PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gärtnerkalk



hamidou10
22.11.2010, 17:03
Hallo zusammen!

Mein Nachbar hat mir empfohlen, für den Winter Kalk für mein Beet zu kaufen, als Dünger sozusagen. Ich habe davon noch nie richtig gehört. (dachte bisher, das wäre nur für uns Knochentiere von Wichtigkeit :sor:)

Wo krieg' ich sowas? Bei unserem Gartenshop hab' ich es nicht gefunden und der Verkäufer verstand vom Gärtnern rein gar nix. Wieviel wird dafür bezahlt? Marken? Dosierung? :grrrrrrrr: Hab keeeene Ahnung und mein Nachbar ist für die Winterzeit zurück in die Karibik :ups:

Metalheim
22.11.2010, 17:46
Ich kenn das mit dem Kalk nur aus der Argrawirtschaft, um Versalzung des vorzubeugen. (Winter - Streusalz ka.)
Ansonsten weiss ich leider nicht wenig über Garten & co.

Z
22.11.2010, 19:03
und wofür soll der kalk gut sein...also für welche pflanzen?
englischer rasen?

bevor ich "EINGABE" gedrückt hab....
schnell noch mal gegoogelt:


"....Kalk. Der Kalkgehalt sollte betragen bei lehmigen oder Lössböden (Acker/Garten pH 7), (Grünland pH 5.5), bei sandigen Lehmböden (Acker/Garten pH 6.5), (Grünland pH 5.5), bei lehmhaltigen Sandböden (Acker/Garten pH 6), (Grünland pH 5.0). In allen Fällen bei Moor pH 4,5.

Kalk und Humus fressen sich gegenseitig auf, deshalb nach starker Kalkung Humus einarbeiten. Mit Kalk kann ein neutraler oder saurer Boden umgewandelt werden. Der beste Bereich für normale Garten- und Gemüsepflanzen liegt zwischen pH 5,5 - 7. Kalk regt das Bodenleben an, verbessert die Krümelstruktur, fördert die Bewurzelung, begünstigt den Stoffumsatz im Boden und sorgt für feste Zellwände der Pflanzen. Zusammen mit Kalium reguliert er den Wasserhaushalt der Pflanzen. Er wird leicht ausgewaschen und muss deshalb regelmäßig ergänzt werden. Bei sauren Böden besteht die Gefahr, dass giftige Schwermetalle wie Cadmium und Blei freigelegt werden, Magnesium und Phosphorsäure werden festgelegt. Unter pH 5.5 sterben die meisten Lebewesen im Boden ab. Zuviel Kalk legt Bor, Eisen, Kali, Magnesium, Mangan, Phosphorsäure und Zink fest. Kohl, Möhren, Sellerie und Süßkirschen gedeihen auch im schwachalkalischen Boden.
Der Kalkgehalt im Boden kann durch Calcitest festgestellt werden. Bei über pH 7.5 darf nicht mehr gekalkt werden. Quarzreiches, saures Gesteinsmehl, Rhodovital, Rindenmulch, Torf (pH 3,5) oder Torfwasser senken den pH-Wert ab. Bei normalem Kalkgehalt genügt Gesteinsmehlzusatz zu Kompost und Wirtschaftsdünger für die Erhaltung des Kalkzustandes.
Gurken, Sellerie und Tomaten sind empfindlich gegen frischen Kalk."


also: wenn dein boden sauer ist....kalk.
(aber frag jetzt nicht was google ist)

Z

schluderia
22.11.2010, 20:27
google...kenn ich das?

Ich habe auch gehört dass der Kalk gut gegen Schnecken sein soll, das mögen die Tierchen (oder die Eier) nicht

Gucky
23.11.2010, 08:31
Also kommen die Probleme mit den Eiern von der Verkalkung?

King-of-Queens
23.11.2010, 09:25
Du hast Probleme mit den Eiern? Das tut mir aber leid...:\\

TbM
23.11.2010, 09:44
Wo kommt denn der King auf einmal her?

