PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Günstiges Surround-Set?



Hellhamster
03.05.2013, 22:20
Hallo,
ich plane gerade den Audio-Ausbau meines neues Heimkinos, dieses mal möchte ich gerne 5.1-Surround-Sound haben. Im Moment tendiere ich zu Logitech Z906 5.1 Lautsprechersystem THX und Dolby Digital. Einerseits ist es bezahlbar, andererseits hat meine Freundin ein kleineres Stereo-Set mit Subwoofer gekauft, und der Klang hat mich für 50,- Euro schon überzeugt. Das Z906 soll zudem auch aus Stereo-Sound einen Surround-Sound zaubern können, das wäre natürlich gerade für meine alten Filme ideal. Es ist ein komplett-Set, also inklusive Verstärke rund Receiver. Hat wer sonst wa sbis 300,- Euro im Kopf was besser sein könnte?

MBNalbach
04.05.2013, 03:31
Naja für 200 euro mehr als das Logitech kostet, bekommste ne Kombi aus Teufel und Onkyo ähnlich meiner (mit den nachfolgern eben). Da hast du halt mehr Bums und Komfort. Ich würde den Logitech haufen einfach mal bestellen und Testen, wenn es net gefällt zurück damit und noch nen Monat sparen ;-)

Hellhamster
04.05.2013, 11:38
Also 300,- Euro sind meine Obergrenze. Das man auch 3.000 Euro und mehr ausgeben kann weiss ich, aber das "mehr" an Qualität sinkt eben auch mit dem Preis. Es gibt ja auch Sets von Teufel bis 300,- Euro, aber im Endeffekt handelt es sich dabei immer um PC-Sets die man aber auch fürs Heimkino nutzen kann. Die Subwoofer sind meist bis 20 oder 25m² ausgekegt, also so ziemlich meine Heimkinogröße. Falls aber vielleicht wer schon Erfahrung mit diesen Teilen gemacht hat, wäre ich über ein Review froh.
Inwiefern hat man denn bei Deiner Kombination mehr "Komfort"? Schlägt der Bass auch gleichzeitig meinen Milchkaffe auf?

MatzeBeck
04.05.2013, 14:16
Also nen kumpel hat das Logitech Z5000 und das macht schon einen sehr guten Klang. Klar geht es immer besser, aber für den Preis (auch der des Z906) glaube ich kaum das man etwas besseres neues bekommt.

Anscheinend ist das Z906 so als nachfolger vom Z5000 gedacht, sieht zumindest so aus.

Wenn man eine einfaches und kostengünstiges 5.1 System möchte, das auch noch guten klang macht, würde ich das Logitech Z5000 jederzeit empfehlen, nachdem das Z906 fast identisch aussieht das warscheinlich auch.

Mfg Matze

MBNalbach
04.05.2013, 21:07
Inwiefern hat man denn bei Deiner Kombination mehr "Komfort"? Schlägt der Bass auch gleichzeitig meinen Milchkaffe auf?

Das Umschalten der Verschiedenen Quellen zB. Du gehst mit jedem zuspieler per HDMI/Komponente rein und mit einer Leitung zum Beamer/LCD oder Automatisches Einmessen mit Mikrofon. Ich stand ja auch mal vor der Frage und letztendlich bin ich froh nicht mit so nem einfachen Frickelkram angefangen zu haben. Und ja, man kann es bis zu Perversen Preisen treiben, aber wir reden hier unter normalen leuten und nicht unter Audiophilen Hifi-Spinnern!

Hellhamster
04.05.2013, 21:58
Ja, das Z906 ist der Nachfolger des Z5000. Welches System besser klingt ist laut Testberichten eher ne Glaubensfrage, die tun sich da nicht viel.
So ein automatisches Einmessen hört sich nett an, aber leider sind 300,- eben meine absolute Obergrenze.

MBNalbach
05.05.2013, 00:21
Ist ja ok, ich verkaufe hier ja nix =)

Hellhamster
05.05.2013, 13:40
Haben WOLLEN ist leider eine Sache, LEISTEN können ne ganz andere *sniff*

MBNalbach
05.05.2013, 19:11
Das Problem kenne ich =)

Deswegen sagte ich ja, nen weiteren Monat sparen :-p

fin
06.05.2013, 21:32
Schau mal hier (http://www.testberichte.de/audio-hifi/2680/lautsprecher/5-1-lautsprecher-systeme.html)! Hab mich für das Onkyo entschieden, nachdem ich den Testbericht gelesen hatte. Für das Preissegment echt ok!

Hellhamster
11.09.2013, 17:22
Soo, noch ist das hier nicht ausgestanden. Die Behördenmühlen mahlen so langsam das die Mühlsteine vor Staub ins Stocken gerieten, aber so wies ausschaut kanns diese Woche dann doch endlich losgehen. Das Onkyo-Set hats mir eigentlich angetan, Preis ist OK, Testbewertungen auch, nur fehlt dann wohl noch ein Surround-Receiver / Verstärker. Wie heisst das Teil den nun und worauf sollte man achten beim Gebrauchtkauf?

