PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Restauration einer Weiler LZ 280



Matombo87
16.09.2011, 18:08
Mooooin,
ihr denkt vllt "ich guck wohl nicht recht" aber es ist wahr......ich war heute "shoppen".......:hehe: und wie soll ich es sagen? ----> "auf den ersten Blick hats glatt gefunkt".......ich hab mich also dazu hinreißen lassen mir eine Drehbank zuzulegen, unter dem Deckmäntelchen der krisensicheren Wertanlage natürlich,.......

Aber nicht irgendeine :sor: es musste gleich was besonderes sein.......und bevor ich 3000 Euro z.B. bei Westfalia für einen neuen Chinakracher investiere, der dann immer noch nicht halb so schwer ist :hehe: hab ich mir heute in der Nähe eine "Weiler LZ280" angesehen und mich nach langer feilscherei dazu entschlossen sie zu kaufen (NEIN, ich habe keine 3000 Euro bezahlt, war gerade noch 4 stellig....).......zugegeben, es ist noch was dran zu machen........:

95945

Die Maschine stand ein Jahr draußen herum unter ner Plane und hat entsprechend an manchen Stellen Rostfraß, zum Glück nicht an den Führungen und Spindeln......aber das drückte halt etwas den Preis :weih: das Zeug das aussieht wie 2mm Rost ist braunes Fett....auch wenn sich darunter etwas Rost verbirgt, man kann es mitm Fingernagel runterkratzen

95946

Außerdem ist das Stromkabel im Eimer und Strom zum testen war auch nicht da......also weiter den Preis drücken.......:pei:

95947

Das Röhm Spannfutter hat auch schon bessere Tage erlebt, ist außen dünn rostig, aber die Backen sehen noch sehr unverbraucht aus.

95948

Rechts vom Support kann man sehen das die Spindeln doch ein wenig Rost abbekommen haben, aber das ist im Bereich des machbaren.

95949

Und ein paar Daten:

L+Z-Drehmaschine Weiler

Modell: "LZ 280"


* Spitzenhoehe: 140 mm
* Max. Drehdurchmesser: Ø 280 mm
* Spitzenweite: 750 mm
* Stangendurchlass: 28 mm
* Variomatische, stufenlose Drehzahlregelung
* Abmessungen: L ca. 1,80 x B ca. 0,70 x H ca. 1,20 m
* Gewicht: ca. 450Kg


Hier werde ich also in den nächsten Monaten mein neues Restaurationsobjekt präsentieren!

Mein Plan sieht wie folgt aus:
- neues Stromkabel dran
- Entlacken und entrosten des Untergestells, neue Farbe drauf.
- Entlacken der Maschine an sich, etwas rumpolieren usw....
- Führungen und Spindeln begutachten, eventuell säubern, schleifen/schaben und neu schmieren
- Spindelstock sichten und Öl tauschen
- Mir eine maschinenspezifische Bedienungsanleitung zulegen, auch wenn sich das meiste selbst erklärt

Das mit dem schaben bzw schleifen ist noch Wunschdenken, das muss ich erstmal lernen.....in einem so schlechten Zustand sind die Führungen auch nicht denke ich. Am Futter im Hauptarbeitsbereich ist der Support voll spielfrei, wenn ich ihn weit nach hinten drehe wirds etwas schwerer, kann aber auch daran liegen das die Zugspindel wegen des Rosts etwas frisst. Ansonsten weißt es halt auf die übliche unsymmetrische Abnutzung hin. Ich werd damit klarkommen :sor:

Was den Kauf angeht war ich mir einfach sicher das richtige zu tun. Man kann nicht ewig darauf warten das einem eine "supersaugünstigeambestengeschenkte" Maschine in die Hände fällt.....irgendwann ist man tot....oder der Euro nix mehr Wert :hehe:

Ich hoffe nur die Maschine hat nicht irgendwo noch einen versteckten Fehler.....der ordentlich Geld kostet.....aber wir haben sie schon sehr gründlich gecheckt....

Ich würde mich übrigens sehr über fachkundige und vor allem praxiserfahrene Hilfe sowohl während als auch nach der Restauration freuen. Da ich selbst praktisch kaum Skills auf der Drehe habe, möchte ich es mir aneignen und damit auch andere was davon haben ein Skript/Buch oder sonstwas schreiben, damit sich Amateure unkompliziert und pädagogisch sinnvoll in das Thema einarbeiten können. So Sachen wie Übungswerkstücke an der Drehe fertigen und am Ende eine Art "Gesellenstück" darfs gerne beinhalten =) Wer da Zugriff auf IHK Material hätte......immer her =)
Das Skript wird natürlich kostenlos zur Verfügung stehen, sowohl hier, als auch auf meiner zukünftigen Homepage.

Schönen Gruß


P.S.: -Muss die Maschine morgen noch abholen. Bin mal gespannt wie wir die zu zweit auf zwei Paletten bekommen und dann die Hebebühne hoch.......ich berichte!

-Mein 20m² Kuhstall wird immer kleiner......

-Meine CNC wird momentan wohl etwas vernachlässigt.....aber mir fällt grad ein, dass ich ja nun die Spindeln selbst abdrehen könnte........falls meine reine DIY-Lösung ins Wasser fällt werde ich das in betracht ziehen.....bzw Hülsen wären auch ne Option....

Gucky
17.09.2011, 08:35
*Sabber*
Herzlichen Glückwunsch!
Mit 'ner Weiler machst du (fast) nie was falsch.
Das mit dem Schaben würde ich als DIY-Übung tunlichst sein lassen, da investiere lieber das
Geld und such dir jemanden, der das schon jahrelang macht. Wenn ich sehe, wie schmerzfrei
die Jungs mit der Flex an das Drehbankbett gehen, wird mir übel....
Und die Erfahrung zeigt, dass du 95% aller Arbeiten in den ersten 10 cm vor dem Futter machst.

Viel Erfolg!
(Falls du Geld hast, lass' die Maschine Trockeneisstrahlen; ist verlustfrei und ne saubere Sache)

cu Gucky

edit: Waren da noch Wechselzahnräder bei?
Die könnten mal wichtig werden, wenn du Sondergewinde schneiden willst.
(Und überhaupt Zubehör? Das wird nämlich meistens teurer als die Maschine selbst...)

Heimwerker1983
17.09.2011, 10:58
Gratuliere da haste dir ein schönes Maschinchen gekauft.
Da biste jedem Chinakracher deutlichst überlegen.

Mach das Teil erstmal richtig sauber und prüf penibelst ob nirgends im Bereich der Elektrik Feuchtigkeit ist ehe du groß planst was zu machen ist und ehe du evt einen ersten Test machst.

Das Eisstrahlen ist ein guter Vorschlag hab da allerdings jetzt keine Ahnung wie teuer sowas ist.
Das mit dem Schaben würd ich mir erstmal anschauen ob es überhaupt notwenidig ist. Selbst wenn es für den Industriellen Einsatz nicht mehr genügt könnteste für den Hobbybereich noch jahrzehntelang mit auskommen.

Viel Glück heut beim abholen. Hebt euch keinen Bruch :hehe:

Matombo87
17.09.2011, 16:18
Danke erstmal!


Das mit dem Schaben würde ich als DIY-Übung tunlichst sein lassen, da investiere lieber das
Geld und such dir jemanden, der das schon jahrelang macht......Und die Erfahrung zeigt, dass du 95% aller Arbeiten in den ersten 10 cm vor dem Futter machst.


Wie gesagt, bisher nur Wunschdenken^^ mit ner Flex.....aua.....die ersten 50 cm laufen super^^


(Falls du Geld hast, lass' die Maschine Trockeneisstrahlen; ist verlustfrei und ne saubere Sache)

Geld? Vllt, aber nicht dafür ;-), da hab ich was anderes an der Hand, "Negerkekse" um mal poitisch unkorrekt zu sein.....

95957

Das ist irgendein komisches Kunststofffaserzeug zum entlacken. Verwenden die Autolackierer wohl um den Verschleiß am Material auszuschalten.

Zubehör war auch ein wenig dabei. Drehstähle und Halter, ne mitlaufende Spitze, alle Wechselräder natürlich usw....


Mach das Teil erstmal richtig sauber und prüf penibelst ob nirgends im Bereich der Elektrik Feuchtigkeit ist ehe du groß planst was zu machen ist und ehe du evt einen ersten Test machst.

Das ist ne Sache^^ haben sie heute daheim ohne FI laufen lassen (natürlich vorher Gehäuseschluss getestet) und dann bei mir in der Werkstatt flog schon beim einstecken der FI raus.......bei alten Maschinen ist das wohl oft nichts ungewöhnliches, aber stimmt nachdenklich. Ich werd mal sehen......


Viel Glück heut beim abholen. Hebt euch keinen Bruch

Da sagste was :tennis: wie oft wir Bohlen unterlegen mussten um die Hubwagen nachzusetzen.......aua......hab auch gleich ein paar Fotos gemacht. Wie man sieht ist Platz Mangelware.......die kommt dann hinten unter den Beamer sobald sie fertig ist.....irgendwann :chuncky:

Ansonsten:

95958

95959

95960

95961

Mit Filme gucken wird wohl erstmal nichts mehr.......

Schönes Wochenende euch noch!

Heimwerker1983
17.09.2011, 17:23
Danke erstmal!



Wie gesagt, bisher nur Wunschdenken^^ mit ner Flex.....aua.....die ersten 50 cm laufen super^^



Geld? Vllt, aber nicht dafür ;-), da hab ich was anderes an der Hand, "Negerkekse" um mal poitisch unkorrekt zu sein.....

95957

Das ist irgendein komisches Kunststofffaserzeug zum entlacken. Verwenden die Autolackierer wohl um den Verschleiß am Material auszuschalten.

Zubehör war auch ein wenig dabei. Drehstähle und Halter, ne mitlaufende Spitze, alle Wechselräder natürlich usw....



Das ist ne Sache^^ haben sie heute daheim ohne FI laufen lassen (natürlich vorher Gehäuseschluss getestet) und dann bei mir in der Werkstatt flog schon beim einstecken der FI raus.......bei alten Maschinen ist das wohl oft nichts ungewöhnliches, aber stimmt nachdenklich. Ich werd mal sehen......



Da sagste was :tennis: wie oft wir Bohlen unterlegen mussten um die Hubwagen nachzusetzen.......aua......hab auch gleich ein paar Fotos gemacht. Wie man sieht ist Platz Mangelware.......die kommt dann hinten unter den Beamer sobald sie fertig ist.....irgendwann :chuncky:

Ansonsten:

95958

95959

95960

95961

Mit Filme gucken wird wohl erstmal nichts mehr.......

Schönes Wochenende euch noch!

