PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Elektro Velo DIY



Christoph1989
09.04.2012, 21:11
Moinsen Zusammen :)

Ich Wohne jetzt schon 3 Monate in meiner neuen 2 Zimmer Wohnung und der neue Job ist kaum 8km mit dem Fahrrad entfernt.

Um zu Sparen und Fit zu bleiben kaufe ich jedes mal mit dem Fahrrad ein. Versteht aber das der nächste Aldi und co ganze 18km entfernt sind (1 weg)

Was ich nun so ganze 2 Wochen überlegt habe, ist das ich mir vielleicht den stress und das geld antuhe mir die Autoprüfung anzutun und dazu noch ein ocassion kiste.
Tja.... aber das kostet geld und zusätzlich noch mehr geld in absehbarer Zeit!

Also habe ich mich ein bisschen informiert über E-Bikes. Für Schlape 1500.-Chf bekommt man son normales hässliches und kaum hilfreiches E-Bike.

Laut dieser Seite: http://ebikekit.ch/?p=355 ist es erlaubt mit 500w und max 20km/h mit hebelgas zu fahren, und das ohne lapen und oder farzeugausweiss.

Habt ihr das erfahrungen mit dem Schweizer rechten? Stimmt das überhaupt?


Meine Idee währe es ein USA Kit zu Ordern: http://ebikekit.ch/?page_id=65

Und dazu dann im Anhänger je 3x neue 40-70ah Autobatterien. (36v/40-70ah in reihe geschalten)

Das ganze lässt sich dann so bediehnen das ich wie beim Mopet bis auf 20km/h gas geben kann, und nach den 20km/h selber treten muss.



Kann mir da einer helfen bzw auskunft geben? was gut oder dreck ist ? ;)

Matombo87
09.04.2012, 23:17
Also zu dem Kit kann ich dir nichts sagen, wohl aber dazu:


Und dazu dann im Anhänger je 3x neue 40-70ah Autobatterien. (36v/40-70ah in reihe geschalten)


Das kannst du vergessen, da Autobatterien auf zyklische Entladungen von maximal 10-20% ausgelegt sind um eine maximale Lebensdauer zu erreichen. Starterbatterien sind darauf ausgelegt hohe Ströme zu liefern und nicht wie Solarakkus/Panzerplattenakkus lange zu halten (hat irgendwas mit Sulfatierung zutun, welche die Platten zusetzt). Und mal ganz abgesehen von dem Gewicht das du da mit dir rumschleppst.....

Mich selbst würde ein E-Trike auch sehr reizen. Hier im Bergischen geht es arg rauf und runter und mit Gepäck ist das auch nicht mehr so lustig. Ein goOne als Elektroversion schwirrt mir schon ewig durch den Kopf......

98074

Wird auch irgendwann mal in die Tat umgesetzt hab ich mir vorgenommen =P

Viel Spaß beim schrauben, aber mach es gleich vernünftig! So ein Lithiumakku liegt bei 200-800 Euro, je nach Kapazität. Und ich glaube vernünftige e- Aufrüstkits gibts um die 800-1200 Ocken. Für das Geld hab ich damals meinen Autoführerschein gemacht.....

Grüße

P.S.: Ansonsten schau mal hier rein: http://www.akku-bike.de/Produkte1.html dort kostet ein Umbausatz ~260 Euro ohne Akku

bassi
09.04.2012, 23:24
Hallo Christoph,

ganz ehrlich?! Ich würde da auch mal lieber in einen Autoführerschein investieren! Dann noch irgendeine olle Karre mit Rest-Tüv und gut ist! Spätestens nächsten Winter bist du sicher froh über die Entscheidung.
Ich könnte mir das nicht mehr vorstellen ohne Führerschein. Außerdem hindert dich ja dann auch niemand dran weiterhin mit deinem normalen Rad zur Arbeit zu fahren ;)

Gruß Sebastian

Hellhamster
10.04.2012, 10:28
Lipo oder Eisenphosphat-Batterien sind da vermutlich auf LÄNGERE Sicht besser geeignet, die Erfahrung zeigt, das Blei-Akkus aber auf flachen Ebenen (wegen dem hohen Eigengewicht) dennoch eine Möglichkeit sind. Sie werden natürlich nicht so lange halten und nach spätestens 2 Jahren musst Du die wohl auswechseln, aber es geht.
Du brauchst aber nicht unbedingt die Batterien im Anhänger, bei geeigneten Batterien reichen auch welche am Rad selber, dann bist Du flexibler.

