PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Diy grillfass - fassgrill



aspectar
12.05.2011, 12:43
HI liebe Community!
Möchte mich mal mit ‘nem neuen Projekt zurück melden 
Tja wie es der Titel Schon sagt, handelt es sich um einen selbstgebauten Grill. (Sollte halt ein kleines Wortspiel sein)
Es geht um einen Grill den ich aus einem alten Ölfass bauen möchte (bzw. schon baue)
Ausgangspunkt ist ein noch gut erhaltenes Öl-Fass ca 200 – 250 Liter Volumen (Durchmesser ca 60cm/ Höhe ca 90cm). Dieses wird auf die Seite gekippt und etwa halbiert zum Aufklappen.
Mit etwa halbiert meine ich, das ich von Boden und Deckel seitlich und von der Mantelfläche die gleiche Höhe überhalb der Mitte stehen lasse um einen Windschutz für das Grillgut zu erhalten. Diesen kann ich auch gleich mit nutzen um das Grillrost höhenverstellbar zu realisieren. (ggf. lass ich das aber und werde mit Hilfe eines Exzenters die Höhe variieren, da ein Grillrost mit ca. 55x85 cm doch recht schwer werden kann, vor allem mit „Grillgut“ oben drauf)
Die Füße links und rechts werde ich voraussichtlich aus Durchgehenden Rohren machen. Die in etwa wie eine Triangel gebogen sein sollen. Und an den Seitenwänden des Grills angeschraubt werden.

Ich hoffe es ist soweit verständlich wie was ich meine.
Das Grillrost würd ich gern aus Edelstahl machen, jedoch kann ich das nicht schweißen, somit möchte ich es (auch zu Gunsten der Reinigung modular aufbauen.
Sprich den Rahmen aus Vierkantrohr (in welches die einzelnen Stäbe gesteckt werden, und was an den Ecken verschraubt wird) und die Stäbe aus etwa 5mm Rundstahl. Kosten wird das Material etwa 40€. Für andere Vorschläge, oder wo ich fertig geschweißte Grillroste nach Maß (günstiger als die 40€) bekomm bin ich sehr dankbar.

Mfg und bis dahin, Arni
PS: da ich demnächst wegen Arbeit für 7 Wochen ins Ausland muss (China) wird hier wohl erst wieder im Juli nachgetragen werden.
Fotos vom Bisherigen Baufortschritt:
FOTO 1: Ausgangszustand – Das ÖL-Fass
FOTO 2: Schnittlinien sind angezeichnet und Boden und Deckel schon entsprechend durchgeschnitten.
FOTO 3: fertige Bohrlöcher an der Rückseite zum Befestigen der Scharniere

wolverin
12.05.2011, 13:15
wie schneidest du das fass... ich hoffe nicht mit dem winkelschneider oder anderem funkenschlagendem werkzeug.
bei uns im nachbarort ist erst vor ein paar monaten jemand ums leben gekommen bei genau dieser arbeit. danach fehlte der halbe kopf. die verbliebenden öldämpfe sind nachwievor hochexplosiv...

http://www.antennethueringen.de/at_www/Nachrichten/themen/index.php?we_objectID=85035

ansonsten schönes projekt. baust du ihn als direktgrill oder indirekt? oder sogar smoker?

aspectar
12.05.2011, 13:44
Hi Wolverin!
Danke für den Warnhinweis!
Habe mit der Stichsäge gearbeitet, an die dämpfe hab ich nicht gedacht gehabt, aber wegen dem Öl schon selber wollt ich keine Funken haben.
Beim ersten loch das ich gebort hab hab ich das mit den Dämpfen aber extrem gemerkt, duch das 6mm loch hat es ca 20 sekunden lang gezischt! und das nicht zu wenig! da war ich froh nicht die Flex zu haben :)
aber mit der stichsäge ging es sehr fix (den deckel von ca 60 cm Durchmesser in etwa ner 3/4 minute) und auch verhältnissmäßig leise. Für den Mantel will ich mir ggf ner Blechschere holen.
Nur die Wulste von der Verbindung Deckel - Mantel sind mit ca 1cm zu stark für die Stichsäge. Hier sollte aber nach dem die sonstigen schnitte durchgeführt sind der einsatz einer flex gehen? da eigentlich das fass jetz schon ne weilt duchlüften konnte (in die luft wollt ich aber nicht fliegen!)

Will ihn eigentlich als normalen Holzkohlegrill eben auch fürs indirekte Grillen haben. Kann aber sein das ich mir aus dem Zubehörhandel ne passenden gasbrenner hole.

Mfg Arni

wolverin
12.05.2011, 13:49
wenn das fass schon ne öffnung hat würde ich es versuchen aus sicherer entfernung anzuzünden und auszubrennen. geh da lieber kein risiko ein...
die öffnung muss aber groß genug sein damit der druck gleich entweichen kann, sonst haste ne explosion wie in dem nachrichten artikel.

übrigens brennt öl nicht. sondern nur seine dämpfe die es ausgast

dj.freeze
12.05.2011, 14:01
Hallo,

was für ein Zufall.
Mein Vater und ich bauen auch seit ein paar Tagen an einem Fassgrill.
Witzig, der zufall.

Nunja, ich würde mir eine Dose verdünnung holen und das Oil an der Innenseite abwischen/abwaschen.

Abbrennen geht auch, aber dadurch wird die Aussenansicht wieder schneller murks.

Wir wollen, wenn der Rohbau fertig geschweisst ist, auch den Grull abbrennen und mit Ofenlack von aussen streichen.

Ich meine den Lack, den man schon zu Ostzeiten an Zentralöfen benutzt hat. So bleibt er von Aussen etwas länger ansehnlich.

Gruß

Matombo87
12.05.2011, 17:04
Ich meine den Lack, den man schon zu Ostzeiten an Zentralöfen benutzt hat.

Ossis --->Hitzebeständig------>Asbest :hehe:

Ich muss übrigens zugeben das ich sowas auch mal gemacht hab.....also ein Faß mit ner Flex aufschneiden wo vorher Getriebeöl drin war........zum Glück nix passiert......jetzt weiß ichs besser :gr: Danke!

Viel Spaß bei dem Projekt, hat was geselliges :hehe: zumindest kann man dort genug Fleisch für ne Fußballmannschaft draufhauen

Außerdem kommt von Addinol wohl auch das Weißöl für meinen öl PC. Lustiger Zufall.

Metalheim
12.05.2011, 18:25
Ich glaube er meint so nen Hammerschlag-Lack, den gibts AFAIK auch in Hitzebeständig

Beniohp
12.05.2011, 21:49
guck mal HIER (http://cgi.ebay.de/Grillrost-Edelstahl-Grillzubehor-60-cm-Rund-Garten-4b4-/360363496912?pt=Grill_Zubeh%C3%B6r&hash=item53e75695d0)!

Falls das nicht passt, findest du das auch in anderen Größen..

Gruß und viel Erfolg!

Gucky
13.05.2011, 07:28
@ Beniohp: Er schneidet längs auf, nicht quer....

romvor
13.05.2011, 11:33
servus,

auf der Suche nach einem rechteckigen Rost, habe ich dieses Paraguayanische Modell gesehen

http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=94207&d=1305274839DIY Rost mit Fettrinne



Das Grillrost sieht in Paraguay auch völlig anders aus, hier können wir Europäer auch wieder was lernen.

Das eigentliche Grillrost besteht aus Winkeleisen mit der Ecke nach unten, so das das Fett darin mit Gefälle in ein anderes Winkeleisen läuft. Das hat den Vorteil, dass kein Fett in die Glut tropft und das Fleisch nicht verbrennt.

Die Pappe auf dem Fleisch staut die Hitze im Fleisch und es bleibt schön saftig.
Quelle
- Paraguay-Blog (http://iloapp.josoundreggi.de/blog/blog?Home&post=28)

wegen dem Edelstahlschweißen, vielleicht ist eine offene Werkstatt auch in Deiner Nähe (http://offene-werkstaetten.org/?view=vowWorkshopSearch), dort ist soetwas möglich.