Freut mich zu sehen das ihr ihr sie unfallfrei in deine Werkstatt bekommen habt.
Zu dem Punkt das direkt der FI geflogen ist das ist bei alten Maschine leider oft der Fall. Grund ist das die Maschinen meist noch für alte TN-C Netze ausgelegt waren und dort dementsprechend dann der N über das Gehäuse geht.
Moderne TN-C-S Systeme mit FI mögen das natürlich überhaupt nicht.
Rein zum testen könntest du mal ein Anschlusskabel ohne PE nehmen da dürfte eigentlich nix passieren. Aber ich betone wirkilch nur zum Testen. Für den Betrieb ist das natürlich nicht geeignet. Da müßtest du evt eine extra Zuleitung für die Maschine Nutzen die nicht über den FI geführt wird

Matombo87
23.09.2011, 19:07
Huhu,
mit dem TN-C hats du definitiv recht. Jetzt plane ich also rum die Maschine Ordnungsgemäß elektrisch zu sanieren. Was muss denn laut Gesetzgebung alles an Schutzschaltungen an einer Maschine direkt dran sein?

Not-Aus dürfte klar sein, aber ein Motorwiederanlaufschutz wär auch nicht verkehrt.....ein Hauptschalter in greifbarer Nähe ebenfalls.

Hat da vllt jemand einen Gesetzestext parat der solche Dinge aufzählt? Gibts im Forum vllt sogar einen Anlagenelektroniker o.ä.?

Packe mir gleich Spachtel und Heißluftföhn und dann gehts ran ans entlacken. Mit den "Reinigungsscheiben aka Negerkekse" versau ich mir nur die Bude....mein Vater meint "nimm Bremsflüssigkeit"......Irgendwann will ich auch mal wieder Lack drauf bekommen :cower:
Wird sowieso noch lustig. Die Maschine an sich muss vom Gestell runter, damit ich die Spänewann entrostet kriege. Dafür braucht man wohl nen Kran.......nur wo soll der noch hin???

Boah was bin ich grad bräsig.....Mechanik höhlt mir den Kopf aus.....Biegelinien, Schubspannungen, Kinematik, blabla.......wenn ich das am Dienstag hinter mir hab mach ich 3 Kreuze!!!

Grüße und schönen Abend

dj.freeze
24.09.2011, 10:53
Hey

cooles Teil hast du dir da besorgt.

ich könnte auch so eine haben, für unter 1000 nur fehlt mir die Kohle und die Erlaubnis und der Typ möchte Sie nur ungern verkaufen unter seinem wert.
Naja und kaputt ise auch noch.

Ich wünsch dir viel Glück damit.
Wenn die erstmal fertig ist überlebt Sie dich, garantiert.

Schöne Grüße -dj-

Heimwerker1983
24.09.2011, 11:32
Huhu,
mit dem TN-C hats du definitiv recht. Jetzt plane ich also rum die Maschine Ordnungsgemäß elektrisch zu sanieren. Was muss denn laut Gesetzgebung alles an Schutzschaltungen an einer Maschine direkt dran sein?

Not-Aus dürfte klar sein, aber ein Motorwiederanlaufschutz wär auch nicht verkehrt.....ein Hauptschalter in greifbarer Nähe ebenfalls.

Hat da vllt jemand einen Gesetzestext parat der solche Dinge aufzählt? Gibts im Forum vllt sogar einen Anlagenelektroniker o.ä.?

Packe mir gleich Spachtel und Heißluftföhn und dann gehts ran ans entlacken. Mit den "Reinigungsscheiben aka Negerkekse" versau ich mir nur die Bude....mein Vater meint "nimm Bremsflüssigkeit"......Irgendwann will ich auch mal wieder Lack drauf bekommen :cower:
Wird sowieso noch lustig. Die Maschine an sich muss vom Gestell runter, damit ich die Spänewann entrostet kriege. Dafür braucht man wohl nen Kran.......nur wo soll der noch hin???

Boah was bin ich grad bräsig.....Mechanik höhlt mir den Kopf aus.....Biegelinien, Schubspannungen, Kinematik, blabla.......wenn ich das am Dienstag hinter mir hab mach ich 3 Kreuze!!!

Grüße und schönen Abend

Du brauchst einen NOT Aus. Da nimmst du einfach einen mit Rasterstellung oder arbeitest mit einem NOT Aus Relais was du erst durch einen 2. gesicherten Schalter wieder zurücksetzen kannst. Ansonsten kannst du die Maschine ganz normal betreiben nur darf die Steckdose an der die Maschine hängt nicht über den FI Abgesichert sein da sie halt ursprünglich für ein TN-C System ausgelegt war.
Aber wirklich vorgaben wären mir da neu. Unsere Drehbänke in der Firma hatten auch nur NOT Aus und nen Hauptschalter und das wars.

Matombo87
13.10.2011, 22:41
Huhu,
danke erstmal ^^ meine Antwort kommt etwas spät, aber ich brauchte mal ne schöpferische Auszeit :playful:

Ich möchte definitiv einen NOT-Aus anbringen. Momentan sieht die Schaltung wie folgt aus:

----Netzanschlussdose---->Umpolschalter------>mechanischer Motorschutzschalter im Maschinenkasten--------> Motoranschlussdose-----

Ich favorisiere folgende Motorschutzschalterkombination (der alte kommt raus) kombiniert mit einem Not-Aus Knopf:

96241

Quelle: http://www.moeller.net/images/content/indu_switchgear/produkte_loesungen/pkzm0-epkz01_lieg.jpg

Gibt es eine Vorschrift ob das ganze direkt vor den Motor gebaut werden muss oder kann ich es auch noch vor den Schalter setzen? Sollte ja egal sein.....

Hier noch ein paar Bilder von der Maschine. Mittlerweile ist der Lack vom Untergestell runter, nun muss noch das Bett runter und dafür muss die Maschine abspecken (Support, Spindeln, Getriebe, Deckel usw... alles ab...) Die Reinigungsscheiben hab ich übrigens noch nicht genutzt.....dafür eifrig mit nem Heißluftföhn alles eifrig runtergebrannt

Diese Maschine ist wahrlich ein Maschinenbauwunder.......naja.....zumindest muss ich mir Splinttreiber, Sicherungsringzangen, ein paar größere Schraubenschlüssel und Knarre usw zulegen um die Maschine
ordnungsgemäß zerlegen zu können......Nuja, man lernt was dabei =) nicht nur vom selbst konstruieren......Werkzeuge bau ich mir auch noch selbst, z.B. nen Flanschschlüssel in 15mm und vllt noch nen Hakenschlüssel für die Wellenmuttern, aber dafür gibts ja immer noch Hammer und Eisen ;-)

96242

96243

Schöne Grüße

Matombo87
14.10.2011, 18:44
Kann mir irgendwer sagen wie ich einen Motorschutzschalter für einen Drehstrommotor auslege? Ich würde es ja so machen:

P=1100 Watt
U=380 Volt
I(Nennstrom)= P/U= ~3 Ampere

Ist hier vllt irgendwo ein Energieanlagenelektroniker o.ä.?!

Danke!

*Update*

Die Leit- und Zugspindel ist mittlerweile ab und der Support ist kurz davor abgenommen zu werden. Die Keilleisten musste ich dafür entspannen, man merkt die Abnutzung der Führungen im Vergleich zum hinteren Bereich (sehr weit hinten) doch deutlich, ob das unkritisch ist wird sich bei einer Messung dann ja zeigen,.....

Die Spindeln ließen sich einfach aus den Naben ziehen, das Festlager ist auf der anderen Seite (rechts)

96246

Ich hoffe ich kriege dieses Wochenende schon das Bett runter und kann dann alles entrosten und zuende entlacken. Dann wäre schonmal einiges geschafft......

Playfield
14.10.2011, 19:14
Ist der Motor im Dreieck geschaltet?

Auf dem Typenschild steht wenn nur die mechanische Leistung am Wellenstumpf (Pab) also wäre der Wirkungsgrad nötig, ansonsten folgende Formel:

Pzu : WURZEL 3 * U * I * cosφ

Gruß Chris

do6elw
14.10.2011, 19:58
http://www.hager.de/energieverteilung-und-zaehlerplatzsysteme/leistungs-und-lasttrennschalter/motorschutzschalter/mm509n/292778.htm

Matombo87
19.10.2011, 11:15
Kleines *Update*

96275

Vorschubgetriebe und Support sind runter. Alles gut fettig und zugespant, aber die Zähne sehen gut aus.

96276

96277

Was noch ab könnte ist der Spindelstock, aber da muss ich mich noch schlau machen ob die V-Nut das ganze zentriert oder ob er frei zentriert wird (dann müsste ich mit Messuhr, Stab und Hammer dran um ihn wieder einzustellen)

96278

96279

Ob er nun Dreieck oder Sterngeschaltet ist muss ich nochmal nachschaun. Auf jedenfall nimmt er sich scheinbar sogar 1,5 kW.....daraus schließe ich, dass die Maschine sogar ein etwas anderer Maschinentyp ist als ich dachte.....und bei google findet sich dazu nichts :culpability:

Leider hab ich es geschafft ein Gußteil einer Vorspannvorrichtung für den Keilriemen der Vario anzubrechen.....hat einer von euch schonmal Guß geschweißt? Habt ihr gute Erfahrungen damit?

Schöne Grüße

Tim

P.S.: Die Bilder meiner Handycam sind echt mies, sry.....da muss ich mir was einfallen lassen.....

Buddy Lotion
19.10.2011, 12:38
Der ist im Stern geschaltet.

Matombo87
19.10.2011, 13:31
Danke für die Einschätzung! Was macht dich da so sicher?

Grüße

Gucky
19.10.2011, 13:52
Das Typenschild macht die Elektrofachkraft sicher....
Du könntest ihn nur mit einem Frequenzumrichter im Dreieck betreiben, dann aber auch mit einem einphasigen....
(220V Dreieck, 380 V Stern).

cu Gucky

Edit: Guß schweißen ist ne haarige Sache, du mußt das Teil vorher erwärmen und nachher spannungsfrei auskühlen lassen, also alles mit Brenner dabei....
Lass' es lieber jemanden mit Erfahrung machen...

romvor
19.10.2011, 13:57
96279...
Ob er nun Dreieck oder Sterngeschaltet ist muss ich nochmal nachschaun. Auf jedenfall nimmt er sich scheinbar sogar 1,5 kW.....daraus schließe ich, dass die Maschine sogar ein etwas anderer Maschinentyp ist als ich dachte.....und bei google findet sich dazu nichts :culpability:
.....

