PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : HotWire Styroporschneideportal



Matombo87
20.07.2010, 23:00
Moinmoin,
und weiter gehts:

Als notwendige Ergänzung zum gestern eröffneten Thema "Öl-PC im DIY Alugußgehäuse" starte ich hier einen separaten Thread zum Bau eines "Universellen Bearbeitungsportals zur Hartschaumbearbeitung".

Wozu das ganze? Ganz einfach:

Das Alugehäuse wird im Lost Foam-Verfahren entstehen, dafür ist ein Modell aus Hartschaum notwendig, welches danach durch flüssiges Aluminium beim Gießvorgang vollständig vergast wird und an seiner Stelle erstarrt.

Hartschaum (expandierbares Polystyrol oder einfach gesagt Styropor/Styrodur...) ist mit Werkzeugen wie Feile, Säge, Fräse(also zerspanend) kaum zu bearbeiten. Es bröselt rum und das erzielte Ergebnis ist mehr als dürftig.

Normalerweise wird Styropor mittels Heißdampf in einer Dauerform aufgeschäumt und so in die gewünschte Form gebracht, ist aber mit Hausmitteln schlecht machbar, daher bleibt uns nur die Möglichkeit ein vorhandenes Styroporhalbzeug (z.B. eine Dämmplatte) mittels eines Heißdrahts (HotWire) in Form zu bringen.
Dabei gibt es zwei Möglichkeiten:

1. Trennen: Ein dünner Draht brennt sich auf seinem Weg durch das Material einen Weg frei, dabei verschmelzen die Stücke hinter dem Draht nicht wieder und sind getrennt. Schnittmuster sind durch Formen des Drahts möglich.

http://www.thecooltool.com/images/system/styro.jpg

2. Schaben: Ein erhitztes Stück Metall bewegt sich über die Oberfläche des Styropors und verdampft das Material. Durch Profilierung sind verschiedenste Formen möglich.


Ich werde versuchen die Maschine auf beides auszulegen, wobei Trennen mittels Heißdraht durch seine Einfachheit wohl primär verwendet werden wird.
Mittels Formen des Drahts wird es möglich sein exotische Formen parallel oder achsensymetrisch auf ein Werkstück aufzubringen. Mal sehen was sich sonst noch tun lässt....


Zum Aufbau:
-ein Tisch mit einer glatten, planen Tischplatte (Küchenarbeitsplatte mit Untergestell) und einem verstellbaren Parallelanschlag. Mittig Quer durchnutet, um den Heißdraht von oben durchführen zu können. Länge etwa 1 Meter
-das Portal (ähnlich wie bei einer CNC, nur starr) der Heißdraht lässt sich in dem Portal beliebig spannen, um Winkel und Formen zu ermöglichen. Dafür werden verstellbare Klemmteile angebracht. Durchlassbreite des Portals: genug für eine 1200mm Styrodurplatte, Durchlasshöhe: mal schaun, vllt mit längeren Stäben zwischen 30 und 80cm verstellbar
-Der Draht: Stahldraht zw. 0,2 und 1,5mm, je nach Anwendung.
-Die Spannungsquelle: benötigt werden je nach Drahtquerschnitt und Länge wohl maximal 24 Volt und 8 Ampere, die beziehe ich entweder aus nem Ladegerät oder aus einem extra Trafo. Geregelt wird das ganze dann noch mit einem Leistungsregler von Ebay für 25 Öcken um die Spannung einzustellen.

Die Konstruktion wird hauptsächlich aus Holz, nur die Drahtführungen-/klemmen werden aus Aluprofilen.

Habe mich heute schon ein wenig praktisch mit der Sache beschäftigt indem ich einen Draht unter Strom gesetzt hab. Der Aufbau bestand aus einer Holzleiste mit Nägeln im Abstand von 50, 100, 120 und 150cm, dem angebundenen und über ein Gewicht gestreckten Draht (0,48mm STahl verzinkt ausm Bauhaus) und einem 24 Volt 30 Ah Startladegerät von Einhell (die Dinger sind dank Thermosicherung und massiven Spulen nicht kaputt zu kriegen)

Hab dann mit unterschiedlichen Spannungen (6,12 und 24 Volt) und Drahtlängen rumgespielt. Dabei ist mir aufgefallen das man tatsächlich lieber langsam und mit niedriger Spannung, als mit ordentlich Saft und nem Mörder Abbrand schneiden sollte. In der Ruhe liegt die Kraft.....Hab euch unten ein paar Bilder gemacht damits nicht zu theoretisch wird. Zum Glühen bringen sollte man den Draht natürlich auch nicht, sonst versprödet er.