Zum rechtlichen hier bitte: http://www.pedelecforum.de/wiki/doku.php?id=rechtliches:start#iii_rechtslage_in_de r_schweiz

Christoph1989
10.04.2012, 12:43
Ich habe aber erst vor in etwa 2-3 Jahren mir ein Auto anzuschaffen.

Bis dahin kann ich noch gut mit dem Bus vor meiner Haustüre (keine 50m) und einem E-bike Leben.

Ich werde das mal genauer Anschauen mit dem "Blei Gell Akkus" und mit der neuen verordnung darf ich also laut info: http://www.astra.admin.ch/dokumentation/00109/00113/00491/index.html?lang=de&msg-id=43608

1: Bis 500W Power und Gashebel bis 20km/h
2: Ohne Zulassung und kein Kontrollschild
3: Mich freuen der Natur/Geldbeutel was gutes zu tun
4: Bastel und Hobby Spass :)


Erstmal schauen wo ich denn gute Panasonic Blei Gell akkus bekomme.

Budget wird 500-800.- CHF betragen.

Und den Lapen könnte ich auch noch im Sommer machen :) damit lässt sich dann auch Leben... ohne auto in den nächsten 2-3 jahren.

Matombo87
10.04.2012, 19:49
Wie gesagt, du wirst bestimmt mehr Spaß daran haben wenn du einen vernünftigen Antrieb samt Akku hast. Ein solcher Sonnenscheinakku: http://www.ebay.de/itm/12V-10-Ah-Sonnenschein-Bleiakku-Dryfit-A512-10-0S-/400216771443?pt=Batterien_Akkus&hash=item5d2ec74b73

hat 12 Volt und 10 Ah, 2-3 Stück davon entsprechen Kapazitäts- und Spannungsmäßig einer 36 Volt und 10 Ah Lipo/LiFe http://www.ebay.de/itm/Fahrradakku-Fahrrad-Akku-36V-10-5AH-NEU-/300692575058?pt=Sport_Radsport_Fahrr%C3%A4der&hash=item4602ac9352 und kosten dann 200 (3x Bleigel) bzw 225 Euro und wiegen 3x4 bzw 1x4,2 kg......also für mich würde selbst bei 300 Euro die Tendenz zum Lithiumakku gehen, aber wird ja dein Rad =)

Willst du 500-800 CHF für das ganze Rad ansetzen? Ich hoffe nur für den Antrieb ;-) denn damit kriegst du schon was feines. Sind ja sumarum 1000 Euro. Schau mal hier: http://sp007rz5.edis.at/index.php?cPath=17&XTCsid=4fb35ac96ee10996c8a1e83662a8781a (specialbikes.at)

Bei Ebay kriegst du für 396 Euro ein Elektrorad mit 420 Wh Akku. Ein Zusatzakku kostet 129 Euro......nicht schlecht Herr Specht.....http://www.ebay.de/itm/Elektrofahrrad-E-Bike-250-Watt-26-inkl-Korb-Topcas-/330670792186?pt=Sport_Radsport_Fahrr%C3%A4der&var=&hash=item7dbda810d4 Man sollte nur darauf achten das es kein Getriebemotor ist.....

Wäre vllt ne Idee ein bestehendes Rad auseinanderzupflücken, oder?!



Bis dahin kann ich noch gut mit dem Bus vor meiner Haustüre (keine 50m) und einem E-bike Leben.

Ähnlich gehts mir auch^^ seit ich ein Auto habe wurd ich recht bequem, genieße es aber mittlerweile sogar wieder mit dem Bus zu fahren. Man wird zwangsweise auf "Pause" gestellt ;-) auch wenn jede Strecke zur Uni 1,5 Stunden sind.....so spare ich jeden Tag fast 10 Euro Sprit, kaufe mir davon jede Woche was schönes (Werkzeug oder lade mein Mädel zum essen ein.....letzteres seltener =P) und schone meine Nerven.

Grüße

Christoph1989
11.04.2012, 22:57
Danke für die Infos Matombo87


http://www.akkushop-schweiz.ch/product_info.php?cPath=27_284_12907_12909&products_id=1400
Wird der Reichen ?