Stimmt, aber Er hier aus Bad Laasphe hat einen besessen und Verkauft (Aug. 2007!), vielleicht könnte er zur Not fragen beanworten.... MobilNr. anbei ; )
Bei richtiger Beantwortung würde ich seine Nr. wieder entfernen ; ))

EDIT: Die Mobilnummer ist immer noch aktuell - siehe (http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/pferde-kummet,-zier-kummet/32258740)




Elektromotor, E-Motor
AEG
Typ: AM 90 LZ 4,
1,5 kW,
220/380 V,
6,2/3,6A,
1400 U/min.,
50 Hz,
VDE 0530/1.66, Isol.-Kl. B,
IP 44
Motor hat vor zwei Jahren noch gelaufen, jetziger Zustand muß überprüft werden,wenn ok ------VK nach Gebot, Info unter: 0160-91 23 39 22

http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=96279




Gruß

romvor

MatzeBeck
19.10.2011, 16:56
Der Motor MUSS im Stern geschalten sein. Somit zieht er 3,6A.

Also brauchst du einen Motorschutzschalter der von 2,5-4A geht.

Mfg Matze

Heimwerker1983
19.10.2011, 17:00
Guß schweißen ist nicht nur einehaarige Sache es ist nahezu unmöglich. Das Teil wird nie wieder die Festigkeit haben wie vorher und es besteht die große Gefahr das durch die Temperaturen beim schweißen das ganze Teil spröde wird.
Bei Rissen oder ähnlichen in Gussteilen greift man für gewöhnlich eher auf Flüssigmetall also ein Epoxyd Harz mit Metallzusätzen zurück.
Mach doch mal ein Bild von dem defekten Teil evt kann man dann mehr sagen

do6elw
19.10.2011, 17:19
Der Motor MUSS im Stern geschalten sein. Somit zieht er 3,6A.

Also brauchst du einen Motorschutzschalter der von 2,5-4A geht.

Mfg Matze

das wäre dann dieser ;)
http://www.hager.de/energieverteilung-und-zaehlerplatzsysteme/leistungs-und-lasttrennschalter/motorschutzschalter/mm508n/286675.htm

Buddy Lotion
19.10.2011, 20:02
Danke für die Einschätzung! Was macht dich da so sicher?

Grüße


Das Typenschild macht die Elektrofachkraft sicher....

Gucky sagt es...

Matombo87
19.10.2011, 20:51
Gucky sagt es...

Ist ja nichts persönlich gegen dich ;-) aber wenn ich mir irgendwo Infos über heikle Angelegenheiten hole, möchte ich auch sicher sein dass sie von "erfahrener Kraft" stammen. Bei dir trifft das also zu ;-), wobei ich auch jedem anderen hier für seine Meinung danke! Es ist zur Meinungsbildung unheimlich wichtig.

Ich werde also (nachem ich den Motor ausgebaut und festgestellt habe dass es tatsächlich eine Sternschaltung ist, sicher ist sicher) mir einen solchen Motorschutzschalter samt Not Aus bestellen.

Hat einer von euch Erfahrung mit chemischen Entlackungsmitteln? Mir gehen die kleinen, engen Flächen beim entlacken mit der Heißluftpistole tierrisch aufn Keks.....

@Heimwerker: ich mach dann mal ein Foto von der Bruchstelle. Die Idee mit dem Epoxy ist gut, aber dafür müsste ich es wohl erstmal ganz abbrechen.......

Grüße

Matombo87
31.10.2011, 20:02
So,
nun hab ich mich im fahrzeuglackiererforum.de alias "diespritzer" mal wg chemischen Entlackungsmitteln schlau gemacht und durfte gleich folgendes feststellen:

1. Baumarktentlacker sind für die Tone, zumindest wenns um 2k Lacke o.ä. geht. Rausgeschmissenes Geld.
2. gute, professionelle Entlacker gibts für privat nicht mehr und ist nur sehr schwer ranzukommen (Dichlormethan=Krebserregend, Ameisensäure = ätzend....).

Posts die man im Netz findet wie: "Bei Hornbach gibts noch den guten Kluthe Entlacker" sind überholt, da gibts nix mehr....nur noch welche auf Lösemittelbasis und stark entschärft in Pastenform, damits nicht rutscht und gleichzeitig nicht zu schnell verdampft. Wenn man Aceton oder ähnliches nimmt und auf den Lack schmiert, dann noch schnell ne Haushaltsfolie drauf ergibt wohl denselben Effekt wie man unten auf den Bildern sehen kann.

Ich habe mich also weiter umgeschaut und kam auf "Ameisensäure". Hat mich erstmal abgeschreckt, da sie sehr agressiv ist und bei Hautkontakt, aber auch beim einatmen keinen Spaß versteht. Im Ambratec Entlacker "Colorstrip" =) ist sie zu 10-25% laut Sicherheitsblatt enthalten. Dazu noch ~80% Benzylalkohol und etwas Acetone.

Ich hab mich also nach Ameisensäure in purer Form umgeschaut und wurde komischerweise gleich bei ebay fündig. ~10 Euro der Liter. Für etwa 8 Euro den Liter hab ichs dann neben Aceton, Nitroverdünner, Ammoniaklösung, Glycerin, Salpetersäure usw...hab ichs dann bei fischar.de (http://www.fischar.de) erstanden und sie kam heute an ;-)

Das meine Schutzausrüstung (Gesichtsschild, Atemschutzmaske von 3M, Säureschutzhandschuhe aus Neopren usw...) natürlich noch nicht da war, da zu spät bestellt XD, hielt mich natürlich nicht auf.......Haushaltshandschuhe und Schutzbrille mussten genügen, dann aber auch nur draußen!!!

Hier ein paar Pics:

96365

Als Versuchskaninchen durfte der Spindelgehäusedeckel herhalten, er ist aus Guß, Alu darf übrigens nicht mit Ameisensäure in Kontakt kommen!!! Es reagiert und fängt an zu blühen wenn ich mich recht entsinne.

96366

Hier hatte ich Ameisensäure pur aufgetragen (Pinsel). Es läuft aber rasch runter (dünner als Wasser) und verdunstet auch zu schnell. Nach ein paar Minuten hab ich mit nem Spachtel etwas geschabt, man sollte das Ergebnis nicht überbewerten! Das Ergebnis liegt noch weit hinter meinen Erwartungen....

96367

Hier durfte ein neues Stück herhalten (Festlager der Supportspindeln). Ich habe es mit Acetone bepinselt und rasch mit Folie abgedeckt, damit es nicht verdunstet. Hat den Hintergrund, dass ich feststellen wollte ob nun das Acetone oder die Ameisensäure so rasche Erfolge beim Deckel (habe ich leider nicht fotografiert) erzielt hat.

96368

Das Acetone hat den Lack auch schon ganz gut angelöst wie man sehen kann^^ habe nach 5 Minuten mal geschabt. Auf dem Bild habe ich das Acetone runtergewaschen und Ameisensäure pur (85%) aufgetragen und wieder Folie drüber. Das Ergebnis haut euch um!

96369

Das Zeug hat nach 10 Minuten unter der Folie leichte blasen geschlagen und war supereinfach abzuschaben. Da aber etwa 8 Schichten Lack auf der Maschine sind, müssen mehrere Gänge gemacht werden.

Matombo87
31.10.2011, 20:13
96370

Wie oben sollte man es übrigens nicht machen!

Gesichtsschild, beständige Handschuhe (mechanisch belastbar) und Atemschutz sollte man nicht unterschätzen. Pure Ameisensäure auf Haut sieht nach kurzer Zeit so aus:

96371

Ich werde es nicht wiederholen, bevor nicht alles da ist........ich habe extra nur mit Mengen von wenigen ml gearbeitet um die Gefahr zu reduzieren. Ich kann nur jedem ans Herz legen sich vorher sehr gut schlau zu machen. An Atemschutz benötigt man einen Filter mit Schutz für Gefahren nach B und E. Ich habe mir einen ABEK Kombifilter bestellt (14 Euro ohne Maske), dazu einen Gesichtsschild von Bole für sehr günstiges Geld und Neoprenhandschuhe (Schutzhandschuhe, nicht die zum tauchen ;-) ) kosten auch nur 2-3 Euro.....

Nicht am falschen Ende sparen! Sobald alles da ist werde ich damit den Rest der Maschine entlacken. Eventuell mische ich noch ein wenig mit Acetone und Verdünner rum, das ging ganz gut. Mals sehn.....

Noch was zu Haloween und dann ist schluss!

96372

Auch Kürbise haben einen empfindlichen Magen.....nie mehr trinken wie gewaltsam reinpasst!!! ;-)

Schönen Abend, ich geh heute übrigens auf ne Normaloparty....nix mit Haloween......wäre mein Schutzanzug und die Maske schon da, hätte ich mich mit Farbe beschmiert und wär mit ner Kettensäge durch die Gegend gelaufen XD nächstes Jahr!!!

erichstroh
31.10.2011, 21:10
Haha :D
Zu geil die Kürbisse^^

Matombo87
08.11.2011, 11:24
An alle Lackierer: =)

Ich hätte hier noch einen LKW 2K Lack in grasgrün rumstehen. Kriegt man den irgendwie streichbar gemacht? Zugabe eines bestimmten Härters vllt.....?!

Schwebe noch zwischen "Mipa OC 2K-PUR-Autolack HS-Qualität" vom autolack-versandhandel.de und "PU 240-50 2K-PU Lack halbglänzend" (Industrielack) welcher gleich streichbar ist.

Welche Eigenschaften an Beständigkeit gegenüber mechanischen und chemischen Einflüßen hat ein Autolack gegenüber einem Industrielack? Oder ist der Autolack grundsätzlich hochwertiger?

Danke euch! Es geht in die heiße Phase =)

Christoph1989
08.11.2011, 13:06
Wäre es nicht einfach das Zeug mit Sandstrahler zu befeuern?

Gibts für günstiges Geld in der Bucht (mit Sand)

Matombo87
08.11.2011, 13:42
Weißt du wie meine Werkstatt dann aussehen würde ;-)

Selbst wenn ich mir so ne 90 Liter Kabine zulegen würde, mein Kompressor macht das garantiert nicht mit.

Die Idee hatte ich wohl auch, aber es ist schwer zu realisieren. Vllt bastel ich mir irgendwann mal so ne Box, die ich auch zusammenlegen und in die Ecke stellen kann.

Mit der Ameisensäure kappt das schon ganz gut^^, aber du hast mich da auf ne Idee gebracht ;-) irgendwann hab ich hier so ne Kiste stehen.....

Grüße

Matombo87
13.11.2011, 10:34
Noch mehr News von der Weiler-Front:

Nachm Kegeln heute früh um 1 bin ich nochmal in die werkstatt gestratzt....es ließ mich nicht los, dass unser Versuch mit reiner 85% Ameisensäure nicht so recht von Erfolg gekrönt war....der Lack wollte kaum runter.....

Da nun auch der Spindelstock endlich runter ist (boah war das ein Akt die 10cm versenkten Inbusschrauben los zu kriegen) steht das Maschinenbett nun alleine da und ich habe mich nochmal mit einer neuen "Giftmischung" versucht:

~50% Nitroverdünner
~30% Ameisensäure
~20% Aceton

Das war die absolute Hammermischung^^!!! 1-2 mal schnell hintereinander eingepinselt, Folie drauf und man konnte fast dabei zusehen wie der Lack begann sich zu wellen. Das ganze musste 2-3 mal durchgeführt werden und zwischendurch abgeschabt werden und man war durch etwa 6 Schichten durch aufm Spachtel, der ebenfalls weich wurde. Aber genug geredet, hier erstmal ein paar Bilder!