Was muss man bei den Anschlüssen beachten?



Und noch eine wichtiuge Frage, da ich nen guten Subwoofer habe (allerdings nicht aktiv), stellt sich mir die Frage ob es evtl. besser wäre sich für die 250,- Euro 5 Lautsprecher selbst zu bauen und nen kleinen Verstärker für den Subwoofer zu besorgen. Ist das überhaupt finanziell möglich und wäre das Mehr an Qualität und leistung dieses Wert?

MBNalbach
11.09.2013, 20:12
AV Receiver heißt das ding. Auswahl nach Leistung und gewünschten Anschlüssen. Ich habe den von Teufel als passend zum Lautsprecherset empfohlenen Onkyo Receiver gekauft.

Ich hab den passiven alt sub verkauft und aktiv im Set mitgenommen, das gebastel war es mir nicht wert.

Hellhamster
11.09.2013, 20:26
Da ich meinen Raum KOMPLETT selbst ausbaue, von Dämmung über Gipskarton bis zur Fachwerk-Teppichverkleidung, wäre Selbst-Gebastel evtl. durchaus ne Alternative. Ich könnte z.B. Lautsprecher direkt in die Wände bzw. die Leinwandmaskierung eibauen. Aber diese Arbeit mach ich mir nur wenn ich für das selbe Geld wie das Onkyo-Set kostet etwas besseres erhalte.

matt93
24.09.2013, 16:29
Hey,

ich habe zu Hause das Impaq 7000, eine wirklich solide Anlage von Teufel (http://www.teufel.de/surround-system.html) und muss sagen, wurde nach 1 1/2 Jahren Benutzung noch nicht enttäuscht.
Verarbeitung und Qualität der Höhen und Tiefen ist super, Dolby Surround nach wie vor, genau so wie der AV Receiver. Klare Empfehlung von mir. :)
LG
matt

Hellhamster
24.09.2013, 20:57
Das Teil mag bestimmt sein geld wert sein, aber 899,- Euro sind für mich alles andere als billig, kann ich mir also nicht leisten. Aber vielen Dank für Deinen Tipp.

Nexus23k
25.09.2013, 14:29
Hi, hab die "Logitech Z-5500". Das Teil kann nicht weniger als meinem Kumpel seine Bose Anlage. Kostet aber nur einen Bruchteil. Würd mir die Anlage wieder kaufen.

mfg,Nexus23

romvor
26.09.2013, 10:36
..... .... stellt sich mir die Frage ob es evtl. besser wäre sich für die 250,- Euro 5 Lautsprecher selbst zu bauen und nen kleinen Verstärker für den Subwoofer zu besorgen. Ist das überhaupt finanziell möglich und wäre das Mehr an Qualität und leistung dieses Wert? Ich habe noch nie Lautsprecher selbst gebaut, aber ich Denke, dass man da schon sparen kann.
Vor allem kann kann man die Boxen so bauen, das diese zum altengl. Inventar passen (http://diy-community.de/showthread.php?26084-Hellhamsters-Heimkino&p=354392&viewfull=1#post354392), oder individuelle speziallösungen. Gesehen habe ich schon Gehäuse aus Kunststoffabwasserrohren, Pappröhren, Beton .....

Abwasserrohr

101202 via (http://www.etsy.com/listing/44157262/ikyaudio-white-sea-cucumbers-audio)

- Hifi-Forum: Kanalrohr Lautsprecher (http://www.hifi-forum.de/viewthread-267-95.html)
- The Seraphim - Spiral Transmission Line Speaker System (http://www.t-linespeakers.org/projects/davidduke/index.html) - mal was anderes
- DIY-Hifi-Forum: SoundGarden (http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/showthread.php?t=4648)

Papprohr

z.B.
- Lautprechermanufatur Karlsruhe v. J. Leppert (http://www.lautsprecher-karlsruhe.de/)



Beton

101203 101204 via (http://neuerdings.com/2012/11/27/anaesthetic-jack-lautsprecher/) http://www.cascademagazin.de/dynamo/files/modules/newssystem/NhjW5qQN_f.jpg via (http://www.cascademagazin.de/dinge/elektronik/eine-freude-fuer-auge-und-ohr)

- HIFI-Forum: Beton als Gehäusematerial für Lautsprecher (http://www.hifi-forum.de/viewthread-267-167.html)





Oder man plant gleich 'n "Surround Array" und/oder "Line Array", INFOS über Surroundarray siehe bei:

101200 via (http://www.hifi-forum.de/viewthread-104-17704.html) 101201via (http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/showthread.php?t=2186)
Surround Array hinter wandnaher Couch / Sofa mit Reflektionsbrett und eingebaut in Wandvertäfelung / Abseite

- PoisonNuke: Grundlagen (http://www.poisonnuke.de/index.php?action=Grundlagen#04)
- Beisammen: Sinn eines Surround-Arrays (http://www.beisammen.de/board/index.php?page=Thread&threadID=108568)



EDIT:

- TU Darmstadt: Haas Effekt (http://homepages.tu-darmstadt.de/~aceace/html/Audio_haas.html)


Gruß

romvor

romvor
26.09.2013, 10:45
Fast vergessen: DIY Lautsprechergehäuse aus Metall

101205

Das ist 6mm Edelstahl beklebt von innen mit einer 10cm dicken Dämmatte(oder mit 3M?)aus dem Ventilatorenbau,

- HIFI-Forum: Gehäuse aus Metall (http://www.hifi-forum.de/viewthread-104-4699.html)

'n Harnisch lautprecher würde sich bei Dir doch anbieten




EDIT: Das wäre doch Wandvertäfelung und Lautsprecher in einem mit diesen ~ 7 cm flachen DIY Lautsprecher 'VIFAntastisch', halt ein anderes, farblich passendes Design.

.... Ich denke da eher an einen Mix aus altertümlichem Kino/Theater und einem altenglischem Herrenzimmer. Das bedeutet also dunkle Holzpanelen an den Wänden, ..... .
http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=99020&d=1346659004&thumb=1 (http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=99020&d=1346659004) via (http://diy-community.de/showthread.php?21527-UltraFlach-Lautsprecher-2-4-cm-Tief-100-Hz-bis-20-kHz&p=349456&viewfull=1#post349456) 101214 DIY Board and Batten (http://iyoodle.com/home/diy-board-and-batten) / Board And Batten Tutorial (http://myblessedlife.net/2011/03/board-and-batten-tutorial.html)
Wandpaneele / -täfelung / wainscoting mit integrierten, unsichtbaren Lautsprechern



Netto sind es 12 Liter Volumen, die natürlich auch verpackt werden wollen. .... Das Ergebnis der Bemühungen ist 65cm hoch, 44cm breit aber nur 6,7cm tief. Der Lautsprecher kann also wirklich wie ein Bild an der Wand hängen.

http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=98992&d=1345908374&thumb=1 (http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=98992&d=1345908374)
....
Es geht zwar nur bis 60Hz runter, aber der Wirkungsgrad passt im Bass zum Rest.
Quelle: Giustolisi (http://www.hifi-forum.de/viewthread-267-246.html), der Entwickler


Wenn die Abmessung der flachen Boxen nicht zum gewünschten Format der B&B Cladding (einfache Wandvertäfelung Landhaus) Füllung passt, könnte man die Deckplatte größer wählen, steht dann über (und verdeckt die Lautsprecherkabel... ).
Oder gleich 'ne dünne, damit günstigere, Sperrholz-/ Echtholzplatte zusätzlich anbringen, mit runden Kreisausschnitt (optik siehe unten) für die Lautsprecher chassis ....
101207 via (http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browseT&forum_id=267&thread=246&postID=970#970)
Scheinwerfer beleuchtet? (http://www.alltests.de/hardware/reviews_03/revoltec_kkgitter/light/light_blue2.jpg)


EDIT: Da die Öffnung ja nach Unten (oder Oben - je nach Aufhängung) zeigt, ich es aber für 'ne Vertäfelung unpraktisch finde, habe ich mal nachgefragt, ob man diese nicht nach vorne Legen kann:


Frage:
...nach oben Offen ist Staubanfällig, ABER könnte man an die Schallöffnung ein "L" anbringen, der den Schallkanal nach vorne umleitet?? Oder ist sowas kompletter Blödsinn?...

Antwort:
... Imho kein Problem, die TML Öffnung nach vorn zu verlegen.. Die Line wird dadurch 4% kürzer, also Peanuts.. 3Hz höher abgestimmt.. Als Erbsenzähler würde man dann noch das Chassis 1,5cm näher an den Anfang der Line positionieren...

ab hier (http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browseT&forum_id=267&thread=246&postID=1297#1297)



... und 'ne farblich passende, bündige Abdeckung oder gefräste (?) Schlitze im Holz

101213 via (http://www.visaton.de/vb/showpost.php?p=287358&postcount=94) http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=97830&d=1330695067&thumb=1 (http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=97830&d=1330695067)

oder ein Lautsprechergitter aus Bakelit (https://www.google.de/search?q=lautsprechergitter+bakelit&client=ubuntu&channel=fs&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ei=zftfUo6BNIjn4QTegYHwCQ&ved=0CAkQ_AUoAQ&biw=1649&bih=866&dpr=1) (vielleicht kann man das Nachgießen ... Edit: so wie die Drehknöpfe (http://www.radiomuseum.org/forum/drehknoepfe_selbst_gefertigt_1.html)) ....

EDIT: .... oder 3D gedruckt und lackiert. Obwohl sich für einige Designs auch Holzleisten anbieten würden.

http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=101660&d=1386859865

EDIT: noch ein paar Anregungen für antike, vintage Grills, eckige und runde Ausschnitte/Öffnungen, gesehen: - classic grill - speaker cover (http://www.classicgrills.com/) (round style and in rectangular)

http://www.classicgrills.com/images/AlumGrillCovera.jpg
Art deco Lautsprecher gitter / abdeckung (btw würde auch 'ne nette Heizungsverkleidung ergeben - in passender Größe)



das würde dann ein unsichtbares poisonsche SurroundArray (http://www.poisonnuke.de/Grafiken/Abstrahlung_SurroundArray.jpg) ergeben .....


EDIT: flache Subwoofer / Subs in der Wand (http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=ViewThread&TID=2377&goto=96#96)

romvor
02.10.2013, 16:37
Doch noch 'n Beispiel gefunden. Sowas kann man 'nur' bauen, wenn man auch die Lautsprecher baut ; )

101247 101248 via Wohnzimmerkino - Hilfe für neue Lautsprecher (http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=ViewThread&TID=6391&goto=77#77)
DIY shabby chic / vintage style home cinema / Heimkino / Wohnzimmerkino, evtl. steampunk

... Da man eigentlich keinen Lautsprecher auf den ersten Blick sehen kann, hier jetzt meine Bestückung kurz aufgelistet:
Front: 3x SB6 Pro (Monacor 2-Wege Monitor mit 16er Kevlar MT und Kalotten-HT mit Waveguide)
Sub: 4 Visaton W300S in geschl. 60l Gehäuse
Surround: je 4 Dynavox/Fountek FR88EX, als "Poisonsches Surroundarray (http://www.poisonnuke.de/Grafiken/Abstrahlung_SurroundArray.jpg)"
Surround Back: 1x 4 Dynavox/Fountek FR88EX, als "Poisonsches Surroundarray" ;)
....

101249 101250
Versteckte Lautsprecher / hidden speakers

... Die Surroundarrays befinden sich in der eigens dafür konstruierten Wandvertäfelung. Die Ausnahme bildet ein Lautsprecher auf der rechten Seite auf der Fensterbank (dies ist der 2. von vorn des rechten Arrays).
Das Backarray und die hinteren Subs werkeln im Wandschrank und einer in der Stehleuchte. Alle Lautsprecher sind unter norrmalen Lichtverhältnissen nicht sichtbar. Nur der Blitz der Kamera lässt sie erscheinen. Die Bespannung ist von alten Marshall Gitarrenboxen, genannt "Salt&Pepper". (Jetzt KEINEN alten Verstärker schlachten, ein Schallwandbespannstoff / front cover (http://www.thomann.de/de/search_dir.html?sw=front+cover&x=0&y=0&gk=&bn=) kann man noch kaufen. Anm. romvor) Wandschrank und Vertäfelung sind mehrschichtig mit Milkpaint gestrichen und auf alt getrimmt, d.h. zunächst Barnred/rostrot vorgestrichen, danach 3x in Buttermilk übergestrichen und dann vorsichtig wieder angeschliffen, danach mit Hartwachsöl von Osmo behandelt. Beanspruchte Stellen erhalten noch etwas Möbelwachs. Das ist zwar recht auswendig, aber mir gefällt der Look. Evtl. streiche ich die Front auch noch über, genau wie die Zimmertür. Allerdings dann nicht in Buttermilk, sondern dunkler, evtl. in Lexington Green, einem tiefdunklen Grünton.

EDIT: auf Tube-town gibt's viel mehr Auswahl an 'alten' Bespannstoffen für die Vintage Frontbespannung (https://www.tube-town.net/ttstore/index.php/cat/c120_Frontbespannung.html/prllset/50)
EDIT2: oder 'ne günstigere Alternative (http://diy-community.de/showthread.php?25952-G%FCnstiges-Surround-Set&p=354573&viewfull=1#post354573)


Hätte gerne gewusst wie seine Lösung für die Heizungsverkleidung aussieht

101432dieselbe Farbe, aber anderes Design für'n Fensterbrett surround lautsprecher? (Modell Kolibri (http://www.radiomuseum.org/images/radio/stern_radio_berlin/kolibri_2_261174.jpg))
Heizungs Konvektion beachten (http://diy-community.de/showthread.php?24849-DiY-Schreibtisch&p=351511&viewfull=1#post351511)



Gruß

romvor



EDIT: Da ich's ja nicht Bauen muss, kann ich mir ja was Wünschen :P

Damit der Beamer/Projektor auch Unsichtbar wird, 'ne Klappe, ...

http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=94901&d=1309635605&thumb=1 http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=94902&d=1309635605&thumb=1 via (http://diy-community.de/showthread.php?24409-TV-LCD-Lift&p=338843&viewfull=1#post338843)

... gerne ;) auch motorisiert,

http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=100840&d=1373621439&thumb=1 http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=100841&d=1373621456&thumb=1 via (http://diy-community.de/showthread.php?22939-DIY-Projector-Hide-f%FCr-kompakte-Beamer&p=353960&viewfull=1#post353960)

und getarnt als Teil vom vollen Bücherschrank. Wegen der Höhe evtl. mit angedeuteten Regalbrett

http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=94871&d=1309440637&thumb=1

Fertig ist das Beamer versteck ;)


ODER

Beamer / Projektor hochkant hinter der Bücherattrappe lassen und über 'nen Umlenkspiegel gehen (http://diy-community.de/showthread.php?22939-DIY-Projector-Hide-f%FCr-kompakte-Beamer&p=350477&viewfull=1#post350477)



.

