PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Öl-PC im DIY Alugußgehäuse



Matombo87
19.07.2010, 18:17
Moin,
kaum ist der Beamer fertig brauch ich wieder was zum Hände schmutzig machen :weih: ausserdem kommen ja jetzt die Semesterferien....*hust--SCH*** Klausuren--hust*

Das Problem:
Mein Rechner (letztes Jahr um Silvester gekauft, im schicken HTPC Gehäuse, Core2DUo 2x3Ghz, 4Gb DDR2, GTX-260....) kostet mich beim Arbeiten den letzten Nerv...."Soviel Lärm wie nötig, soviel Luft wie möglich" hält er eher für nen Scherz....

Natürlich ist das nicht der einzige Grund, warum es gerade ein Öl-PC werden soll.....ne pauschale Wasserkühlung zwischen 40 und 150 Euro kann sich ja jeder einbauen, aber dann sirrt das Netzteil immer noch munter vor sich hin und für unter 400 Euro kriegt man das auch nicht musisch tot.....

Irgendwann vor einiger Zeit durchforstete ich dann einige Seiten im Netz zum Thema Öl-PC und war mir direkt sicher das es eine solche Variante werden würde. So ist ein Öl-PC bekannterweise aufgebaut:

Hardware+Behälter+Öl= Öl-PC


Dabei benutzen die Leute im Netz wahlweise Speiseöl (schlechte Wahl wg. Säuren und ist recht zähflüßig, wird ranzig), Petroleum (stinkt, klappt aber), hochgereinigtes Paraffinöl (riecht kaum, schadet nicht der Hardware, günstig) und Transformatoröl (das Mittel der Wahl, leider nicht besonders gut Privat zu bekommen....) worin die Hardware samt Netzteil "eingelegt" wird. Die Kühlwirkung ist hervorragend, aber durch die natürliche Konvektion des Öls (nicht wie die erzwungene im Wasserkreislauf) etwas eingeschrankt, stört hier aber nicht!

Als Behälter reicht die Wahl von der Ikea PE-Pox bis hin zum selbstgebauten superstylischen Gehäuse aus Alu/Stahlrohr mit Plexiglassichtfenstern.

Aber ihr wisst ja, meine Teile müssen immer etwas "anders" sein :grrrrrrrr:

Meine Fantasie beflügelte mich daher in die Richtung ein Aluminiumgehäuse selbst zu gießen.........

*Puff*

Tja.....

einen Gießereimeister habe ich leider nicht zu Hand, eine professionelle Gießereiausstattung auch nicht....:sor:.....aber wie langweilig wäre es nun an dieser Stelle zu stoppen.

Unmengen an Alu hab ich schon, Kiloweise Alu geschmolzen auch, einen DIY Schmelzofen, einen bekloppten Cousin der alles was Hitze angeht mitmacht ebenso und ....... Ich klopf auf jeden hier ein Ei der mir sagt flüßiges Metall ist heiß und gefährlich :kotz: wir müssen und werden es selbst wissen :hehe: ohne Feuer gehts nunmal nicht, oder grillt ihr kalt? Ich bin durchaus nicht leichtsinnig, ehe ich ein übermäßiges Risko eingehe überlege ich mir nochmal ob es sich lohnt!

Egal, weiter im Text:
Der Plan ist alle Teile bis auf die Festplatte im Öl verschwinden zu lassen. Verwendet werden soll hochgereinigtes Paraffinöl. Was mir Schwierigkeiten bereiten wird ist der Kapillareffekt in den Leitungen nach draußen, aber da wird sich ne Lösung finden (Spliten und eingießen in Epox). Ein Bullauge aus Macrolon kommt auch rein, ne farbige Beleuchtung auch......und dann:

STILLE

oder ne Riesenexplosion :hehe:

Ihr fragt euch mit Sicherheit wie das Alugehäuse gegossen werden soll!

Verlorene oder Dauerform? Verlorene Natürlich....bin ja kein Werkzeugmaschinenpark....

Als Formstoff habe ich vor Polystyrolschaum einzusetzen, also nichts anderes als Hartschaum, darunter fallen Styropor, Styrodur...das Verfahren nennt sich Lost Foam.

Wer mit dem Begriff nichts anfangen kann, folgendes:

Lost- Foam- Verfahren

Dieses ist eine Sonderform des Sandguss-Verfahrens. Von dem späteren Gussstück wird ein Schaumstoffmodell aus EPS (expandierbares Poly-Styrol durch Aufschäumen und gegebenenfalls Zusammenkleben einzelner Segmente hergestellt. Das Schaumstoffmodell wird mit Schlichte auf Wasserbasis geschlichtet. Das geschlichtete und getrocknete Modell wird in einen Gießbehälter eingeformt, indem reiner Quarzsand ohne jegliches Bindemittel mit Vibrationstechnik zugeführt wird. Beim innerhalb kurzer Zeit (15 bis 20 Sekunden) stattfindenden Gießvorgang wird die Schmelze auf das Schaumstoffmodell geleitet: sogenannter Vollformguss. Durch die Hitze der Schmelze wird das Schaumstoffmodell zersetzt; dessen flüssige und gasförmige Bestandteile gehen in den Formsand über. Nach dem Abkühlen und Entformen liegt ein gratfreies Gussstück vor. Quelle: http://www.motorlexikon.de/?I=3801

Der Vorteil des Verfahrens ist das man sich ein 1:1 Modell (abgesehen von Schwindungen) aus billigem EPS oder XPS herstellt (kleben, schneiden...) und dieses in normalem Sand ausgießt. Dabei vergast das Material und das Alu nimmt seinen Platz ein. Hinterschnitte sind dadurch ebenfalls möglich....

Probleme sehe ich darin die Form schnell genug gefüllt zu haben, bevor das ganze erstarrt ist.....aber dazu später

Für das ganze werden wir einen neuen Schmelzofen benötigen....unser 60 Liter Pott wird da mickrig gegen aussehen....ebenfalls ein neuer Tiegel (wahrscheinlich eine 11kg Gasflasche) und Trageapparaturen müssen her, der 35 KW Heizölbrenner ist zum Glück schon länger da!
Um das Styrodurmodell herzustellen bzw. das Styrodur in Form zu bringen baue ich noch eine Heißdrahtschneideanlage (dafür mach ich nen zusätzlichen Thread auf) wer sich informieren will schaut mal auf youtube oder unter dieser praktischen Seite http://www.extremflug.de/seite028.htm ich übernehme davon aber wohl nur die Spannungsquelle, da ich große Stücke bis 1200mm verarbeiten möchte und noch ein paar Schmankerl wie Kreis- und Profilschneidefunktionen sollen mit rein.

Das fertige Modell wird dann nochmal in eine dünne Gipsplörre getunkt, getrocknet, in Sand eingebettet und ausgegossen, Dazu gibts auch sehr schöne Videos auf Youtube und hier eines der besten Seiten zum Thema das ich gefunden habe http://www.submarineboat.com/lost_foam_casting.htm füllig und lesenswert!!!


http://www.youtube.com/watch?v=dNNdf0vlrWo&feature=related



Puah, erstmal genug getextet.....hab euch noch ein paar Bilder hier gelassen.

Ich freue mich über eure Kritiken und Hilfe bei so manchem Problem das sich auftun wird ;-) so wie immer! :weih: unten findet ihr noch ein paar Bilder zum Thema Öl PC und Gießen

Schöne Grüße

Tim

Playfield
19.07.2010, 18:38
Oha da hast du dir ja was vorgenommen. 11kg Gasflaschentiegel, 35 KW Heizölbrenner u.s.w. :hehe:

Also ich habe mir vor zwei Monaten eine Gasesse gebaut, die aus einer 11kg Gasflasche besteht, dadrin noch 10kg Hochofenbeton und Keramikfaserwolle...also ein "bisschen" kleiner :bg:

Ansonsten wünsche ich dir viel Glück, dass du heil aus der ganzen Sache rauskommst und freu mich auf erste Ergebnisse/Biler.

Gruß Chris

Metalheim
19.07.2010, 18:41
Wohaa, aber warum giessen ?
Ich hätte alles schön aus Elox-Alu Platten zusammengeschraubt und mit Aquariumsilikon abgedichtet, das wäre doch wesentlich einfacher ^^

Aber Super Projekt, kann es kaum erwarten die ersten Results (und Verbrannten Körperteile xD) zu sehen

Matombo87
19.07.2010, 18:53
Also ich habe mir vor zwei Monaten eine Gasesse gebaut, die aus einer 11kg Gasflasche besteht, dadrin noch 10kg Hochofenbeton und Keramikfaserwolle

Uui, was hast du denn für den Hochofenbeton bezahlt und woher hast du ihn bezogen? Hab mir sowas in der Art aus Perlit, Schamottpulver, Sand und Zement zusammengemixt, bin mir aber nicht sicher ob sich das finanziell gerechnet hat =) bisher hielt es ganz gut, aber seit der Heizölbrenner drin ist fängt er an zu verglasen und brökelt leicht.....das mit der Dämmwolle find ich auch interessant, kannst du da mal ein Foto von machen? Der neue "Große" soll dann in ein 180 Liter Faß oder gemauert werden.

Was schmiedest du in der Esse?


Wohaa, aber warum giessen ?
Ich hätte alles schön aus Elox-Alu Platten zusammengeschraubt und mit Aquariumsilikon abgedichtet, das wäre doch wesentlich einfacher ^^

Klar einfacher ;-) aber das wär ja nix neues....ich denke mal auf die Antwort hast du gewartet, nicht ? XD
Ausserdem glaube ich das 20 Liter Öl sich ziemlich schnell durch irgendwelche Ecken zwängen würden, vor allem sobald man es anhebt um es mit auf ne Lanparty zu nehmen. Daher ein Stabiles Gehäus'chen' ;-)

Danke für eure Antworten

Grüße

ollekatz
19.07.2010, 18:54
höhö,

Läuft, ich werde das hier genauestens Beobachten.

MfG

schluderia
19.07.2010, 19:25
Sehr interessant, den Öl-PC wollt ich mir auch schon machen, aber irgendwie nicht dazu gekommen...
Weiter berichten und viele Pics!

Playitlouder
19.07.2010, 20:46
Wollt nur noch sagen, Pc technisch musst du dir was wegen Wärmeleitpaste einfallen lassen, selbige löst sich nämlich in Öl auf !

Hellhamster
19.07.2010, 20:57
Braucht er die denn? Die Paste soll doch die wärme von der cpu an den heatsink leiten, oder? Wenn alles in Öl/Kühlflüssigkeit geflutet ist, sollte das doch überflüssig sein. Oder irre ich mich? Interessantes Thema.