96500

96501

96502

<<<<<<<<Achja: Das Zeug ist immer noch saugefährlich!!! Ein Atemschutz mit ABEK Filter ist mindestens notwendig, genauso wie Handschuhe, und Brille (am besten Gasdicht, da die Dämpfe sonst etwas in den Augen brennen.....) Jeder muss selbst wissen ob er sich dieser Gefahr aussetzt!>>>>>>>>>>

Mittlerweile halte ich diese Art zu entlacken für sehr attraktiv. Es geht relativ schnell, staubarm und ist wenn man von den Schutzprodukten die man sich zulegen muss auch günstig. Materialschonend, solange verträglich, sowieso.

Schöne Grüße

misal
13.11.2011, 12:57
hallo
es gibt für den akku-schrauber so einen bürstenkopf mit ca. 3cm langen kunststoffborsten, genau für solche zwecke.
da kannst du dir vielleicht das abspachteln sparen und kämst besser in die ecken und rundungen rein!
wobei mit der säure die du da verarbeitest, bleibt von den kunststoffborsten vielleicht auch nichts mehr übrig:33:
nur so als typ, unter umständen gehts damit einfacher! ansonsten gut so, gefällt mir, weiter machen!:-)
grüsse

Schnipp
13.11.2011, 15:54
Ich bezweifle das er Lust auf säure behaftete Lackreste hat :nevreness:

Matombo87
13.11.2011, 16:35
Huhu,
also die Säure verdampft vollständig, daher unproblematisch (außer fürs Atmen ohne Atemschutz :pig: ) habs mitten in der Nacht und mit offenem Tor gemacht und dachte nur: "Wenn mich einer klauen will, stirbt er beim ersten Schritt hier rein" :smily338_172:

Um zum Thema zurückzukommen:

Ich weiß grad nicht was für Kunststoffbürsten du meinst, aber mit Kunststoff gegen Lack und Spachtel anzukämpfen ist bestimmt nicht lustig, eher impossible =)

Meinst du vllt Reinigungsscheiben ala Negerkekse?

96511

Quelle: http://www.schleifmeister.de/images/product_images/info_images/testset_2010_reinigungsscheibe.jpg

Würde ich diese auf meiner Bohrmaschine benutzen, könnte ich mir binnen kurzer Zeit neue Lager kaufen. Eine Bohrmaschine ist leider nur für Axialkräfte gebaut, zumindest hauptsächlich.

Das Hauptproblem ist eher die Staubentwicklung, die ich weder meiner Werkstatt, noch den Autos und Häusern davor zumuten möchte. Daher die Idee mit der Chemie =) Für die Flex besitze ich bereits solche Scheiben, war mir aber wie gesagt zu staubig.

Klappt auf jedenfall mit der Chemie sehr gut, den Hauptteil werde ich so erledigen.

Schöne Grüße

misal
13.11.2011, 18:42
salü nochmals
nene, ich dachte schon auch mit chemie, aber danach anstatt mit spachtel eben mit solch einem einsatz!
an die dinger auf den bildern hab ich zuerst auch gedacht, aber eigentlich mein ich andere.
versuche mal ein bild davon aufzutreiben!
gruss

edit. an die dinger hab ich gedacht; 96558

die gibt's auch mit stahlborsten für ganz hartnäckige stellen!
diese aufsätze, glaube ich, kommen aus der entrostung von carrosserie blechteilen.

Matombo87
14.11.2011, 22:58
Du meinst sicherlich solche Topfbürsten:

96629

Wollte ich mir auch schon längst zulegen wegen Rostentfernung. Die Spänewanne ist ein einziges Rostfeld.....da wird die Flex Spaß dran kriegen.

Aber nach der Säureanwendung werd ich garantiert nicht damit den Lack runterholen. Der Lack wird so weich, dass er sofort die Bürste verstopfen würde. Und sonst ist die Staubentwicklung zu stark.

Bei Bauhaus kostet so ne 60er Bürste übrigens 10 Euro..... :smily338_172:, bei Hornbach noch etwa 7 Euro :7: und bei pollin 2,95........Ohne Worte!

Schöne Grüße

MBNalbach
15.11.2011, 05:49
Vorsicht mit der Billigen, mir ist son teil mal auseinandergeflogen! Die drahtstoppel sind kein Spass :(

polarie
15.11.2011, 09:09
@ matombo

hab gesehen dsa du dich bei "diespritzer" schalu gemacht hast -
kurze Info - der Admin dort (und auch "inhaber-des-forums) ist unser "ASD" aka "storm"

bei fragen in sachen Lack immer wert dort hinzu gehen und zu fragen ...
auch in sachen grün :)
(wie oben beschrieben)

Matombo87
15.11.2011, 21:47
Hallo ihr alle,
@MBNalbach: werd ich mir merken, vllt hol ich mir doch erstmal ein Markenprodukt vom Fachhändler...

@polarie: Das ist gut zu wissen, danke! Muss mir wegen Spachteln und so noch einig werden.....Momentan sieht meine Planung so aus:

1. Feinspachtel 2K
2. Grundierung Mipa 2K
3. Deckschicht Mipa EP-Lack 2K in grasgrün oder gelbgrün.....ich tu mich da echt schwer.....

Wird übrigens alles gerollt bzw gestrichen.

Schönen Abend

Matombo87
17.11.2011, 14:09
Hab grad die Fotos von der Entlackungsaktion bekommen und geb euch mal einen Einblick über unsere Sicherheitsvorkehrungen:

96655

Dennis (war auch auf dem DIY-Treff 2010) mit Vollmaske, Weitbereichsfilter aus ner PSA Ausrüstung und Gesichtsschirm

96656

Ich, mit Halbmaske von 3m, auch mit Weitbereichsfiltern.

Jedesmal wenn wir die Maske abgenommen haben, wurds echt häßlich. Jeder ders nachmacht: Vorsicht!!!

Ansonsten viel Spaß dabei ;-)
Schöne Grüße

romvor
17.11.2011, 16:56
Jedesmal wenn wir die Maske abgenommen haben, wurds echt häßlich.
:1:
Dann lasst sie auf, vielleicht wird's wieder schöner

96657

gruß

romvor

Matombo87
17.11.2011, 17:08
Hey Googlehacker........äääääh......romvor ;-)

Cooles Bild^^ häng ich mir an die Klotür.....passend dazu was bei manchen aufm Klo hängt:

96658

romvor
19.11.2011, 10:49
Vielleicht will Dir Deine Freundin was sagen! Und traut sich nicht.

Ignorier's, bis DAS dort hängt

96689
via crackajack (http://www.crackajack.de/tag/diy/page/3/), via make (http://blog.makezine.com/archive/2011/01/fallout-3-replica-helmet.html), via facebook-Galerie (http://www.facebook.com/media/set/?set=a.10150090298161834.300967.742081833&l=4f00815f8b)
via Her majesty's thunder (http://hermajestysthunder.blogspot.com/2010/12/riding-helmet-of-apocalypse.html)

Matombo87
19.11.2011, 18:56
Muuuhaaaa XD geile Sau^^

'köffköff* in unserer Wohnung ist das aber echt ein Problem......vor allem wenn man(n)'s aussitzt ;-)

Wenn ich in meinem hoffentlich zukünftigen Haus genug Platz habe kommt da ein Scene-Klo rein.....mit nem Scheißhaustrohn und ner Abzugshaube drüber....

So etwa wie hier:

96701

Harrharr.........

Grüße und schönes Wochenende

Matombo87
07.12.2011, 20:18
Huhu,
hier tut sich wieder was. Habe vor ein paar Tagen mit meinem Mädel (ja, die wollte auch Anteil haben, merkwürdig aber eigentlich mal ganz schön ;-) ) das Untergestell mit Topfscheiben auf Winkelschleifern abgebürstet um den Rest Lack, Spachtel und vor allem den Rost zu entfernen.

Es gibt sogar ein kurzes Video dazu.....knappe 2 Minuten lang und ganz spaßig denke ich......es dient auch weniger der fachlichen Information, als das ich mal mit Moviemaker arbeiten wollte um auch andere zu motivieren von ihren Projekten Videos zu machen.


http://www.youtube.com/watch?v=M0sl-4qj6YU

Momentan bin ich halt soweit, dass alles demontiert im Regal liegt und darauf wartet einzeln inspiziert, entlackt, neu gefettet und neu lackiert zu werden. Als Lackaufbau ist ein Epoxidlack in grün von Mipa (welcher Ton genau weiß ich noch nicht...), 2K Grundierung und eventuell etwas Spachtel angedacht. Wird alles gerollt oder gestrichen, zumindest beim Gestell. Die restlichen handlichen Teile Spritze ich vllt draußen.

Momentan ist auf dem Gestell eine krasse Walzhaut drauf, weswegen auch der Spachtel von Werk aufgetragen wurde. Die geht aber mit den Topfbürsten erstaunlich gut runter....danach kann ich mir das Spachteln wohl sparen :eagerness:

Bin gespannt auf eure Feedbacks :thanks:......die Werkstatt ist übrigens putzreif.....aber sowas von......

Grüße

Matombo87
19.12.2011, 01:26
Ihr müsst mir mal bei ner Gewissensentscheidung helfen......ich kann mich für keine Farbkombination entscheiden und denke daher daran den Hardcore-Weg zu gehen nur 2K-Epoxy Klarlack draufzuschmieren :30: Hätte vor allem was rustikales und welche Drehmaschine sieht schon so aus =)

Haltet ihr das für sinnvoll nur Klarlack zum Schutz des Stahls und Gußes zu verwenden?! Schließlich fehlt dann ein Haftvermittler.....oder gibt es vllt Lacke die auch ohne Grundierung genausogut schützen?

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kleines Update:

Mittlerweile ist das Grundgestell vollendst mit Topfbürsten abgeflext, steht also quasi nackig vor mir:

97080

97081

97082

97083

Solche Fehler im Material finde ich einfach sehr ansehnlich und machen meiner Meinung nach was her^^

Am Maschinenbett schleife ich auch eifrig rum. Die oberste Schicht beim Guß ist sehr spröde oder weich, ich weiß es nicht. Auf jedenfall ist sie ruckzuck runter wenn man mit der Flex arbeitet......



97084

Matombo87
19.12.2011, 01:28
97085

97086

Wäre schön wenn mir noch jemand was zu der Idee mit dem Lack sagen könnte^^ ansonsten müsste ich alles Grundieren, Spachteln, nochmal grundieren und dann nen Decklack drauf.......

Achja: Wieviel Stunden ich an allem rumgeschliffen hab möchtet ihr nicht glauben! Und ich sah jedes mal aus wie ein Waschbär.....meine Dusche tut mir leid......und ohne Filtermaske wär ich wohl längst hin.

Grüße

Matombo87
22.12.2011, 16:28
Also mit dem Thema "nur Klarlack" bin ich nun durch! Bin nach 500 Seiten Literatur wälzen, Internetseiten stöbern und Kopfzerbrechen nun vollkommen dröge im Kopf......! Es kommt ein vernünftiger Lackaufbau drauf und zwar dachte ich wie folgt:

1. 2K EP (Epoxy) Grundierfiller auf alle Spachtelstellen als Korrosionsschutz (Mipa EP Grundierfiller)
2. Spachteln mit PE Füllspachtel an Kratzern, Lunkern, Rostnestern, Rundungen, Profilen und Beulen
3. 2K EP Grundierfiller überall drauf
4. 2K EP Decklack (Mipa EP 200-50 2K-EP-Decklack halbglänzend)

Zwischenschliff zwischen/vor jedem Gang^^

Einwände? =)

Wünsche euch schöne Feiertage!

MBNalbach
23.12.2011, 00:16
irrer =)
Stellste das Ding ins Wohnzimmer !?

Matombo87
23.12.2011, 07:07
Harrharr^^ :21:
ich war grad erst verwirrt und wusste nicht was du meintest, schließlich steht das Ding ja bereits in der Werkstatt......boah bin ich noch verpeilt.......moin erstmal......

Mir wars einfach wichtig einen beständigen, wertigen und auch etwas anspruchsvollen Lackaufbau herzustellen, damit ich dabei auch noch ein bissl was lerne. :42: allerdings wird das ganze nur gerollt und gestrichen, daher muss man auch nicht zu sauber arbeiten.
Mir hat die Sache mit dem Lack aber echt Kopfschmerzen bereitet. Schon nicht einfach sowas, aber daher ists ja auch ein ganzer Ausbildungsberuf...

Ansonsten: JA, ich würd sie mir ins Wohnzimmer stellen :10: was kostet eigentlich vergolden?!

Nein, Spaß beiseite, aber Pulverlackieren, verkupfern, oder sonstwas wär auch ganz geil bei manchen Teilen.....



Ich muss übrigens einige Beschriftungen neu machen...........hmmm.......Schablone und Airbrush fällt mir da nur ein.......werde mal im Netz nach Beschriftungstechniken schaun.

Schöne Feiertage!

Matombo87
18.01.2012, 23:18
So,
langsam gehts in die heiße Phase. Möchte langsam den Schutzschalter bestellen und hätte gerne von einem unserer Elektrofachkräfte das "okay", dass die Kombi in Ordnung geht.

Der Motorschutzschalter PKZM01-4 (http://datasheet.moeller.net/datasheet.php?model=278482&locale=de_DE&_lt=) von Eaton mit 2,5-4 Ampere Bemessungsstrom.

und das Isoliergehäuse E-PKZ01-PVT (http://datasheet.moeller.net/datasheet.php?model=281636&locale=de_DE&_lt=) samt Not-Aus Pilz

Das ganze soll dann im Gestell versenkt werden.

97416

Hier nochmal das Kennschild des Motors

96279


Danke euch!

Matombo87
20.01.2012, 10:54
Huhu,
*push* wäre nett wenn jemand noch etwas zu obigem Post sagen könnte.

Nun stellt sich mir auch noch die Frage: 1,5 oder 2,5mm² und welche Art von Leitung?

Flexibel steht für mich bisher schonmal fest. An sich sollten 1,5mm² reichen bei einem 1,5 kW Motor und solch kurzen Wegen, aber weiß ja nicht was die Norm sagt......schließlich ist das ganze ja auch noch im Gehäuse verlegt um die Tempbelastung zu senken wären also 2,5mm² wieder sinniger.......

Gummi oder Kunststoffmantel?......ich machs mir wieder zu kompliziert......

Wenn sich keiner äußert würd ich die hier bestellen: H07RN-F 5G 2,5 S Gummischlauchleitung
(http://www.eibmarkt.com/cgi-bin/eibmarkt.storefront/4f19391500d7d75027604debae500655/Product/View/NS0125098)

Ist dann zwar überdimensioniert denke ich was Querschnitt und Mantel angeht aber nuja...vom Preis i.O.....natürlich kommen Aderendhülsen drauf.

Danke euch!

Gucky
20.01.2012, 12:58
Motorschutzkombi ist absolut o.K.,
H07RN-F auch, wobei ich persönlich eher zu Ölflex greifen würde,
aber auch 5 x 2,5qmm (Geschmackssache...)

cu Gucky

Matombo87
21.01.2012, 12:46
Vielen Dank für das Statement Gucky^^,
musste leider feststellen, dass die Isoliergehäusevariante ja für Schaltschränke gedacht ist und daher hinten offen ist. Müsste also entweder ne Aufbauvariante nehmen (nicht so mein Geschmack) oder ein Gehäuse für die Einbauvariante bauen, das dann ins Gestell eingebaut wird.

Ist aber eigentlich auch egal, du hast mir mit der Aussage das der Schutzschalter okay ist schon soweit geholfen das ich nun weiterarbeiten kann. Kommen Ölflex 110 Classic rein oder wenn ichs kriegen kann 140er, sind dann gleich ölfest.

Das Gestell bekommt ein Maschinengrün verpasst (Ral 6011). Epoxy Grundierung, Spachteln, Grundieren, Epoxy Decklack und gut.

Schöne Grüße

Matombo87
29.01.2012, 17:14
Huhu,
der Lack ist druf, druf, druf.

Erstmal Die Grundierung Mipa EP 100-20

97461

97462

Und 18 Stunden später kriegte sie ihren Decklack EP 200-50 RAL 6011

97463

Gespachtelt habe ich nicht mehr, hielt ich funktionell für den Lack für unnötig. Außerdem kann sich dann unter dem Spachtel kein Rostnest ausbreiten. Epoxidlack zeichnet sich durch eine UV-Unbeständigkeit aus, was bei Maschinen die drinnen stehen ja egal ist. Dagegen ist er aber enorm chemikalienbeständig und kratzfest.

Ich hoffe zumindest ich habe beim auftragen alles richtig gemacht....

1. Entstaubt und mit Silikonentferner gereinigt
2. Lack mit Härter und 5-10% Verdünnung angerührt
3. Ecken und Kanten wo man mit der Rolle nicht hinkommt vorgestrichen
4. Mit der Rolle (Kurzfloor) die Flächen gerollt (dabei entstehen Blasen, die man nach einer Minute nochmals überrollt und so verschwinden)
5. Mit dem Pinsel nochmal einzelne Stellen korrigiert

Gilt beides für Grundierung als auch Decklack. Ich hoffe bei 10°C in der Bude wird der Lack fest. Nach 18 Stunden war die Grundierung noch relativ einfach ritzbar, aber der angegebene Wert von 24h für Montagefestigkeit war auch für 20°C angegeben......wird schon fest werden.

Schöne Grüße

P.S.: Jaaa, ich weiß da liegt die Woody in der Ecke.....ist das nächste woran ich mich mache wenn die Drehe fertig ist ;-)

Matombo87
01.10.2012, 11:31
Oh Man(n),

8 Monate funkstille......ich schäme mich :apathy:

aber es hat sich etwas getan in der Zeit. Alle Teile sind demontiert, gereinigt, entlackt, teils gespachtelt und neu gelackt worden. Naja, mit dem lacken bin ich noch nicht ganz fertig, aber seht selbst:

Der aktuelle Stand:

99183

99184

So sah es vorher aus....:


99185

99186

99187

Matombo87
01.10.2012, 11:31
99188

Ein bisschen Rafinesse war beim demontieren des Nortonkastens notwendig. Hier wird die Welle samt Lager "gezogen"

99189

Der Reitstock auf hochglanz gebürstet

99190

Alles schön abkleben

99191

Wieder der Nortonkasten

99192

Matombo87
01.10.2012, 11:36
Alles gespachtelt und abgeklebt

99193

99195

Weiteres später. Ich hoffe aber vor Weihnachten fertig zu sein......und das ich alle Teile wiederfinde.

Heimwerker1983
01.10.2012, 20:01
Aaaaah es geht also weiter schön zu sehen

Bin gespannt wie die Maschine fertig aussieht und wie die Arbeitsergebnisse werden.

Plane für meine im laufe der nächsten 2 Wochen sie aufzustellen und in Betrieb zu nehmen.
Werde deine Lackierfortschritte mit interesse verfolgen

Hoschy90
02.10.2012, 07:35
das sieht doch soweit schon gut aufgearbeitet aus! Ich bleib auch dran, und wünsche viel Glück bis Weihnachten :D

bassi
02.10.2012, 10:50
Und das bekommst du auch alles wieder zusammen? :hehe:

Spaß bei Seite, sieht nach viel und guter Arbeit aus. Weiter so!

Gruß Sebastian

Matombo87
05.11.2012, 23:34
Irgendwann muss der Tatsache ja mal Rechnung getragen werden, dass eine Drehmaschine zum arbeiten da ist......und da ich mich dieses Semester nur um meine Semesterarbeit* und ein wenig krempel nebenher kümmern muss geht es auch etwas voran:

Um sich zum puzzeln zu motivieren fängt man mit dem einfachsten Teil an. Der Reitstock:

99398

Ein bischen Fett verträgt die Spindel auch:

99399

Der Nortonkasten kriegt seine Rutschkupplung wieder:

99400

noch mehr Teile

99401

und noch mehr....aber es scheint vollzählig

99402


Und während ich mich hier über mein miserables Filemanagement ärgere, erwächst in mir der Gedanke das ich ein NAS gebrauchen könnte.......mehr Kapazität sowieso, warum also nicht in einem NAS?! Der gefällt mir gut:

http://bilder.guenstiger.de/prodfoto/netgear1tbrnd2110.jpg

Ein Netgear Duo v2. Ich mache dazu wohl noch einen Thread auf, mich würde interessieren was ihr von den RED Platten von Western Digital haltet. Für 20% mehr Geld Dauerläufer, Raidtauglicher und Vibration Control.....hmmmmmm =/ wobei ich von Raid 0 oder 1 im Privatgebrauch nicht viel halte.

Grüße und gn8

*"Prediction of higher heating values of solid biomasses by elemental composition" Quasi: Wie berechne ich wieviel Wärme bei der Verbrennung von allen möglichen Biomassen entsteht und das möglichst genau =P

Matombo87
06.11.2012, 23:09
Add: Ich habe das Problem eleganter gelöst.....anstatt Geld in mein Problem zu investieren habe ich meinen inneren Schweinehund überredet, dass er doch auch ohne den ein oder anderen Terabyte in meinem Datengrab klarkommt. "Organisation vor Investition"

Also: Löschen ist angesagt =) Wer braucht schon Filme die zu über 90% nur einmal im Jahr oder weniger angesehen werden. Zwar vertrete ich die Meinung: "Was Man(n) hat, hat'er" Aber im Regal macht sich so ne Blu-Ray fürn Appl &'n Ei auch gut! Und dann hat man auchn Grund sie zu kaufen....*

Meine Bilder werden sich endlich bald über genug Platz und eine schicke Datenbank freuen.