Eine Zeichnung des Konzepts der Maschine stell ich auch noch rein!

1. Bild: Der Versuchsaufbau
2. Bild: erster Schnitt bei 24 Volt und 1,5m Drahtlänge, ging recht fix
3. Bild: ganz links mit 24 Volt, das feinere mit 12 Volt, überseht das DIY nicht ;-)
4. Bild: Styroreste die bei hochschalten auf 24 Volt am Draht verdampfen
5. Bild: bei einem halben Meter Länge und 24 Volt glüht der Draht ganz schön, die erhebliche Abkühlung an den Schnittstellen ist gut ersichtlich, was sich auch auf die Schnittgeschwindigkeit auswirkt, sehr unregelmäßig (Anfangs schnell, dann plötzlich deutlich langsamer mit weniger Abbrand).

P.S.: für das Modell wird natürlich kein Styropor, sondern das dichtere Styrodur verwendet um feinere Oberflächen zu haben!

Viel Spaß damit :hehe: würde mich freuen wenn noch jemand einen kräftigen 24 oder mehr Volt Trafo rumfliegen hätte :hehe:

Schöne Grüße

Tim

Matombo87
20.07.2010, 23:02
Und hier auch noch die Prinzipskizze (Der Draht ist natürlich auch Diagonal spannbar, eine Kreisschneideeinrichtung kommt auch rein...blablabla)

Gucky
21.07.2010, 05:51
Wie siehts aus mit Gesundheitsschädigung durch die Dämpfe?
Das sollte man doch wohl eher absaugen, oder?

cu Gucky

Matombo87
21.07.2010, 10:21
Wie siehts aus mit Gesundheitsschädigung durch die Dämpfe?
Das sollte man doch wohl eher absaugen, oder?


Stimmt^^ guter Einwand! Leider wird sich das schwierig gestalten, ich werde die großen Schnitte daher wohl nur draußen machen. Vllt lässt sich das aber irgendwann mit einer Absauganlage für Stäube verbinden, von der Träume ich sowieso für meine Kreissäge schon länger....

Edit: Ich glaub aus dem Absauganlagenprojekt starte ich irgendwann mal eine neue Gießaktion in der ich das Schaufelrad gieße =) aber erstmal die aktuellen Sachen zuende bringen.....

Mir fiel gestern auf das der Schnitt anfangs immer mit hohem Vorschub und großem Abbrand vonstatten geht als nach ein paar Zentimetern, da der Draht noch heiß ist. Ich denke ich werde den Draht an den STellen wo er in das Styro eindringen soll kühlen werde (Lüfter o.ä.) um dies zu verhindern. So dringt der Draht nicht so heiß ins Material ein und ein konstanter Schnitt ist 'möglicher' und sobald er im Material steckt kommt eh keine Luft mehr dran und er kann wieder normal heizen.
Gibt bestimmt auch Regelungstechnische Möglichkeiten über den Widerstand des Drahtes die Spannung zu regeln, aber das ist mir hier zu aufwendig.

Hier noch ein interessantes Werbevideo von Styroschneidmaschinen verschiedenster Anwendung (teils CNC aber das stört ja nicht)

http://www.youtube.com/watch?v=nVCS2JX-Dww

Schöne Grüße

Tim

Pepper
22.07.2010, 15:27
Hi!


nicht schlecht, aber richtig cool würds erst werden wenn sich beide seiten wo der draht gespannt wird
unabhängig von einander bewegen würden.

sag,hast du da nen link mit dem aluguß, würd mich sehr interessieren wie das geht.

mfg,


pepper

Matombo87
22.07.2010, 18:36
Hallo Pepper,
meinst du jetzt CNC mäßig oder das man die Drähte in beliebigem Winkel manuell in den Rahmen spannen kann? Das war nämlich so geplant!

Zum Lost Foam Verfahren kannst du entweder hier (http://www.submarineboat.com/lost_foam_casting.htm) oder auf meiner Öl-PC (http://diy-community.de/showthread.php?22881-%D6l-PC-im-DIY-Alugu%DFgeh%E4use) Seite mal schaun für den das Gehäuse entstehen soll.

Fange jetzt mit den Konstruktionsskizzen für das Portal an, bis später!

Schöne Grüße

Tim

Pepper
22.07.2010, 19:02
Hi!


Danke für die schnelle Antwort. Mann, ist das geil. Bin grad richtig Horny auf so nen Guß!! Werd mich da mal kräftig einlesen müssen! Auf jeden Fall danke für die Links!!!


Ps: Cnc mässig hab ich gemeint, könnt die nen kegel schneiden oder müsst man da den Draht umspannen?

Mfg,

pepper

Matombo87
23.07.2010, 20:41
Huhu,
heißt das du hättest auch die Möglichkeiten Alu zu gießen? Wäre ja interessant da zusammen zu arbeiten!

Ich denke wenn du es geschickt genug anstellst kriegst du praktisch jede Form. Du könntest z.B. einen Drehteller benutzen und den Draht schräg spannen--->Schwupps, ein Kegel =)

Grüße

Tim

Rambo Six
18.08.2010, 23:26
Nur wie sieht das dann aus... soll der Draht dann auch erhitzt werden oder soll der Draht eher schneiden? weil beim Schneiden kanns zu ausbrökelungen kommen....

sinnvoll ists dann auch das der draht evt. nicht fest auf dem Drehteller verbunden wird sondern sich selbst auch drehen kann da er ansonsten sich afuwickeln könnte...

zur not kann mans auch mit ner dekupiersäge versuchen ;)

Matombo87
31.08.2010, 20:10
Um nicht den Gedanken aufkommen zu lassen hier täte sich nichts mehr, schiebe ich mal ein Bild nach :hehe:

Das wird dann das große Heißdrahtschneideportal um die Platten Längs-, Quer-, Profil und auf Rundprofil zu schneiden.

Erahnen kann man schon den Trägerrahmen samt Aufnahmen für das Winkelverstellbare (0-mindestens 60 Grad) Portal. Ein "in einem Durchschneiden" wie bei den Baustellengeräten wird möglich sein und ein winkelverstellbarer Querschiebeschlitten für Gehrungen/Winkelschnitte wird auch eingebaut.

Das ganze ist bis jetzt 160cm breit und wird ca. 1m tief.

Bin mal gespannt wie ich das auf Füße stelle.....ich glaube ein klappbares Scherensystem tut sich da ganz gut!

Für feine Arbeiten am Styrodur bau ich vllt. noch ein kleines Gerät, wird wohl nötig sein!

Schöne Grüße

Tim

Matombo87
06.09.2010, 11:13
Huhu,
wie bereits erwähnt geht es hier erstmal weiter ;-) ohne Modell bringt einem schließlich der besten Schmelzofen nichts!

Hab hier mal ein paar pics zum Drehaparrat mit dem es dann möglich ist Gehrungen zu schneiden. Das ganze lässt sich fixieren und im Winkel von mindestens 60 bis -60 Grad verstellen wenn es fertig ist. An den runden Scheiben werden dann in radialer Richtung Aluprofile befestigt (mit Einschlagmuttern um metrische Schrauben benutzen zu können) um unterschiedlichen Ansprüchen gerecht zu werden.

Mit der CNC meines Bruder haben wir noch 4 runde Senkungen hergestellt, leider hat es ziemlich gebrannt...entsrechend roch unsere Wohnung....:hehe: und eine Schraube muss ich nochmal verschweißen wie man auf dem letzten Bild sehen kann...hab den Zink nicht anständig entfernt, was dann zu schlechten Nähten geführt hat und grad gerissen ist...

Werde heute hoffentlich auch noch ein wenig weiter kommen und den Tisch fertigstellen. Die Thermoklausur hat leider vorrang.....

Schöne Grüße

Tim

Matombo87
12.09.2010, 00:27
Uuuuund weiter gehts!

Hab nun das Tischgestell fertig, hielt diese Variante für die stabilste/steifste und gleichzeitig flexibelste Lösung. Momentan hält das ganze nur durch die Passhülsen in den Löchern und Klemmen, morgen wirds verschraubt, hab die falschen Schrauben mitgenommen....M12er hat man ja recht selten en groß auf Lager. :weih:

Und da ich nichts besseres zu tun hatte.....hab ich für jeden Zwischenschritt nen Foto gemacht.....wenn das alles weg wäre .....:sorry: :hehe:

Wen es noch interessiert hier (http://diy-community.de/showthread.php?22881-%D6l-PC-im-DIY-Alugu%DFgeh%E4use/page8)gibts die ersten Ergebisse zu unserem Lost Foam Guß!

Schöne Grüße

Tim

Matombo87
14.09.2010, 07:46
Grummel....

ich hätte es von vornherein machen sollen......ich meine......dieser Riesen Tisch in einer 16 m² Werkstatt, Kuhstall oder was auch immer....ICH HAB KEINEN PLATZ MEHR XD

Ich bau den Heißdrahtschneider so wie er ist auf jedenfall fertig, danach bau ich glaub ich ne CNC....hab mich irgendwie nicht rangetraut, habs verdrängt......

Folgende wirds dann wohl www.8linx.com , der Vorteil ist, man schraubt sie auf ne plane Platte und sie läuft....braucht man sie nicht mehr stellt man sie wieder in den Schrank....wenn ichs gescheit mache braucht die nicht mehr Platz als 4 5x5cm Rechteckrohre =)
http://www.8linx.com/xytable1.jpg

Das musste ich einfach los werden..was bringt einem ein so Riesen Tisch in so nem Raum??....will jemand später nen Heißdrahtschneidetisch geschenkt haben? XD Selbstabholung!

Schöne Grüße

Tim

Matombo87
18.09.2010, 01:20
Nochn kurzer Einwurf an Bildern bevors ins Bett geht....fehlt nur noch die Tischplatte.

Himmel hat mich dieser Rahmen nerven gekostet.....

Gn8

Metalheim
18.09.2010, 12:32
@Bild 1: Buaah, Hansa, da läufts mir kalt den Rücken runter^^

Ansonsten alles Prima - find deine Projekte alle Super, mit viel Elan umgesetzt und es kommt auch immer ordentlich was bei raus.
Allerdings frag ich mich, wieviel Platz du zur verfügung hast, du hast ja schon deine Riesenkiste von Beamer, jetzt das und die ganzen anderen Sachen (wie. z.B. das PC-Gehäuse) EDIT: ich hätte den Post drüber lesen sollen xD

Mr. Chicken
18.09.2010, 13:03
Sieht gut aus. Hattest eigentlich schon mal gepostet wie das Gehäuse später aussehen soll?
Hätte noch einen ~24V Trafo über. 250W aus nem OHP.

Matombo87
18.09.2010, 15:06
@Bild 1: Buaah, Hansa, da läufts mir kalt den Rücken runter^^

Hehe, ist nur Hansa Malz Bier ;-) muss meistens fahren wenn ich in der Werkstatt bin, es schmeckt prima und kostet nur 5,69 den Kasten. Bei >Bier< leg ich dann auch eher Wert auf ein Schwelmer Pils und Alt (weil die Brauerei direkt um die Ecke ist) oder Bitburger XD. nene kein Hansa Pils....


find deine Projekte alle Super, mit viel Elan umgesetzt und es kommt auch immer ordentlich was bei raus.
Allerdings frag ich mich, wieviel Platz du zur verfügung hast, du hast ja schon deine Riesenkiste von Beamer, jetzt das und die ganzen anderen Sachen (wie. z.B. das PC-Gehäuse) EDIT: ich hätte den Post drüber lesen sollen xD

Vielen Dank für die Blumen! Find es echt prima einen Platz zu haben um das ganze zu dokumentieren und das nicht nur für mich selbst.... Gleichzeitig kann man sich dann auch noch von anderen Inspirieren und Motivieren lassen! Und langsam läuft das Forum ja wieder =)

Bin aber gestern auch schon wieder fast in dem Kroosss verzweifelt, als ich nur noch vorwärts und rückwärts gehen konnte (für gewöhnlich verlege ich die Arbeit dann nach draußen vor die Werkstatt....)

Daher die CNC! Werd demnächst mal Zeichnungen machen, ne 4-Achs Steuerkarte bekommt man schon für 50 Euro bei ebay aus Honkong...


Hattest eigentlich schon mal gepostet wie das Gehäuse später aussehen soll?

Hab mal nen grobes Konzept im Öl-PC Thread reingeschmissen, aber ist n icht wirklich spruchreif.
Werde mit Autodesk Inventor mal ne 3d CAD Zeichnung machen und das reinstellen sobald ich weiß was an Formen in Styrodur machbar sind und was nicht!


Hätte noch einen ~24V Trafo über. 250W aus nem OHP.

Komme ich gerne drauf zurück wenns Heiß wird ;-), danke! Werde erstmal einen PWM Leistungsregler von KEMO (s.u.) der bereits bei mir auf dem Schreibtisch liegt benutzen um ein 24Volt EInhell Startladegerät zu dimmen. Wenn ich mehr Spannung brauch (die käuflichen Styroschneider haben etwa 37 Volt...) nehm ich einfach ein 1-Phasen Elektroschweißgerät und häng da den Dimmer vor (0...42 Volt).

http://www.luedeke-elektronic.de/images/product_images/popup_images/3050_1.jpg

Für den Leistungsregler (muss gekühlt werden bei Leistungen über 800 Watt) werd ich dann auch ein Alugehäuse im LostFoam Verfahren gießen (wird dann der erste Versuch vor dem Finale des Öl-PC's ;-) )

Danke für eure Posts

Schöne Grüße


Tim

Matombo87
04.10.2010, 21:00
Frohe Botschaft Jungs (und um niemanden zu diskriminieren Mädels), es geht weiter =)

Hab heute die Tischplatten zugeschnitten, eingebaut und natürlich nen Probelauf gestartet.

Bei 6 Volt war der Draht für meinen Geschmack noch etwas zu kühl und bei 12 Volt riss er nach ein paar Sekunden einfach durch :hehe: Ich muss den Leistungsregler wohl mal fertig kriegen....

Im guten und ganzen hab ich Hoffnung das das ganze Projekt nicht den Bach runter geht, hab momentan frei und hab Zeit um mich damit zu beschäftigen (das mein Mädchen in Schottland rumstreunt unterstützt den Prozess nennenswert :weih: )

Die Tischplatten werden noch morgen mit Winkeln seitlich fixiert um nicht zu "wandern". Damit die Schnittkanten auf gleicher Höhe übergehen hab ich zwei U-Profile angeschraubt (nur einseitig um die Platten zum Transportieren des ganzen wieder runterzukriegen.....kriege das ganze sonst nicht durch die Tür :grrrrrrrr: )
Zudem sind die Seiten wo der Draht hindurchgeführt wird auf 45 Grad Gehrung geschnitten, damit wenn das Portal gekippt wird der Draht nicht aneckt.

Verspannt ist der Draht mit einer Mordsfeder, welche wohl nicht der Grund für das dreifache Reißen von Drähten an diesem Abend war, sodern eher irgendwelche Knicke im Draht oder die Stromübergangstellen mit hohem Widerstand an den Klemmen des Ladegeräts.......um Knicken und "blöden Stellen" entgegenzuwirken (solch dünne Drähte knicken ja gerne....) werd ich mir Klemmen mit flacher Klemmfläche im Baumarkt holen, zwischen die der Draht dann verspannt wird. So gibts weder Knicke beim verknoten des Drahts und auch keine "Mini Stromübergangszonen" an denen der Draht überhitzt.

Morgen gehts dann weiter :hehe:

Schöne Grüße

Tim

dj.freeze
04.10.2010, 21:25
Hi Tim :) wie gehts dir so?

Ich sehe dein Thema grade zum ersten Mal...
Finde ich alles total toll und interessant (immer wieder).

Übrigens hat mein Vater auch einen selbst gebauten Styroporschneidetisch.
Denn nutzen wir schon fast 3 Jahre.

Hab im Sommer 10cm Platten geschnitten und damit unser Obergeschossbad gedämmt. (aus Kostengründen)
Ich muss im Frühling auch wieder Platten schneiden, was auf die Masse kein Spaß mehr macht.
Ich kann gerne mal ein Thema dazu eröffnen, mit Foto und Anwendungsbeispielen.

Da wir noch lange im Umbau sind, haben wir noch genügend Möglichkeiten (Chancen ) zum Styropor schneiden.

Ich Dokumentiere dass doch gern fürs Forum...

LG Mirko

Z
05.10.2010, 19:04
"...zerbreche mir den Kopf über vernünftige Befestigung des Drahtes..."

wie meinst du das? den BÜGEL oder die klemmschrauben?



Z

Matombo87
05.10.2010, 19:15
Ich meine den Draht am Rahmen zu befestigen, so dass er ordentlich gespannt ist und die Befestigungselemente mittels einer Schraube auf dem Rahmen verschiebbar sind.

Ich mach gleich nochn paar Fotos. Ich glaub ich schweiß gleich ne Mutter und nen kurzen Flachstab auf ein U-Profil und gut ist (siehe Bild) vllt. hast du noch ne Idee?

Grüße

Z
06.10.2010, 09:37
laubsäge opfern??
also eher was in die richtung?

hmm...
ich meine es gibt schrauben die haben ein loch...da steckt man den draht durch. (oder man bohrt eins)
vorne und hinten jeweils ne unterlegscheibe und 2 muttern
festziehen
die eine mutter kann ja ne art flügelmutter...also eher wie die am klapprad sein...zum greifen und "von hand drehen"




Z

Matombo87
07.10.2010, 00:22
Huhu,
^^ jo das mit der gelochten Schraube ist nicht schlecht, das werd ich dann mal in Angriff nehmen.

Haben heute bevor wir uns Cargo auf dem Beamer reingezogen haben noch ein wenig experimentiert und der Draht hielt =) lag wohl an der Stromzufuhr (die Stromübergangsstelle war zu klein und hat sich dadurch stark erwärmt).
Haben nun Karabiner genommen an die wir die Klemmen und den Draht angeschlossen haben (auch erstmal provisorisch).

Mit dem 0,48er Draht gehts ganz gut, mit ansprechender Schnittqualität. Haben damit ein paar Modelle gebaut. Von dem dickeren Schweißdraht (vermutlich 1,2mm) war ich nicht so überzeugt, obwohl wir damit den größten Teil der Zeit geschnitten haben. Er zieht einfach zuviele Fäden (siehe Bild 2), was aber auch mit zu hohem Vorschub zutun haben kann. Zudem wurde die Oberfläche teils sehr wellig, muss wohl noch anders abgespannt werden.... Mit Spannungen zwischen 6 und 12 Volt kamen wir gut hin, 24 Volt nur mal zum ausprobieren bzw. Draht ausglühen ;-)

Haben sowohl horizontal, als auch vertikal geschnitten, aber schaut es euch mal auf den Pics an.

Ich denke des Rätsels Lösung ist wie vielerlei beschrieben, bei möglichst niedriger Spannung mit niedrigem Vorschub zu schneiden....

Wir rücken dem Ziel näher ;-)

Grüße

Tim

Matombo87
07.10.2010, 00:32
Und noch so einiges. Unter anderem der 5-jährige DIY Nachwuchs, der sich fleißig in Szene setzt ;-)

P.S.: Der Aluvorrat zum einschmelzen wurde heute mittels Anhänger um 4 Autofelgen und 7 Spannbretter aus der Speditionsbranche erweitert ;-) geschätztes Gesamtgewicht des verwertbaren Alus in unserem Vorrat:

um die 150kg.....

Matombo87
30.10.2010, 14:30
Moin,
und ich mal ......

die Entscheidung ist gefallen, der manuelle Heißdrahtschneider kommt in die Tonne. Zuviel Aufwand für zuwenige und schlechte Ergebnisse.

Was also nun? Das Projekt soll ja weiter gehn =). Auch hier ist eine Entscheidung gefallen, ich bau einfach ne CNC.....blub.....jo, einfach mal so.....

Es gibt zwei Ansätze:
Entweder so:
http://www.foamlinx.com/xytable1.jpg

Vorteil: Kostengünstig, schnell und ohne schweres Gerät machbar. Ich würde statt der Teleskopschienen aber lieber Linearführungen solcher Art verwenden:

http://www.dietrichundblum.ch/images/produkte/comp2303.jpg

Die Steifigkeit des Systems wäre dadurch deutlich erhöht. Weiß jemand wo man solche Dinger herbekommt? Möglichst ein Online Shop.....bin bisher nicht fündig geworden....

Alternativ stünde folgendes Prinzip noch auf dem Prüfstand:

http://www.foamlinx.com/newxy8.jpg

Quelle: foamlinx.com

Dafür bräuchte ich allerdings etwa 8 Meter polierte Edelstahl Vollstäbe mit 18mm Durchmesser, was nicht so ganz in mein Budget passen will....bin daher auch noch auf der Suche nach günstigen Quellen....

