PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bungalow anmalen (Fassadenmalerei -> Simpsons-Dali-Bild)



BAUER
08.11.2011, 18:15
Hier mal ein künstlerisches Projekt: Wir haben unsere Bungalow-Fassade angemalt

Schauplatz: Olydorf München
Das besteht aus rund 1000 Bungalows die zur Olympiade 1972 in München als Unterkünfte für die Sportler gebaut wurden. Inzwischen wohnen da Studenten. Eine Besonderheit des Olydorfs ist es, dass man die Fassade seines Bungalows nach belieben anmalen darf. Dementsprechend ist das Dorf jetzt ziemlich bunt und mit vielen zum Teil ziemlich beeindruckend bemalten Bungalows versehen. Also wer da mal in der Gegend ist: Das Olydorf eignet sich wunderbar zum Flanieren und Bungalows angucken (und im Sommer gibt's da auch nen Biergarten :33: ).

Ich habe, mit Hilfe einiger Freunde, meinen (inzwischen Ex-) Bungalow auch angemalt und das stelle ich jetzt hier kurz vor.

Als alter Simpsons-Freund, war für mich klar, dass das Motiv was mit den Simpsons zu tun haben sollte. Nach vielen Überlegungen fasste ich den Entschluss, dass ich Matt Groenings Simpsons-Parodie auf "The persistence of time memory" von Salvador Dali als Vorlage für mein Bild nehme. Wir haben dann also den Bungalow vermessen, Matt Groenings Simpson-Dali Bild am PC zurecht geschnitten und noch um ein paar Bilder erweitert und fertig war die Malvorlage.

Angehängte Bilder:
- Bungalows nicht angemalt
- Dalis Original
- Groenings Simpsons-Dali Bild
- unser Entwurf für den Bungalow (nicht bemalbare Flächen wie Türen und Fenster sind darauf ausgegraut).

Frosti
08.11.2011, 19:28
Bin schon mehrmals dran vorbei gelaufen.

Richtig geil !!
Wie lang habt ihr gebraucht ?

Es gibt auch einige andere richtig gut bemalte Bungalows, also kann ich auch nur den Tipp geben einfach mal durch die Gassen zu laufen und auch mal einen Blick in die Fenster zu werfen, da ist teilweise allerhand zu sehen.

BAUER
08.11.2011, 20:02
Hi Frosti,

danke :-) . Bist du etwa auch ein (ehemaliger) Olydorfbewohner? Insgesamt hat die ganze Aktion schätzungsweise 150 1-Mann Stunden gedauert, zum Glück hatten wir mehrere Helfer, so dass das ganze an ca. 4 Wochenenden über die Bühne ging.

Ich finde auch, inzwischen gibt es schon einige ziemlich geile Bungalows (allein der allererste wenn man von der U-Bahn kommend ins Dorf geht).

Viele Grüße,
Bauer

BAUER
09.11.2011, 22:28
Als nächstes wurde der Bungalow weiß gestrichen. Das ist wichtig, damit die Farben später gut leuchten.

Dann haben wir die Vorlage per Beamer auf den Bungalow projeziert und mit Bleistift auf die Wand übertragen.
Ungünstigerweise musste der Beamer ziemlich dicht vor dem Bungalow stehen, desshalb konnte man nur immer kleine Ausschnitte der Vorlage aufzeichnen. Damit lange gerade Linien wie z.B. der Horizont dadurch keine Ecken bekommt, haben wir eine Schnur gespannt um diese Linien zu zeichnen.

Und jetzt ein Haufen Bilder

BAUER
09.11.2011, 22:36
Wenn man Leiter, Bierkiste und Karton gut genug stapelt, kann man auch auf das obere Ende des Bungalows projezieren (der Beamer hat es zum Glück überlebt).

romvor
10.11.2011, 09:30
Wusste gar nicht, dass man sie wieder Anmalen darf


Auch die Wände sind nicht mehr bunt und die Gestaltung der Häuschen nicht mehr individuell. Die erste Generation der Bungalows wurde abgerissen und durch neue ersetzt,....