Hellhamster
02.10.2013, 23:40
Also, es muss ja auch bezahlbar bleiben. Das Fachwerk wird wie folg aussehen, wobei die oberne und unteren Holzleisten auch gleichzeitig Decken- und Fußleisten sind. Bei den Farben min ich mir noch nicht sicher. Entweder ich gehe mehr Richtung Kino und nehme dunkelblau beschichete Holzleisten und dunkelroten Teppich, oder ich versuche es "altenglisch" und verwende Naturholz(optik) und statt Teppich eine Antik-Tapete.

bassi
03.10.2013, 14:50
Selbstbau ist fast immer gut, egal in welcher Preisklasse!

Zu aller erst mal... Diese Brüllwürfel-System haben alle durch die Bank weg keine Chance gegen richtige Hifi-Lautsprecher. Da können deren Besitzer noch so begeistert sein, ein mal gegen ein richtiges Lautsprechersystem gehört ist es ganz schnell vorbei mit der Begeisterung. Die einzig Existenzberechtigung die solche Systeme in meinen Augen haben, ist dort, wo eben kein Platz für richtige Lautsprecher ist. Du hast ja aber wirklich allen Platz, den man sich wünschen kann, also nutze ihn auch!

Billig und erstaunlich gut sind die Mivoc SB 25 JM (http://www.lautsprechershop.de/index_kits_de.htm) (und 50€ ist einfach wirklich die Untergrenze für einen einigermaßen brauchbaren LS). Irgendwo im Hifi-Forum gibts auch noch eine Bauanleitung für den passenden Center. Jetzt passt das natürlich trotzdem nicht in dein Budget... schon klar. Macht doch aber nichts, warum nicht einfach mal mit den beiden Fronts und einem alten Stereo-Verstärker anfangen? Das macht dann sicher schon mehr Spaß also so ein Brüllwürfel System.
Nächster Schritt ist dann entweder ein Aktiv-Subwoofer oder ein AV-Receiver und Center. Kann man ja dann Stück für Stück machen, wenn gerade etwas Kohle übrig ist.

Beim Subwoofer würde ich zu einem aktiven Greifen. Da lohnt sich der Selbstbau auch nicht wirklich, qualitativ hochwertige Aktiv-Module sind zu teuer. Schau mal hier. (http://www.ebay.de/itm/Mivoc-SW1100A-Subwoofer-Aktivsub-aktiver-Subwoofer-Neu-Bass-Hype-10-AII-Heimkino-/141047684796?pt=DE_Lautsprecher_Martin&hash=item20d718debc) Mehr Subwoofer gibt es nicht für das Geld (außer vielleicht mit viel Glück gebraucht...)! Und fang bloß nicht an mit einem passiven und einem alten Stereo-Verstärker...

Beim AV-Receiver würde ich mal drüber nachdenken, ob es nicht ein älteres Gerät ohne HDMI tut? Da bekommt man öfters mal hochwertige Geräte (leistungsstärkere Endstufen!!! und Netzteil!) für kleines Geld. Dann müsstest du eben direkt per HDMI in den Beamer und per Toshlink in den AVR. Und bevor jetzt einer Auschreit "Aber da geht ja dann gar kein DTS-HD...", den Unterschied zwischen DTS HD und DTS hört man auf 99,9% der Heimkinoanlagen sowieso nicht!

Hellhamster
04.10.2013, 05:48
Interessant klingt das allemal, mir schwirrt das dermaßen im Kopf rum das ich nicht mehr pennen kann, daher auch diese frühe Uhrzeit an einem sonst für mich freiem Tag...

Mein Problem ist ja, das ich derzeit NICHTS habe. Ich fahre derzeit ein altes aber gutes Marantz-Stereo-System. Dort kann man eig. 2x2 Boxen anschließen, mehr nicht. Am ersten Stero-Output hängen zwei 20 Jahre alte Aldi-Boxen dran, am zweiten ein passiver Subwoofer. Da Sub und Lautsprecher verschieden stark belastet werden können regle ich das mit dem Fader ein wenig aus, aber da sist natürlich nichts halbes und nichts ganzes. Aufgrund der nötigen Verkabelung habe ich derzeit sogar nur Mono, nicht mal Stereo, wobei man den Unterschied eh nie gehört hat. Der Woofer macht da eindeutig mehr Genuss aus als das bisschen Stereo was möglich wäre. Ich hatte zu DVD Zeiten mal ein Surround-Set und war herbst enttäuscht weil auf kaum einer DVD überhaupt der Surround-Sound ordentlich gemischt ware. Meistens waren die hinterne Lautsprecher eh tot, oder es kam "mal" nen Autogeräusch von hinten, das wars. Das war dann eher störend so das ich wieder auf Stereo downgegraded hatte.
Im Endeffekt ist mir der Ton wichtiger als der Surround-Effekt, wobei ich nicht weiss wie gut der mittlerweile auf den Bluray-Scheiben geworden ist. Meine Originale kann ich nämlich nur per BR-Player am PC-Bildschirm mit 2 Stück 20 Jahre alten PC-Lautsprechern sehen, und im Heimkino nur die Sicherheitskopien, weil sich der Marquee mit der HDCP-Kodierung schwer tut. Da ist also auch die Frage inwiefern die Spuren mit gerippt worden sind und wie ich das ganze eh anschließe.