Zudem müsste ich damit an die Drehbank um sie auf Länge zu drehen und Gewinde an Kopf und Fuß herstellen....bin ich grad auch nicht scharf drauf......Zudem müsste ich Führungsbuchsen aus Bronze o.ä. Drehen.Bis ich damit fertig bin (ist von der Willigkeit des Drehbankbesitzers abhängig) hab ich von der anderen Variante schon 4 Stück gebaut.... Die Motorflansche müssen auch recht präzise aus Blech gebogen werden, was das kleinste Problem darstellt.

Schrittmotoren, Steuerkarte usw. müsste ich unabhängig davon sowieso anschaffen. Ich hoffe insgesamt unter 250 Euro zu bleiben. Sollte machbar sein.....

Wer mir bei der Suche nach den Linearschienen helfen könnte,dem wäre ich sehr verbunden ;-)

Schöne Grüße

Euer Timmey

chaserder
30.10.2010, 17:05
@Matombo87 langt soeine nich auch dafür ? :]
http://www.0815er.com/modellbau/cnc_styro/fotos/cimg1969.jpg

http://www.0815er.com/modellbau/cnc_styro/cnc_styro.htm

Matombo87
30.10.2010, 18:53
FETT^^

Jau chaserder, das Teil ist perfekt, danke!!! Ich bin Maschinenbauer, Leichtbau liegt mir aber anscheinend nicht :hehe:

Werde das ganze mal in Angriff nehmen! Hab mir echt den Kopf zerbrochen......langsam gehen mir die Köpfchen aus.....

Grüße

Tim

chaserder
30.10.2010, 21:29
bitte du kannst es auch mit nen fettes 40 oder 60mm Vierkannt Stahl Rohr machen auf 45Grad mit 8 kugellage pro axe sollte auch gehen als linear weg

Matombo87
21.11.2010, 15:42
Mooin,
hab mich zu einer anderen bauform entschieden.....

http://www.jensn.de/cms/foam19.jpg

Stammt von dieser Seite http://www.jensn.de/artikelseite-26_1.html

Ist deutlich günstiger, stabiler vllt. nicht, aber das mit den Kugellagern war mir zu wackelig (man hätte seitlich Federscheiben anbringen müssen, die ganze Sache war mir zu komplex und unabwägbar für die erste CNC)

Habe bei ebay schon Gleitlager ersteigert (nebenher auch noch für 1,50 Schneeketten für meinen Fiesta ;-) Testsieger und NEU! )

Brauche dann nur noch Sperrholz, Gewindestangen, Alurohre 16mm, usw...

Schrittmotoren von pollin.de hab ich schon

http://www.pollin.de/shop/images/article/big/G310354.JPG

Laufen mit 24 Volt und 160mA Spulenstrom. Hab nur bammel das sie zu schlapp sind.....

Bin mir auch noch nicht sicher ob ich einen Schneidbogen baue oder einen Draht spanne (was zu einer Zusatzbelastung des Portals führen würde......

http://www.jensn.de/cms/foam20.jpg

http://www.jensn.de/cms/foam22.jpg

Mache mich dann demnächst mal dran.....erstmal nutze ich die Steuerkarte meines Bruders.....obwohl.....verdammt ich brauch ne 4 Achsen Steuerung :gr:

Grüße

Tim

dj.freeze
21.11.2010, 16:02
Hi Tim,

da ich gespannt dein Thema verfolge, helfe ich gern bei jeglicher Mat-Suche.

Hier hab ich Schienen gefunden.

LINK (http://www.maschinen-werkzeuge.com/linearfuehrungen-c-13.html?osCsid=rkdevr5041h93v6t2v1vr2gg00)

PS. ich baue mir nächsten Jahr eine CNC-Fräse, aber eine Tron+

Lg

Matombo87
22.11.2010, 20:03
Boooah,
die Schienen kosten ja ein Vermögen XD. 5 Euro für 20mm und dann fehlt noch der Schlitten.....nene =) nix für Studis, aber danke!

Bin ja mal gespannt wie begeistert du bist wenn dein/e kleiner/e dir zum ersten mal die Werkstatt zerlegt :bg:

Die Gleitlager sind auf dem Weg, muss im Bauhaus dann nochn paar Teile holen und los gehts!

http://img-europe.electrocomponents.com/largeimages/R6671471-01.jpg

Grüße

Tim

P.S: Meine anvisierte Steuerkarte schafft 0,5-2,5 Ampere......bei 24 Volt nehmen sich meine Schrittmotoren aber nur 160mA.....ist das ein Problem???