Gruß

romvor

wolverin
13.05.2011, 13:25
auf der Suche nach einem rechteckigen Rost, habe ich dieses Paraguayanische Modell gesehen

klingt ganz interessant. aber glaube nicht das es sonderlich effektiv ist. kann ja bauartbedingt nur einen bruchteil des fettes auffangen und die stäbe sind dadurch auch recht dick. hat jemand erfahrungen damit?

romvor
13.05.2011, 14:18
Daran habe ich auch schon gedacht - und schau wie die anderen Grillplätze dort aussehen

Paraguay quincho

http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=94211&d=1305285372 quelle (http://clasipar.paraguay.com/parrilla_enlozada_para_quincho_202282.html)

Der rechte Rost könnte auch aus Eckprofilen bestehen

Ola, parrilla enlozada para quincho (http://www.google.de/search?q=Parrilla+enlozada+para+quincho&oe=utf-8&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a&um=1&ie=UTF-8&tbm=isch&source=og&sa=N&hl=de&tab=wi&biw=1152&bih=755)

Da gibt's einige die so gebaut sind, anscheinend auch die Profigrills

http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=94212&d=1305285706

auch gene genommen: Herraje enlozado de hierro angulo, grasera enlozada desmontable (http://www.google.de/search?q=Herraje+enlozado+de+hierro+angulo,+graser a+enlozada+desmontable&oe=utf-8&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a&um=1&ie=UTF-8&tbm=isch&source=og&sa=N&hl=de&tab=wi&biw=1152&bih=755)

http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=94214&d=1305288670

Metalheim
13.05.2011, 15:28
Dann versuch das Mal wieder sauber zu kriegen ...

luemmel
13.05.2011, 15:30
Vielleicht mit'm Dampfstrahler :)


Gruß
Lümmel

romvor
13.05.2011, 16:30
Ja, aber keine ahnung wie die Südamerikaner dies machen. Aber wird wohl irgendwie gehen.......:sor:

Wikipedia: Asado (http://es.wikipedia.org/wiki/Asado)


Asado argentino

http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=94217&d=1305358463Parrillada argentina

do6elw
13.05.2011, 17:02
bäm junge, jetzt hab ich hunger! (sorry, zuviel New Kidz ;-) )

wolverin
13.05.2011, 22:00
Dann versuch das Mal wieder sauber zu kriegen ...
schätze die drehen das ding zum schluss auf den kopf und lassen alles wegfackeln...

Wutzman
14.05.2011, 01:15
also ich habe mir mal diesen Grill hier gebastelt. als Rost habe ich einfach Edelstahl Blechstreifen genommen die in der Mitte Angebogen und danach dann zusammengedrückt. Funktioniert echt Prima und so ist auch jede Größe realisierbar.

http://farm3.static.flickr.com/2259/2482209103_55f12e9e40_z.jpg?zz=1

gruß Wutzi

romvor
14.05.2011, 10:48
Morgen,


...als Rost habe ich einfach Edelstahl Blechstreifen genommen die in der Mitte Angebogen und danach dann zusammengedrückt. ...
http://farm3.static.flickr.com/2259/2482209103_55f12e9e40_z.jpg?zz=1

gruß Wutzi

Mit der Öffnung nach oben, so wie die südamerik. Fettrinnen?



bäm junge, jetzt hab ich hunger! (sorry, zuviel New Kidz ;-) )

Ich auch, Rezepte zu Asado Argentina (in angelsächsisch) (http://www.asadoargentina.com/article/beef/), nachdem Vielfleischesser dort willkommen sind, sollte ich mal Urlaub machen.

btw. im wiki sind wir Deutsche mit einem zweizeiler als Griller erwähnt. (http://es.wikipedia.org/wiki/Asado#Alemania)

Gruß

romvor

dj.freeze
14.05.2011, 11:23
HI.

Also ich finde, die Winkelstahlsache ist nur effektiv, wenn das Fett komplett aufgefangen wird, so das kein Fett in die Gluht tropft.

meine Idee wäre folgendes...

Die Winkeleisen sind in einem bestimmten Abstand zu einem Rost geschweißt. Nun müsste eine weiteres Rost aus Winkelstahl da rüber montiert werden, aber auf dem Kopf. Dann sind die Winkelstahlstangen (von der Seite wie ein V) die Fettauffangrippen und das Rost, was um 0,5 der Winkelstahlbreite seitlich versetzt darüber liegt, dort liegt das Grillgut drauf. Die Winkelstahlrippen sehen von der Seite aus wie eine A ohne Mittelstrich oder ein umgedrehtes V -> /\

oben = /\ /\ /\ /\ /\ /\ /\ /\ /\ (A)
unten=_ \/ \/ \/ \/ \/ \/ \/ \/ (B)

A. (hier liegt das Fleich drauf)
B. (hier wird das Fett aufgefangen und seitlich abgeführt, wobei man dann wieder eine Winkelstahl an jeder Seite anbringen kann, mit einem leichten Gefälle um in einer Ecke, des Grills das Fett zu sammeln, evt eine kleine Büchse)

Was sagt ihr dazu?