Und da kommt das nächste Problem: Ich habe KEINE Ahnung vom derzeitigen technischen Stand. Damals wurden selbst die Surroundsysteme mit Chinch-Kabeln angeschlossen, da hatte man insgesamt 6 Chinchkabel vom DVDPlayer in den Receiver laufen. Läuft das heute nicht über so ein optisches Kabel bzw. wie oben angesprochen über HDMI? Ich müsste ja eh nen EV-Receiver besorgen der mit meiner Soundkarte am HTPC kompatibel ist. Wie krieg ich den raus was im PC verbaut ist, bzw. wie sehen die nötigen Anschlüsse dafür aus?

Und falls sich wer erbarmen würde mir zu erklären was "DTS" usw ist, wäre ich ihm sehr verbunden. Ist DTS einfach nur die digitale Variante des heutigen Surrounds? In der Wikipedia steht ein wenig was, aber nichts zu den Anschlüssen, Receivern etc.

bassi
04.10.2013, 10:13
Stimmt doch gar nicht, du hast doch was! Marantz Stereo Verstärker klingt doch schon mal sehr gut! Klar, in der Kombination, wie das im Moment läuft taugt das nix, aber das kann man ja ändern.
Zuerst mal zu deiner aktuellen Konfiguration. Ich gehe von aus, dass du keine Frequenzweiche vor deinem Sub hängen hast? Da hast du dann schon mal dein größtes Problem. Ein Subwoofer soll, wie der Name schon sagt, extrem tiefe Töne spielen, mehr nicht! Ohne Weiche bekommt er aber das volle Frequenzband ab. Du musst schauen, dass dein Sub ab ca 60-90Hz nach oben hin getrennt wird sonst klingt es scheiße und der Sub ist kaum belastbar! Hinzu wird noch kommen, dass der Woofer wohl schon an sich nichts taugt, weil Aldi und (Passiver)Subwoofer, das verträgt sich einfach nicht...

Was die Sourround-Sound Qualität angeht schwankt das doch sehr. Stimmen sind meistens zu 90% über den Center abgemischt, die vorderen Lautsprecher sind auch noch recht gut, aber hinten kommt meist recht wenig. Die englischen Tonspuren sind meistens deutlich "effektvoller". Was sich halt immer lohnt ist der Subwoofer, wenn man ihn den Aufdrehen kann.
Machen wir gleich weiter mit den Formaten! Früher (DVD) gab es Dolby Digital (AC3) und DTS als "Container". Heute auf Blurays gibt es Dolby True HD und DTS-HD. Die können mehr Kanäle und sind nicht so stark komprimiert. Auf einer "normalen", also ich sage mal bis 25.000 €, Heimkinoanlage hört man da keinen Unterschied, außer eben die Abmischung ist anderes/besser (Bei DTS meist etwas dynamischer). Also da mach dir mal keine Sorgen.
Die HD-Audio Formate werden über HDMI ausgegeben, die "alten" auch über optische Kabel. Beide kannst du aber auch über die Cinch-Ausgänge deiner Soundkarte ausgeben. Die Decodierung übernimmt FFDSHOW. Schau mal, ob du einen optischen Ausgang an deiner Soundkarte hast. Im Notfall besorgst du dir eine alte Audigy 2, dann bist du auf der sicheren Seite und kannst einfach mir 3x Cinch in den AVR.

Ich würde jetzt zwei SB 25 JM bauen und den SW1100A bestellen. Den Subwoofer über die High-Level Eingänge (normales Lautsprecherkabel) anschließen und dazu noch die Beiden Mivoc Lautsprecher. Das gibt dann sicher schon ein "Aha" Erlebnis ;)

Irgendwann kannst du dann einen AV-Receiver nachrüsten, dann den Center und als Rears im Notfall deine alten Aldi-Lautsprecher nehmen. Aber bis dahin bist du mit den oben genannten Komponenten sicher gut bedient :)