Ist Kalk basisch? Oder wieso hilft der gegen sauren Boden? Evtl. sollte man auch immer etwas kalk dabeihaben falls die Frau/Freundin mal sauer wird? :jaja:

Z
23.11.2010, 13:48
scheint so,
sonst würde man es nicht bei saurem boden verwenden
ob´s bei der freundin hilft kann nur ein VERSUCH zeigen. TbM am besten du kaufst dir nen (kaputten) CRT und hängst ihn auf
....dann ein bischen kalk in die hosentasche....und wenn sie dann richtig sauer wird...
:weih::weih::weih:


ich glaub der thread-starter meldet sich nicht mehr
vllt hat der es bei seiner freundin versucht

moment mal...freundin....schnecken....
ich gaub es hilft auch bei frauen (daß sie abhauen)



Z

hamidou10
29.11.2010, 12:56
und wofür soll der kalk gut sein...also für welche pflanzen?
englischer rasen?

bevor ich "EINGABE" gedrückt hab....
schnell noch mal gegoogelt:


"....Kalk. Der Kalkgehalt sollte betragen bei lehmigen oder Lössböden (Acker/Garten pH 7), (Grünland pH 5.5), bei sandigen Lehmböden (Acker/Garten pH 6.5), (Grünland pH 5.5), bei lehmhaltigen Sandböden (Acker/Garten pH 6), (Grünland pH 5.0). In allen Fällen bei Moor pH 4,5.

Kalk und Humus fressen sich gegenseitig auf, deshalb nach starker Kalkung Humus einarbeiten. Mit Kalk kann ein neutraler oder saurer Boden umgewandelt werden. Der beste Bereich für normale Garten- und Gemüsepflanzen liegt zwischen pH 5,5 - 7. Kalk regt das Bodenleben an, verbessert die Krümelstruktur, fördert die Bewurzelung, begünstigt den Stoffumsatz im Boden und sorgt für feste Zellwände der Pflanzen. Zusammen mit Kalium reguliert er den Wasserhaushalt der Pflanzen. Er wird leicht ausgewaschen und muss deshalb regelmäßig ergänzt werden. Bei sauren Böden besteht die Gefahr, dass giftige Schwermetalle wie Cadmium und Blei freigelegt werden, Magnesium und Phosphorsäure werden festgelegt. Unter pH 5.5 sterben die meisten Lebewesen im Boden ab. Zuviel Kalk legt Bor, Eisen, Kali, Magnesium, Mangan, Phosphorsäure und Zink fest. Kohl, Möhren, Sellerie und Süßkirschen gedeihen auch im schwachalkalischen Boden.
Der Kalkgehalt im Boden kann durch Calcitest festgestellt werden. Bei über pH 7.5 darf nicht mehr gekalkt werden. Quarzreiches, saures Gesteinsmehl, Rhodovital, Rindenmulch, Torf (pH 3,5) oder Torfwasser senken den pH-Wert ab. Bei normalem Kalkgehalt genügt Gesteinsmehlzusatz zu Kompost und Wirtschaftsdünger für die Erhaltung des Kalkzustandes.
Gurken, Sellerie und Tomaten sind empfindlich gegen frischen Kalk."


also: wenn dein boden sauer ist....kalk.
(aber frag jetzt nicht was google ist)

Z

Vielen Dank Zorro!

Das war sehr ausführlich. Muss ich mal ausprobieren. Mein Boden ist in der Tat sauer. Hab zwar nix gemacht. Geht das auch bei meiner Freundin so? Einfach Kalk mitnachhause bringen? :P

hamidou10
29.11.2010, 13:00
Jetzt seh' ich grad' dass da jemand anders schon an diese Wunderlösung gedacht hatte. Geht wohl nicht bei Freundinnen :hmmmmm:

Geh' mich erst mal um meinen Boden kümmern :weih: