PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lohnt es sich einen DiY- Beamer zu bauen?



Wingtsun
28.11.2011, 14:15
Hi Leute, bin neu hier :)

Bin am überlegen ob ich mir einen Beamer baue, weiß allerdings nicht ob es sich für mich lohnt, und ob ich damit glücklich werde.
Ich möchte damit nur im abgedunkelten Raum Filme schauen, abstand zur Leinwand etwa 4m.


Hab mal gelesen das zum Heimkino 800- 1500 Lumen perfekt sind, nicht weniger auch auch nicht mehr. So wie ich das jetzt hier mitbekommen habe, erreichen die DiY- Beamer nur so bis 300 Lumen?

Ich wollte mir auch einen full HD Beamer zulegen, man bekommt solche ja jetzt schon so um die 700 €. Das ist auch ein Preis den ich zahlen würde. Also kann ein DiY- Beamer mit solchen Geräten mithalten?

Und noch eine Frage die mir auf dem Herzen liegt, was hat es mit dem Kontrastverhältnis auf sich, hab mal gelesen das man mindestens 1000 : 1 haben sollte, kann man sich also mit z.B. 3000 :1 zufrieden geben? Oder sollte ich 20 000 : 1 haben? Es gibt auch 200 000 : 1. Ich währe sehr dankbar wenn mir jemand erklähren könnte, was es damit aufsich hat :)

Beniohp
28.11.2011, 15:12
Ich wollte mir auch einen full HD Beamer zulegen, man bekommt solche ja jetzt schon so um die 700 €. Das ist auch ein Preis den ich zahlen würde. Also kann ein DiY- Beamer mit solchen Geräten mithalten?

Kurz gesagt : NEIN. Ein Diy-Beamer kann niemals mit einem guten FullHD Kaufbeamer mithalten.
Generell lohnt sich das Selbstbauen meiner Meinung nach überhaupt nicht mehr, da die Ersatzlampen inzwischen wirklich zu anständigen Preisen beschaffbar sind.
Desweiteren kommen die Diy-Beamer bei weitem nicht an die Kaufbeamer ran, was das Bild betrifft.

Ich empfehle dir ganz klar einen Kaufbeamer.

Gruß

Metalheim
28.11.2011, 16:30
Leider wahr: DIY beamer bauen lohnt nicht mehr. Die Bildleistung kommt nich an die Kaufbeamer ran und billiger ist es (mittlerweile) auch nicht.

@Wingtsun: Die Lichtleistung hängt von der Bildgröße ab. Außerdem davon ob du nur im stockdunklen projizieren willst, oder auch mal im halbhellen.
Mein Kaufbeamer mit 1000lm ist mir etwas zu schwach, da ich auf über 2m² Filme schaue.

Der Kontrast drück einfach gesagt aus, wie sehr sich die Farben unterscheiden. Ein kontrastarmes Gerät hat ein flaues, farbverwaschenes Bild. Siehe hierzu auch (http://de.wikipedia.org/wiki/Kontrast)

1000:1 ist mittlerweile kein überragender Wert mehr, Filme schauen kann man damit trotzdem Ordentlich.
Man muss aber dazu sagen, dass sogut wie alle Hersteller dort falsche (oder nach anderen Richtlinien gemessene) Werte angeben.
200.000:1 halte ich z.B. für einen reinen Fantasiewert.
Im Privat erhältlichen und erschwinglichen Bereich liegt man bei einigen Tausen bis 20-30tausend zu 1.
Der Samsung SP-A600B (http://samsung.de/de/Privatkunden/Buero/Projektoren/Heimkinoprojektoren/spa600b/SPA600BXEN/detail.aspx) hat z.B. 3000:1, liegt in deinem Budget (http://geizhals.at/deutschland/442676) und wurde auch hier im Forum von verschiedenene Leuten getestet und für sehr gut befunden.

Wingtsun
28.11.2011, 18:11
Hm, schon schade eigentlich, aber ok. Danke für die Antworten, dann werde ich mir wohl einen kaufen. Will aber wirklich einen guten haben, der Samsung SP-A600B hat ja auch nur 1000 Lumen, dir reicht das ja nicht. Ich glaube mir reicht das auch nicht. Dann schaue ich mal das ich für 700- 800 € was richtig gutes finde :)

TEN
29.11.2011, 00:25
Bin am überlegen ob ich mir einen Beamer baue, weiß allerdings nicht ob es sich für mich lohnt, und ob ich damit glücklich werde.
Ich möchte damit nur im abgedunkelten Raum Filme schauen, abstand zur Leinwand etwa 4m.:)Schau Dir mal die Foto-Story in der Signatur an, wie so etwas abläuft und hinterher aussehen kann.
Ob es sich lohnt, kommt darauf an, wie gut Du an die Materialien kommst - besonders schön passte die Idee z.B. teilweise in Bildungseinrichtungen, wo vielleicht gerade kostenlos ein "Klassensatz" ausgemusterter Overhead-Projektoren und 14"-Bildschirme mit ohnehin sterbenden Backlights vorhanden ist, und die Gelegenheit genutzt werden kann, etwas dabei zu lernen.

Wie glücklich Du damit wirst, hängt davon ab, ob Du die Stellfläche für den meistens doch größer als ein Kaufgerät ausfallenden DIY-Beamer hast - und ob Du höhere Auflösungen benötigst, als das Recycling alter TFTs hergibt.