Also ich glaube, das bau ich mir mal.
Winkelstahl hab ich noch.

Gruß dj

romvor
14.05.2011, 12:46
@dj.freeze
Von der Idee her nicht Dumm. Aber kommt dann das Grillgut nicht zuwenig in Kontakt mit dem Feuer / Glut? Und wird sich die obere Reihe Winkelstahl genug erhitzen?

nur Versuch macht kluch.


klingt ganz interessant. aber glaube nicht das es sonderlich effektiv ist. kann ja bauartbedingt nur einen bruchteil des fettes auffangen und die stäbe sind dadurch auch recht dick. hat jemand erfahrungen damit?
Na, vieleicht bald dj.freeze

für den normalen südamerikanischen Fettrinnen Rost habe ich jetzt einen Selbstbauer gefunden im Lande.

DIY Grillrost von newgriller (http://www.grillsportverein.de/forum/eigenbauten/newgriller-baut-sich-einen-new-grilll-127464-2.html#post592702)

http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=94218&d=1305365043

Leider hat er die abführende (:hehe:) Sammelfettrinne nicht eingebaut.

[OT]

Für die Audi und andere FZGe Freunde ein besonderer Grill

Der Chevy V8 Motorgrill

http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=94220&d=1305366051 http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=94219&d=1305365877


Home of the Original V8-Grill (http://www.v8-grill.com/), via neatorama (http://www.neatorama.com/2007/07/09/chevy-v8-grill/)

Opelmotor sollte auch gehen, dann hat er wenigstens 'nen Sinn. whistling

Gruß

romvor

dj.freeze
14.05.2011, 12:54
@romvor

Zitat: "Von der Idee her nicht Dumm. Aber kommt dann das Grillgut nicht zuwenig in Kontakt mit dem Feuer / Glut? Und wird sich die obere Reihe Winkelstahl genug erhitzen?
nur Versuch macht kluch."

Danke dir.
Grillgut Kontakt -> Feuer/Glut.

Naja, wenn der Abstand variabel einstellbar ist, kann man das ja etwas näher an die Glut stellen.
Ich denke aber, das die Temperatur ausreicht. Und ich persönlich möchte nicht, dass das Fleisch gleich Kontakt hat mit dem Feuer, bevor es durch ist.

Das Aroma des Feuers wird ja über dem Qualm durch die Winkelstahlabstände geweht.
Also ich baue mir den mal so, wie ich ihn beschrieben habe.

Werde mal mein Winkelstahl nachmessen, ob der ausreicht und ggf. was nachbestellen.

Gruß

romvor
14.05.2011, 13:03
Schau mit Interesse den Grillmeistern zu!!

wie man aber so'n Rost sauber bekommt, weiß ich jetzt. (http://www.youtube.com/watch?v=q5_UYsfhDMQ)


EDIT:

so Profigrill mit V-Rost gibt's auch bei uns

http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=94721&d=1308744363

dj.freeze
14.05.2011, 13:51
Schau mit Interesse den Grillmeistern zu!!

wie man aber so'n Rost sauber bekommt, weiß ich jetzt. (http://www.youtube.com/watch?v=q5_UYsfhDMQ)

Ok, das ist eine Möglichkeit.

Ich könnte meine 3 Katzen zur Tat bitten. :hehe:

Mal im Ernst!
Die Roste (heist das so überhaupt?) würde ich über die Flamme abbrennen und später mit einem Spachtel, die Flachen abscharben (geht ganz gut so).
Oder man nimmt für die Winkelstahlstangen wieder ein Winkelstahl und scharbt durch die Rippen. Ich würde aber die Rosten vorher vom Grill nehmen.

Jedenfalls, über das saubermachen, mach ich mir noch keine sorgen.

Erstmal den grill bauen, dann angrillen und dann sehen wir weiter. :jaja:

Gruß

Doc_McCoy
14.05.2011, 14:36
Ich denke Ausprobieren ist wohl das beste, um festzustellen, ob dann noch ausreichend Temperatur am Steak oder was auch immer ankommt.

Wobei ich mir auch vorstellen kann, dass es mit einfachen V Leisten auch gehen würde: Das hauptsächliche Fett läuft in der Rinne ab, und das restlichen Fett, dass sich zwischen zwei Lamellen bildet rinnt unten entlang der V Leiste, wegen Attensionskräfte oder wie man des nennt. Und normalerweiße bildet sich das Fett über die Zeit langsam, sodass es langsam abfließt und sich keine Tropfen bilden.
Aber, wie das in der Realität aussieht, bei einem angekohlten Rost...

wolverin
14.05.2011, 14:43
hm naja da soll ja noch der grillgeschmack dran. nicht das das dann wie in der pfanne gebraten schmeckt ^^

luemmel
14.05.2011, 14:54
Oder man nimmt eine Messing- bzw. Stahlbürste zum reinigen... am besten eine mit Plastikgriff dann kan man sie anschließend in die Spülmaschine stecken.


Gruß
Lümmel

romvor
14.05.2011, 15:07
...dann kann man sie anschließend in die Spülmaschine stecken.

Oder man plant den L-Winkel Rost auseinander nehmbar - zumindest in Teilstücke - und steckt diesen gleich in die Spülmaschine.

Sollte man vorher die Innenmasse der Spülmaschine kennen.

dj.freeze
14.05.2011, 15:12
Oder man plant den L-Winkel Rost auseinander nehmbar - zumindest in Teilstücke - und steckt diesen gleich in die Spülmaschine.

Sollte man vorher die Innenmasse der Spülmaschine kennen.

Genau, das würde ich beim Bau berücksichtigen.
Quasi, würd dadurch die Länge der L-Winkel abgeleitet.

Und wenn ichs genau nehme, bau ich die Gesamtfläche so, das ich gut 4 Grill-Alu-Pfannen drauf bekomme. Falls es nötig ist, das ich dann auch mal damit grillen kann.

Auf Party gib immer speziallisten, die kein direktgegrilltes Fleisch mögen.

PS. ich bekomme jetzt total Bock den Grill zu bauen..., wenn meine Terrasse und mein Monitorsystem fertig ist, baue ich den.

wolverin
14.05.2011, 15:16
Auf Party gib immer speziallisten, die kein direktgegrilltes Fleisch mögen.

die sollen daheim bleiben oder sich anpassen

luemmel
14.05.2011, 15:29
Oder man plant den L-Winkel Rost auseinander nehmbar - zumindest in Teilstücke - und steckt diesen gleich in die Spülmaschine.

Sollte man vorher die Innenmasse der Spülmaschine kennen.

Gar nicht schlecht, am besten 2- oder 3-mal zusammenklappbar mit Verriegelungen damit der Rost nicht auf dem Grill schon zusammenklappt und schon passt der komplette Rost in die Spülmaschine... :)


Gruß
Lümmel

dj.freeze
14.05.2011, 15:43
die sollen daheim bleiben oder sich anpassen

Ach was...

Dann bin ich eben die Auffangstation für Nörgler und Zwiebelnausderbolettepopler...!

Die Grillfolien sind schon ok, wenn der Grill so alt ist und vergrillt, dass einem schon der Krebs guten Tag sagt.

Wenn ich meinen L Winkelgrill habe, werde ich schon zusehen, dass ich ihn lange sauberhalte und das sollte ja gehen, wenn das Rost in die Spülmaschine passt.

1. neue Regel beim Stahlgrillbau! -> Das Rost muss in die Spülmaschine passen :hehe:

gruß

romvor
14.05.2011, 17:09
Wenn man's schon selber baut, kann man auch an Extras denken - ob diese dann Umsetzbar oder Praktikal sind, ist was anders.

Regel Nr. 2 Feuerstelle oder Rost mittels Scherenwagenheber feinjustierbar machen.

Nr. 3 abgelaufenes Fett für Grammelschmalz (http://de.wikipedia.org/wiki/Schmalz) (O-Ton Süd)verwenden


Nr. 4 ....


.