Playfield
19.07.2010, 21:03
Hey,


Also eins kann ich sagen, leicht ist es nicht den Beton und vor allen Dingen die Keramikfaserwolle zu beziehen. Ich habe den Brenner auch komplett selber gebaut, ein optimierter Brenner kann die Gasesse auf gut 1300°C bingen, dieser Temperatur hält angeblich kein Baumarkt-Kaminbeton ect. stand. Das hitzebeständigste aus dem Baumarkt ist glaube ich der FAUST Feuerfestmörtel, und der soll in vielen Gasessen schon gerissen sein. Ich war ist jedem Baumarkt und Baustofhof in meiner Umgebung und habe auch mit einigen telefoniert, den Beton können einige garnicht andere erst ab einer Tonne oder so liefern, keiner konnte die Keramikfaserwolle liefern. Glasfaserwolle eignet sich übrigens nicht, die macht zu schnell schlapp die Keramikfaser hält 1400°C aus. Die Wolle isoliert übrigens so gut, dass die benötigten circa 800°C wesentlich schneller erreicht werden.

Mein Feuerfestbeton hält übrigens einer Temperatur von 1750° C stand, also optimal für diesen Zweck. Beide Komponenten habe ich HIER (http://www.messermacherbedarf.de/xtc3/index.php?cat=c5_Schmiedezubehoer.html&XTCsid=8d1i5810utigon81o76srh7e93) bestellt, die Lieferzeiten sind lange, aber einen anderen Shop habe ich garnicht gefunden. Ich war schon glücklich als ich diesen gefunden habe:]

Die Esse nutze ich auch um Aluminium und Kupfer zu schmelzen, super sache nur bisschen laut. Ich habe mal einen Profi gefragt, solange das Alu nicht glüht, reicht eine normale Schutzbrille bei Kupfer empfiehlt es sich zu mindest noch eine Sonnenbrille mit 100% UV Schutz anzuziehen. Bei Eisen/Stahl auf jedenfall besondere Schutzmaßnahmen gegen die UV Strahlung tragen. Ich zieh einfach immer zusätzlich ne Sonnenbrille drunter an, alleine schon wenn ich in die Esse gucke, sicher ist sicher.

Ein Foto kann ich morgen mal machen kein Problem :hehe:


Gruß Chris

Metalheim
19.07.2010, 21:04
Wollt nur noch sagen, Pc technisch musst du dir was wegen Wärmeleitpaste einfallen lassen, selbige löst sich nämlich in Öl auf !

Braucht er die denn? Die Paste soll doch die wärme von der cpu an den heatsink leiten, oder? Wenn alles in Öl/Kühlflüssigkeit geflutet ist, sollte das doch überflüssig sein. Oder irre ich mich? Interessantes Thema.


Die WLP soll die Wärmeübertragung von Heatsink zu CPU-Kühler garantieren
Kühlkörper brauchst du meines Erachtens schon um die Wärme erstmal von der CPU weg zu kriegen

Wenn man aber WLP ohne Silikon nimmt sollte es kein Problem mimt dem Öl sein - muss man halt beim Kauf drauf achten

m4rkus
19.07.2010, 22:03
Hatte DemolitionMB nicht auch einen Öl-PC hier im Forum?

Kannst ja mal bei ihm schauen.

Gruß
Markus

Matombo87
19.07.2010, 22:18
Wollt nur noch sagen, Pc technisch musst du dir was wegen Wärmeleitpaste einfallen lassen, selbige löst sich nämlich in Öl auf !

Danke für den Einwand! Der Sockel muss sowieso mit Silikon bzw. irgendeinem mineralölfesten Dichtungsmittel gegen das Öl abgedichtet werden, da das Öl ansonsten zwischen den Pins des Sockels als Dieelektrium wirkt und so Kapazitäten erzeugt, welche den Rechner zum abschmieren bringen...ich hoffe das ist halbwegs machbar, mit genug Silikon/Sikaflex bestimmt XD um die Wärmeleitpaste mache ich mir dann keine Gedanken mehr, vllt. wäre sie tatsächlich überflüßig^^

Aber besser sie bleibt drauf^^ denn der "Die" der CPU würde sicherlich überhitzen wenn er nur von dem Öl gekühlt werden würde (ohne Kühlkörper), da die Oberfläche nicht groß und die Konvektion des Öls nicht hoch genug wäre. Wenn man allerdings mittels einer Pumpe das Öl unter Druck auf den offenen Die schießen würde, wäre die erzwungene Konvektion mit Sicherheit ausreichen um ihn sehr effektiv zu kühlen. Wäre ein interessantes Upgrade =)

@Playfield: Hmm....wenn ich die Preise sehe stellen sich mir die Nackenhaare hoch :hehe: ich denke ich werde unseren großen einfach mit Ziegelsteinen ausmauern und aussen mit Stein- oder Glaswolle dämmen. Unser kleiner Schmelzofen wird nach ner halben Stunde Betrieb aussem kaum wärmer als 60 Grad, ich vermute durch den hohen Perlitanteil im Beton. 42 Euro pro Quadratmeter Kermaikwolle sind mir leider zu heftig für ein 180 Liter Fass :kotz:

Das mit dem Strahlenschutz sollten wir uns auch mal überlegen, aber nichts überstürzen, Eisenguß ist noch nicht an der Reihe. Arbeitsschutz an sich (Bekleidung) wäre da wichtiger...) bis auf Schweißerhandschuhe aus Leder sind wir noch nicht gut ausgesattet, aber naja...

Auf die Fotos freue ich mich^^

@Metalheim: WLP ohne Silikon meinst du wäre ratsam? Auch interessant...alles aufschreiben *schreib*

@M@rkus: Danke für den EInwand, ich frag ihn mal.

Schöne Grüße und danke für eure Teilnahme und Tipps :jaja:

Timmey

Metalheim
19.07.2010, 22:25
Ich meine mal gehört zu haben, dass öl silikon angreift, deswegen weiss ich nicht, wie clever das ist den Sockel mit silikon abzudichten xD

ollekatz
19.07.2010, 23:58
Möp,

Warum strahlt glühendes Metall UV-Strahlung ab?
War das nicht nur IR?

MfG

DemolitionB
20.07.2010, 08:48
wie geil... endlich wieder nen öler und damit nen geiles projekt!!!

ich lese gespannt mit. wäre natürlich geil wenn auch die bilder funktionieren würden... aber naja das wird wohl noch mal nen halbes jahr dauern bevor man die nun endlich direkt angezeigt bekommt... : (

Matombo87
20.07.2010, 23:21
Hab nun parallel einen Thread zum Bau einer Universellen Styrodur-Heißdrahtschneideanlage (http://diy-community.de/showthread.php?22890-HotWire-Styroporschneideportal) eröffnet (hört sich spaceig an ich weiß....) da ich dachte dies hätte nicht nur etwas mit dem Öl PC zutun und interessiert auch andere.
Könnt ja mal reinschauen =) Wird ein großes Teil mit Profilschneidefunktionen, Axensymetrischer Drehbank, Kreisschneider... Fotos sind auch schon drin wo ich einfach mal heute nen Heißdrahtbogen gebaut und ein wenig mit Styropor bei verschiedenen Spannungen und Drahtlängen rumgeschmort hab.

@ DemolitionB: M@rkus sagte du hättest mal einen Öl-PC gebaut?! Ist da was dran? Ja , das mit den Fotos ist schade :-( nicht angemeldete User sehen sie sogar so ähnlich wie wir es früher gewohnt waren ;-)

Schöne Grüße

DemolitionB
23.07.2010, 15:12
@ DemolitionB: M@rkus sagte du hättest mal einen Öl-PC gebaut?! Ist da was dran? Ja , das mit den Fotos ist schade :-( nicht angemeldete User sehen sie sogar so ähnlich wie wir es früher gewohnt waren ;-)

jap, ich hatte hier den ersten öler : )

war alllerdings nur nen 20€ pc ... aber lief xp drauf ...

kannst ja mal mein tagebuch suchen.

Matombo87
23.07.2010, 20:35
kannst ja mal mein tagebuch suchen.

@DemolitionB: Den hab ich grad gefunden und festgestellt das ich da nicht ganz unbeteiligt war. http://diy-community.de/showthread.php?11635-%D6lk%FChlung-f%FCrn-PC Jaja die grauen Zellen... :hehe: hast du deinen CPU-Sockel eigentlich abgedichtet?

In meinem Kopf gedeiht ein Öl-PC heran.....

Schöne Grüße

Tim

DemolitionB
23.07.2010, 21:28
ja hatte ich mit silikon glaube ich.

hat aber fast nichts gebracht denke ich... das öl löst irgendwann das silikon auf, bzw. es wird brüchig oder löst sich von der platine. und ich glaube es ist egal. das verträgt die cpu schon...

DemolitionB
23.07.2010, 21:31
hier noch mein eigentliches tagebuch:

http://diy-community.de/showthread.php?11650-Mein-1.-%D6l-PC-Celeron-633MHz

und in meinem blog gibts sogar noch alles MIT bildern:

http://einfachnurbe.blogspot.com/2008/05/warum-stockt-jetzt-das-bios-arg.html

Matombo87
27.07.2010, 17:44
Huhu,
ich bin ab morgen für zwei Wochen im Urlaub, aber danach gehts weiter ;-) in der Zeit wo ich in Meck-Pomm in der Hängematte rumdusel wird auf jedenfall ne Menge Konzeptpapier dabei draufgehen, um ein verrücktes Design für den Öl-PC zu finden!

Wünsche jedem der Urlaub hat ein paar schöne sonnige Tage! Dem Rest natürlich auch.....

Vllt. hat sich dann auch mal was am Forum mit den Bildern getan...... :pei:

Grüße

Timmey

MatzeBeck
27.07.2010, 19:45
Zum Thema mit der Wärmeleitpaste: Also nen Kumpel hatte über nen Jahr nen Server am Laufen mit
ganz normalen Sonnenblumenöl vom Discounter. Öltemperatur konstant bei 60C. Wurde weder ranzig
noch sonst irgendwas, hat nicht mal gestunken. Er hat einfach ne Plastikwanne genommen und als
Deckel nen Holzbrett drauf.

Er hatte nie Temperatur Probleme oder so. Hat also alles geklappt. Du könntest ja einfach mal
etwas Wärmeleitpaste auf nen alten Kühler schmieren und offen in Öl legen, also einfach nur
Paste + Kühlkörper in nen Glas voll mit Öl. Dann sollte man ja sehn ob sichs auflöst oder nicht.