Hellhamster
04.10.2013, 12:23
Danke für die Hilfestellung. Meinem Sub hat schon ne Frequenzweiche gegönnt, und der ist auch nicht von Aldi sondern selbst zusammen gebaut. Der Lautsprecher ist ein B52 mit ca 35cm Durchmesser, Modell kann ich Dir nicht nennen, dafür müsst ich den Kasten wieder aufschrauben und Innen nach nem Typenschild suchen. Ich hab den Lautsprecher damals geschenkt bekommen und hab dann frei nach Schnauze nen MDF-Kasten umzugebastelt, da ich nie kapiert habe wie man Größe usw berechnet. Es ist auch kein Bassreflexrohr verbaut. Aber er funzt und bringt den Boden auch gut zum Wackeln. Aber im Vergleich zu 20 Jahre alten 80DM Aldi-Boxen klingt wohl alles gut.

bassi
04.10.2013, 15:22
Und genau deswegen rate ich dir zum Kauf des Subwoofers. Zwar kann man einen Woofer auch selbst berechen, allerdings braucht man da schon die genauen TSPs (http://www.hifi-forum.de/viewthread-42-53.html) des Chassis. Dann muss noch die Weiche entwickelt werden (die muss nämlich zum Gehäuse und zum Chassis passen), ist zwar alles machbar, allerdings auch nur wenn man sich wirklich damit beschäftigt.
Einfach mal eine Kiste bauen ist da nicht. Billiger als die 130€ wird es auch kaum werden und vorallem nicht besser. Mit Aktivmodul ist das einfach die Untergrenze! Kauf den Woofer und du wirst dich wundern!

Bei den anderen Lautsprecher must du dich übrigens auch zwingend an den Bauplan halten! Ohne richtig berechnetes Gehäuse spielt das beste Chassis beschissen!

Gucky
04.10.2013, 16:59
Kannst von mir nen aktiven Sub von SEG haben, und zusätzlich 2 Satelliten und einen Center von Magnat, alles für Porto.
(Sub muß ich noch testen). Alternativ habe ich noch einen Thomson rumstehen, den brauche ich nur, um den zweiten reparieren zu können...
Bei Interesse bitte PN....
(Außerdem habe ich in der Markthalle nen Denon-AV stehen)

romvor
07.10.2013, 12:17
Also, es muss ja auch bezahlbar bleiben....Wollte niemand Erschrecken. Boxen lassen sich auch gut aus alten Schränken vom Wertstoffhof bauen - siehe bei Lorenco

http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=63907&stc=1&thumb=1&d=1284750708 (http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=63907&d=1280509556) Nachbauten der Vox 253mti (http://diy-community.de/showthread.php?22916-Nachbauten-der-Vox-253mti)

http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=77350&stc=1&thumb=1&d=1284754090 (http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=77348&d=1214697903) A.O.S. STUDIO ...TL ATC Bau,bzw Eigenumbau (http://diy-community.de/showthread.php?16125-A-O-S-STUDIO-TL-ATC-Bau-bzw-Eigenumbau)

http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=93471&stc=1&thumb=1&d=1298210772 (http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=93473&d=1298210772) MacAudio Oval TML MIni boxen (http://diy-community.de/showthread.php?24028-MacAudio-Oval-TML-MIni-boxen)

und anderes ...

http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=37116&stc=1&thumb=1&d=1284745092 (http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=37116&d=1087142736) via (http://diy-community.de/showthread.php?2820-Lorenco-beamt-wieder)


Bastelholz für Lau (http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-zu-verschenken/schrank/k0c192)


EDIT: Möglich wäre für 'nen günstigen Lautsprecherbau auch dies:


Mulitplex recht günstig
... bin gerade auf den Tipp gestossen, für den LS Bau Schaltafeln vom Bau zu nehmen.
Sind meist 21mm Birkenmulitplex beiseitig laminiert.

Wenn es also nicht auf die Optik ankommt und eine größere Kiste nicht zu schwer werden soll wie mit Span oder MDF, z.b wenn die LS hinter der Leinwand stehen.

Bei uns im örtlichen Baufachhandel gibts den qm für 19,29 €

Leider dort nur bis 50 cm Breite, bis 250 Länge. .....

Quelle (http://forum.poisonnuke.de/index.php?action=ViewThread&TID=8134)

Anmerk. d. Red. Beispiel (http://www.paforum.de/phpBB/viewtopic.php?t=52630&start=0)
http://www.druckeronkel.de/fileadmin/sound/lautsprecher/mid05.jpg






.... Das Fachwerk wird wie folgt aussehen, wobei die oberne und unteren Holzleisten auch gleichzeitig Decken- und Fußleisten sind. Bei den Farben min ich mir noch nicht sicher. Entweder ich gehe mehr Richtung Kino und nehme dunkelblau beschichete Holzleisten und dunkelroten Teppich, oder ich versuche es "altenglisch" und verwende Naturholz(optik) und statt Teppich eine Antik-Tapete.

und da man auch diese Kulisse aus diesen 'edlen' Pressspanplatten bauen könnte, dachte ich, dass man könnte zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen kann. Beim Theater verwenden die Kulissenbauer (Bühnenbildner / Szenenbildner) einen art Kamm / Bürste um 'realistisches' Holz zu erzeugen (und geht schneller als mit Air brush). Sieht echt gut aus.