Doc_McCoy
14.05.2011, 18:13
Also meinen Grillrost bekomme ich bisher immer sauber, indem ich ihn einfach über die Nacht im Rasen liegen lassen. Der Morgentau weicht alles ein, dann kann man es einfach mitn Gartenschlauch abspritzen und mit einem Lappen nochmal sauber abwischen.
Ist aber noch ein Stäbchenrost.

romvor
14.05.2011, 18:25
...sauber indem ich ihn einfach über die Nacht im Rasen liegen lasse. ...

warum wohl??


http://www.youtube.com/watch?v=Btycgkateko&feature=related


EDIT: So grillt man bei uns - Ein ganzer Ochse am Stück + ein großer Grill = Ochsengrill



http://www.youtube.com/watch?v=nkwSEcQLxXc&feature=player_embedded

m4rkus
15.05.2011, 13:51
Säubern ist doch ganz einfach.

Grobe Essensreste entfernen und dann einfach vor dem nächsten grillen 20 Minuten bei 300 Grad (Gasgrill) alles abfackeln und mit der passenden Bürste wegschrubben.
Vorteil: Patina = Antihaft :D

Gruß
Markus

PS: mehr dazu auch in der Weber Grillbibel.

Schmerlie
15.05.2011, 13:58
Säubern ist doch ganz einfach.

Grobe Essensreste entfernen und dann einfach vor dem nächsten grillen 20 Minuten bei 300 Grad (Gasgrill) alles abfackeln und mit der passenden Bürste wegschrubben.
Vorteil: Patina = Antihaft :D

Gruß
Markus

PS: mehr dazu auch in der Weber Grillbibel.

Also das find eich völlig Schwachsinnig. Bevor ich 20 Minuten lang Gas verschwende, gehe ich wie bisher immer 2 Minuten in die Küche, mache den Rost feucht und geh über jeden Stab einmal mit dem Stahlschwamm. Das Ergebnis sind völlig blanke und saubere Stäbe.

Je häufiger man dieses Simple Verfahren verschiebt, desto schwieriger wirds, aber nach kurzem einweichen im wasser gehts wirklich kinderleicht und viel besser und günstiger ;)

MBNalbach
15.05.2011, 22:25
ich machs genau so... grob nach dem grillen. Vor dem grillen heißmachen und mit bürste reinigen, nochmal mitm zewa drüber und gut is.

romvor
16.05.2012, 14:05
PS: da ich demnächst wegen Arbeit für 7 Wochen ins Ausland muss (China) wird hier wohl erst wieder im Juli nachgetragen werden......
Servus, der Auslandeinsatz wird wohl vorbei sein ; ))

Wie ging's weiter mit dem Faß??


Das Grillrost würd ich gern aus Edelstahl machen, jedoch kann ich das nicht schweißen, somit möchte ich es (auch zu Gunsten der Reinigung modular aufbauen.
Sprich den Rahmen aus Vierkantrohr (in welches die einzelnen Stäbe gesteckt werden, und was an den Ecken verschraubt wird) und die Stäbe aus etwa 5mm Rundstahl. Kosten wird das Material etwa 40€. Für andere Vorschläge, oder wo ich fertig geschweißte Grillroste nach Maß (günstiger als die 40€) bekomm bin ich sehr dankbar.

Vielleicht da? - JVA (http://www.jva-online-shop.de/lshop,showrub,3972,d,1337165801-7658,1103796586.1305715155,,,,.htm) / Knast (http://www.knastladen.de/index.php?sid=1210a9b157b1ccfd3029f7833388f495&tpl=&_artperpage=20&cl=search&searchparam=grill) / JVA (http://www.jva.bremen.de/sixcms/detail.php?gsid=bremen127.c.3717.de&font=0) oder JVA (http://www.jva.de/db/tree_leistungen/einzelleistungen_html?oberbegriff_auswahl=111;leis tungsbereiche_auswahl=11;leistungsauswahl=11112)



Gruß

romvor

dj.freeze
16.05.2012, 15:57
Aaaahhh Grillfaß, da war ja noch was. Das steht halbfertig bei meinem VATTER.

Mal schaun, ob ich noch in Kürze fertig werde.

Gruß dj

romvor
16.05.2012, 16:06
Und was ist es jetzt für'n Grillrost geworden? Traditionell oder Südamerikanisch (olè)

Hoschy90
18.05.2012, 10:40
Die Idee find Ich gut, allein aus dem Grund, dass du dann am Fleisch die schönen "Streifen" anständig hinkriegst, bei der V V V V V V Methode hast du in den "Winkelräumen" eine unregelmäßige Bräunung :) Das Auge isst mit :hehe:

Wir haben uns mal aus 2 Flachstählen und 15x 10mm Rundmaterial (beides VA) einen Grill/Herd gebaut, leider hab Ich davon grad keine Fotos...

