und hinten gefräst. Das reicht, da es an der Seite vom Kopf nicht so viele "wichtige" Stellen gibt. Bzw. wenn dort ein paar "Infos" fehlen, fällt es nicht auf (wie man ja auf dem Bild sieht).

Zu den Kosten:

Habe einige Dinge von meinem alten Arbeitgeber bekommen. Schaltschrank war vorher grün, verkratzt und verrostet. Kostet halt einiges an Arbeit sowas herzurichten. Relais, Hauptschalter, die Referenzschalter, Endschalter und der Bedienkasten konnte ich aus ausgemusterten Maschinen in der Firma ausbauen.

Der Rest ist hauptsächlich ebay, bzw. CNC Shops im Internet. Alleine die vier Kugelumlaufspindeln kosten 650€, die Führungen 200€ und Frässpindel 250€.
Aber Endbetrag war ca. 1700€. Wenn ich alles hätte kaufen müssten könnte man locker nochmal das gleiche drauflegen.

An der Bauteilauswahl (Hersteller) habe ich mich sehr an den verwendeten Teilen in der Firma orientiert, da wir z.B. in der Firma genug Leute hatten die sich mit Schneider FUs auskannten und mir auch beim Modbus helfen konnten.

Spaß hatt der Bau auf alle fälle gemacht! Jetzt gehts weiter mim 3D Scannen.

Mfg Matze