96449
Quelle: Studentenbungalows München (http://www.detailx.de/news/archiv/studentenbungalows-muenchen/)

ALT: 96450 Aber 3D gab's schon 96451

Quelle und Gesamtübersicht aus der Vogelperspektive (http://home.arcor.de/gebert.ak/oly-bungalows/1.html)

Gruß

romvor

dj.freeze
10.11.2011, 11:02
Hi BAUER

Colles Projekt :)

habe sowas auch schon mal gemacht, aber für eine Firma.
Das war ein Firmenlogo am Eingang, 3x2m Fläche und mit einem OHP projeziert.

Habe eine Fassadenmalerei auch vor, im Gartenbereich. Da wollte ich Palmen und Strand Objekte vereinen.
Spaß macht sowas immer. Man benötigt nur Geduld und Ruhe.

Grüße
dj

BAUER
10.11.2011, 20:10
@ Google-Master - äh ... romvor ;-)
Ja man darf die neuen Bungalows zum Glück wieder anmalen, nur die Türen darf man nicht mehr anmalen und "3D-Objekte" darf man auch nicht mehr aufkleben (Da gab es im alten Dorf ein paar schöne Umsetzungen mit Spiegelchen und Mosaik-Steinchen). Übrigens, ein guter Link den du da gepostet hast, da sieht man ein bisschen wie gemütlich es im alten Dorf war.

@dj.freeze:
Fassadenmalerei ist schon was besonderes, wann hat man sonst schon die Möglichkeit ein so großes Bild im Freien zu malen.
Palmenstrand hört sich gemütlich an - und davor dann der Grill und im Sommer das Kinder-Planschbecken zum chillen oder wie :-)
Ich hoffe, du zeigt uns dann auch ein paar Bilder davon.


Grüße,
Bauer

romvor
10.11.2011, 21:43
Hatte 'nen südländischen Flair, wa da "ab und an" beim Essen. Und in einem der Monsterhochhäuser im Hintergrund wohnt meine Kollegin.
Bin schon laaange nicht mehr durch die Gassen geschlendert, werd's nachholen, und Deine Arbeit überprüfen :bg:

(verd......t, die Verbindung zum Nachbarn ist nicht stabil....., werd mir mal 'nen Neuen suchen - das hat Er dann davon ;))

dj.freeze
11.11.2011, 11:07
@dj.freeze:
Fassadenmalerei ist schon was besonderes, wann hat man sonst schon die Möglichkeit ein so großes Bild im Freien zu malen.
Palmenstrand hört sich gemütlich an - und davor dann der Grill und im Sommer das Kinder-Planschbecken zum chillen oder wie :-)
Ich hoffe, du zeigt uns dann auch ein paar Bilder davon.


Grüße,
Bauer

Hi BAUER,

ja genau so hatte ich mir das vorgestellt.
Nur ich muss erst sehen, dass das neue Flachdach am Anbau fertig wird.
Dann kommt die Malerei und die Bilderchen hier.

Das Gute ist, wenn man die Nase vom Motiv voll hat, weird neu gemalt.
Die Farben sind nicht so teuer und man kann dabei öfter die Seele baumeln lassen.

Gruß
dj

schluderia
11.11.2011, 22:54
Hat jemand den Grundriss innen?

Würde gerne die fertige Fassade sehen, also weiter!

romvor
11.11.2011, 23:33
servus,

willst Du noch Bilder von Innen (Bewohnt)??

96480 96479
96481 96483

Die Wohnungstüren, aber auch Schränke und Regale im Innern, wurden farblich an das Farbleitsystem angepasst, das der Grafiker Otl Aicher für Olympia entwickelt hatte. Und auch die speziellen Adressbezeichnungen, beispielsweise C23 oder I 14, wurden erhalten. Denn sämtliche 1052 Bungalows (vorher 800 breitere Bungalows) haben eine übergeordnete Adresse: Connollystraße 3.

- Olympiapark - Olympisches Dorf (http://de.wikipedia.org/wiki/Olympiapark_(M%C3%BCnchen)#Olympisches_Dorf)
- Studentenviertel im Oberwiesenfeld (http://www.studentenwerk-muenchen.de/wohnen/wohnanlagen-des-studentenwerks-muenchen/muenchen/muenchen-mitte/studentenviertel-im-oberwiesenfeld/)
- Oly-Dorf.de (http://www.oly-dorf.de/)

http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=44827&d=1267634225


EDIT: BAUERs Homecinema in der Studentenbude
(http://diy-community.de/showthread.php?6894-Homecinema-in-der-Studentenbude) mit verschiebarer (!) Leinwand

http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=44828&d=1267634225


kleiner Rundgang - er hat's nicht erwarten können bis es Hell war...


http://www.youtube.com/watch?v=AXBanYE47PI&feature=related
http://www.youtube.com/watch?v=WgRFsg1BO3M&feature=related




btw

so sehen die neuen Straßen aus : ((

96482

und so die alten

http://www.youtube.com/watch?v=EIjxgw3Yl5Y

BAUER
12.11.2011, 13:30
Noch ein paar Anmerkungen zu romvors zuletzt geposteten Bildern und Videos:

Zwischen 2007 und 2009 wurden die Bungalows abschnittsweise abgerissen und wieder neu aufgebaut, weil die Instandhaltung zu konstenintensiv wurden (Reparaturen, schlechte Dämmung, ...). Die neuen Bungalows sind ca. 1 m schmäler geworden und haben innen eine andere räumliche Aufteilung bekommen. Außerdem gibt es jetzt auch Partner-Bungalows: Die Bungalows stehen in Doppelreihen (Rücken and Rücken), bei den Partnerbungalows fehlt diese Rückwand, diese Bungalows sind also doppelt so groß und haben innen auch eine andere Raumaufteilung.
Außerdem wurden einige wenige alte Bungalows nicht abgerissen, sondern wegen Denkmal- bzw. Ensemble-Schutz grundsaniert.

Jetzt zu romvors Posts:
- Die Grundrisse von romvor sind die von den neuen Bungalows.
- die rechte Innenansicht ist von einem Partnerbungalow
- die linke Innenansicht ist von einem der wenigen erhaltenen und grundsanierten alten original-Bungalows
- die neuen Gassen sind zum Glück nicht mehr so trostlos wie auf dem Bild. Schätzungsweise 10% der Bungalows sind schon wieder bemalt.
- das letzte Video ist vom alten Dorf. Es wurde allerdings erst zu Beginn der Abrissarbeiten gedreht. Zu diesem Zeitpunkt steht das halbe Dorf schon leer. Aus den Polizeiwagen und Absperrbändern schließe ich, dass das Video kurz nach der tragisch geendeten "Abrissparty" aufgenommen wurde. Deshalb wirkt das Dorf so tot und deswegen steht da auch so viel Müll rum. Also die Gemütlichkeit des Dorfes kommt auf dem Video nicht rüber. Auf mich wirkt das eher wie die letzten Atemzüge eines Sterbenden.


Abrissparty:
Die erste Hälfte des Dorfes war schon geräumt und die Abrissarbeiten standen kurz bevor. Die Leute in der anderen Hälfte des Dorfes durften noch ein halbes Jahr wohnen bleiben.
Bevor die erste Hälfte des Dorfes abgerissen werden würde, sollte noch mal eine große Party stattfinden zu der alle Freunde des Olydorfes eingeladen waren. Die Party sollte in und um die inzwischen unbewohnten Bungalows der ersten Dorfhälfte stattfinden. Das war anfangs eine super gemütliche Sache: Überall wurden Bierbänke aufgestellt, die Bungalows wurden zu Bars und Snackbars umfunktioniert, überall Musik, feiernde Leute und gute Laune ...
... bis ...
ja bis die idiotischen Randalierer kamen und anfingen alles zu demolieren und versucht haben in Brand zu setzen: Irgendwelche Honks von außerhalb (keine Dorfbewohner, denn keiner hat sie gekannt) haben von der Party Wind bekommen und haben die Gelegenheit genutzt um alles kurz und klein zu schlagen. Die marodierende Meute ist dann von Gasse zu Gasse gewabert und hat die Bungalows demoliert und Feuer gelegt. Die Party war dann natürlich zu Ende. Ein riesen Polizei- und Feuerwehraufgebot hat dann alles beendet und die Feuer gelöscht. Schwerere Verletzungen gab es meines Wissens nicht. Aber die ganze Geschichte ist haarscharf an einer größeren Katastrophe vorbei geschlittert. Denn die Randalierer sind noch bis zu den bewohnten Bungalows vorgedrungen. Einige Türen der bewohnten Bungalows waren nämlich auch schon aufgebrochen.
Ein schwarzer Tag für das Olydorf, aber man kann froh sein, dass die Sache im Vergleich zu dem was hätte passieren können, noch so glimpflich ausgegangen ist.

BAUER
12.11.2011, 14:01
Ich habe gerade mal in meinen Bildern gestöbert. Hier einige Fotos wie es im alten Dorf ausgesehen hat:

96484 96485

96486 96487

Hier mal eines mit Mosaik-Steinchen:
96489

BAUER
12.11.2011, 14:12
Und noch ein paar Bilder von früher:

96490 96491

96492


Da hat's mal ordentlich geschneit:
96493 96494

Es gäbe noch so viele andere Bilder die es alle verdient hätten gezeigt zu werden, aber dann müsste ich die nächsten 10 Seiten damit vollposten, das lass ich jetzt mal.

MBNalbach
12.11.2011, 14:46
Wer ist für weitere 10 Seiten???

*meld*

Zaisow
12.11.2011, 15:57
***meld***

ollekatz
12.11.2011, 18:05
*auchmeld*

misal
13.11.2011, 13:03
"her damit"

BAUER
13.11.2011, 16:58
Hätte ich jetzt nicht gedacht, dass das Olydorf auf so reges Interesse stößt, aber wenn das so ist, wühle ich gerne noch nach alten Fotos :39: .
Wie meistens, wenn man was täglich vor Augen hat, habe ich natürlich nicht all die schönen Bungalows fotografiert. Aber ein paar Bilder habe ich noch gefunden:
96512 96517

Noch eines mit Mosaik:
96514

96516 96518

BAUER
13.11.2011, 17:05
und weiter geht's

nicht über zerbrochene Scheiben wundern, denn einige Fotos wurden leider erst nach der Abrissparty gemacht...

96520 96521

96522 96523

96524

BAUER
13.11.2011, 17:14
96525 96526

96527 96528

96529

BAUER
13.11.2011, 17:21
96530 96531

96532 96533

96534

BAUER
13.11.2011, 17:26
96535 96536

96537 96538

96540

BAUER
13.11.2011, 17:31
96541 96542

96543 96544

96545

BAUER
13.11.2011, 17:34
96546 96547

96548 96549

96550

BAUER
13.11.2011, 17:48
ein paar hab ich noch :9:

96551 96556

96554 96555


Und hier noch eines meiner ersten Spray-Werke (war mein alter Bungalow). Den kompletten Schriftzug habe ich übrigens in weniger als einem Wochenende durchgezogen:
96553

BAUER
13.11.2011, 20:37
Aber was wäre das Olydorf ohne seine legendären Poolpartys :5: .

Als altes Werkstatt-Ausschuss-Mitglied wird der Pool am Druckluftsystem der Werkstatt aufgepumpt...
96559


... und nach getaner Arbeit wird entspannt
96560 96561


mit Warmwasser-Anschluss geht's auch nachts
96563


und im Winter: Sylvester-Poolparty auf dem Bungalow-Balkon
96564

Mr. Chicken
13.11.2011, 20:42
So Gegenden gibt es in Deutschland? Habs erst kaum glauben können.
Mir gefällts aber :)

Wie Groß ist das mit den Bungalows bebaute Areal?

BAUER
13.11.2011, 21:00
Eine Kollegin aus der Arbeit hielt es auch zuerst für ein Feriendorf als sie ein Foto vom Olydorf sah.
Wie groß das Areal genau ist, weiß ich gar nicht. Ich habe mal einen Screenshot angehängt, wo man das gesamte Olydorf-Gebiet von oben sieht.

96573

MBNalbach
13.11.2011, 21:20
Danke für die Bilder =)

Echt Coole Gegend, hat man ja echt was verpasst :32:

romvor
13.11.2011, 21:55
Woher ich das weiß? Sitze vor ca. 'ner halben Stunde in der U5, sehe auf eine auf dem Sitz liegende TZ - UND da ist Dein Häuschen abgebildetet!!!

Sollte deine Nachbarin Janine oder Kathi geheißen haben - Sie wohnt da immer noch


gruß

romvor

BAUER
13.11.2011, 22:30
Haha - wie witzig, die Welt ist doch klein. Ich glaube sie hieß Janine, sag ihr das nächste mal einen schönen Gruß von mir.
Und dann gurkst du noch mit der U5 durch die Gegend und entdeckst ein Bild von meinem alten Bungalow in der Zeitung. Hab gerade mal auf der tz-Seite geschaut, du hast tatsächlich recht :-). Aber leider war zum Zeitpunkt des Fotos der Bungalow noch nicht bemalt.

Grüße,
Bauer

BAUER
13.11.2011, 23:17
btt
Das Bild ist auf den Bungalow gezeichnet, jetzt werden die Bleistiftstriche mit Edding nachgefahren damit man sie beim Ausmalen besser erkennt:
96593 96594

96595

BAUER
14.11.2011, 00:17
@rumvor:
Dein letzter Beitrag hat mir jetzt keine Ruhe gelassen, darum habe ich mir jetzt die tz vom Wochenende aus dem Zeitungskasten geholt. Die haben da echt meinen Bungalow abgebildet und zwar den Fertigen :congratulatory: . Danke für den Tipp!!!
Ich poste den Artikel mit Bild jetzt aber nicht, denn vor dem fertigen Resultat kommen erst noch ein paar Malbilder.

Der Zeitungsartikel selbst ist aber leider wieder mal ein gutes Beispiel für schlechte Berichterstattung. Ich habe auf Anhieb 4 inhaltliche Fehler entdeckt (aktuell sind es ca. 1000 Bungalows nicht 800, in den neuen Bungalows gibt es keinen begehbaren Kleiderschrank mehr, ein Balkon ist keine Dachterrasse und vor allem kann man sich in der Werkstatt keine Möbel maßanfertigen LASSEN! (wenn, dann kann man die sich in der Werkstatt selber bauen -> Werkstatt-Ausschuss))

BAUER
14.11.2011, 19:19
Es geht ans ausmalen.

Flächen gleicher Farbe haben wir immer auf einen Rutsch gemalt, weil ein zweites mal bekommt man die Farbe nicht mit dem genau gleichen Farbton zusammen gemischt. Als Farben sind im Olydorf aus irgendeinem Grund nur caparol Amphibolin Vollton- und Abtönfarben erlaubt.

Weil es nach Regen ausgeschaut hat, haben wir eine Folie zwischen den Bungalows gespannt.

96598 96599

96600 96601

96602

BAUER
14.11.2011, 19:28
Als es dunkel wurde, war es mit den Lampen recht gemütlich, vor allem weil es draußen schon angenehm warm war.

96603 96608

da ging's eng zu:
96607 96606

BAUER
14.11.2011, 19:31
96609 96610

96611


ein Foto vom Farben-Schlachtfeld:
96612

BAUER
14.11.2011, 19:35
das Ergebnis am nächsten Tag:
96613 96614


Und weiter geht's mit dem Himmel. Der Farbübergang war nicht leicht hin zu bekommen, vor allem weil die Farbe ziemlich schnell trocken wurde.
96615 96616
96617

BAUER
14.11.2011, 19:38
die Schlacht geht weiter
96618 96619

fast fertig
96620


noch das Herz in den Baum schnitzen :10:
96621

schluderia
14.11.2011, 20:13
Gut gemacht, sehr sorgfältig

Die Buden gefallen mir, so minimal wie sie sind

BAUER
14.11.2011, 22:46
Jou Danke :victorious:

Um den Bungalow nicht immer nur schräg von der Seite auf dem Foto zu haben, haben wir uns dann noch eine ordentliche Kamera ausgeliehen (Canon Mark 2 mit gescheitem Objektiv). Problem war, dass der Bungalow gegenüber keine 3m weg ist, darum brauchten wir ein Objektiv mit ziemlich kleiner Brennweite.

96626


Und jetzt hängt das Bild bei uns als Leinwandposter (hier gemacht: http://www.europoster24.de/ sehr gute Internetseite mit Tipps, Anleitung zur Monitor-Kalibrierung, anständige Vorschau-Funktion). Hier noch ein Foto vom Leinwandbild, nun wieder mit herkömmlicher (darf man dieses Wort überhaupt benutzen oder liegt das Exklusievrecht dafür bei den Waschmittel-Werbefirmen ?) Digicam gemacht:

96627


An dieser Stelle noch mal ein ganz dickes Dankeschön an alle Mithelfer, ohne die wir das nicht so gut, in dieser kurzen Zeit und vor allem nicht mit so viel Gaudi hinbekommen hätten!
:triumphant: DANKESCHÖN :triumphant:

zum Vergleich noch mal die Vorlage:

96628


Grüße,
Bauer

MBNalbach
15.11.2011, 11:23
Richtig super klasse geil =)

Gefällt mir !

BAUER
17.11.2011, 17:58
Danke :-)

Ich dachte zum Abschluss zeige ich euch noch ein paar Bungalows aus dem neuen Olydorf die auch ganz toll angemalt sind:

96659 96660

96661 96662

96663

BAUER
17.11.2011, 18:01
96664 96665

96666 96667

96668

BAUER
17.11.2011, 18:06
96669 96670

96671 96672

96673


Und wer immer noch nicht genug hat, habe hier einen Link gefunden, da gibt es noch viel mehr aktuelle Fotos:
http://www.flickr.com/photos/26095468@N04/sets/72157623787768360/

Grüße,
Bauer

romvor
18.11.2011, 10:40
@romvor:
Dein letzter Beitrag hat mir jetzt keine Ruhe gelassen, darum habe ich mir jetzt die tz vom Wochenende aus dem Zeitungskasten geholt. Die haben da echt meinen Bungalow abgebildet und zwar den Fertigen :congratulatory: . Danke für den Tipp!!!
Ich poste den Artikel mit Bild jetzt aber nicht, denn vor dem fertigen Resultat kommen erst noch ein paar Malbilder.

Der Zeitungsartikel selbst ist aber leider wieder mal ein gutes Beispiel für schlechte Berichterstattung. Ich habe auf Anhieb 4 inhaltliche Fehler entdeckt (aktuell sind es ca. 1000 Bungalows nicht 800, in den neuen Bungalows gibt es keinen begehbaren Kleiderschrank mehr, ein Balkon ist keine Dachterrasse und vor allem kann man sich in der Werkstatt keine Möbel maßanfertigen LASSEN! (wenn, dann kann man die sich in der Werkstatt selber bauen -> Werkstatt-Ausschuss))

Ja, habe schon bemerkt dass Du auf der falschen Spur bist - konnte nur nicht mehr Antworten (böser Nachbar), da ich das mit der selbst geholten Zeitung nicht wußte, habe auch ich die Zeitung geholt und S.8 für Dich aufgehoben :28:
Einen Teil der Fehler hatte ich auch bemerkt (bzw. an das "machen lassen" nicht geglaubt) btw kann man auch als Normalo in die Werkstatt?? Oder wollen die 'nen Studentenausweis sehen?

Was ich am allerbesten finde ist, dass das fertige Haus exakt so aussieht wie der Plan!! Auf dem TZbild sieht man wie gut der schatten von Mr. Burns in den Türstock läuft.

Die Neuen sind auch nett.

Gruß

romvor

BAUER
18.11.2011, 18:20
... habe auch ich die Zeitung geholt und S.8 für Dich aufgehoben :28:
...
Ich brauch sie zwar jetzt nicht mehr, aber trotzdem herzlichen Dank!

Benutzen dürfen die Werkstatt leider nur Olydorf-Bewohner, oder aber ehemalige Olydorfbewohner bzw. Werkstattausschuss-Mitglieder.
Stimmt, der Schatten kommt in der tz gut rüber, man kann ihn aber auch auf ein paar von den Malbildern noch relativ gut erkennen.

Grüße,
Bauer

alpha
21.11.2011, 09:55
Schöne Bilder, und ein tolles Projekt!

Schade dass die alten Bungalows abgerissen wurden!

romvor
11.02.2015, 10:14
Durch einen Zeitungsartikel in der Wochenend-SZ hab ich mich wieder an diese Seite erinnert und wollte noch was zeigen, vor allem da das Gebäude im Post 44 Abgebildet ist. Für den Text habe ich aber 'ne alte Ausgabe ausgewält, der neue war kürzer (und schlecht)

- Kneipe Olympiadorf "O'Connolly's" Das kleinste Pub der Stadt (http://www.sueddeutsche.de/muenchen/das-kleinste-pub-der-stadt-kneipe-im-wohnzimmer-1.1097646)

96662 (http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=96662&d=1321549070) 103416 103417 103418
btw das Olydorf hat die Sammeladresse Connollystr 3 (https://maps.google.de/maps?client=ubuntu&hs=gqJ&channel=fs&q=connollystr+3&biw=1326&bih=722&bav=on.2,or.r_qf.&bvm=bv.85970519,d.d24&um=1&ie=UTF-8&sa=X&ei=oe3iVIu1MoHFUte6gPAM&ved=0CAYQ_AUoAQ&output=classic&dg=brw)



Schon bei zwei Gästen gut gefüllt: Die Kunststudentin Eva Schleippmann verwandelt einmal die Woche ihren acht Quadratmeter großen Bungalow in eine Kneipe.

Koboldgrün springt er einem ins Auge: der kleine Bungalow von Eva Schleippmann im Olympiadorf. So bunt, dass er fast nach Aufmerksamkeit schreit. Ziemlich wagemutig für das, was sich hinter dieser quietschgrünen Wand befindet - gerade einmal acht Quadratmeter.

Interessant sind diese paar Quadratmeter trotzdem. Sie bieten Münchens kleinstem irischen Pub ein Zuhause: dem O'Connolly's. Und die Kunststudentin Eva Schleippmann, 24, serviert dort nicht nur Guinness, sondern auch junge Kunst und Literatur.

Die Idee für das winzige Pub entstand während Evas Aufenthalt in Irland. Sie nahm die irische Bedeutung eines Pubs wortwörtlich. "Die Iren begreifen das Pub als erweitertes Wohnzimmer", erklärt Eva. Dass sich das erste Geschoss ihres kleinen Bungalows in der Studentenstadt dafür geradezu perfekt anbietet, war ihr zuhause schnell klar.