Flachstahl:
....______
__|.........|__ (Punkte dienen als "platzhalter")-> so gekantet, und die Stangen (ca. 1200mm) dazwischen geschweißt. Darauf konnten wir auf offener Glut geschmeidig 15l Gulaschsuppe und 10kg Nudeln kochen. Gewicht der Gerätschaft lag bei ca. 15kg

aspectar
28.05.2012, 21:11
Hi zusammen, da hat sich nun was Überschnitten, grad als das hier wider hervorgekramt wurde hatte ich etwas weiter gemacht. Zumindest steht der Grill nun auf seinen eigenen "Beinen", und lässt sich auch Aufklappen. Der Griff ist auch soweit fertig, nur noch zwei M5x70 Schrauben besorgen ;)
Als Rost hab ich mir Passende von Fackelmann ausm Baumarkt besorgt. In die mitte des Fasses kommt eine Trennwand, also kann man "Groß"-Feiern und auch für etwas weniger Leute grillen, und ein weiterer Vorteil man kann die Roste einzeln in der Höhe verstellen. Billder kommen wenns weiter geht, zum 7.7 soll er eingeweiht werden, sollte also bis dahin fertig werden (zumindest grob/ Feintuning folgt dann entsprechend)

Ted Logan
29.05.2012, 14:38
Auf jeden Fall ne coole Idee. Bin auch mal auf die Fotos gespannt. Hatte mir auch mal überlegt so'n Teil zu bauen.

romvor
31.05.2012, 14:32
@ aspectar

Hatte schon befürchtet, dass ich Dich mit meinen Rostabschweifungen Abgeschreckt habe

Gruß

romvor

romvor
14.06.2012, 13:50
servus,
war natürlich viiieeeelllll zu langsam : (((, aber trotzdem ; )

Meine Eltern wollten von mir einen Abstandhalter für ihre Wasserkanister (Kondenswasserbildung zum Boden) geschweißt haben (kann das aber nur rudimentär... und in Häßlich....). Da habe ich im Schwedischen Baumarkt nach passenden Teilen gesucht und wurde für 4,99 € fündig:
98667 98668
LÄMPLIG (http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/30111087/)
Topfgitter, Edelstahl
Länge: 50 cm
Breite: 28 cm
Höhe: 2 cm

In dieser Größe ist das ganze auch Spülmaschinen tauglich, aber das beste, Sie verkaufen auch Grillroste aus Edelstahl in vielen anderen Größen und benennen das Lustig: Garderobe, Regal etc.




Gruß

romvor

King-of-Queens
14.06.2012, 14:11
Sie verkaufen auch Grillroste aus Edelstahl in vielen anderen Größen und benennen das Lustig: Garderobe, Regal etc.




Gruß

romvor

Alter Schwede! Das dürft bei so nem großen Konzern aber nicht passieren! :highly_amused::highly_amused::highly_amused:

romvor
14.06.2012, 14:32
Aber immer noch besser besser als was sie sich sonst ausdenken: Gutvik (= Etagenbett), Leksvik (=Regal), Kimme (=Sitzgelegnheit)

98682

aspectar
13.07.2012, 07:41
Hallo zusammen,
ja ich leb noch ;) und der Grill ist "temporary available" also vorläufig fertig nur das Finish fehlt noch.

Bilder siehe unten. Was noch getan wird - > Silberner und Schwarzer Hitzebeständiger lack, Griff an der Seite zum Transport und Räder auf der gegenüberliegenden Seite. Da sich mein Schwager einen neuen Gasgrill holt werde ich mit dem alten ggf. eine Seite ausrüsten, aber herausnehmbar.

Das letzte Foto ist das Grillgut für reichlich 20 Leute, aber sch... Wetter gewesen den Tag.
Aber sehr entspanntes Grillen trotz der Masse an Gäste, so solls sein ;)

http://img407.imageshack.us/img407/8461/rostaufnahme.jpg
http://img84.imageshack.us/img84/8914/trennwandmitgrillrost.jpg
http://img43.imageshack.us/img43/3186/fertigea.jpg
http://img98.imageshack.us/img98/8830/aktion.jpg