PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wieviel muss man heutzutage für einen brauchbaren PC ausgeben?



do6elw
05.12.2010, 17:01
Hallo,

nachdem ich bald 2,5 Jahre nur meinen Laptop genutzt habe liebäuge ich wieder mit einem normalem Computer.
Ich brauche meinen PC eigentlich nur für Office, Internet und Musik. Wirklich ausgelastet ist mein Turion 64 X2 mit 2x1,6GHz im Moment also nicht wirklich.
Was mich allerdings stört ist, dass eine kurze Partie zocken nicht mehr geht. Es gibt im Moment wieder ein paar Spiele die mich doch reizen würden, obwohl zocken nie im Mittelpunkt stehen wird. Ausserdem möchte ich auf 2 Bildschirmen arbeiten. Hab immer viele Fenster offen und für 120€ bekommt man ja doch ordentliche Displays (s. Multimonitoring Thread)
Wichtig wäre mir noch dass das ganze halbwegs Energie sparend und leise ist, Laufzeit vom System wird ca 8 Stunden pro Tag betragen.

Das einzige was es mir noch schwer macht, ist die Frage: Lohnt sich das alles, wo ich mit meinem jetzigen Laptop doch zufrieden bin (HP Compag 6715b). Man kann son Laptop nur doof mit 2 Bildschirmen betreiben, da Laptop Monitor und externer Monitor nicht auf gleicher Höhe sind und auch die Ergonomie ziemlich leidet.
Und natürlich wieviel €€€ muss ich (ohne Display und Betriebssystem) rechnen?

Sebastian

acerview1978
05.12.2010, 17:10
hm lohnen kommt immer drauf an aber so ab 250 bekommt man nen recht ordentliches arbeitstier und für 50 bis 100 mehr gibbet den dann auch mit ner ordentlichen vga karte fürs zocken

DemolitionB
05.12.2010, 18:35
ja, kriegt man gut für das geld... aber lieber so 400 ausgeben, dann ist man auch in ein paar jahren noch zufrieden damit.

simfight
05.12.2010, 19:27
Da die AMD Quadcores zur Zeit sehr im Preis gefallen sind und auch DDR3 Ram billiger ist, rate ich zu nem neuen AMD Quadcore (~80€) mit 4GB DDR3 (~70€), passendes Board (~80€) und ner passenden Grafikkarte (Empfehle eine 5870 o.ä., je nach Budget).
Da wäre man bei unter 500 Euro für den ganzen Rechner und hätte wenigstens ETWAS Zukunftssicherheit.
Ein I5 lohnt sich zurzeit nur, wenn man wirklich OCen will und einen älteren Prozessor zu nehmen kann ich bei nur 40€ Preisunterschied zu einem BILLIGEN Prozessor mit wenig Leistung nicht empfehlen (zumal der dann benötigte DDR2 Ram schwer zu bekommen und mitlerweile deutlich teurer ist).

Zum Laptop:
Es gibt PCMCIA Grafikkarten (Hatte mich vor EWIGKEITEN mal informiert) und natürlich USB Grafikkarten. Die USB Lösung ist nur für den Office-Betrieb bzw. Surfen o.ä. geeignet und idR mit Videos überfordert.
Damit könnte man aber das Notebook mit 2 Monitoren (extern) betreiben.
Viele aktuelle Notebooks haben VGA+HDMI Ausgang, aber ich wette die lassen sich nicht parallel betreiben. Dual HDMI Ausgänge gibts bei wenigen. Nur wäre ja sinnlos, das Notebook zu tauschen^^
Zum Zocken ist ein preiswerter, aber leicht aufzurüstender PC einfach das Beste.
Man könnte zwar auch weniger Geld ausgeben als das was ich hier als Beispiel genannt habe aber da stößt man selbst bei älteren Spielen schon an die Grenzen. Heutzutage ist die CPU bei Spielen wirklich ein "Problem".

do6elw
24.08.2011, 22:10
so!
Langsam nervt mich mein Laptop! Geht ständing aus, friert ein, keine Ahnung warum, hab schon alles sauber gemacht, überhitzung ist es nciht.
Also was ich möchte:
Leise, Energiesparend, günstig, 2 TFT´s und Counter Strike Source muss gehen.
Was nimmt man da am blödesten? Core i3, Core i5, AMD X2 oder so?

Beniohp
24.08.2011, 22:35
Ein AMD X2 oder I3 bzw I5 sollte da vollkommen ausreichen.
Wenns etwas mehr sein darf, dann sollte kommt wohl auch ein Quad- bzw. Triple-Core in Frage.
Wenns noch mehr sein soll, sollte wohl ein X6 bzw I5 oder I7 einziehen.

Matombo87
25.08.2011, 09:31
Ich weiss ja nicht wieviel Power dein Lappi an rafikleistung haben muss, aber ich kann nur sagen wie zufrieden ich mit meinem Thinkpad bin =) die T61 Version gibts als 15,6 Zoll und mit ner 512 MB Graka. ich glaube sogar non-shared. Mit CSS sollte der locker klarkommen....kostet vllt 300 Euro gebraucht, Core2Duo, 3Gb Ram, Industrielaptop mit allen Ports die du dir nur wünschen kannst, Docking Station....

Moment.....du willst nen PC, keinen Lappi mehr? Sry.....kann den Intel i5 2500 empfehlen. Günstig und Power ohne Ende......aber für Source reicht auch mein alter XP3200+ noch.....von daher halte ich das ganze CPU Ranking für überbewertet......

Nen Thinkpad mit Dockingstation ziehe ich im moment vor......der Spielerechner steht daneben =)

Grüsse

do6elw
25.08.2011, 11:42
http://cgi.ebay.de/IBM-ThinkPad-T61-Intel-Core2Duo-T7500-2-x-2-2GHz-15-4-/280727994948?pt=DE_Technik_Computer_Peripherieger% C3%A4te_Notebooks&hash=item415cb14244#ht_3325wt_1139
ist quasi das gleiche wie mein HP nur 2*2,2 GHz statt 2*1,6GHz und 4GB RAM statt 2GB. Lohnen würde sich das nciht so richtig irgendwie.
Ich würde meinen Laptop ja gerne behalten, wenn er mich nicht so aufrgen würde!! Und wenn ich wüsste, ob er an der Dockinstation 2 TFT´s versorgen kann.

acerview1978
25.08.2011, 12:18
hm als pc grundgerüst evtl http://www.one.de/shop/product_info.php?products_id=5709 da dann noch etwas aufrüsten graka evtl größere hdd bis jetzt nur gute erfahrungen gemacht mit one

oder da mal schauen haben auch günstige mit intel wenn es nen pc werden soll lappys haben die auch einfach mal schauen

Beniohp
25.08.2011, 12:29
Naja, was für Netzteile die da verbauen, wird leider nicht angegeben.
Daher gehe ich erstmal davon aus, dass das Billigmist ist und somit nicht gerade stromsparend ist.

Ich würde mir eher selbst was zusammenbauen, da weiß man, was man hat.

do6elw
25.08.2011, 13:02
der von One sieht schon gut aus, aber ich bin vom Selbstbau auch mehr überzeugt ;)
Ich habe gerade jemadnen gefunden, der den gleichen Laptop wie ich hat und eine Dockinstation. Vielleicht kann ich da mal ausprobieren, ob der 2 externe Displays mitmacht. Dann könnte man das mal riskieren. Wenn da nur die Systemabstürze nicht immer währen (obwohl er schon 24 Stunden läuft mittlerweile)

acerview1978
25.08.2011, 13:23
nun ok wenn man das standart nt nimmt ist es oem man kann den pc auch konfigurieren da kannste dir dann nt und board aussuchen und da kommste vom preis leider nicht hin beim selbstbau

habe früher auch alles selbst bebaut jetzt aber oftvon stange und dann so konfiguriert wie ich es haben wollte oderhalt ohne hdds usw geordert

TEN
25.08.2011, 14:48
Bringe Gehäuse bis 20cm Höhe viel besser unter, nur kommt diese Hardware (sogar nur 9cm) langsam in die Jahre:
http://www.pollin.de/shop/images/article/big/G701068.JPG
http://www.pollin.de/shop/dt/MTM5ODkyOTk-/Computer_und_Zubehoer/Hardware/Komplett_Rechner_Barebones/Desktop_PC_FUJITSU_SIEMENS_ESPRIMO_E5600_XP_COA.ht ml

Matombo87
25.08.2011, 15:57
Also mit dem T61 und der Dockingstation (in die du eine PCI-E x16 Graka einbauen kannst) kannst du mindestens 2 externe ansteuern.