Mfg Matze

nd-
27.07.2010, 19:52
kann man wegen dem oel-/pastenproblem ned einfach etwas silikonkleber um den socket zwischen den raendern von cpu und kuehler kleben? also den gummiartigen silikonkleber zum "ausfugen"... oder meint ihr, dass es den kleber vollens zersetzt? kann ich mir grad schlecht vorstellen. hehe.
hab das zb immer bei pa-boxenverwendet. der laesst sich naemlich auch wieder relativ kraftlos entfernen und dichtet gut ab... ;)
notfalls diesen mit klarlack ueberschichten? denke nen weiterverkauf des mainboards kommt eh ned in frage. :P

Commander Jonsn
27.07.2010, 20:39
im großen und ganzen ist das ne feine sache mit dem öl-rechner. habe mir damals mein pc auch in nem 300l aquarium versenkt. also im 300l becken war normales wasser drin mit ner pumpe die es zirkulieren ließ. und darin nochmal ein extra 80l becken mit dem öl. rechner lief bei 38grad wunderbar und war einfach nur leise. das einzige worauf man achten sollte. erstmal kein sonnenblumenöl nehmen oder gleichen sonder eher etwas mehr holz ausgeben und dieses syntheticöl kaufen. (hoffe das war das zeug... industriöl halt) das is transparent und fast so flüssig wie wasser und geruchsneutral. des weiteren das netzteil am besten ohne gehäuse ins öl packen. und ca. 2 lüfter reinsetzen damit das öl zirkulieren kann. (gibt ein besseres kühlergebniss)
und als letztes GROßES problem:
Thematik Kapilarwirkung. Für die die es nicht kennen... darauf achten das alle kabel - die vom mainboard aus weg gehen - nach oben aus dem öl ragen müssen. (bsp. festplatte/laufwerke - diese außerhalb vom öl lagern über dem board) Da das öl die nette eigenschaft hat durch die kabel in die komponenten zu kriechen. bei der festplatte is klar ... die hat da ja son kleines lüftungslöcherl an der seite. wenn die im öl is is die eh platt... ^^
korrigiert mich wenn ich falsch liege :D

nd-
27.07.2010, 21:25
hab ich auch gelesen.

ich find das ja generell echt ne interessante geschichte mit dem oel, aber mir waers einfach ne zu schmierige und friemelige angelegenheit... zumal ich hardware immer gern recht schnell wieder weiterverkauf.... ;)

DemolitionB
27.07.2010, 22:04
kann man wegen dem oel-/pastenproblem ned einfach etwas silikonkleber um den socket zwischen den raendern von cpu und kuehler kleben? also den gummiartigen silikonkleber zum "ausfugen"... oder meint ihr, dass es den kleber vollens zersetzt? kann ich mir grad schlecht vorstellen. hehe.

wurde mein post überhaupt gelesen?

ich hab doch 3 posts weiter oben erst geschrieben das sich silikonkleber ablöst... bzw brüchig wird.

und wieso probleme mit wärmeleitpaste? soweit ich weiß gibts da keinerlei problem. nen angesprochenes problem ist, dass es kurzschlüsse direkt am prozi geben kann, falls da wasser kondensiert, bzw. sich aus dem öl abtrennt.


und wärmeproblem gabs bei mir dadurch das sich das öl einfach erhitzt hat. irgendwann waren dann meine festplatten bei 70°C .. und da war noch lange kein ende in sicht.
aber die meisten lagern die festplatten ja eh außerhalb vom öl, dann kann ja die cpu ruhig auch auf 70 oder 80°C gehen. und ich hatte nen dickes plastegehäuse ohne circulation... und das gibt halt die wärme sehr schlecht nach außen ab.

Frosti
30.07.2010, 13:14
coole Sache, wollte ich damals um die Jahrtausendwende auch schon machen, habe mich dann aber doch für eine Wakü entschlossen.
Wie erwähnt, die Teile lassen sich dann immerhin noch verkaufen bzw anderweitig nutzen :D

Das Teil läuft bis heute problemlos, kühlt GPU und (heute nur noch) CPU und war sowas von billig damals...
Aufbau: 5Liter Kanister (demin.) Wasser; kl. Teichpumpe; Schläuche; zuerst DIY Kühlköprer, dann aber mangels dauerhafter Dichtheit auf richtigen Kühler umgestiegen.
-> Lautlos, sparsam im Verbrauch (3Watt), konkurrenzlos günstig, zumindest damals. Radiator aufgrund der Wassermenge entbehrlich.
Nachteil: kein komplett geschlossenes System, aber in den Jahren gabs keine Ablagerungen/Korrosion o.ä., habe auch auf Zusätze fürs Wasser verzichtet und ausschließlich aluminium und plastik verwendet...

Erfolgreich gekühlt: AMG K6-2, AMD Duron, AMD AthlonXP in div. Versionen, Intel C2D..
GPU ausschließlich Radeon Familie, bis der Kühlkörper nicht mehr passte...seitdem passive Kühlung.


EDIT: Dachte damals noch an ne Kombi innem Aquarium, 1/3 Wakü, 2/3 als Fischaquarium, getrennt durch ne dicke Glasscheibe....

Mc.Murphy
03.08.2010, 22:20
Noch zur Wärmeleitpaste:
Ihr Diesnst ist es die kleinen Unebenheiten (und somit die kleinen Ziwischenräume) zwischen Kühlkörper und dem Chip auszufüllen. Wärmeleitpaste ansich leitet die Wärme eher schlecht (im Vergleich zu Alu, Kupfer + Co). Ich denke bei einem Öl-PC ist die Wärmeleitpaste gar nicht nötig. Einfach den Kühler ohne Wärmeleitpaste draufmontieren. Oder als Wärmeleitpaste etwas Öl benutzen. Die dünne Ölschicht leitet die wärme dann genausogut an den Kühler weiter.
Ich habe schon von Leuten gehört die Zahnpasta als Wärmeleitpaste benutzt hatten...:bg:

Ich selbst finde den Öl-PC ein interessantes Projekt. Mir reicht aber eine simple Luftkühlung aus. Man darf doch hören, dass der PC läuft. Das Aufwand-Nutzen-Verhältinss ist mir beim Öl-PC definitiv zu gross.

Ich bin ja mal gespannt wie das Alu-Guss-Gehäuse kommt...

TbM
04.08.2010, 12:05
Ich nutze diese "Leitmatte" die auf dem CPU-Kühlkörper schon drauf war, die CPU wird so auch nicht besonders warm...

Mc.Murphy
04.08.2010, 16:01
Ich benutze auch die schon aufgetragene Wärmeleitpaste, die CPU wird nie über 45-50° (100% ausgelastet)...
Aber im Fall eines Öl-PCs benötigt man wahrscheinlich gar keine Wärmeleitpaste.

Matombo87
07.08.2010, 20:21
Huhu,
bin aus dem Urlaub zurück und gehe nun eifrig wieder ans Werk ;-)

Die entstandenen Konzeptzeichnungen sind noch nicht spruchreif, daher kommen die erst in ein paar Tagen.

Zum Thema Wärmeleitpaste muss ich sagen, dass ich es für absolut notwendig halte, dass zwischen CPU und Kühlblock WLP aufgetragen wird! Auch im Öl PC! Öl hat gerade mal eine Wärmeleitfähigkeit von 0,13-0,15 W/m*k und WLP dagegen 4-10 W/m*K!!! Das ist ein 30-80 faches an Wärmeleitfähigkeit.

Ich denke die CPU wäre innerhalb einer Minute zerschossen :hehe:

Daher werde ich den Sockel vollständig mit einer ölbeständigen und mittelfest klebenden Dichtungsmasse abdichten (Sikaflex o.ä.) und schauen was kommt!

Was für ein geruchloses Industrieöl meinst du eigentlich @ Commander Johnson? Vllt. Glycerin? Wäre sehr interessant, nur leider habe ich keine günstige Quelle....so im Schnitt kostet das Zeug 5-10 Euro den Liter, daher bin ich bisher bestrebt von hytta.de 20-30 Liter AIDA Paraffinöl zu bestellen sobald es soweit ist. Da kostet mich ein Liter dann knappe 3 Euro und das Öl ist das am geringsten riechende Paraffin-Brennöl das man kriegen kann. Meine Petromax 500 freut sich schon =)

Schöne Grüße

Tim

DemolitionB
08.08.2010, 00:52
pferdeglanz einreibe baby zeugs öl war zu meiner zeit die beste lösung. gibts beim pferdehändler zu spottpreisen.

paraffinöl klingt aber auch gut. nur unterschätze die ölmenge nicht,... ich war 2 mal rapsöl nachkaufen im supermarkt.

Commander Jonsn
17.08.2010, 19:56
boah du stellst fragen... ne ich weiß wirklich nicht mehr wie da hieß... ich weiß nur das das so flüssifg wie wasser war und transparent. wie in dem einen bild am anfang des threads... da is ein ölrechner aufgebaut wie ein rohr. das teil hab ich vor 4 jahren oder so mal auf der games-convention in leipzig live gesehn. der typ hatte genau das zeug da drinne. aber diese pferdeglanzöl soll auch gut laufen hab ich damals gelesen. nur zu dumm das ich zu schnell meinen ölrechner wollte und zu real getigert bin um sonnenblumenöl zu kaufen. und das nicht zu knapp. unterschätzen darfst die literzahl echt net.

Schnipp
17.08.2010, 20:02
Unterschätzen darfst die literzahl echt net.

Wieso schätzen?
Volumen Berechnung 6. Klasse :-)

Rambo Six
17.08.2010, 22:06
Ich will ja meinen Bruder jetzt nicht klugscheißen :D aber was hälst du einfach von einem Pelitirelement das kühlt auf der Fläche bis zu -4 grad runter ;) werden auch in Kühlboxen verwendet... nur das die die ich habe 74 Watt bringen und keine 37 :P ;) 12 Volt.

Matombo87
17.08.2010, 22:16
Huhu,
hab ne Quelle für Isolieröl/Trafoöl gefunden (Shell), da kostet ein 20 Liter Kanister allerdings gut 80 Euro.....und rechnerisch (wie Schnipp schon sagte 6.te Klasse.... :sorry: je nachdem wie man plant, ob am Reißbrett oder im Kopf aber auch schwer zu schätzen das geb ich zu) bin ich bis jetzt bei etwa 25 Litern gelandet.....wären also 160 Euro fürs Öl......NEEEEEEE zu teuer!.......

Viele fahren mit Lampenöl sehr gut, allerdings lösen sich einige Dinge (auch im guten Trafoöl) nach ner Zeit auf, dazu zählen neben Wärmeleitpaste auch manche O-Ringe, PVC Teile an Grafikkarten und die Gummistopfen an Kondensatoren des Mainboards.... das ganze muss dann mit transparenter Dichtmasse noch verklebt werden bevors ins Öl kommt, bzw durch andere beständige Teile ausgetauscht werden.... und der Kapillareffekt der Kabel wird eh ein Spaß..... :kotz: wer nicht wagt der nicht gewinnt....

Bin momentan leider durch die Klausurphase etwas zeitlich verhindert.....für nen Frankreichausflaug an den Atlantikwall (Bunkergucken/buddeln/graben/trinken usw...) hats dann aber doch gereicht :hehe:

Halte mich aber ran bald bei der Heißdrahtschneideanlage Ergebnisse aufweisen zu können.....und am Schmelzofen bin ich auch dran, Schamottsteine in Massen liegen wohl irgendwo auf dem Grundstück meines Onkels vergraben (5cm Dick aus Nachtspeicheröfen) und geben eine hervorragende Basis für den 35kw MegaMelter der dann bis zu 40kg Alu auf einmal schmelzen kann.......hossa....ist noch ordentlich was zu tun.....:grrrrrrrr:

Von wegen das Forum geht vor die Hunde! Erst wenn keiner mehr schreibt/liest ists wirklich TOT! Aus der Asche ersteht ein neuer Phönix in noch schönerem Glanz!!!


Schöne Grüße

Timmey

Offtopic: Über meinen Elektriker könnt ich mich auch besubbeln.....legt mir nen 3-Phasenanschluss ohne Anschlussdose...... professioneller Handwerker....man sollte eben alles selber machen :hmmmmm:

@Rambo Six: Tja Bruder, ich erklärs dir morgen nochmal wenn ich wieder zuhause bin......^^ ;-)

Matombo87
18.08.2010, 16:14
Hallo diede,
Antworte dir mal hier, da dein Postfach voll ist (was bei 250 maximal schon ne Leistung ist XD)

Also:

Hallo diede,
danke für das Angebot(er wollte Versuchen an das Trafoöl günstiger für mich ranzukommen), aber das ist doch etwas zu weit weg. Wohne in der Nähe von Düsseldorf.

Werde es erstmal mit hochgereinigtem Lampenöl probieren, bin da sehr zuversichtlich, obwohl ich mir Gedanken über die Entzündbarkeit unter Extrembedingungen mache (Aerosol im Gehäuse)....werde da wohl mal ein paar Tests unter elektrischem Funkenflug in einem geschlossenen Behälter durchführen. Was die Verträglichkeit angeht....nunja mal schaun ;-)

Eigentlich sollte ich mal ein paar alte PC-Teile in Öl legen um das auszprobieren.....ich glaub ich bestell mal nen Kanister Lampenöl =)

Trotzdem vielen Dank und schöne Grüße

Tim

P.S.: Hat jemand ne Ahnung wie man am besten Styropor/Styrodurteile verklebt ohne viel Klebstoff in die Bindung geben zu müssen? Ein mm Kleber entspricht beim Gießen nämlich dem Weg von ca. 10mm Styrodur....hab gehört mit Aceton kann das gehen, aber hab Angst das Zeug wird zu stark angelöst....ein Klebstoff auf Lösungsmittelbasis wäre denke ich die Ideallösung...quasi null Klebstoff der überbeleit

Hab was gefunden:

Verkleben von EPS und XPS

Teile aus EPS und XPS können Sie miteinander verkleben, ebenso wie mit anderen Materialien, wie z.B. Acrylglas. Der verwendete Klebstoff muss lösungsmittelfrei sein.

* 2 Komponentenkleber, Kömmerling Chemische Fabrik KG Pirmasens: Packungseinheit: ca. 1 kg Klebstoff + Härter; Verbrauch ca. 500 - 750 g/m² bei geraden Oberflächen, entsprechend mehr beim Ausfüllen von Hohlräumen bzw. ovalen Flächen. Verwendung für groß- und kleinflächige Verklebungen von Styropor PS 15, PS 30 sowie Styrodur miteinander und auf Metalle, Beton, Stein, Kunststoffe, Glas.
* PUR-Leim im Dosiersystem von Würth, Künzelsau: Einkomponenten-Polyurethankleber, der durch Feuchtigkeit, z.B. Luftfeuchtigkeit aushärtet. Aushärtungszeit etwa 20 Min.
* Styroporkleber der Firma Bickers in Essen: Dieser Kleber wird mittels Niedertemperatur-Klebepistole aufgetragen.
* UHU por: Schnellanziehender Spezialklebstoff zum Verkleben von Polystyrol-Hartschaum (z.B. Styropor®) auch in Verbindung mit anderen Materialien. Klebstoff wird zweiseitig (Kontaktverklebung) aufgetragen. Nach 5 - 20 Minuten Ablüftezeit erfolgt Soforthaftung. Der Klebefilm ist farblos und wasserfest. Auch für Farbfotos und Fensterbilder (problemlose Entfernung mit Waschbenzin) gut geeignet.

Weitere geeignete Klebstoffe: Holzleim, Fliesenkleber, Silikon, Epoxidharz

Nochwas:

Brandversuch

Dieselkraftstoff oder Heizöl mit einem Flammpunkt von etwa 55 °C (Lampenöl hat <65 Grad) lassen sich bei Raumtemperatur mit einem Streichholz nicht entflammen. Wird jedoch das Streichholz lange genug an die Flüssigkeit gehalten, steigt lokal die Temperatur an der Flüssigkeitsoberfläche, wodurch der Flammpunkt erreicht und damit die Flüssigkeit lokal entflammt wird. Von hier breitet sich die Flamme dann kreisförmig auf der Oberfläche aus.

Erfahrungen aus der Praxis

Zur Vermeidung von Zündgefahren ist man immer bestrebt, einen „Sicherheitsabstand“ von 15 °C zum Flammpunkt einzuhalten.

diede
18.08.2010, 17:24
habs schon gemerkt mit dem postfach. ist etwas ausgeräumt.
zu lange nicht mehr drum gekümmert.
war früher übersichtlicher, da gab es oben eine schöne angabe wie voll es ist.

gruss diede

do6elw
18.08.2010, 17:46
war früher übersichtlicher, da gab es oben eine schöne angabe wie voll es ist.


Früher war hier vieles besser!

Schmerlie
18.08.2010, 19:00
Früher war hier vieles besser!

Pessimistischer Miesreder :P

Ich bin froh, das es ein solches Forum hier gibt und danke allen, die zum Erhalt beitragen.

DemolitionB
19.08.2010, 06:38
also mit aceton kannst du aber auch erst mal m³ weise styropor auflösen... da musste schweinigst aufpassen. also wenn, dann hoch hoch verdünnt

und das mit dem mm und den 10mm hab ich nicht kapiert.

Matombo87
19.08.2010, 12:13
Beim Gießen des Alu's in die Form löst sich das Styrodurmodell ja auf und vergast.

Wenn du nun nur ein reines Styrodurmodell auflöst (One-Piece ohne Klebstellen) geht das besser, als wenn der Klebstoff auf dem Weg des fließenden Alu's noch mit aufgelöst werden muss (hat eine Fest-Gas Enthalpie von etwa dem 10-fachen des Styrodurs), wodurch mehr Energie aufgewendet werden muss und das Alu frühzeitig erstarren könnte.

Es wäre also ideal wenn keine oder nur sehr wenige Klebstellen/Volumen vorhanden wären um das gewünschte Gießergebnis sicherzustellen.

An Acetone hab ich auch schon gedacht, werde mal mit experimentieren.

Schöne Grüße

Tim

Mr. Chicken
19.08.2010, 21:32
Würden noch nen paar einzelne klebe punkte reichen oder nicht.

Matombo87
19.08.2010, 23:10
Huhu,
hab eine Lösung für das Klebeproblem gefunden.

Acetone und Benzin erzeugen in Styropor verdammt große Löcher, das ist natürlich nicht ideal, allerdings habe ich vorhin gute Ergebnisse damit erzielen können Styropor mit Lösemittel zu versetzen (quasi das Lösemittel verdünnen) und diese dünne Pampe dann auf die Klebestellen zu schmieren. Hält wunderbar, allerdings verflüchtigt sich Acetone und auch Benzin recht fix (werd es auch mal mit Diesel probieren um längere Verarbeitungszeiten zu ermöglichen)

@Mr. Chicken: einzelne Klebepunkt reichen leider nicht, da ansonsten die Gefahr besteht das Sand bzw. Gipsplörre in die Ritzen des Modells eindringt wo sie nicht hinsollen.

Schöne Grüße

Tim

Portwache
20.08.2010, 00:11
Hallo zusammen

Also ich lese hier immer wieder was von Styropor und Acteton oder Benzin.
Gebt doch mal bitte bei youtube die Begriffe Styropor und Aceton ein, dann bekommt ihr super Videos die diese Reaktion verdeutlichen.
Das sind auch Videos die die Herstellung von Napalm beschreiben, glaube nicht das man damit irgendwas zusammenkleben will.
Napalm wird ja nun für andere nicht sehr schöne Sachen benutzt.

Kimme-K
20.08.2010, 01:31
Wie ich Leute liebe die der Meinung sind irgendwo mal ein Video gesehen, oder bei wiki was gelesen zu haben und deshalb auch überzeugt sind, dass das auch alles stimmt.
speziell an portwache gerichtet: Napalm ist zum Großteil Aluminiumpalmitat und niedrig siedende Kohlenwasserstoffe und nicht styropor in Benzin, nur weil das mal irgendein Dulli bei wikipedia reingeschrieben hat oder irgendwelche 15 jährigen in Papa´s Garage Langeweile hatten und der Meinung waren die Wärmedämmung der Garage mit Benzin voll zu jauchen!
@matambo: was hat die "fest-gas" enthalpie mit Auflösen, oder oxidieren von polystyrol in flüßigem Alu zu tun?

Christoph1989
20.08.2010, 08:35
Wie ich Leute liebe die der Meinung sind irgendwo mal ein Video gesehen, oder bei wiki was gelesen zu haben und deshalb auch überzeugt sind, dass das auch alles stimmt.
speziell an portwache gerichtet: Napalm ist zum Großteil Aluminiumpalmitat und niedrig siedende Kohlenwasserstoffe und nicht styropor in Benzin, nur weil das mal irgendein Dulli bei wikipedia reingeschrieben hat oder irgendwelche 15 jährigen in Papa´s Garage Langeweile hatten und der Meinung waren die Wärmedämmung der Garage mit Benzin voll zu jauchen!
@matambo: was hat die "fest-gas" enthalpie mit Auflösen, oder oxidieren von polystyrol in flüßigem Alu zu tun?