Großer Dank bei dieser Entscheidung geht dabei an Motobias (auch wenn er sich dessen nicht bewusst ist). Son Glas mit Umdrehungen drin hilft enorm bei solchen Entscheidungen :encouragement:

Wer hat sonst noch ein Trennungsproblem?! :tickled_pink:

Grüße

*Oje, dann brauch ich aber bald einen Blu-Ray Player samt Fernseher.......so beisst man sich ratzfatz in den:.....

99418

Offtopic Ende!

Matombo87
16.01.2013, 14:24
So, mal ein kleines Update:

Das Vorschubgetriebe ist schon länger fertig, der Schlosskasten bis auf Kleinigkeiten (Normteile die noch bestellt werden müssen wie Stifte, Schrauben etc...) auch.

99899
Das Schneckenrad der Zugspindel für den Vorschub

99900
mit gezwungenermaßen neuem Lager

99901

99902

und noch eine gute Nachricht: Der Motor ist in Ordnung. Es flog ja ständig der FI, aber nach einem Test stellte sich heraus, dass glücklicherweise kein Fehlerstrom auf dem Gehäuse anliegt. Es wird wohl am Wendepolschalter oder an der Anschlussdose liegen.

99903

Matombo87
16.01.2013, 14:41
Beim ausbauen des Antriebes fiel folgendes auf:

Eine Riemenscheibe ist eingerissen =( Reparaturvorschläge? Schweißen scheint mir das sinnvollste, wenn es denn schweißbar ist... ansonsten von außen vllt einen Streifen aufkleben.

99904

Im eingebauten Zustand (Das Variogetriebe ohne Verstelleinrichtung ist gut zu erkennbar, der Riemen ist aber fix und fertig)

99905

Und samt Sattelplatte ausgebaut. Hier ahnte ich noch nicht welche Arbeit auf mich zukam...

99906

Soviel Staub am E-Motor ließ mich erstmal an Kohlen denken....aber der sollte eigentlich keine haben!

99907

Also erstmal nach Hause damit in die heimische, besser ausgestattete Werkstatt.....

Matombo87
16.01.2013, 14:51
Und auf den Tisch mit dem geschätzt knapp 60 Jahre alten Schätzchen

99909

Mit bestem Dank an den Idioten der sich schonmal daran versucht hat und scheinbar gescheitert ist:

99910

Das Variogetriebe zu entfernen war ein echter Krampf! Noch nie habe ich eine so feste Passung auf der Welle eines Elektromotors gesehen. Da stellt sich die Frage wofür die Passfeder gut sein soll......auf jedenfall war der Aufbau aus Holzbalken zu weich um mit herzhaften Schlägen etwas auszurichten.

99911

Und auch der Versuch in der Grube versagte.....die Stäbe bogen sich einfach durch, aber dickeres Material kriegte man einfach nicht dazwischen! Auch der Gang mit der Flamme brachte nicht den gewünschten Erfolg.

99912

Also wieder zu altebwährten Methoden zurück: Hammer und Eisen! Der LKW-Heber erschien mir als am steifsten und löste das Problem nach 5 Stunden mit gewissen Schäden an der Welle, die sind aber schon wieder behoben....

99913

Matombo87
16.01.2013, 14:54
Nach erfolgreicher Demontage wurden die Lager eben neu gefettet....

99914

noch ein halbwegs schönes Foto gemacht....

99915

und dann gab es das wohlverdiente und deftige: Mittag-/Abendessen :pig:

99916

Ich muss gleich noch ein Foto von einem gerissenen Gußteil machen, vllt hat der ein oder andere Vorschläge wie man das am besten reparieren kann?! Es soll ja Gußelektroden auf Nickelbasis geben, die auch ohne vorwärmen klarkommen. Wobei das wörtlich gemeint ist, denn die Teile fürfen beim schweißen nicht mehr als handwarm werden um Spannungen zu vermeiden

Gucky
16.01.2013, 15:07
Poste doch mal Wellendurchmesser (22?) und Riemenscheibendurchmesser.
Brauchst du die Seite mit der Feder oder die mit der Klemmvorrichtung?

polarie
16.01.2013, 15:13
nach so einem kramp "nur" Eier?

;-)

schickes dingen bis jetzt ...
wird aber auch mal zeit ...
wann ist fertigstellung geplant (aktuell)?

Matombo87
16.01.2013, 16:24
Hallo ihr beiden!

Also den Wellendurchmesser kann ich leider erst richtig bestimmen wenn ich es auseinandergenommen habe. Obendrein laufen die Scheiben auf einer Keilwelle, der Außendurchmesser beträgt 25, der Kern wohl geschätzt 18-19mm. Der Außendurchmesser ist 180mm und ich bräuchte die Seite der Klemmung.
Hast du Möglichkeiten an sowas heranzukommen? Da wäre ich dir sehr dankbar. Bisher bin ich da nicht so fündig geworden.

@polarie: Ich fotografiere mein Essen zu selten, daher fehlt die Brotbeilage ;-) im Hintergrund brutschelt in derselben Pfanne aber noch Speck. Ist ein wenig der 3,5er Blende zum Opfer gefallen. Und zu weiteren Dingen rund ums "Ei", gehören halt immer "2" =P und die wohnt mittlerweile Studiumshalber weit weit weg....

Fertigstellung? :highly_amused: Naja, realistisch ist wohl so März-April.....ja, es wird mal Zeit!

Ich bin aber auch ganz zufrieden bisher mit den Ergebnissen. Nur nichts übereilen, sonst wirds wieder nichts. An euch beide erstmal ein dickes: :thanks:

Gucky
16.01.2013, 16:42
Nein, ich meinte den Wellendurchmesser des Motors. Du solltest niemals aus zwei verschiedenen Vario-Antrieben mischen....
Wie ist denn dein Antrieb gestaltet, um die Drehzahl zu verändern?

Matombo87
16.01.2013, 17:03
Achso, ne der hat 25mm bzw 24 an der Welle-Nabeverbindung.

Wie der Antrieb gestaltet ist kann man hier gut sehen:

http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=99906&d=1358343020

Unten ist die Antriebsseite wo auch der Stellkolben angreift (gerade ausgebaut) und oben entsprechend die Abtriebsseite wo auch die Scheibe defekt ist. Wie gesagt, oben sitzt das ganze auf ner Keilwelle wie auch unten. Das macht das ganze nicht einfach wie ich finde.

Im schlimmsten Fall müsste ich mal bei einem Maschinenhändler anfragen ob er Ersatz beschaffen kann....eine neue Scheibe aus POM drehen würde ich ja noch hinkriegen, aber die Keilwelle dort reinsägen, keine Chance. Wobei mir da schon wieder die Idee nach einer CNC mit einem Sägedraht kam, soll dann wie eine Drahterodiermaschine funzen.....

Grüße

Gucky
16.01.2013, 20:25
Ach grumpf.....
Du brauchst also doch die Seite mit der Feder (da scheint ja die Scheibe gerissen zu sein).
Hier interessiert mich der Achsdurchmesser der gesamten Verstelleinheit, falls man die tauschen sollte.
(Ich hatte dich so verstanden, daß die Motorseite defekt wäre).

cu Gucky

Matombo87
17.01.2013, 11:21
Hi Gucky,
sry vllt habe ich mich falsch ausgedrückt. Ich dachte nur es wäre anhand der Bilder klar gewesen, dass ich die Abtriebsseite meinte und an der die Befestigungsseite (gegenüber der Federn, also aussen). Aber egal, ist ja jetzt geklärt.

Könntest du mir bitte kurz erläutern was du so planst? Du wirst das ja alles nicht ohne Grund fragen. Ich wäre dir auch sehr dankbar wenn du mir hilfst und je nach Aufwand musst du das sicherlich auch nicht umsonst machen, aber der Arbeitsaufwand zur Instandsetzung muss natürlich in vernünftiger Relation stehen =). Momentan tendiere ich nämlich eher dazu das ganze erstmal schweißen zu lassen (der Riss im Kunststoff scheint schon sehr alt zu sein, was man an abgerundeten Kanten durch den Riemen erkennen kann) und es erstmal so zu betreiben. Zumindest scheint es auch mit Riss funktioniert zu haben... wenn nicht muss es halt nochmal raus und die Scheibe getauscht werden.

Obendrein weiß ich noch nicht wie ich das ganze auseinanderkriegen soll, denn die Federvorspannung scheint doch sehr sehr groß. Nunja, irgendwas wird sich da schon machen lassen...

Ich wage mich zu erinnern das bei der Maschine auch noch einige Riemenscheiben dabei waren. Vllt ist da ja eine passende drunter. Wäre natürlich genial.

Grüße und danke

Matombo87
17.01.2013, 15:29
Ein Christ würde es als Segen bezeichnen. Ich denke mir nur: Nochmal Schwein gehabt =)

99933

Das wird wohl ein Satz sein der schonmal verbaut war. Eine Riemenscheibe ist scheinbar erfolgreich geklebt worden, vllt probiere ich das mit der verbauten auch mal (Epoxid o.ä.) Die Riemen sind aber nicht mehr zu gebrauchen (porös).

Im selben Atemzug habe ich auch eben die Maße der Keilwelle bzw der Riemenscheibenaufnahme abgenommen: di=20,9mm da=25,1mm

Offenbar wurden alle Scheiben in einem Gang wechselt. Hat das einen mir nicht ersichtlichen Grund? Denn nur eine Scheibe am Antrieb war ursprünglich beschädigt.

Wenn du noch irgendwelche Anmerkungen hast Gucky, immer ran! Danke dir!

Grüße

Hoschy90
17.01.2013, 15:37
Was für ein Material ist die Scheibe?
Kann nur aus Erfahrung sagen das Kaltmetall wenn man es richtig benutzt Bombenfest hält, und bevor ich mir u.U. die Scheibe zerschweiße (je nach Material) würd Ich dazu tendieren!

Gucky
17.01.2013, 17:51
Man sollte immer den kompletten Satz tauschen, weil die Scheiben und Wellen aufeinander einlaufen.
Solange sie nagelnau sind, mag es noch gehen, aber der Riemen hinterlässt z.B. auch Laufspuren. Und wenn die dann an unterschiedlichen Stellen sind, dann Nacht Matthes....
Und sobald eine Scheibenhälfte auf der Keilwelle wackelt, dann ist der GAU vorprogrammiert.

Gucky
17.01.2013, 17:59
Das war der Grund für meine Frage....

Gucky
01.02.2013, 06:14
Jetzt wird's intim: Wie lang, wie dick und wie breit ist denn dein Riemen....?

eisdieler
01.02.2013, 19:07
Jetzt wird's intim: Wie lang, wie dick und wie breit ist denn dein Riemen....?

:D :D :D hihihi

King-of-Queens
01.02.2013, 20:55
Bei der Antwort musst Du dann aber 50% abziehen ;)

Gucky
02.02.2013, 08:26
In welcher Dimension?
Es ist ja allgemein bekannt, dass sich ein Riemen durch Verschleiß längt, aber dass er breiter wird, habe ich noch nicht gehört (höchstens weicher...).

Gucky
06.02.2013, 14:49
Na gut. Wenn hier keine (ernsthaften) Antworten kommen,
dann ab in die Bucht mit dem Zeugs....

Matombo87
06.02.2013, 19:04
Entschuldige, ich habe den Eintrag wohl übersehen. Ziemlich viel los. Die Weiler geht mir auch grad sonstwo vorbei.

Geb das Zeug ruhig in die Bucht. Bevor ich anfange was komplett neues einzubauen, hole ich lieber Ersatzteile. Obendrein sind ja eigentlich welche da.

Die Riemenscheibe werde ich wohl kleben oder schweißen wenn ich die Zeit dazu habe. Dann kommt ein neuer Riemen rein und gut ists. Den gerissenen Guß repariere ich mit einer axialen Schraube, das wird nur etwas Arbeit eine Vorrichtung zu bauen um die Bohrung ordentlich zu setzen.

Aber alles zu seiner Zeit, erstmal die Semesterarbeit abgeben....danke dir trotzdem!

Grüße

Matombo87
02.03.2013, 08:34
Kleiner Zwischenstand:

100195

Etwas chaotisch, aber so sieht es seit Beginn halt aus. Habe auch keinen Elan vor Fertigstellung aufzuräumen.

100196

Ich sage mal, lange dauert es nicht mehr! Das Maschinenbett muss noch dem Gestell angeglichen werden, es kippelt. Spachtel mit Folie drunter, fest werden lassen, anziehen und fertig. Alle Teile sind lackiert, zusammengebaut und brauchen eigentlich nur noch montiert zu werden.

Bei der Elektrik bin ich auf den Trichter gekommen einen Motorschutzschalter mit separatem Unterspannungsauslöser zu montieren. In die Schleife des Unterspannungsauslösers kommt zusätzlich ein Not-Aus Taster. Öffnet dieser den Kreis schaltet der Motorschutzschalter sofort ab. Nach irgendeiner EN blabla ist das sogar gewerblich rechtens. Schütze dürfen dafür nicht verwendet werden! Diese "könnten" im Kurzschlussfall festbrennen. :courage:

Mehr Bilder gibt es morgen. Heute wird nochmal eine Schicht eingelegt, da dürfte einiges zu schaffen sein.

Danke nochmal an dich Gucky. Die Scheibe ist geklebt (ein hochwertiger Sekundenkleber mit einem Glaspulver als Füllstoff). Wir werden sehen ob es hält und wenn nicht kommt die andere Scheibe drauf. :applause:

Grüße

Westcliff
30.03.2013, 20:58
Hallo Zusammen,

Ich habe mir vor kurzem auch eine Weiler LZ280 zugelegt, über Google bin ich dann auf dieses Forum gestoßen und habe erstmal alles zur Restauration der Drehbank gelesen.
Dadurch wurde ich angesteckt und habe somit dann auch kurzerhand mal die ganze Weiler:

Zerlegt
Entlackt
neu gelackt
alles neu gelagert
und so einige Teile neu gefertigt die verschlissen waren

So sah sie am 06.02.2013 aus.
100307

Nach einigen Schlaflosen Nächten und ein paar € ärmer die fast Fertige Weiler.
100308

Jetzt ist erstmal Pause :-)

Gruß
Westcliff

Heimwerker1983
01.04.2013, 11:53
Sehr schick das muss ich neidlos zugeben auch wenn ich das Weiler grün gelassen hätte :applause:
Aber das du sogar eine Digitalanzeige an der Maschine hast fällt mir erst jetzt auf. Funktionieren die noch alle ohne Probleme? Und wenn ja würde es mich ja interessieren ob es die Variante mit Glasmasstäben ist.
Ansonsten wünsche ich dir noch viel Spaß mit deinem Maschinchen.

Ps.: Würde mir noch einen Frequenzumrichter zulegen dann ist es endgültig perfekt

Westcliff
01.04.2013, 16:20
Hallo Heimwerker1983,

Die Digitalanzeige habe ich selbst angebaut alle Achsen sind mit Glasmaßstäben ausgerüstet. (Der kleine Schlitten fehlt noch ist in Arbeit) Funktioniert ohne Probleme. Der Frequenzumrichter ist oben Rechts im Bild zu sehen bzw. Nicht zu sehen da er im Schaltschrank montiert ist ;-)

Schöne Ostertage
Westcliff

Wumdumm
13.04.2013, 20:43
Hallo,
was für eine Digitalanzeige und Glasmaßstäbe hast du verwendet und welche Längen hatten sie?
Gruß
Wumdumm

Westcliff
20.04.2013, 18:53
Nabend,

Sorry für die Späte Antwort.
Die Digitalanzeige ist von SINO sowie die Glaßmessstäbe.
Länge Plansupport > 220mm
Länge Längs > 970mm
die kleine Längsachse hat noch keinen Montiert da muss was kleines drann, diesen benötige ich sowieso zum Drehen kaum außer zum Zustellen.

Gruß
Matthias

Wumdumm
20.04.2013, 19:54
Danke für die Antwort.
Hättest du noch ein Paar Bilder von der Befestigung der Glasmaßstäbe die du mir Schicken könntest?
Wie bist du mit der Qualität der Maßstäbe zufrieden?

Gruß Manu

Echtdampf-Anfänger
08.01.2014, 00:24
Hallo,

ich bin neu hier, habe das Forum, bzw. diesen Bericht über die Restaurierung der Maschine beim Suchen nach "Weiler LZ 280" - Angeboten, Daten und etwaigen weiteren Infos gefunden. Dank dieser aufschlussreichen Schilderung hier weiß ich jetzt wenigstens, dass ich auf neuen Lack an der Maschine - so ich eine finde - wohl lieber verzichte, angesichts der Schinderei und - auf gut Deutsch - Schweinerei.

Was mich allerdings interessiert, ist Folgendes: Sollte ich eine brauchbare LZ 280 finden (will nicht viel Zeit mit Aufarbeitung verbringen), müsste ich sie höchstwahrscheinlich eine Treppe hinunter befördern (lassen), was ich mir bei 450 oder mehr kg kaum vorstellen mag. Dieser Bericht hier inspirierte mich dazu, sie erstmal bei einem Freund unterzustellen, in Schuss zu bringen und dann in einzelnen Teilen in meine Werkstatt zu bringen. Meine Frage ist nun: Wie schwer ist ungefähr das Maschinenbett (nehme an, das schwerste Teil)? Schaffen es zwei Möbelpacker? Der Rest (Spindelstock, Unterschrank usw.) dürfte ja einfacher zu bewegen sein.

Ich habe bereits vor 2 Tagen Matombo per PN angeschrieben, bin mir aber nicht sicher, ob die PN wirklich abgegangen ist, da ich zwar registriert, jedoch nicht aktiviert war. Jetzt habe ich gerade die Aktivierungsmail erhalten und im Profil von Matombo festgestellt, dass er seit einem Monat nicht hier war. Kann mir vielleicht jemand anders hier etwas zu meiner Frage sagen?

Vielen Dank und schöne Grüße

Kristian

Westcliff
10.01.2014, 15:02
Hallo Echtdampf-Anfänger,

Ich habe gerade mal alle Technischen Unterlagen durchgeschaut das Maschinenbett ist einzeln nicht aufgeführt.
Ich habe allerdings das Bett mit einem Kettenzug von dem Unterteil abgehoben schwer kam es mir nicht vor aber denke wenn es eine Treppe runter geht reichen 2man und zwei Gurte so das man gut Packen kann. Ich konnte das Bett auf einer Seite immer mit einem Gurt anheben und es rumheben.

Bin kein Möbelpacker 😁

Gruß
Westcliff

romvor
10.01.2014, 15:26
Hallo Zusammen,..
Servus Westcliff, und willkommen im Forum (da noch kein Jahr rum ist, gilt's noch ; ) )

.... Hättest du noch ein Paar Bilder von der Befestigung der Glasmaßstäbe die du mir Schicken könntest? ...
Oder gleich hier im Forum hochladen, dann haben mehrere was davon.

Hallo,ich bin neu hier, ......
Ich habe bereits vor 2 Tagen Matombo per PN angeschrieben, bin mir aber nicht sicher, ob die PN wirklich abgegangen ist, da ich zwar registriert, jedoch nicht aktiviert war. Jetzt habe ich gerade die Aktivierungsmail erhalten und im Profil von Matombo festgestellt, dass er seit einem Monat nicht hier war. ...Auch Dir ein 'Willkommen', keine Angst Matombo meldet sich sicher wieder, sofern Du dann noch 'ne andere Antwort brauchst :32:

Gruß

romvor

Matombo87
10.01.2014, 21:03
Moin Kumpanen!

Gut Ding will Weile haben hat mir mein Opa schon immer gesagt, aber ehrlich gesagt geht mir die Drehbank langsam auf den Keks. Nicht wegen ihrer selbst, sondern wegen meiner Wenigkeit...das Herrchen hat nämlich viel zu wenig Zeit und wohnt momentan geschlagene 120km von seinem eisernen Schätzchen entfernt. Die Bachelorarbeit und das Fachpraktikum müssen noch weg und dafür habe ich mir einen netten, grünlichen Blockheitzkraftwerkshersteller an der holländischen Grenze angelacht und friste dort momentan mein Leben in Arbeit und wenig Brot. Aber Spaß macht es schon an einem 575 kW starken 12 Zylinder rumzuschrauben =) dafür nimmt man das allmorgendliche frühe Aufstehen gerne auf sich.

Wie gehts euch denn so?! Also ich bin im Moment stark zufrieden, obwohl ich derzeit keine Werkstatt mehr habe....klingt komisch, ist aber so! Ich musste im Oktober meine Bleibe räumen, die mittlerweile von 16 auf 30m² angewachsen war, da das komplette Gebäude neu verpachtet wurde. Zum Glück habe ich eine Klasse Familie die mir Transport und Unterbringung aller Dinge in der kurzen Zeit (und während meines Umzugs nach Gronau) zu einem Kinderspiel gemacht hat. Somit steht die Weiler derzeit schön trocken in der Werkstatt meines Onkels und wartet darauf den ersten Span zu nehmen! Im Monat vor dem Auszug habe ich die Drehe quasi vom letzten ersichtlichen Stand hier im Forum fast fertiggestellt. Für das erste Drehen fehlt nur noch der Einbau des Varioriemens, der bereits zuhause liegt.

101800
http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=95946&d=1316188116

Von der elektrischen Seite aus habe ich ein neues Anschlusskabel, einen Hauptschalter, allgemein neue Kabel mit ordentlichen Aderendhülsen und von Eaton einen Motorschutzschalter samt Schutzgehäuse und Not-Aus eingebaut. Der Not-Aus ist extra dort positioniert wo ich im Fall des Falles mit dem Oberschenkel noch ordentlich herankomme.

Und nun zu echtdampf-Anfänger: Hallo und willkommen erstmal! Das Maschinenbett ist zu zweit gut zu tragen, auch ohne Gurte. Ich schätze es auf um die 80 kg. Ich habe es auch beim spachteln immer hin und hergewälzt. Sehr unförmig =). Und die Arbeit war schon alleine für den lack astronomisch, aber so lernt man seine Maschine auch irgendwo kennen. Am Ende war auch wieder alles an seinem Platz. Naja....ganz fertig ist sie ja noch nicht, aber das ist nur noch Krimskram. Geometrisch musst du selbst schauen. Das kann man so nie genau sagen ohne ein Probestück gedreht zu haben. Da meine Maschine zum Zeitpunkt des Kaufs nicht dazu in der Lage war einen sauberen Span abzunehmen habe ich es mir bisher gespart. Wir werden sehen....Und ansonsten war ich schon immer scharf darauf das Handwerk des Schabens zu lernen. Vor meiner Rente wird das aber sicher nichts =P
Das Untergestell solltest du nicht unterschätzen, aber es ist zu zweit vielleicht gerade noch machbar. Besser zu viert. Wenn du weitere Fragen hast kannst du dich gerne melden.

Viel Erfolg beim suchen =)

Tim

Echtdampf-Anfänger
12.01.2014, 18:22
Hallo Westcliff und Tim,

vielen Dank für eure Rückmeldungen! Bin gerade vom Echtdampf-Hallentreffen in Karlsruhe zurückgekommen, war einfach imposant (erstes Video hier: http://www.youtube.com/watch?v=TJVuAdVhEKg - nicht meines :) , zeigt aber nur eine Halle von zweien). Auf dem Weg dorthin habe ich mir bei einem Gebrauchtmaschinenhändler eine Weiler LZ 280 angesehen. Alter unbekannt (anhand der Nummer 10959 auf der Bettführung vielleicht Bj. 1959?), optisch in gut genutztem Zustand :) . Läuft leise (auch bei dicken Spänen - der Mann wollte Vorschub vorführen, schaltete jedoch die Schlossmutter, Zustellung vielleicht 0,5 mm :) ), nur die Zugspindel eiert und schnappt bei jeder Umdrehung im Spiel der Zahnräder. Nortongetriebe nur mit Mühe zu schalten, in der ganzen Maschine Dreck. Geometrischer Zustand ließ sich nicht prüfen - habe zwar ein Stück Rundstahl zum Testen mitgebracht, passte jedoch nicht in die Spannzange (Futter und Futterflansch fehlen - hätte ich jetzt in KA kaufen können :(, außerdem noch 2 Zahnräder), an dünnerem Material vor Ort nur ein krummes Stück zu finden, für vernünftige Tests nicht zu gebrauchen. Rundlauf der Spindel (Außenumfang zwischen Spindelstock und Gewinde) Bruchteil vom Hundertstel. Bettführungen wahrscheinlich abgenutzt, war nicht zu beurteilen. Ich nehme an, die Spindelnase ist genormt, so dass man einen gängigen Futterflansch kaufen kann. Könnt ihr mir vielleicht die Maße angeben? Habe leider nicht daran gedacht, sie zu messen.

Nun muss ich mich bis Mi-Do entscheiden, ob ich sie nehme oder nicht - nicht so einfach, da ich noch keinen Platz dafür habe, muss erst einen geeigneten Lagerort finden. Und nicht so einfach auch deshalb, weil ich jetzt in KA lauter schöne neue Hobby-Maschinen gesehen habe (RC Machines, Paulimot und Wabeco waren mit großen Ständen da), zwar etwas kleiner und ohne Zugspindel + Planvorschub, dafür aber leichter zu transportieren, mit Garantie und sofort betriebsbereit (allerdings auch zu höheren Preisen). Nun, zwei drei Nächte kann ich es ja noch überschlafen... ;)

Schöne Grüße

Kristian

Westcliff
15.01.2014, 20:23
Hallo Zusammen,

@romvor > Ich habe mal ein paar Bilder von der Befestigung der Glasmaßstäbe gemacht hoffe das hilft weiter, den letzten der 3 Glasmaßstäber habe ich noch nicht montiert mir fehl momentan leider die Zeit um an der Drehbank zu Arbeiten :confusion:

https://drive.google.com/folderview?id=0B2Pcj78MgDl4bUhzUVVESmxlTkU&usp=sharing

@Kristian > Was möchtest du genau wissen ? um welches Gewinde es sich bei der Futterflansch Aufnahme handelt ?

Gruß
Westcliff

Echtdampf-Anfänger
15.01.2014, 21:36
Hallo Westcliff,

ja, das wollte ich wissen. Mittlerweile habe ich auf eine Anfrage an Weiler von einem Zulieferer ein Angebot über Futterflansch + Futter 140 mm erhalten - samt Versand knapp 1000 Es - das verteuert die Maschine erheblich, das werde ich mir noch überlegen müssen :( Dort steht auch "Gewinde 45 x 3,5 mm", den Durchmesser der anschließenden Spindel weiß ich jedoch nicht. Dazu eine Frage: Reicht der Futterflansch noch darüber, d.h. hat dieses Stück noch Bedeutung für den Rundlauf? Sorry, bin in Sachen Drehmaschinen noch recht unbedarft :( . Ich werde mich jetzt mal umhören, ob es sich um ein Standardprodukt handelt, das man auch billiger kriegt, bzw. was die Herstellung kosten würde.

Danke und schöne Grüße...

Kristian

PS: Ich sehe gerade, Du hast da eine Zeichnung des Spindelstocks im Folder, aber kann leider das Detailfoto nicht öffnen - versuche es später vom anderen Computer. Da sind die Maße wohl zu sehen...

PS2: Habe die Zeichnung mittlerweile geöffnet, Maße sind nicht drinnen, also wäre ich dankbar für den Durchmesser, um gezielt nach einem passenden Flansch fragen zu können - danke!

Matombo87
17.01.2014, 23:55
Mittlerweile habe ich auf eine Anfrage an Weiler von einem Zulieferer ein Angebot über Futterflansch + Futter 140 mm erhalten - samt Versand knapp 1000 Es - das verteuert die Maschine erheblich, das werde ich mir noch überlegen müssen :(

Lass die Finger von dem Ding und schau das du was halbwegs komplettes bekommst. Spannzangen sind wohl auch nicht dabei? Also mir hört sich das so an wie ein Maschinchen das von seinem alten Herrn abgestoßen wird weil sie selbst für Hobbyzwecke nicht mehr taugt. Und wer für den Vorschub die Leitspindel "ab"nutzt....aua. Wer sagt dir das die Zugspindel überhaupt funktioniert? Kannst du aber selbst ohne Strom leicht prüfen, einfach Vorschub reinlegen und Futter drehen......wenn eins da wäre ;) dann haltn bissl am Riemen ziehen. Die Genauigkeit einer Drehe hängt nicht nur vom Rundlauf ab. Wenn sie im vorderen Drittel arg eingeritten ist kannst du sie auch knicken. Und mir sagte mal ein weiser Mensch das funktionierendes Werkzeug nie verkauft wird. Entweder es ist schon verkauft oder der Besitzer hat das zeitliche gesegnet. Und selbst dann gibt es im Umkreis gewöhnlich genug "Bekannte" die genau wissen was im Keller des zu betrauernden rumsteht. Also schau dir das Teil genau an und lass dir vorführen das sie taugt wenn du scheinbar einige Scheine darin investieren willst. Besonders wenn du sie auf ner Messe besichtigt hast wundert es mich das sie noch nicht weg ist. Bei einem fairen Preis und recht funktionstüchtig sind die Dinger für Privatleute nunmal Gold Wert. Ist aber immer so eine Sache, habe meine Maschine ehrlich gesagt auch recht blind gekauft, aber dafür war bis auf Spannzangen auch alles dran =)

Grüße

Echtdampf-Anfänger
18.01.2014, 06:42
Hallo Tim,

die Maschine steht bei einem Gebrauchtmaschinenhändler (bin dort auf dem Weg zur Messe eingekehrt), Leit- wie eiernde Zugspindel funktionieren - wie ich schrieb, wir haben direkt dort gedreht auf der Maschine. Gestern war ich bei einem Maschinenschlosser, der mir vor Jahren mal was gemacht hat - kann mir den Futterflansch für ca. 70 Es herstellen, Futter gibts ein paar Straßen von mir zu kaufen, kommt in Summe auf soviel, wie von Weiler nur der Flansch kosten würde. Und der gute Mann sagte eindringlich, ich solle auf keinen Fall einen Chinakracher nehmen, habe ich auch schon von anderer Seite gehört... :)
Der Händler hat mir noch bis Montag Zeit zum Entscheiden gegeben, dann muss ich aber ja/nein sagen, da ein weiterer Käufer wartet. Ich melde mich dann natürlich...

Vielen Dank und schöne Grüße
Kristian

Echtdampf-Anfänger
11.03.2014, 21:02
Hallo allerseits,

es ist eine Schande, aber ich hatte total auf dieses Forum vergessen... :-(

Mittlerweile habe ich nicht nur die Weiler, sondern auch eine russische Fräsmaschine, ähnlich einer FP (Verfahrwege 400 x 250 x 380, 1,5 kW, 960 kg). Beide Maschinen stehen jedoch noch beim Händler, da ich noch einen Restbetrag für die Fräse nachzahlen muss und er mir dann als Rabatt beide Teile ankarrt.

Was ich allerdings nicht habe, ist eine Werkstatt. Seit einem Monat diskutierte ich über die Anmietung eines praktisch idealen Raums in einer Fabrik (nah, preiswert, trocken, warm, mit Tageslicht...), aber heute kam ne E-Mail, dass die Geschäftsführung zum Schluss gekommen sei, der Maschinenlärm würde die anderen Mieter stören (dabei sind dort nur Lager oder kleine Produktionen), bzw. neue Interessenten abschrecken. Mir ist zum Heulen...

Nun muss ich von Neuem anfangen zu suchen und die Maschinen wohl irgendwo zwischenlagern, sollte sich nicht bald etwas finden.

Ich melde mich wieder, sobald sich etwas getan hat - zumindest mit Fragen zur Aufbereitung der Weiler ;-)

Schöne Grüße...

Kristian