Matombo87
09.12.2010, 13:20
Huhu,
also die 6mm Multiplexplatten hab ich nun schon, die Gleitlager sind auch da, die Schrittmotoren auch.......die 16x2mm Alurohre hab ich grad bestellt (10 Stück 27,50)
und bei cnczone.com hab ich mich auch angemeldet.....ich hoffe da wird mir wg. spezieller Fragen zur Software noch geholfen.....wenn ihr ne Idee habt welche Software ich benutzen sollte bin ich offenen Ohres :hehe:

Grüße

Timmey

Matombo87
10.12.2010, 18:07
Moin Jungs,
habe die Möglichkeit in der Bucht folgende Schrittmotoren zu bekommen:

-5x 6 Volt, 1,2 A für 45 Euro,also 9 Euro das STück
-4x 6 Volt, 0,85 A für 23 Euro insg.

Würde die dann an 12 Volt mitStrombegrenzung betreiben.

Ist diese Investition sinnvoll? :hehe: Meine 24 Volt Pollinschnackenstepper sind glaub ich etwas laff.....

Grüße

Matombo87
12.12.2010, 19:51
Okay....
Neuigkeiten....

Der Status des Projekts sieht wie folgt aus:
-Führungsrohre 8x Aluminium 16x2mm besorgt
-Bundgleitlager Kunststoff 16mm besorgt
-Multiplex 6mm besorgt
-Schrittmotoren: -6x Howard ind. 24 Volt 0,16A besorgt
- 5x 6 Volt 1,2A
- 4x 6 Volt 0,85A
-Gewindestangen müssen noch besorgt werden
-Schlauchfittingklemmen zur Verbindung Stepper-Gewindestange müssen besorgt werden
-Software GMFC Pro (http://gm.cnc.free.fr/en/index.html) besorgt/Trial 30 Tage, aber egal, besser als 150 Euro zu löhnen.....
-Schemazeichnungen fertig,muss noch skaliert werden


Die GMFC Pro Software ist momentan die einzige erhältliche Software für solche Problemstellungen.....eventuell muss man mit einem Timermodul am Parallelport noch tricksen um das ganze zumlaufen zu bekommen, aber es klingt vielversprechend.
Man schaue sich nur die Ergebnisse einiger User an.....*SABBER*

http://gm.cnc.free.fr/rafaleV2/images/imgp1777.jpg

http://gm.cnc.free.fr/rafaleV2/images/imgp1810.jpg

Ich hoffe bis Ende des Jahres fertig zu sein. Und irgendwann kommt dann das Großprojekt Öl-PC im folgenden Jahr.

Grüße

Tim

Matombo87
17.12.2010, 17:31
Huhu,
hab mal eine Frage an euch.

Ich würde gerne den Draht zwischen den Portalen ordentlich spannen und zwar OHNE Schneidbügel (zu unflexibel) und OHNE Federn (Drahtspannung wäre nicht konstant, je nach Position der Drahtenden/Portale zueinander).

Ich dachte daran einen Motor zu benutzen, welcher ständig Saft bekommt und dabei ein Drehmoment erzeugt, welches über die Drahtrolle eine Zugkraft auf den Draht ausübt und ihn dadurch unabhängig von der Drahtlänge konstant spannt. Ein normaler Gleichstrommotor ist ungeeignet, da er eine Kraft von 0 bis max. Kraft je nach Stellung erzeugt......

Kennt jemand einen Motor, welcher Stellungsunabhängig immer das gleiche Drehmoment aufweist?

Sonst müsste ich am Ende noch mit Gewichten rumhantieren.....

Schöne Grüße

Tim

Gucky
17.12.2010, 19:25
Ich würde behaupten, jeder Drehstrom-Asynchronmotor macht sowas.
Mit nem Frequenzumrichter davor lässt sich das auch super regeln.

cu Gucky

MBNalbach
17.12.2010, 20:19
Drehstrommotoren gibts im kleinformat im modellbaubereich, nennt sich dort "Brushless".

Gucky
18.12.2010, 09:17
Bauen diese Modellbaumotoren denn auch ohne Drehzahl ein anständiges Drehmoment auf?
Und- arbeiten die auch ohne Kühlung?