PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fahrrad zum E-Bike umbauen



MBNalbach
11.08.2012, 23:30
Hallo,

Ich habe die fixe idee im Kopf unsere Fahrräder mit einen E-Motor im Hinterrad auszurüsten (hinten, weil vorne Nabendynamo). Hintergrund ist nicht das faule fahren sondern um starken Steigungen den Schrecken zu nehmen, die haben wir hier zuhauf (im Saarland).

edit:
Einspeichen spar ich mir. Es wird ein elfei umbausatz mit ganzem rad hinten. Zusammen mit Controller, rad (mit motor), Display und kleinteilen 430 Euro
Akku wird aus LiFePo4 einzelzellen mit 9Ah bei 3,2 Volt zusammengesetzt, kosten ca 16 euro pro Stück, 12 kommen rein. Kein BMS, dafür 2 Liposaver ausm Modellbaubereich um beim Fahren keine Einzelzelle zu stark zu entladen (wenn eine zelle anfängt zu driften kann das passieren). Geladen wird mit einem Imax B6 Modellbaulader in 2P6S Schaltung, also 2 Zellen Paralell und das 6x in reihe. Das Ladegerät hat einen Balancer an Board, also zum Schutz des Akkus ist genug getan.

Heute wird der ganze Kram bestellt, demnächst gibts Bilder, vieleicht interresiert sich dann ja mal einer fürs Topic :ehm:

Ziel ist es, das ganze wenig aufdringlich und Billig wirkend zu verbauen, mal gespannt ob es umsetzbar ist. Akku und Controller kommen aber in die eh vorhandene Box auf dem Gepäckträger.
:edit ende.

Gruß
MB

MBNalbach
29.08.2012, 14:00
Die Akkus sind da!

12x 9 Ah 3,2V 10C Headway 38120SE mit passenden Legosteinen und Zellenverbindern :11:

Als Größenvergleich hab ich mal ne Mignon AA mit draufgelegt.

Dazu kam noch passender Schrumpfschlauch und Silikonkabel (2,5mm²).

Frosti
29.08.2012, 16:50
Cool!!
Hatte mich auch mal annem Elektroantrieb versucht.
Allerdings nicht annähernd so professionell wie Du es planst.

Hab die Technik aus meinem alten eScooter (n billiges Kickboard mit Motor) rausgenommen.

Meine urspr. Idee war ihn wie n Dynamo zu verwenden, also wenn ich keine Motorhilfe brauch, ihn quasi wegklappen zu können (damit ich nicht unnötig Kraft verschwende), ansonsten sollte er auf dem Mantel aufliegen und darauf direkt die Kraft übertragen (Nachteile waren bewußt, Sinn war aber halt eine einfache und auch leicht zu entfernende Konstruktion für erste Versuche).
Als Akkus dienten zwei Bleiakkus.
Einen optimalen Kompromiss aus Drehmoment und Geschwindigkeit erreichte ich übrigens mit nem Nutelladeckel...
Motor war 120 oder 150Watt, viel kam damit entsprechend nicht bei rum, jaja das waren noch Zeiten...

Bin sehr gespannt wie es weitergeht!!

MBNalbach
29.08.2012, 20:04
wie es weitergeht? Mit Warten ;-) außer den Akku´s noch nix da.... der Motor hier hat übrigends 250W und nen Freilauf, soll heißen, wenn er steht, dreht das rad frei und der motor wirkt nicht Generatorisch (also auch keine Rekuperation) und stellt (fast) keinen widerstand dar. Rekuperation bringt bisher auch bei den teuren Rädern kaum reichweitenvorteile...

MBNalbach
30.08.2012, 17:36
Ladegerät kam dann heute: (www-bild)

Ist ein Imax B6 AC Clone, nennt sich nur B6SAC.

MBNalbach
31.08.2012, 11:19
Ich lasse mal Bilder sprechen und ja, das ding geht zurück! Unglaublich...

MBNalbach
05.09.2012, 23:15
Graupner Ultramat 18 und diverse kleinteile für den Akku heute bekommen =) geiles Teil, formiert grad nen Werkzeug NiCd...

King-of-Queens
05.09.2012, 23:37
Den Ultramat hab ich auch, gutes Gerät!

Playitlouder
06.09.2012, 14:18
Sollte da nicht normal der FI fliegen, wenn da 73V AC aufm Gehäuse liegen?

Schnipp
06.09.2012, 14:56
So ein FI schaltet erst wenn ein gewisser Strom fließt. 73V auf dem Gehäuse sind nicht weiter schlimm, solange da keine Power hinter steckt.
Zudem ist auch nicht überall ein FI verbaut. Wir haben zwar mitlerweile auch in jeder Verteilung einen sitzen, aber einige Steckdosen sind bewusst ohne :kiwi-fruit:.
Doch merkwürdig ist es schon, da das Gerät mit einer Kaltgeräte Buchse versehen ist.
Ist denn auch das Kabel, Steckdose usw. in Ordnung?

MBNalbach
06.09.2012, 21:55
Fi gibts hier keinen.

Die Dosen, kabel usw sind IO. Der Schrott wird morgen von UPS abgeholt. Hab doch jetzt den Graupner, schei* auf den Chinaböller. Laut einem anderem Forum ist der PE in dem B6 Lader garnicht verbunden...

btw Elfei hat den Umbausatz verschickt =)

Playitlouder
08.09.2012, 01:43
Joa, wenn der Schutzleiter nicht verbunden ist fliegt auch nix :31: vor allem ohne FI :D

MBNalbach
10.09.2012, 22:23
Gestern mal das ding in Angriff genonmmen, das Hinterrad war die leichteste Übung, raus mit dem alten, mantel und schlauch runter und auf die neue felge und rein ins rad. Luft drauf, fertig. Nein nicht ganz, mußte die ausfallenden ein klitzekleinwenig auffeilen, nichtmal nen mm.

Danach PAS (tretsensor) und Speedsensor (am rad) montiert und alles Provisorisch zusammengesteckt. Ernüchterung, Display geht, Schiebehilfe mit 6km/h ohne treten auch (also motor io) aber Unterstützung beim Treten nicht. Also mitm PAS sensor was faul... frustriert gestern dann feierabend gemacht.

Danach im www ein wenig gegoogelt und irgendwann nen Bild gesehen und dabei erkannt das ich Depp die beiden Sensoren vertauscht habe. Wunderte mich ja auch schon ein wenig über 60km/h auf dem Display bei leichtem Pedaledrehen. Kein wunder, am Speed sensor rauschten die 6 (!) magnete vom Tretlager vorbei!

Heute Morgen getauscht und alles flott mit Kabelbindern mal ans Rad gebatscht und ne Proberunde gedreht.

Der Motor ist auf ebener Strecke relativ leise, am Berg wenn man zu faul zum Richtig reintreten ist, wird er aber deutlich hörbar. Egal, alles funzt.

Danach angefangen alles mal an die stellen am Rad zu montieren wo ich es gerne haben möchte. Also Display an den Lenker, Controller unter die Gepäckbox (also unterm Gepäckträger). Gepäckbox angebohrt fürs Akkukabel, in die Box werde ich noch eine Konstruktion Bauen die den Akku aufnimmt und womit ich ihn festzurren kann, bei einem Sturz darf der Trümmer nicht umherfliegen. Auch bekommt er ein Polster gegen Stöße untergelegt.

Dann mal geschaut wie weit ich mit den Kabeln komme. Die Hersteller müßen die Kabel an einem BMX Rad konfektioniert haben. Zum Display komme ich nie, da fehlen locker 1,5m bis zum Controller. Sind 5 Adern, dafür habe ich ein schwarzes LAN Kabel missbraucht, passt vom Durchmesser und aderzahl halt sehr gut. Bei der Lötaktion habe ich auch den Stecker für das Daumengas (das hier NUR die Schiebehilfe aktiviert, ansonsten wäre es in D illegal) entfernt, die Schiebehilfe lässt sich auch mit den Tasten des Displays aktivieren. Das Kabel des PAS Sensors ist gut 60cm zu Kurz, dafür habe ich ein ISDN Kabel genommen, 4 Adern, schwarz und dünn, 3 adern habe ich gebraucht.

Die Tage gehts weiter und dann gibts auch Bilder von den Details. Mir fehlen noch Schwarze Kabelbinder, die weißen sehen ätzend aus.