So wie ich das verstanden habe, benutzt er den "Polystyrol" für die befüllung der Gussform. Durch das ein giesen des Alus, wird der Polystyrol komplett durch das Alu ersetzt ?

Anders kann ich mir das nicht erklären xD

Rambo Six
20.08.2010, 11:23
Und was wäre mit Bauschaum? oder du musst halt Balsaholz nehmen und dieses Zurechtdrechseln oder sägen

luemmel
20.08.2010, 11:29
@Rambo Six: Nur das Balsaholz noch viel länger braucht bis es Vergast und da ist die Aluschmelze schon erstarrt!!

@Christoph1989: Genau so ist es, das Polystyrol wird beim eingießen der Aluschmelze komplett vergast. Zurück bleibt ein Hohlkörper im Sand der sich mit der Aluschmelze füllt.

Vorteil: komplexe Formen möglich
Nachteil: Form ist nur einmal nutzbar



Gruß
Lümmel

Matombo87
20.08.2010, 13:01
Hallo Leute,
um dem kleinen Streit hier mal ein wenig die Luft zunehmen:

-Balsaholz ist vollkommen ungeeignet um ein solch komplexes Gießmodell zu fertigen, kannst ja mal drüber nachdenken.... Thema Entformung

- Bauschaum.....naja kann ich nichts zu sagen ausser das man dafür eine Form bräuchte um ein Modell herzustellen, das man dann aber garantiert nicht mehr zerstörungsfrei entformt bekommt

-
So wie ich das verstanden habe, benutzt er den "Polystyrol" für die befüllung der Gussform.
Das ist so nicht ganz richtig, ich glaube du stellst dir das so vor das ich eine Form baue, diese im Formkasten in Sand abforme und diese Hohlräume dann nochmal mit Polystyrol fülle. Es ist aber eher so das ich ein komplettes 1:1 Modell aus Polystyrolplatten (Styrodur) baue und dieses dann in losen Sand stelle. In dieses Modell wird dann Alu gegossen, wobei das Polystyrol verdampft.

-Vllt. ist das nicht der ganz korrekte Begriff, ich meine mit der Fest-Gas Enthalpie die notwendige aufzuwendende Energie (die im Alu steckt) um das feste Polystyrol vollständig vom festen in den flüssigen und dann in den gasförmigen Zustand zu überführen. Oxidation tritt dabei so gut wie nicht auf denke ich, ausser an den Steigern wo es mit Luft in Kontakt kommt und verbrennt, aber das hat ja dann nichts mehr mit dem Guß selbst zutun und beeinflusst ihn nicht).
An sich geht es mir nur darum zu zeigen das große Klebermengen im Modell den Fluss des Aluminium negativ beeinflusst und man ihn möglichst minimieren sollte. Daher die Variante mit dem Lösemittel, wobei mir grad einfällt das das auch quatsch ist......schließlich würde an den Klebestellen mit der Benzin-Polystyrolpampe Polystyrol nach seiner Aushärtung nicht mehr im aufgeschäumten, sondern im sehr dichten Zustand auftreten...ist also auch ungünstig.....

Verwendet wird wohl auch dieser Klebstoff:
http://www.hüttenes-albertus.de/Types.1626.0.html?&L=0

Kaltkleber 5988 R

Spezial-Kleber auf der Basis einer wässrigen Styrolacrylat-Dispersion, der durch Entzug von Wasser eine hohe Klebekraft entwickelt. Geeignet zum kalten Verkleben von Polystirolschaum-Modellteilen, findet Anwendung für das Lost-foam-Verfahren.

Ich werds auch mal mit Heißkleber, Uhu Por, Leim usw.... ausprobieren.....ausserdem durchforste ich mal unseren Baumarkt....

Für weitere (sinnvolle) Ideen wie man Styropor/Styrodur verkleben kann bin ich dankbar!

Schöne Grüße

Tim

P.S.: Irgendwie hab ich nach Recherchen nicht den Eindruck das es dünnflüssige Klebstoffe für Styro gibt, sondern nur zähflüssiges Zeug, das man aber noch etwas verdünnen könnte....nunja, mal schaun....

Mr. Chicken
20.08.2010, 21:44
So wie ich das verstanden habe, benutzt er den "Polystyrol" für die befüllung der Gussform. Durch das ein giesen des Alus, wird der Polystyrol komplett durch das Alu ersetzt ?

In Aceton aufgelöstes Styropor ergibt laut diversen Youtube Videos eine sehr stark und lange Brennende Pampe.
Welche von einige Internet Kids auch gerne mit Napalm betitelt wird.

Portwache
21.08.2010, 00:52
@Kimme-K: Mit deinen aussagen magst du absolut recht haben das Napalm eigentlich aus anderen Bestandteilen besteht, aber die substanz die aus Aceton und Styropor endsteht ist ähnlich wie Napalm. Das das Napalm was Millitärisch verwendet wird dann doch was anderes ist sollte wohl jedem selbstverständlich sein!

Der Beitrag oder besser gesagt der Hinweis zu den Videos sollte eigentlich auch nicht zur Herstellung von Napalm gedacht sein sondern einfach nur die Reaktion zeigen die Aceton hat wenn es mit Styropor in kontakt kommt. Klar jeder soll seine Erfahrungen selber machen, aber wenn es schon jemand gibt der das Probiert hat und dabei sogar gefilmt hat dann kann man das jawohl zur veranschauung nutzen.

Matombo87
21.08.2010, 10:03
Moin,

mal ein paar allgeimeine Infos zum Lost Foam:


http://www.youtube.com/watch?v=SBQFMJPYMw4

auch sehr gut sind die Videos von Marksworx


http://www.youtube.com/watch?v=dNNdf0vlrWo

beide Arbeiten ohne Schlichte!


- Funktionsweise des Lost Foam Verfahrens

Trifft die Schmelze auf das EPS Modell, wird der Schäumling durch die hohe Temperatur des Metalls in kleinere Fragmente zerlegt (Depolymerisation) und verdampft. Das Metall nimmt den frei werdenden Hohlraum ein. Die entstehenden Pyrolyseprodukte diffundieren über die Schlichte (in unserem Fall eine dünne Gipsschicht oder etwas anderes was ich mir noch einfallen lassen muss) in den Sand und dann in die Umgebungsluft.


- Zusammenarbeit von Gießerei und Schäumling-Hersteller

Bauteile, die wegen ihrer komplizierten Form herkömmlicherweise in mehreren Teilen produziert werden, können so in einem Guss gefertigt werden. Bohrungen und Schlitze sind bis zu einem Durchmesser von 4 mm kernlos herstellbar (je nach Schlichte sicherlich auch mehr). Wegen der guten Oberflächenqualität sind als Bearbeitungszugabe 1-2 mm ausreichend. Die gießtechnisch erforderliche Mindestwanddicke liegt bei 4-6 mm, kann aber bei kleineren Teilen bis 100 mm auch auf 3 mm reduziert werden.



Konstruktive Anforderungen an das EPS-Modell
Die Konstruktion und die Verarbeitungsqualität der verlorenen Form aus Partikelschäumen sind beim Lost Foam Verfahren entscheidend für die Qualität der Gussteile. Das Modell sollte keine scharfen Ecken und Kanten aufweisen. Denn diese beeinträchtigen die Haftung der Schlichte und können zu Turbulenzen beim Einfließen der Schmelze führen. Weiche Rundungen hingegen sorgen für einen ruhigen Fluss und damit für eine bessere Qualität des Gussteils. Damit beim Einsanden auch Schattenstellen genügend befüllt werden bzw. der Sand dort verdichtet werden kann, müssen ggf. Hilfsöffnungen eingeplant werden. In den Abmessungen kann das Modell nah am fertigen Bauteil liegen. Als Faustregel gilt: die Zugaben für Gusstoleranzen beim Lost Foam Verfahren sind um ca. zwei Drittel geringer als beim herkömmlichen Sandguss.

Fertigungstechnische Anforderungen an das EPS-Modell

Als ideale Rohdichte für den Schäumling haben sich Werte von circa 20 bis 22 gr./Ltr. erwiesen (leider ist STyrodur im Baumarkt erst ab 28-33kg/m³ erhältlich). Je höher die Dichte, umso mehr Gas entsteht. Wenn dieses nicht schnell genug durch die Schlichte entweichen kann, entstehen Gasblasen-Einschlüsse im Guss, so genannte Lunker. Des Weiteren entsteht Kaltlauf, weil zu viel Energie zum Zersetzen der stärker verdichteten Stellen benötigt wird und somit die Schmelzfront vorzeitig erkaltet. Die Folge sind Fehler im Gefüge des Metalls.
Eine weitere Qualitätsforderung an die EPS Modelle ist, dass das Modell eine homogene Oberfläche hat. Das ist gegeben, wenn das Korngefüge regelmäßig ist und die Zellen lückenlos verschweißt sind. Bei mangelhafter Verschweißung dringt die Schlichte in die Hohlräume ein und verursacht undichte Gussteile.
In der Verantwortung des Molding-Unternehmens liegt es außerdem, nur vollständig getrocknete bzw. ausgedampfte Schaummodelle anzuliefern. Denn Restfeuchte erzeugt zusätzliche Fehlstellen beim Gießen. Eine mögliche Fehlerquelle ist auch das Zusammenfügen der einzelnen Segmente des Schaumstoffmodells. Hier ist darauf zu achten, dass der Kleber gleichmäßig aufgetragen wird, denn die Klebewülste werden beim Guss eins zu eins abgebildet. Ein zu starker Auftrag kann speziell in den Innenkanälen eines Gussteils negative Auswirkungen haben. Ein zu geringer Auftrag bewirkt hingegen Undichtigkeiten am späteren Gussteil.



Stoffliche Anpassung des Modells an das Gussmaterial
Heute kann der geschäumte Kunststoff ganz auf die zu vergießenden Metalle abgestimmt werden. So ist bei Eisenwerkstoffen ein Co-Polymer (Polymethylmethacrylat + EPS) und bei NE-Metallen EPS (Expandiertes Polystyrol) mit speziellen Beschichtungen und Korngrößen die Wahl.
Vor dem Abguss der Schäumlinge müssen diese mit einer Schlichte überzogen werden. Bei der Schlichte muss eine gute Gasdurchlässigkeit gewährleistet sein. Sie muss so zusammengesetzt sein, dass sie die jeweiligen Zersetzungsprodukte aufnehmen und in den umgebenden Sand weiterleiten kann. Stahlguss benötigt eine Schlichte, die besonders geeignet ist, um die sich bildenden Wasserstoffe aufzunehmen. Bei Aluminium ist ein keramischer Überzug mit hoher Gasdurchlässigkeit gefordert. (Gips?)

Fange hoffentlich heute mit der Heißdrahtschneideanlage an...

Schöne Grüße

Tim

Matombo87
21.08.2010, 18:19
Moin jungs,
jetzt hab ich mal eine wichtige Frage:

Auf folgender Seite informiere ich mich schon seit einiger Zeit übers Lost Foam Verfahren für zuhause, http://www.submarineboat.com/lost_foam_casting.htm#Lost_Foam_Casting_in_Sand
der Typ verwendet als Schlichte etwas das er Sheetrock Mud und Plaster of Paris nennt.

Hier sieht man es :

http://www.submarineboat.com/images/metal_working/manifold_foam_guts_plaster.JPG

und hier sogar den Eimer:

http://www.submarineboat.com/images/metal_working/lost_foam_seperate.JPG

Ich vermute es ist ein fertig angemischter Gipsspachtel zum Innenausbau für Rigipswände.

Wenn es jemand unter dem einem Deutschen Handelsnahmen kennt, wäre ich sehr froh wenn er ihn hier posten könnte ;-)

Sry für die Riesenbilder....

Danke

Mr. Chicken
21.08.2010, 18:46
Laut google ist Sheetrock Mud in Markenname für joint compound.
Und das wiederum wird übersetzt mit Dichtmasse/Fugenmaterial/Füller für Gipskartonfugen.

Denke mal das das sowas wie unifüll von rigips oder vario fugenspachtel ist.

Matombo87
26.08.2010, 11:35
Huhu,
danke für die Auskunft, werde mich dann mal in den Baumarkt begeben.

Hat einer von euch eigentlich mal ausprobiert z.B. ein HDMI, USB oder Sata Kabel aufzuschneiden und mittels Lötleiste wieder zu verdrahten? Quasi um einen Öldichten Übergang zu gestalten, damit mir aus der Maus nicht irgendwann Öl ausläuft =)

Idee war: Mainboardbuchse (z.B. DVI)-->Kabel-->Lötleiste-->Kabel--> Buchse am oberen Deckel zum Anschließen des Monitors....sozusagen um alle Anschlüsse nach Aussen zu legen und dem Kapillareffekt ein schnippchen zu schlagen

Befürchte fast sowas gibt Signalstörungen...

http://img-europe.electrocomponents.com/largeimages/R433703-24.jpg

Heute kauf ich dann auch die Klamotten für den Heißdrahtschneider ein! Die nächste Klausur kommt dann erst in ein paar Wochen :bg:

Schöne Grüße

Tim

Playitlouder
26.08.2010, 13:43
Bei LAN und VGA/DVI gibt das sicher Signalstörungen, wegen Kriechstrom und weils halt an der stelle nicht isoliert ist...
Also denke nicht das das mit so ner leiste geht...

DemolitionB
26.08.2010, 13:46
probiers einfach. ich glaube schon das das geht. wir machen sowas an der uni und messen damit im NANOvolt bereich und nebenan läuft die spannungsversorgung der heizung vom kryostaten und die signale vom hallsensor. isoliert mit kreppband und freischwebend. - yeah!!

romvor
26.08.2010, 16:30
servus
das Zeug im Eimer heißt Fertigspachtelmasse

und das sheetrock gibt es auch in Deutschland.

Könnte sich um das Super Finish handeln (http://www.derwerkzeugprofi.de/shop/index.php?cat=c41_Spachtelmassen.html&XTCsid=ec34e96224f009df8dcf6b4ce96888b8)

Sheetrock super finish Datenblatt (http://www.usg.de/fileadmin/media/Sheetrock_Downloads/DE/sheetrock_broschuere_2010.pdf)


http://www.youtube.com/watch?v=JnsLutgx6_4

Feinspachtel von Knauf: Readyfix - jointcompound - Datenblatt (http://www.iconomy.at/internet/pictures/I00884/TD-K464b.pdf)


Gruß

romvor

MatzeBeck
26.08.2010, 19:19
Also ich kann mir jetzt net vorstellen das es große Störungen bei LAN, USB und Maus.. gibt, evtl. bei
DVI. Wenn du die Leisten aber in ein Metallgehäuse baust, wäre es wieder geschirmt, dann dürfte nichts
passieren.

Hab auch ungeschirmte LAN Kabel und im 10/100 Betrieb konnte ich beim 10m Kabel keine Geschwindigkeits-
einbusen erkennen.

Mfg Matze

Matombo87
26.08.2010, 20:04
probiers einfach. ich glaube schon das das geht. wir machen sowas an der uni und messen damit im NANOvolt bereich und nebenan läuft die spannungsversorgung der heizung vom kryostaten und die signale vom hallsensor. isoliert mit kreppband und freischwebend. - yeah!!

Das nenn ich Freaks :hehe: schön das es hier soviele von der Sorte gibt die einen dann darin bestärken die kranken Pläne durchzuziehen! Ich denke auch das es klappen sollte....Isolation von Seiten des Alugehäuses gäb es garantiert genug!

@romvor: danke für die Info, sehr informativ. Bin nicht auf den Gedanken gekommen sheetrock Produkte auch im Inland zu suchen :sorry:

@Matze: Schöne Grüße :hehe:

@Playitlouder: Wie kommst du auf Kriechströme? Vllt. überseh ich ja was. Trotzdem danke für den Einwand

Wen es interessiert: Es gibt Kabel die nennen sich Riser-Kabel. Ganz praktisch wenn man seine PCI-Express Graka woanders hinpacken will weil sie einen im Gehäuse nervt. Wenns da keine Signalfehler gibt weiß cihs auch nicht.... wobei dir Kabel Alubedampft scheinen...

http://www.ameri-rack.com/assets/ARC1-PELX16-Cx.jpg

P.S.: War heute im Baumarkt und war nach zwei Klausuren diese Woche so benebelt das ich NICHTS gekauft hab....wollte ja für die Heißdrahtschneider einkaufen.....lag aber wohl auch daran das ich noch keine sinnvolle Zeichnung hab...naja morgen ist auch noch ein Tag!

Schönen Abend!

Timmey

luemmel
27.08.2010, 07:49
Die Kabel des Riseradapters sind nur mit Alufolie umklebt.


Gruß
Lümmel

romvor
27.08.2010, 09:31
servus,

Wer sowas baut braucht sich für nichts zu entschuldigen.....

Aber Vorsichtshalber: 'ne Flex PCI Express Riser card (http://www.google.de/products?q=Flex%20PCI%20Express%20Riser%20card&hl=de&client=firefox-a&hs=m5t&rls=org.mozilla:de:official&prmd=s&lr=lang_de&um=1&ie=UTF-8&sa=N&tab=wf) gibt's auch hier ; ))

Diese Winkelstücke werden gerne genommen von den VDR-, HTPC-Leuten und Pc-moddern.

Gruß

romvor

Playfield
05.09.2010, 16:48
Hallo,

ich habe gestern endlich eine Esse so richtig ausprobieren können.

Funktioniert wirklich TOP, und ist auch nicht al zu laut. Wenn der Brenner außerhalb der Esse an ist, muss man sich schon die Ohren zuhalten.

In 5 Minuten ist so ein Tiegel Aluminium geschmolzen, für Kupfer braucht man dann schon 8 - 10 Minuten, wenn der Brenner auf 2 Bar laufen lässt.

Eine Mischung aus Kupfer und Aluminium sieht übrigens genau so aus wie Gelbgold :hehe:

Hier mal ein paar Bilder....

Playfield
05.09.2010, 16:50
und weiter gehts....

Mr. Chicken
05.09.2010, 19:44
Ich frag mich immer noch wie man mit so kleinen mengen ein komplettes PC Gehäuse gießen will.

Was für einen Brenner hast du denn in das Runde teil gesteckt? Und was ist das für ein rundes teil? Sieht nach einer betonierten Gaspulle aus.

Playfield
05.09.2010, 20:17
Also das runde Teil ist eine 11kg Gasflasche vom Schrott, diese wurde mit Keramikfaserwolle ausgekleidet und mit Hochofenbeton überzogen. Nur durch die gute Isolierung sind >1100°C möglich.

Der Brenner ist auch komplett selber gebaut, 0,8mm Düse welche höhenverstellbar im Luftansaugrohr sitzt. Das Luftansaugrohr steckt auf einem V2A Rohr welches ebenfalls höhenverstellbar in einer Fassung in der Flare der Esse steckt. Das einstellen hat ein bisschen gedauert, aber wenn man jetzt nicht mehr dran rüttelt läuft die Esse prima :hehe:

Gruß Chris

Matombo87
06.09.2010, 09:39
Eine Mischung aus Kupfer und Aluminium sieht übrigens genau so aus wie Gelbgold

Hier mal ein paar Bilder....


Also das runde Teil ist eine 11kg Gasflasche vom Schrott, diese wurde mit Keramikfaserwolle ausgekleidet und mit Hochofenbeton überzogen. Nur durch die gute Isolierung sind >1100°C möglich.

Hi PLayfield =), super Sache deine Esse, ich denke es ist wirklich eine Überlegung den Ofen später recht gut zu isolieren, allerdings will ich nicht zuviel Geld reinstecken, da er eh selten genutzt werden wird und genug Feuerungsleistung da ist. Ich überlege den innersten Teil aus Backstein-Vollziegeln und Lehm/Erde als Mörtel zu gestalten, sollte ganz gut halten, löst sich jedenfalls nicht auf wie Zement und verglast nicht wie Sand.

Als erste Schicht wie gesagt Backsteinziegel mit Lehm (radial stehend um mehr Wärme aufnehmen zu können), und dann entweder noch eine Schicht Hohlziegel oder gleich Glas/Steinwolle umrahmt mit Holz zum Witterungsschutz. Ich werd mal grob ausrechnen wie warm es an der Grenze Ziegel-Isolierwolle wird...aber ich denke nicht über 200 Grad.

Wenn wir endlich die Schammotsteine meines Onkels finden die er irgendwo vergraben hat verwenden wir natürlich die als erste Schicht ;-) aber sie verstecken sich gut unter 10-20 Schichten Asche der letzten Osterfeuer.....

Wo bekommt man diese 11kg Gasflaschen eigentlich her? Wollte mal zu nem Gashändler gehen der gleichzeitig prüft und fragen ob sie für ein Projekt nicht eine kaputte Pulle spenden könnten =). Soll dann als Schmelztiegel herhalten.

Das mit der Alu-Kupfer Legierung hört sich interessant an, hab ich bei einem BMW mal gesehen, die haben das als Material für den Motorkopf verwendet. MANNMANNMANN ein vergoldeter Öl PC XD


Ich frag mich immer noch wie man mit so kleinen mengen ein komplettes PC Gehäuse gießen will.

Du glaubst doch nicht ernsthaft das wir 20-30kg Alu in einer solchen Esse schmelzen wollen oder gar in dem 60-Liter Schmelzofen ;-) Geplant ist es ein 180 Liter Faß aufzuschneiden, auszuschalen und daraus einen Riesenschmelzofen zu bauen.
Gestelle zum Anheben des Schmelztiegels sind auch schon in Planung. Gleich gehts aber erstmal beim Heißdrahtschneider weiter! Ohne den kann man das ganze auch vergessen.....

Schöne Grüße und danke für eure Posts!

Tim

DemolitionB
06.09.2010, 16:35
also wenn das was wird (woran ich ehrlich gesagt zweifle), dann übertrifft dieser pc jeglichen casemod den ich mal auf ner messe oder sonstwo gesehen hab. der wird dann absoluter preisverdächtig.

wie wir denn das alu/kupfer dann "sicher" in die form gegossen ohne sich selbst in brand zu stecken?

MatzeBeck
06.09.2010, 21:05
Mit welchem Gewicht des Gehäuses rechnest du/was ist geplant?
Und da soll ja auch noch ÖL rein. Wie viel Personen braucht man dann
zum tragen?

Bin auf alle fälle gespannt und lese fleisig mit!

Mfg Matze

Matombo87
06.09.2010, 23:35
Um mal wieder ein wenig Futter in diesen Thread zu streuen:

Heute haben wir unseren ersten Lost Foam Versuch gestartet!!!

Aber erstmal zu den Posts von vorher^^


Mit welchem Gewicht des Gehäuses rechnest du/was ist geplant?
Und da soll ja auch noch ÖL rein. Wie viel Personen braucht man dann
zum tragen?

Also vom Gewicht her rechne ich optimistisch mit max. 40kg. Wies genau wird sehn wir dann frühestens aus den CAD Daten bzw. dem Resultat :hehe: Darin enthalten sind 20 Liter Öl und in 2 Teile soll er auch teilbar sein (Ölwanne mit Deckel und darauf ein Teil für Laufwerke, HDD's, Schalter, LED's, Statusdisplay usw...)

Zum tragen braucht man dann wohl so 1-2 Personen.....


also wenn das was wird (woran ich ehrlich gesagt zweifle), dann übertrifft dieser pc jeglichen casemod den ich mal auf ner messe oder sonstwo gesehen hab. der wird dann absoluter preisverdächtig.

Deine Zweifel sind durchaus berechtigt, aber wir werden sie pulverisieren ;-) so hoffe ich.....die Chance auf nen Hauptpreis spornt mich dabei nur minder an, gehe schließlich auf keine Messe :hehe:


Aber jetzt zu den Neuigkeiten:

Sind grad spontan auf die Idee gekommen unseren ersten provisorischen Versuch zu starten. Dabei haben wir ein Stück Styrodur (XPS) in Würfelform geschnitzt (Bild 1), mit zwei Steigern versehen und dann in trockenen (gefühlt trockenenen) Sand eingesetzt (Bild 2).
Auf Bild 3 könnt ihr schön sehen wie der Pott glüht und bei Bild 4 wird das ganze vergossen. Leider hatten wir kein Rohr das beide Steiger einfasste und so ist er uns dann eingebrochen....entsprechend das Ergebnis in Bild 5 und 6.

Man muss sagen das wir bisher KEINE Schlichte und nur ein sehr grobes Modell in sehr grobem Sand verwendet haben! Würde man dieses mit einem Heißdrahtschneider herstellen und mit Schlichte umgeben dürfte es durchaus überzeugen. Für den ersten Versuch bin ich aber durchaus zufrieden!!!

Achja: Um so ein riesiges Teil zu gießen ist natürlich noch ein wenig mehr Arbeit nötig ;-) und wenn die graue Farbe ungleichmäßig wird und blöd aussieht wird er halt pulverlackiert...

unten gehts weiter!

Matombo87
06.09.2010, 23:36
unten gehts noch weiter ;-)

Matombo87
06.09.2010, 23:44
Bei einem Guß haben wir es natürlich nicht belassen und gleich noch einen obendrauf gesetzt:

Playfields Gold-Imitat-Legierung hatte es mir angetan und schwupps haben wir mal eben einen Barren Kupfer im Restalu verschwinden lassen und neu aufgeschmolzen (Bild 1)

Vergossen haben wir das ganze in zwei Stahlformen (Bild 2), wobei das andere ein schönes Schild ergeben sollte....leider war die Legierung so schlecht durchmischt und abgestimmt das das ganze extrem große Kristalle beim abkühlen ausbildete und obendrein gerissen ist........von Duktilität und güldener Farbe bis auf kleine Stellen keine Spur, man konnte den Mist mit der Hand zerbröseln wenn man wollte :hehe: (Bild 3)

Allerdings glänzten die Schnittflächen sehr schön und sind natürlich mörderscharf, was seinen Tribut in Blut forderte (Bild 4)

Auf Bild 5 gibts dann nochmal einen Vergleich zu sehen...rechts der Aluwürfel, mittig unsere Kupfer-Alulegierung die irgendwie nicht ganz goldig werden wollte (Bild 6) und rechts unser erster jämmerlicher Guß von vor nem Jahr oder so.....

Arbeite wie gesagt momentan ordentlich an der Heißdrahtschneideanlage, sie sollte in ein paar Tagen laufen!

Schöne Grüße

Tim

Matombo87
06.09.2010, 23:46
und nochmal Bild 6 auf dem man einen leichten Goldstreifen durch schlechte Durchmischung der Legierung sehen kann.

schluderia
07.09.2010, 19:30
geil, ich meine zu lesen und Bilder sehen, mach weiter

Matombo87
08.09.2010, 11:56
Huhu, nun auch zwei Videos vom Casting Abend, leider läuft das große Video viel zu schnell weil der Video Converter es mit 100 pps annimmt....kriege den Fehler auch nicht raus.



http://www.youtube.com/watch?v=oJhywH1Ii7c


http://www.youtube.com/watch?v=Jm8zcvZBbJY

Vom Lost Foam Würfel haben wir leider kein Video gemacht, waren zu aufgeregt ;-), wird nachgeholt!


Schöne Grüße

Tim

TEN
18.09.2010, 08:31
Achja: Um so ein riesiges Teil zu gießen ist natürlich noch ein wenig mehr Arbeit nötig ;-) und wenn die graue Farbe ungleichmäßig wird und blöd aussieht wird er halt pulverlackiert...Du hast die Möglichkeit zum Pulverbeschichten?! Das könnte viele Anfragen geben, :jaja: weil mechanisch wesentlich haltbarer als Flüssiglack, aber für Einzelstücke normalerweise völlig unerschwinglich...

Matombo87
18.09.2010, 10:30
Huhu TEN,
ne, ich persönlich hab da keine Möglichkeit zu, nur über nen bekannten dem ich auch nicht mehr als meine Teile zumuten möchte. So gut ist die Beziehung auch nicht ;-)

Schöne Grüße

Tim

Matombo87
04.10.2010, 21:12
Um nicht den Gedanken aufkommen zu lassen hier ginge es nicht weiter.......: :hehe:

Im Hot Wire (http://diy-community.de/showthread.php?22890-HotWire-Styroporschneideportal&p=326983#post326983) Thread hab ich was zu unseren Fortschritten in der "Heißdrahttechnologie" gepostet.....

Aber nur dafür würd ich ja meinen Thread nicht vollspamen.

Material für den Öl-PC werden wir wohl langsam genug haben (siehe Bilder)
darunter finden sich ein paar alte Motoren (Diesel und Otto), aber auch Rasenmäher, ne Autofelge, ein Turbolader, 30-40 Kg ALuspäne, blablabla

An vielen Teilen sind noch ordentlich Schmutzteile wie Schwungräder aus Stahl, Zahnräder usw. dran. Wer jetzt sagt: "Mach die doch einfach ab"....naja, er möge es probieren :bg: darunter finden sich Querpressverbände und Klemmsitze mit denen ich mich nicht aufhalten möchte....stattdessen die harte Methode: Ausschmelzen :hehe:

Dabei haben wir uns gedacht alle "schmutzigen" Aluteile im Schmelzofen ohne Tiegel sauber zu schmelzen und das flüssige Alu das dabei entsteht durch eine Öffnung im Boden aufzufangen.....Die Stahlteile usw. bleiben dann einfach im Ofen und werden später entnommen. Sowas in der Art haben wir als uns ein Tiegel samt Alu im Ofen durchgezundert ist auch schon gemacht und es hat sehr gut funktioniert. Der große Schmelzofen den wir ja noch bauen müssen wird auf diese Anforderung noch konzipiert ....

Nuja und was sonst nicht auf den Biildern fehlen darf: Unsere beiden Maskotchen Moppel und der gefräßige Igel! Die Katze ist an manchen Stellen so verfilzt das man sie eher als "Dread-Cat" bezeichnen könnte.....

War definitiv ein sehr inspirierender Tag heute, morgen gehts weiter!

Schönen Abend

Tim

nd-
04.10.2010, 21:57
bin ich mal sehr gespannt, wie es hier voran geht... :)

stylische katze & igel!



hier mal mein kater:

Matombo87
04.10.2010, 22:52
Sehr schnieke =)^^
vllt sollten wir doch nen Haustierthread aufmachen....hehe =)

nd-
05.10.2010, 00:06
Sehr schnieke =)^^
vllt sollten wir doch nen Haustierthread aufmachen....hehe =)

http://diy-community.de/showthread.php?20291-Eure-Haustiere-Lieblinge-tierische-beste-Freunde-%29

da hast sogar auch geschrieben... hehe

lang is her. :P

Matombo87
05.10.2010, 11:27
Jau^^ wie vergesslich man sein kann..... *Grinsekatz* :hehe:

Z
05.10.2010, 17:14
katzen rocken!!

geiles projekt Matombo87
ich hab nur quergelesen... aber ich bin voll angefixt.
hab selbst mal gegossen (silber und messing-guss)

hab damals die verlorene form aus lehm, schamott und PFERDEMIST(!) gemacht
dann das metall rein.
der mist verbraucht beim giessen den luftsauerstoff, der sonst das metall oxidieren würde
(weiss nicht ob dir das hilft)ich muß den thread in ruhe mal ganz durchlesen.


ist das metall zu spröde?
1. ich kenne gießer, die könnten bei probs weiterhelfen
2. ich würde kühlrippen an das gehäuse machen zwecks kühlung (und style natürlich)




Z

Matombo87
05.10.2010, 17:44
Moin Z,
von diesem Pferdemistformsand hab ich auch mal gehört, an sich garnicht schlecht, aber wie groß waren die Teile die du damit gegossen hast? Und ist die Oberfläche nicht sehr rau geworden? Alu ist glaube ich nicht so empfindlich gegen Oxidation im flüßigen Zustand wie andere Metalle, man gießt es in reinen Sand (wobei das verbrennende Styrodur vllt. noch Sauerstoff bindet)

Hört sich auf jedenfall interessant an =) wäre schön wenn du da was zu dokumentieren könntest, auch wenns kein Alu ist.