Einen Ort schaffen, an dem Leute zusammenkommen, sich treffen und sich gemütlich austauschen können. Aber noch ein architektonisches Detail gab Eva Anreiz, das Pub-Projekt bei sich zu Hause zu verwirklichen - die zwei Auslagenfenster der Bungalows, die mehr an Schaufenster als an normale Fenster erinnern. "Als Kunststudentin konnte ich da natürlich keine dekorativen Gläser reinstellen", sagt Eva. Also wollte Eva die Schauseite nach außen hin für künstlerische Projekte zur Verfügung stellen.

Vor etwa einem Jahr entstand die Idee für das O'Connolly's. Dass es das kleinste Pub Münchens sein soll, ist für Eva zumindest nicht widerlegt. "Bislang hat sich noch niemand bei mir gemeldet und gemeint, er habe ein noch kleineres Pub." Der Raum fühlt sich auf jeden Fall schon zu zweit gut gefüllt an.

Bis jetzt läuft es sehr gut, kein Wunder bei den perfekten, aber doch außergewöhnlichen Gegebenheiten. Das Pub, die wechselnden Ausstellungen, die Lesungen kommen gut an. Nicht nur bei den Kommilitonen der Akademie der Bildenden Künste, sondern auch bei den normalen Studenten aus den umliegenden Bungalows.

Aber wie kommt eine junge Kunststudentin dazu, den Spagat zwischen stressigem Studium und Pub-Betrieb zu wagen? "Es funktioniert einfach, und es gehört ja auch zu meinem Studium dazu - meine Kunst ist es, das hier zu machen", sagt Eva überzeugt. Lernt man Eva kennen, merkt man gleich, dass sich Kunst nicht auf Bilder oder Skulpturen beschränkt, sondern dass die Präsentation der Kunstwerke auch zur Kunst zählt. Kaum verwunderlich, dass es Eva gefallen würde, später als Kuratorin zu arbeiten. Das O'Connolly's sei für sie eben Kuratorenarbeit im Kleinen, aber mit großem Lerneffekt. Schließlich liegt es in ihrer Hand zu entscheiden, welche Kunstwerke präsentiert werden können.

Sie möchte jungen Künstlern, die sich in der großen Künstlerwelt noch beweisen müssen, einen kommunikativen Rahmen bieten. Und die Enge, aber zugleich auch Nähe des O'Connolly's ist sehr kommunikativ. Vor allem, wenn sich auf einmal 20 Menschen in dem beengten Raum tummeln.

Fremdheit ist da ganz schnell überwunden - und mündet oft in angeregten Diskussionen über die dargestellten Werke. Ganz schnell entstehen besonders interessante Blickwinkel, wenn die Künstler auf Laien treffen. "Das ist aber auch der Anspruch, den ich mir stelle: Es soll interdisziplinär sein." Eva findet, dass alle - nicht nur Kunststudenten - dazu eingeladen sind auszustellen. Alles, was realisierbar sei, könne gezeigt werden.

Anstrengend sei der Betrieb des Pubs neben dem Studium natürlich schon, aber Eva bekommt ja auch Hilfe. Finanzielle Unterstützung von ihrer Uni sowie die Duldung durch das Studentenwerk machen den Betrieb schon leichter. Alles läuft auf Spendenbasis, das macht das O'Connolly's einerseits sehr preiswert. Andererseits ermöglicht es Eva, die Bar ohne Schanklizenz zu betreiben. Mit den direkten Nachbarn gab es bislang auch keine Probleme, aber vorausschauend wie sie ist, nimmt Eva natürlich Rücksicht. In den Semesterferien und in den Lernzeiten bleibt das O'Connolly's geschlossen - außer am St. Patrick's Day natürlich.




Das Pub gibt's - laut SZ von Feb. 2015 - immer noch, ist aber nicht so - O'Connolly'S (https://oconnollys.wordpress.com/)