So hat man immer noch einen mobilen Laptop zur Hand der als Desktop kaum Strom braucht (mein x61 mit ähnlicher Konfig braucht im Schnitt 15 Watt)

Grüße

Beniohp
25.08.2011, 17:21
nun ok wenn man das standart nt nimmt ist es oem man kann den pc auch konfigurieren da kannste dir dann nt und board aussuchen und da kommste vom preis leider nicht hin beim selbstbau

habe früher auch alles selbst bebaut jetzt aber oftvon stange und dann so konfiguriert wie ich es haben wollte oderhalt ohne hdds usw geordert

Du kommst beim Selbstbau mit den gleichen Komponenten eigentlich immer günstiger weg.
Irgendwo wird bei diesen Fertig-Pcs immer gespart. Netzteil, Mainboard, Gehäuse, irgendwas ist immer Müll.

Gruß

acerview1978
25.08.2011, 19:12
nun habe andere erfahrungen gemacht trotz stange einfach anrufen und seine wunsch konfi angeben war meist günstiger da bei mir sehr oft nur arbeitstiere waren
beim gamer pc kann esganz anders aussehen

mehr sage ich jetzt dazu nicht mehr soll ja kein streit hier ausbrechen

Zaisow
25.08.2011, 19:19
Ich häng mich direkt mal dran was für einen Pc/Laptop brauch ich für aktuelle Cad Programme? Habe mich damit noch nie damit beschäftigt. Welchen Laptop könnt ihr mir dafür empfehlen?

acerview1978
25.08.2011, 20:08
für cad dann am besten großes tft mit hoher auflösung und ram
kommt immer auch drauf an was für nen cad prog und was mit gemacht werden soll

Matombo87
25.08.2011, 21:19
@Zaisow: Hab hier wg CAD zwei 19 Zöller rumstehen. Ein 24 Zoll Widescreen dazu wär natürlich Klasse, aber erstmal muss man mit den Proggis klarkommen und das ist nicht so mal eben. Komme momentan nicht so richtig ausm Quark damit.......welches CAD-Programm willst du denn nutzen und was hast du damit vor?

Für den Anfang reicht meist der PC den du zuhause rumstehen hast.....nen Dualcore wär nicht schlecht (P4 mit 3 Ghz reicht auch) und ne billig Graka reichen völlig (wenigstens 128-256 MB Ram). Was allerdings wichtig ist, das ist System RAM! Wenns komplexer wird, kannst du dir locker 4-12 Gig da reinschmeißen. Fürn Anfang reichen da aber auch 2-4 GB.

Nur nichts überstürzen.

Grüße

P.S.: Meine Dockingstation ist aufm Weg.....booaah ist das Geil.......meine Ohren tun nicht mehr so weh seit das Thinkpad da ist :jaa:

Zaisow
26.08.2011, 14:17
@Matombo87
Danke erstmal, im Moment habe ich keinen richtigen Pc deswgen dachte ich an einen Laptop + Monitor damit ich auch mal woanders arbeiten kann als zuhause.
Cad Program weiß ich noch nicht welches und genau was ich damit vorhabe weiß ich auch noch nicht.
Ich muss mich endlich mal mit Cad beschäftigen als angehender Maschinenbauer da ich noch Diplomer bin gibt es das nicht wirklich im Stundenplan. Wollte mir mal AutoCad Inventor, Catia und eventuell Solidworks anschauen.
Du studierst auch MB wenn ich mich richtig erinner oder? Wenn ja wo?
Mfg MAx

DemolitionB
26.08.2011, 14:40
Ich muss mich endlich mal mit Cad beschäftigen als angehender Maschinenbauer da ich noch Diplomer bin gibt es das nicht wirklich im Stundenplan.

ehm, ... studium heißt nicht, dass du nur das lernen sollst was im stundenplan steht.
wenn ich nur das lernen würde was bei mir im studenplan steht könnte ich danach gleich den hartz 4 antrag ausfüllen, selbst ich als physiker hab mir jetzt cad angeeignet (inventor und solidworks)...

Zaisow
26.08.2011, 14:49
Das habe ich ja auch vor nur bei den Bachelor steht das auf dem Stundenplan, bei mir eben nicht und somit will ich es mir ja auch selbst beibringen. Wie der Hase beim studieren läuft ist mir schon bewusst. Ich Frag mich gerade wie du drauf kommst das ich nur das lerne was im Studenplan steht? Mein Beitrag sagt doch schon das ich das selber lernen will weil ich es brauche es aber nicht vorgesehen ist es zulernen im Studium.

Matombo87
26.08.2011, 17:21
Huhu Zaisow,
du bist Diplomer? Wann hast du denn angefangen? Nicht das du denkst ich will dich kritisieren, ich brauche selbst wohl 1-2 Semester länger und das ist für mich ganz okay.....man arbeitet ja nebenher noch, hat ne Freundin, Freunde, ne Werkstatt, Hobbys usw.....mit sozial minderbemittelten Fachidioten kann man in der Industrie ja auch nix anfangen :hehe:

Bei uns im Bachelor ist mir CAD garnicht aufgefallen. Bis zum vierten Semester tritt es erst garnicht in Erscheinung....höchstens mal als Anekdote in der Übung zu KT und MaschbauInfo.
Im guten und ganzen ist CAD bis dahin auch überflüssig, erst in der Vertiefung wirds dann erst obligatorisch, aber auch nur bei Konstruktionstechnik o.ä.......bei mir (Energie- und Verfahrenstechnik) kratzt mich das wohl erst im Master ernsthaft. Aber ich lerne auch gerne im vorraus was mich interessiert. Ich war sogar ein wenig enttäuscht als ich das obige feststellen musste......deswegen möchte ich bis zum Master noch den Bachelor in Konstruktion nebenher machen......dafür fehlen kaum noch Fächer.

Momentan studiere ich in Bochum im 6. Fachsemester. Was für ein grober Betonklotz......ich mag die Uni auch nicht besonders.....

Und Catia ist wohl das Mittel der Wahl in der Industrie, aber kommt wohl ganz darauf an wo man landet =)

Was vertiefst du denn? Und wo?

Grüße

Tim

Zaisow
26.08.2011, 17:37
Wenn ich dieses Semester fertig werden würde wäre ich in Regelstudienzeit durch studiere seit 2006 als ich anfing war die durchschnittliche Studienzeit noch bei 16 semestern, ich studiere an der RWTH Aachen und vertiefe Konstruktion und Entwicklung deswegen will ich mich auch endlich mal damit beschäftigen. Wenn ich dich jetzt richtig verstehe sind die Anforderungen an CPU und Graka nicht so hoch sonder eher viel Ram ist gefragt?
Mfg Max

DemolitionB
26.08.2011, 22:36
Das habe ich ja auch vor nur bei den Bachelor steht das auf dem Stundenplan, bei mir eben nicht und somit will ich es mir ja auch selbst beibringen. Wie der Hase beim studieren läuft ist mir schon bewusst. Ich Frag mich gerade wie du drauf kommst das ich nur das lerne was im Studenplan steht? Mein Beitrag sagt doch schon das ich das selber lernen will weil ich es brauche es aber nicht vorgesehen ist es zulernen im Studium.

du hast geschrieben: ich muss das "endlich mal" lernen, bei mir steht das ja nicht im stundenplan.

das heißt für mich im klartext: ich habs auf die lange bank geschoben weils nicht unbedingt gefordert wurde. jetzt wo ich bald fertig werde wirds aber zeit.

weiß nicht, als maschinenbauer hätt' ich das wohl in ersten 2 semestern gelernt...
welches semester bist du? hätte nicht gedacht das man ohne cad bei euch so weit kommt.

Zaisow
26.08.2011, 22:47
In welchem Semester bin brauch ich wohl nicht erwähnen, das bisschen rechnen kriegst du noch hin.
Natürlich hätte ich es früher lernen können aber wenn man sich bisschen mit dem Studium als Maschinenbauer auskennt weiß man das man weder im Diploam noch im Bachelor/ Master auf CAD angewiesen ist. CAD brauch man in keinem Fach des Maschinenbaus außer dieses fach heißt Konstruieren mit CAD oder dergleichen. Deswegen gab es keinen sinn sich das schon vor paar jahren selbst beizubringen, da ich es auch nicht in der Uni habe, habe ich keine Vergleich was ich für einen Rechner brauche. Hätte ich CAD gehabt könnte ich es anhand der Rechner aus der Uni ableiten.
Aber ehm ich habe ja keine ahnung

DemolitionB
27.08.2011, 16:08
Wenn ich dieses Semester fertig werden würde wäre ich in Regelstudienzeit durch studiere seit 2006 als ich anfing war die durchschnittliche Studienzeit noch bei 16 semestern, ich studiere an der RWTH Aachen und vertiefe Konstruktion und Entwicklung deswegen will ich mich auch endlich mal damit beschäftigen.

sorry, aber ich kann zwar rechnen, aber ich verstehe diesen satz nicht. irgendwo fehlen da satzzeichen...

so hab ichs verstanden:
"anfing" 2006 + regelstudienzeit = studiumsende
regelstudienzeit = 16 semester = 8 Jahre....
studiumsende -> 2013

aber:
Wenn ich dieses Semester fertig werden würde wäre ich in Regelstudienzeit durch
-> studiumsende'=2011

studiumsende=studiumsende'
2013=2011
2=0

widerspruch .... q.e.d. war meine frage:

welches semester bist du?
durchaus berechtigt.

du brauchst aber jetzt keine hasstriaden loszulassen.
irgendwie kommt mirs so vor als wärst du leicht aggressiv mir gegenüber... da hab ich irgendwie kein bock drauf.

Zaisow
27.08.2011, 16:19
Durchschnittliche Studienzeit hat nix mit Regelstudienzeit(10Semester) zutun. In Aachen beenden nur ein kleiner Prozentsatz in Regelstudienzeit. Ich bin nicht aggressiv nur find ich schon lustig wie du mir die Worte im Mund verdrehst, diese dann mit halbwissen verknüpfst.

do6elw
27.08.2011, 16:27
Mir wäre es ganz lieb, wenn sich in meinem Thread nicht gestritten wird. Ich möchte meinen eigenen Thread ungern wegen Streitereien andere zu machen. Jegliche Provokationen bitte ich zu unterlassen.

Danke
Sebastian

DemolitionB
27.08.2011, 17:53
Durchschnittliche Studienzeit hat nix mit Regelstudienzeit(10Semester) zutun. In Aachen beenden nur ein kleiner Prozentsatz in Regelstudienzeit. Ich bin nicht aggressiv nur find ich schon lustig wie du mir die Worte im Mund verdrehst, diese dann mit halbwissen verknüpfst.

ok sorry, jetzt hab ichs. hab ich wohl überlesen :D

großes :P

:D

Matombo87
27.08.2011, 18:06
Systemanforderungen für Autodesk® Inventor™ 2011

Für Windows Anwender
Für normale Bauteile und Baugruppenkonstruktionen (mit weniger als 1000 Einzelteilen)

Microsoft® Windows 7 (32-bit oder 64-bit) Home Premium, Professional, Ultimate/Enterprise oder Microsoft® Windows Vista® (SP2) (32-bit oder 64-bit) Home Basic, Home Premium, Business, Enterprise oder Ultimate oder Microsoft® Windows XP Professional (SP3) oder Professional x64 Edition (SP2) (Siehe Anmerkung 1,2)

Intel® Pentium® 4 mit 2 GHz oder höher, Intel® Xeon®, Intel® Core™, AMD Athlon™ 64, oder AMD Opteron™, oder später (Siehe Anmerkung 3)
2 GB RAM oder mehr (Siehe Anmerkung 4)
Microsoft® Direct3D 10® oder Direct3D 9® fähige Grafikkarte (Siehe Anmerkung 5)
DVD-ROM Laufwerk (Siehe Anmerkung 6)
Microsoft® kompatible Maus / Eingabegerät
1280 x 1024 oder höhere Bildschirmauflösung
Internetverbindung für webdownloads und Subscription Zugang
Adobe Flash Player 10 (Siehe Anmerkung 7)
Microsoft® Internet Explorer® 6.x bis 8
Microsoft® Excel 2003 bis 2007 für iKomponenten, Gewindeanpassungen und tabellengesteuerte Konstruktionen.

Für komlexe Bauteile, komplexe Mold Baugruppen und großen Baugruppen (bei mehr als 1000 Einzelteilen)

Windows 7 64-bit, Windows Vista 64-bit (SP2), oder Windows XP Professional x64 Edition (SP2)
AMD64 oder Intel® 64 Prozessor
6 GB RAM oder mehr
CAD Grafikkarte



Hab dir mal die Vorrausetzungen von Inventor 2011 kopiert. Quelle: http://usa.autodesk.com/adsk/servlet/ps/dl/item?siteID=403786&id=16896496&linkID=16890274

Die Anforderungen sind halt nicht enorm.....der Prozessor ist scheinbar bei komplexeren Bauteilen nicht nennenswert höher belastet, nur der Ram wird praller voll.

Allerdings muss ich mich was die Grafikkarte angeht etwas korrigieren. Es gibt spezielle CAD-Grakas von Nvidia welche um ein paar Funktionen physisch und Treibermäßig "erweitert" sind. Diese Funktionen sind bei den günstigen Gamerkarten beschnitten und sorgen dafür, dass bei gewissen Beanspruchungen die Gamerkarte etwa 20x langsamer ist......

Also wenn du nur CAD arbeiten willst bzw. Gelegenheitsgamer bist, würde es sich wohl lohnen in eine günstige Quadro Graka zu investieren (gehen bei 50 Euro los). Da solltest du aber besser nochmal selbst vergleichen.


Als weiteren Kaufanreiz für Entwickler beschert Nvidia den Quadro-Karten zudem einige Fähigkeiten, die bei den Geforce-Chips entfernt beziehungsweise mechanisch im Chip zerstört wurden. So kann eine Quadro etwa die Linien, aus denen ein typisches Drahtgittermodell besteht, mit Hardware-Beschleunigung zeichnen, während eine Geforce dazu auf Software-Rendering zurückgreifen muss und so etwa zwanzig Mal langsamer ist.

Zudem kann eine Quadro bis zu 65.000 Fenster gleichzeitig darstellen, ohne dass die Performance einbricht, da ihr Speicher mit einer speziellen Architektur arbeitet (»unified backbuffer«), während bei einer Geforce der Speicher irgendwann voll läuft und die Performance stark einbricht. Dass ist auch ein Grund, warum viele Spiele bei einer Geforce im Fenstermodus zicken.

Dazu kommen noch zahlreiche weitere Spezialfähigkeiten, hauptsächlich für den professionellen Bereich, die Nvidia den Quadro-Karten vorbehält. So zum Beispiel den für 3D-Bildschirme wichtigen Stereomodus, wie ihn etwa Nvidias neue 3D Vision-Technik (siehe Test) nutzt, auch mit OpenGL und nicht nur mit Direct3D zu beherrschen. Das hilft vor allem bei professionellen 3D-Anwendungen mit Datenhandschuhen, etwa in der Medizintechnik.

Quelle: http://www.gamestar.de/hardware/tests/grafikkarten/pcie/1955423/geforce_gtx_285_gegen_quadro_fx_5800_p3.html

Kann leider grad nicht weitertippen, hab grad Besuch bekommen.....später vllt.

Schönen Abend euch allen!

TEN
02.10.2011, 12:28
Bringe Gehäuse bis 20cm Höhe viel besser unter, nur kommt diese Hardware (sogar nur 9cm) langsam in die Jahre:
http://www.pollin.de/shop/images/article/big/G701068.JPG
http://www.pollin.de/shop/dt/MTM5ODkyOTk-/Computer_und_Zubehoer/Hardware/Komplett_Rechner_Barebones/Desktop_PC_FUJITSU_SIEMENS_ESPRIMO_E5600_XP_COA.ht mlFor the record, nicht ganz aktuell, aber im passend praktischen Format: Der HP DC7800 Convertible Mini Tower (CMT) darf auf die Seite gelegt (was auch seine Verkäufer oft nicht wissen) und kann dann mit Platz für je drei Laufwerke (5.25"-Schächte im drehbaren Käfig, und dann stehende 3.5"-Festplattenkäfige) sowie PCI- und PCIe-Karten voller Länge (2*x1,1*x16) bequem von oben geöffnet werden - und ist auch mit Core2Duo@2.66GHz (um 100 Euro inkl. 2 GB) trotz 3 Lüftern erfreulich leise:
(Andere Stimmen: soybean @ Computer Hope (http://www.computerhope.com/forum/index.php/topic,115661.msg772853.html#msg772853): "This system is running fine with Win 7. Its quiet and runs cool. The case, with the convertible feature and other features, is a definite keeper, one in which I hope to eventually upgrade the motherboard and processor.")

Beniohp
02.10.2011, 12:49
Falls die Anfrage noch aktuell ist und für alle CAD-Interessierten habe ich mal etwas zusammengestellt, was sich auf jeden Fall nicht verstecken muss :

96113

(Shop ist Mindfactory - der meiner Meinung nach beste Shop für Hardware)

Gruß

Matombo87
05.10.2011, 13:37
Ist das eine CAD Zertifizierte Graka? So ne Quadro von nvidia würde das ganze gut abrunden und gibts bereits für ~100 Euro. Vorteil ist halt das sie Hardwarebasiert arbeitet und nicht über Software bestimmte Vorgänge emulieren muss. Das macht sie um ein vielfaches Leistungsstärker bei CAD.

Grüße

Beniohp
05.10.2011, 15:21
Dazu kann ich dir leider nichts sagen... :(