EDIT: Die Idee mit der Vertäfelung hatte schon einer : ((


Hallo,
die 4 Satelliten sind fertig und Funktionieren sehr gut.
Probleme gibst nur noch mit der Optik.
Habe mir überlegt hinter der Couch , ca 1,20m Höhe zu vertäfeln .
Und die Satelliten mit Gehäuse darin zu Integrieren.

Von Giustolisi werden die SLS 10 Chassis für Subwoofer empfohlen.
Ist es Möglich diese in ein 32 cm Breites 45 cm Hohes und 42cm tiefes Gehäuse zu bauen?
Davon dann 2 Stück mit den WAM 300 DSP Verstärker.

gruß friedel
.........

Hallo,
Schieb nochmal hoch,
es geht darum ob ich das Chassi vor oder hinter der Vertäfelung an bringen muss.
würde es von Nachteil sein,wenn vor der MDF Platte ,noch ein ca 1cm dickes Vertäfelungs Brett kommen würde?

.... Antwort
Nein das ist kein Problem,
der Hochtonbereich, der sich an einer Kante stören würde,
wird schon so stark gebündelt, daß er keine Kante mehr "sieht".
Den Ausschnitt zum Treiber könntest Du aber auch verrunden
oder eine Platte verwenden, die die gleiche Dicke hat wie der Chassiskorb.

via derschock ab #906 (http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browseT&forum_id=267&thread=246&postID=906#906)

romvor


EDIT: - TU Darmstadt: Tonnormen (http://homepages.tu-darmstadt.de/~aceace/html/Audio_haas.html) & more


EDIT: günstige 'antike' Bespannstoffe,
.... Die Bespannung ist von alten Marshall Gitarrenboxen, genannt "Salt&Pepper". (Jetzt KEINEN alten Verstärker schlachten, ein Schallwandbespannstoff / front cover kann man noch kaufen. Anm. romvor) ....
EDIT: auf Tube-town gibt's viel mehr Auswahl an 'alten' Bespannstoffen für die Vintage Frontbespannung gehen, lt. den Restaurierern von alten Radios, auch günstiger her - Geschirrtücher

Wie mir geht es sicher vielen anderen Sammlern auch so: In den Stoffabteilungen der Kaufhäuser stöbere ich immer nach möglichen Stoffen für die LS-Bespannung.

In der letzten Zeit bin ich bei Geschirrtüchern fündig geworden. Diese werden mit für uns interessanten Mustern in reiner Baumwolle angeboten. Diese hat den Vorteil, daß man sie leicht mit schwarzem Tee dunkler färben kann. Mit Kunstfasern, wie z.B. Polyester ist ein nachträgliches Färben praktisch nicht möglich. Die Tee-Färbung hat auch noch den Vorteil, daß viele Stoffe etwas gealtert aussehen. Für "Gebißradios" der 50er-Jahre eine anscheinend recht gute Lösung. Wer geschickt ist, kriegt das Färben auch leicht fleckig hin (zerknüllen, wenig rühren), was einen Effekt der "Alterung" ergibt.

Das Musterbeispiel ist ein Graetz-Spitzensuper 163W (Bild zum Modell hochgeladen). Das Geschirrtuch aus Baumwolle (Preis 1,95 €, reicht für zwei Radios) hatte ein rechteckiges Muster und war naturfarben, also viel zu hell und leicht glänzend. 5 Minuten in etwa 1 l Wasser mit 3 Teebeuteln ergab einen bräunlichen, leicht goldfarbenen Farbton, beinahe schon zu dunkel.

Hier ein Ausschnitt aus dem Stoff:
101378

Noch zwei weitere Beispiele von Geschirrtüchern in 100% Baumwolle, im Original-Farbton:

101380

Quelle:Radiomuseum.org: Lautsprecher-Bespannung für 'Gebißradios' (http://www.radiomuseum.org/forum/lautsprecher_bespannung_fuer_gebiradios.html)

Das Aufbügeln mit Sprühstärke und die Verwendung von Tapetenkleister soll einen steifen, schneidfähigen Stoff ergeben

Wer eine Vorlage will, was es alles so an alten Radiotüchern gegen hat, kann bei der Holänderin Corrien Maas (http://www.corrienmaas.nl/) nachsehen (und ggf. einen nachgewobenen Erwerben)

Oder gleich einige Gehäuse alten Lautsprechern aus den 20ern nachempfinden oder heutige surround Satelliten damit kaschieren:

- Jogis Röhrenbude: Replik eines alten Nora Bakelit Lautsprechers in Holzausführung (http://www.jogis-roehrenbude.de/Leserbriefe/Svens-Nora-Sonnenblume-Nachbau/Replik.htm)

101381 101382 101442
vintage style speaker - Rechts das Original aus Bakelit, Links der Nachbau aus Sperrholz


EDIT: genau so geworden wie von Ihm geplant:

http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=101840&d=1389636817

- Hellhamsters Heimkino 'Red Fury' (http://diy-community.de/showthread.php?26084-Hellhamsters-Heimkino)