In der Schweiz kosten die Li-Ion Akkus einen haufen Geld... 500-800.-CHF für 48V/10-15ah.... die Blei Gell nur ca 320.-CHF
Klar die Zyklen sind im gegenzug nur ca 250-400 wenn es hochkommt, und die Li-Ion bis über 1000.
Und ein Import ist wieder mit Zollgebühren und Markenfake verbunden?! oder nicht?


So... und das ganze wird natürlich noch kräftig überlegt! Bin jetzt die ganze Zeit am umschauen ob es so im bereich von 500-900.-CHF ein Komplettes Bike zu kaufen gibt.
Und oder ich werde mit dem Geld, mir ein Mofa oder Roller organisieren.

UND Bevor ihr Beispiele zum Kauf angebt! ;) ICH WOHNE IN SCHWEIZ und nicht EU Raum....

MBNalbach
11.04.2012, 23:27
Schweiz = knast ohne normale kaufmöglichkeiten !?!?? Heftig.

Matombo87
12.04.2012, 08:30
Nuja, ich hab da nicht soviel Mitleid ;-) schließlich verdient dort eine unqualifizierte Aushilfskraft schon mindestens 15-20 CHF die Stunde und ein LKW Fahrer geht nicht unter 3000 Brutto aus dem Haus. Hier kann man von Glück reden wenn die Hälfte dabei rumkommt......klar sind die Lebenshaltungskosten dafür auch deutlich höher, aber ich denke den Schweizern geht es schon nicht schlecht.

Ansonsten kann ich dir nur empfehlen deinen Hintern mal über die Grenze zu schwingen. Wenn du deine Bestellungen an eine Packstation oder einen Shop schickst sollte das ja kein Thema sein, denn Grenzkontrollen habt ihr wohl auch weniger, oder?

Grüße

P.S.: Hier mal schaun, ein Umbaussatz für 296 Euro http://www.elektrofahrrad-einfach.de/Umbausaetze

misal
13.04.2012, 19:46
sorry christoph offtopic aber das muss ich jetzt loswerden!
matombo schwing doch du mal deinen hintern über die grenze, dann wirst auch du sehen, dass ein normalsterblicher, genau wie bei euch, sein geld durchaus hart verdienen muss.
ich sag da nur mal min. 45 std/woche ohne arbeitswege gerechnet, bei 4 wochen ferien im jahr, wobei bei einigen buden die eine oder sogar zwei wochen weihnachtsferien vorgegeben sind, ohne da überstunden zu biegen kommst du da auch nirgends hin!
wohne in zürich wo eine durchschnittsmiete bei derzeitigem eurokurs ca. 1300.--euro kostet und dann hast du nichts schönes an guter lage, sondern mehr oder weniger ein dach über dem kopf mit nicht sprachkompatiblen nachbaren;-)
krankenkassenprämien jeden monat ca. 290.--euro.
nur mal ein paar beispiele die ich dir auf die schnelle nennen kann. falls du noch mehr brauchst kann ich dir noch dutzende weitere nennen und so wirst auch du sehen, dass am ende des monats nicht mehr viel übrig bleibt und auch wir mit unserem geld jonglieren müssen.
klar haben wir es gut und brauchen kein mitleid, aber hey, wir arbeiten verdammt hart dafür und haben vielleicht nicht ganz so viel freizeit!
also man sollte es vielleicht auch aus einem anderen blickwinkel sehen.
just my two cents

Christoph1989
13.04.2012, 20:09
Jab :) so ist das. Arbeite in der Woche mal gern ca 45-50h (06:00-12:00/12:30-17:00) Bekomme zwar Felxible Arbeitszeiten (kann sagen das ich Freitag nicht da bin) aber der Lohn lässt zu Wünschen übrig!
Meine 2 Zimmer Wohnung kostet ca 580 Euro inkl. :D und das an einem Ruhigen und Schönem Ort im Toggenburg.

Ich habe Grad Post vom Aldi bekommen... 899.-CHF für ein E-Bike :) ergo keine 750 Euro :S das ist das Billigste was ich finden konnte.

Werde mir doch eher ein einbauset kaufen, und mich auf die Blei Akkus verlassen.
Die dinger sollten so ungefähr 200-300 Ladezyklen durchalten, heist also 5mal in der Woche. 5*52=260 Ladezyklen. Kommt also hin für 1 Jahr... Hmmm ok kacke da ist ja noch der Winter, also nochmal. Vom März bis Oktober (8 Monate) mal 4 sind 32 Wochen mal 5 sind 160. Plus minus Ferien also etwa 150 Zyklen, Ergo bis zu 2 Jahre für die Akkus.

Klingt doch gut für die Akkus oder nicht?

Matombo87
14.04.2012, 12:10
Gut, Hochmut kommt bekanntlich vor dem Fall und du hast recht, aus dem Blickwinkel muss man es dann wohl auch sehen. Bei den Löhnen und einem zum Vergleich zu Deutschland ungefähr doppelt so hohen BIP und BSP bin ich davon ausgegangen, dass es auch den Otto-Normalverbrauchern "besser" geht ;-).

Bei einem MWst Satz von 8% könnt ihr aber problemlos aus Deutschland günstig bestellen und euren MWst Satz geltend machen, oder? Kann auch sein das ich die Angaben auf eurer Zollseite falsch verstehe.

Wenig Urlaub und viel Arbeit haben wir hier übrigens auch ;-) Zu meiner Zeit als Sani waren es dank "Bereitschaftszeit" auf der Wache 10x24h im Monat, also 60h die Woche. Geil! Die Leute haben am Ende des Monats 800 Euro auf dem Konto, weil sie nur für 30h bezahlt werden...und unsere Speditionsfahrer müssen mit ~1300 Brutto schaun wie sie Kind und Kegel ernähren, nicht schön. Noch schlimmer läufts bei den DHL "Servicepartnern", die für ne 60h Woche 1200 brutto kriegen. Es läuft so einiges verkehrt in der Welt. Aber egal, sry for Offtopic, back to the routes.....

@Christoph: Was für Anforderungen stellst du denn noch so an den Antrieb? Gibt ja nervige Nabenplanetengetriebemotoren, getriebelose Nabenmotoren und welche die an der Kurbel ansetzen. Den ersteren würd ich kategorisch ausschließen, laut und knochig, vor allem bei den billigen.

Ich würde mich auch für einen Umbausatz entscheiden. Aber das mit den Bleibatterien würd ich mich nochmal durch den Kopf gehen lassen ;-) die 2 Jahre klingen wohl gut, aber die musst du auch mit dir rumschleppen.

Grüße

Christoph1989
17.04.2012, 20:30
Sodele... bin die Tage mal zu meinem Regionalen Velo/Roller/Mofa Mechaniker. Laut info von mehreren selberbastler die er kennt, würden die Panasonic Blei Akkus schon Reichen. Platz und Gewicht würde auch hinkommen ca: Velo 25kg, Akku 18KG, Elektronik 8kg, Anhänger 8kg, Person 95kg Suma Sumaro ca:150-180kg und etwa 10-25kg Einkauf so Max 200kg die Bewegt werden wollen. Heist im Endefekt liegen fast 150kg in de Mitte und beim Bremsen möge mein Gott mit gnädigt sein xD...

Ergo wird mir das auch zu Teuer. Panasonic Akkus 12V/12AH würde ich Günstig von dort bekommen wo ich Arbeite. (Notlichanlagen brauchen die dinger) und aber immer noch ein Gewichtsproblem.

Mein Entschluss ist das ich die Mofaprüfung mache und mir ein Mofa Kaufe.. da Hab ich für die 1000.-CHF weit mehr davon...

Also ^^ hf und gl euch.

Werde Schauen das ich mir was Kaufe das mit Gängen Arbeitet... oder zumindest einen anständigen Variomat besitzt oder wie das ding heist.

go go infos sammeln :P

Matombo87
17.04.2012, 20:57
Tjooo, schade, ist aber auch ein großes Projekt...

Kannst von mir nen CPI Hussar 50 haben, für 250 VHB ist er deiner....blöd nur das du nicht grad um die Ecke wohnst.....

Würde es sich nicht eher lohnen gleich den Autoführerschein zu machen? Ich weiß ja nicht wie teuer son Rollerlappen ist...

Grüße

Christoph1989
17.04.2012, 21:08
Für den Autolappen brauch ich 3000-4000.-CHF.... und das hab ich in absehbahrer Zeit nicht übrig...

Ich werde die 1000.- für die Prüfung, Versicherung und das Mofa verwenden... ne fahrbahre schrotkiste kostet hingegen schon 4000-6000.-CHF.

Für mich reicht es allemale :) dazu kann ich immer noch günstiger fahren als sonst mitm Bus.

Matombo87
17.04.2012, 21:47
Boah, da fällt mirn Ei aus der Hose.....also mein Lappen hat 1000 Euro gekostet.....der Motorradlappen nochmal 1000, Hänger 400 und der LKW weiß ich nicht.....für das Geld was du in den Autoführerschein steckst hab ich alle meine Führerscheine gemacht würd ich sagen.

Hier in Deutschland gibt es übrigens Fahrschulen die einen Crashkurs anbieten (http://www.fahrschule-westermann.de/fs/intensivausbildung.html). Könntest also in den Ferien/Urlaub rüberkommen, innerhalb von ner Woche für ca. 1500 Euro den Lappen machen und stolz wie Oscar wieder zurück und hast dabei ne Menge Holz gespart.......ich nehme mal an, dass der Führerschein anerkannt wird?!

Hast du eine Erklärung dafür, dass bei euch alles so teuer ist? Würde mich mal echt interessieren....


Ne fahrbare Schrottkiste

Also mein CPI entspricht etwa dem Maß^^ wie gesagt 250 Euro......sollten ca 200 CHF sein.....krass.....übertreibst du? Kneif mich mal....

Kannst dir ja für 19 Euro ein ICE Billigticket ziehen und hier nach Wuppertal kommen..... ;-) für die Preisdifferenz würd ich glatt ne Weltreise machen....

Grüße

Christoph1989
17.04.2012, 23:26
Ganz ehrlich .... :) Ich werde in Absehbarer Zeit kein Auto brauchen.

Wenn dann würde ich Lieber die 4000.-CHF in ein General Abo der SBB reinstecken und so mit dem ÖFI rumfahren.

Warum so teuer? Fahrstunden! Alleine 1000.- für 10h, mein Kollege hat da noch mehr draufgezahlt.... jede Stunde 125.- und so etwa 20h... O_o das macht aua!

Sagen wir mal so:
Lapen: 3500
Auto: 4000
Versicherung: 500
Sprit: 1200
Andere: 1000
Macht: 10200... dafür kann ich 2 Jahre soviel ÖFI fahren bis ich die Bahn/Bus nicht mehr sehen kann und dazu mir noch n Mofa Kaufen und Finanzieren.

Alleine der Stress dabei xD baaaaaa... tu ich meiner jungen seele nicht an!

MatzeBeck
17.04.2012, 23:50
Also bei mir hat Moped (50er) ca. 400€ gekost, Auto ca. 1100€ und Motorrad nomma ca. 1000. Und Mofa bekommt man in der Regel deutlich unter 100€.

Normal sollte aber ein Moped für "normale" Strecken reichen. Wenn man nicht gerade ewige Kilometer fahren muss. Auserdem kann man sich an ein Moped einfach nen Fahrradanhänger hintüdeln (siehe Werner^^) und dann kann man auch ganz gut sachen transportieren.

Mfg Matze

Christoph1989
18.04.2012, 00:02
Also bei mir hat Moped (50er) ca. 400€ gekost, Auto ca. 1100€ und Motorrad nomma ca. 1000. Und Mofa bekommt man in der Regel deutlich unter 100€.

Normal sollte aber ein Moped für "normale" Strecken reichen. Wenn man nicht gerade ewige Kilometer fahren muss. Auserdem kann man sich an ein Moped einfach nen Fahrradanhänger hintüdeln (siehe Werner^^) und dann kann man auch ganz gut sachen transportieren.

Mfg Matze

Genau das habe ich jetzt mit meinem Bike :P Anhänger und einkaufen geht damit Prima... nur die 200m 10% steigung geht sowas von aufn sack mit 2 Kästen Bier pro Monat.
Es gibt zwar eine andere strasse... aber die ist 2-4% und etwa 1-2km, Perfekt aber für ein Mofa.

Hab schon geguckt. Wegen der Kraft und dem einfachen fahren (kein schalten) wird es ein Variomat und die marke muss ich noch schauen.

King-of-Queens
18.04.2012, 00:20
?.... nur die 200m 10% steigung geht sowas von aufn sack mit 2 Kästen Bier pro Monat.


Sehs positiv, stell Dir mal vor Du wärst Alki, dann müsstest das jeden Tag machen.... Mit Kater!!!