Kühlrippen kommen definitiv dran, muss aber erstmal experimentieren wie sich die Schmelze beim gießen verhält (wann erstarrt es, wie heiß muss gegossen werden um zu starke Schrumpfung zu vermeiden, Oberflächenqualität, wie fein lässt es sich abbilden ... )

Die Legierung die wir dort zum Spaß kreirt haben war leider sehr spröde, aber nicht schlimm, wir würden reines Alu verwenden (möglichst aus Gußteilen und nichts stranggepresstes, der Fließfähigkeit und Schrumpfung willen)

Wenn du einen Gießer auf dieses Forum aufmerksam machen könntest, wäre das natürlich super! Wäre dir da sehr dankbar, da ich selbst keinen kenne und Universitäres Grundwissen ist da zu fast nichts nutze *learning by doing* ist angesagt. Ein erfahrener Beobachter könnte Hervorragend Tips geben.

Schöne Grüße

Tim

P.S.: Katzen sind auch ziemlich hinterhältige Biester ;-) ein Hund will dauernd spielen oder sich kraulen lassen (was auch nervig sein kann) aber ne Katze hat echt nen eigenen Kopf...

Z
05.10.2010, 18:12
deshalb habe ich 2 katzen und einen hund :]



hab´s nicht ganz mitbekommen...
wieso kein messing-guss? das wäre ein bisschen Jules Vernes-mässig ^^


ich hatte damals nur faust-große teile gegossen. das modell war aus WACHS, welches man easy raus-schmelzen konnte
einfach an´s feuer legen...ausgießen...fertig.
dann das metal rein (war schmuck-guss)
die oberfläche war echt abgefahren!!! sah aus wie GEWEBTER STOFF!!!! nicht rauh

ich mach mich mal schlau wg Alu-guss
(evtl auch andere metalle)


seh ich das recht? du musst ja "nur" einen topf gießen? evtl auch den deckel?
(oder ne kiste?)

Z

Z
05.10.2010, 18:25
ähmmm
bau das teil doch aus WACHS.
platten gibt es billig, in allen stärken. so kannst du die dicke exakt kontrollieren
und nen kern brauchst du nicht
mach einfach den topf (nenn ich mal so) aus wachs, boden auch, hau die finnen dran


-erst den topf mit gips einstreichen
-den topf in eine kiste mit giess-sand
-den topf selbst mit giess-sand auffüllen (kern)
-giessen!!!

der gips legt sich besser als der sand an die oberfläche
(fein wie babypopo (!) du kannst die platten auf ein stoff-gewebe drücken vorher (zB)
dann hast du genau dieses muster auf dem guss...mit dem gips bekommst du ne feinere oberfläche hin als mit sand


und mit wachs kannst du ALLES bauen
so schauen wachsteile für die autoindustrie aus. sollte für dich kein prob sein. wenn du mal schaust, sind die dinger sehr einfach aufgebaut platten, rohre...mehr nicht (mit wachs easy)
gibt es ein design von deinem gehäuse??

Z

Matombo87
05.10.2010, 18:26
Du siehst das schon ganz richtig =) allerdings wird es ein "Topf" mit Kühlrippen, nem Ablass unten und ein paar komplexen Formen, die nicht ganz so leicht in Styrodur zu verewigen sind....da kämpfe ich noch im Hot Wire Thread mit.

Ich denk insgesamt wird das ganze 2-5 teilig, je nachdem wie ich das auslege um Kabel usw. zu führen und Schalter einzubauen. Ich versuche die Ölgefüllten Teile möglichst nahtlos zu konstruieren um Leckagen vorzubeugen. Quasi die Ölwanne und dann ein konstrukt das die Kabel durchlässt, gleichzeitig alles verschließt und öldicht ist. So gäbs im stehen nur eine Stelle die undicht werden könnte, die Ablasschraube und das dürfte beherschbar sein. Da oben drauf dann noch ein stylischer Deckel mit Ein-Aus und Resettastern und wer weiß was noch so kommt.....

Die Kabeldurchführung wird auch nicht einfach....krieg bei der Vorstellung USB, Sata, HDMI, Tonein und Ausgänge und und und öldicht durch diesen Verschlussdeckel zu kriegen nen mittleren Hirnkrampf......ich denke ich nehme sehr kleine Lötleisten und vergieße das in Epoxydharz. eventuell noch mit 40-80 poligen Steckern......ich krieg die Krise wenn ich nur daran denke....

Warum nicht aus Messing? Naja.....einerseits bin ich nicht Hulk (das würde ja sauschwer), dann ist mein Schreibtisch auch nur aus Holz und....naja, mir wächst das Geld halt nicht so schnell aus dem Hintern wies nötig wäre um das ganze Messing einzukaufen, Alu ist nunmal bei uns on-mass da.

Messing wär natürlich hochglanzpoliert der absolute Knaller und sehr nostalgisch, aber ich glaube das ist utopisch ;-)

Danke für deine Anteilnahme!

Grüße

P.S.: Da ich noch keine eigene Wohnung mein eigen nennen kann wird auch aus den Haustieren erstmal nix..... ;-)

Sobald ich mich in Autodesk eingearbeitet habe gibts schöne Animierte Bilder. Momentan fuxt es mich noch....

Z
05.10.2010, 18:35
see my post oben
wir waren gleich schnell

ach ja, ...so schwer wird das teil nicht, bei einer stärke von 3mm

Z

Matombo87
05.10.2010, 18:35
Jau, an Wachs hab ich auch schon gedacht, aber verworfen da unmengen nötig wären um das ganze zu realisieren und ich mir nicht sicher bin ob ich das ganze wieder aus der Form bekomme (oder verdampft das Wachs beim gießen? wäre ne Menge verlorenes Geld wenns mal schief geht und das wird es glaub ich.....) sonst wäre ich gar nicht so abgeneigt!

Falls ich mit dem Styrodur nicht vernünftig weiter komme würd ich auf jedenfall erstmal auf Wachs wechseln.

Um das Styrodur kommt ne Schicht Gips, das Zeug das man zum Rigipsplatten verschmieren verwendet ausm Baumarkt. So ergeben sich auch sehr feine Oberflächen.

An diesem Link (http://www.submarineboat.com/lost_foam_casting.htm) wirst du dich Totlesen ;-) versprochen!


ach ja, ...so schwer wird das teil nicht, bei einer stärke von 3mm

Es kommen aber noch 20 Liter Öl rein =) und dcker als 3mm wirds wohl auch an vielen Stellen um einen gescheiten Fluß der Schmelze zu gewährleisten und um Platz für Sacklochbohrungen für Gewinde zu haben. Hab mir über den Fluß der Schmelze echt den Kopf zerbrochen *greuel*. Man gießt ja von oben an und es muss bis ganz nach unten Fließen.....überlegte schon wie rum ich das ganze aus gieße soll....vom Boden oder vom Deckelfalz aus.....vllt. mach ich mir auch zuviele Gedanken...daran scheiterts meist ;-)

Grüße

P.S.: Du solltest auch mal hier (http://diy-community.de/showthread.php?22890-HotWire-Styroporschneideportal)reinschauen, da baue ich ein Heißdrahtschneideportal und zerbreche mir den Kopf über vernünftige Befestigung des Drahtes. Wäre nett wenn du mir da helfen könntest.

Ich schätze das ganze auf ein Lebendgewicht samt 10-20 Litern Öl auf 30-40 Kilo. Aber Schätzungen sind da wohl schwierig...


der gips legt sich besser als der sand an die oberfläche
(fein wie babypopo (!) du kannst die platten auf ein stoff-gewebe drücken vorher (zB)
dann hast du genau dieses muster auf dem guss...mit dem gips bekommst du ne feinere oberfläche hin als mit sand

Das hört sich interessant an......Oha....ich hab doch wohl den Tisch nicht umsonst gebaut XD muss auf jedenfall alles mal probiert werden.... auch das Wachsmodell =)

Z
05.10.2010, 18:51
nimm 2 eimer

in den ersten legst du mittig 3 ton-scherben
stell den 2 eimer rein (voll mit guss-sand)
schon hast du eine form mit ca 2-3mm wand-stärke
oben noch 3 abstands stücke, damit es nicht verrutscht.
das ganze in eine sandform
irgendwie einen angusskanal zaubern und losgießen

wirst sehen, ob es fliesst. ich glaube schon (würde sagen sogar 1,5 mm geht)

klar...verlorene form SUCKS wenn der guss schief geht.

Z

Matombo87
05.10.2010, 19:08
Die EImer (aus Kunststoff) würden quasi verbrennen oder wie ist das zu verstehen?

Mein Lost foam Zeugs aus Styrodur wäre ja auch nichts anderes als verlorenen Form, nur sind die Kosten geringer als beim Wachs wenn ich da richtig verstehe das das Wachs vollständig verdampft und futsch ist. Das sind locker 10 Kilo Wachs a 5 Euro das Kilo die da hops gehen =). Oder wird das Wachs nun doch vorher ausgeschmolzen?

Sonst hörts sich ja gut an.

Schöne Grüße

Z
05.10.2010, 19:18
das wachs wird vorher rausgeschmolzen


eimer wären aus metall oder 2 tontöpfe

war auch nur zum üben gedacht, falls du mal wieder nen probeguss machst.
ich würde gucken daß ich dem end-modell ähnliche formen ausprobiere. dann bekommst du ein gefühl für wandstärke, tiefe und co.

das ganze soll möglichst einfach sein sodaß du mit den probe-güssen nicht zu viel aufwand und kosten hast.

deshalb dachte ich ...nimm halt 2 eimer, steck sie zusammen und gieße "einfach" drauflos

mein prof sagte: immer wenn das wort EINFACH kommt, ist es NICHT einfach
aber du scheinst ja ein helles bürschchen zu sein, du weisst was ich meine
:hehe:
keep it simple

Z

Matombo87
05.10.2010, 19:35
Hmmm...ich nehm mal an du bist auch Maschbauer, woll?

Was die Probegüße angeht hatte ich mir auch schon Gedanken gemacht:

-lange Stäbe in verschiedenen Geometrien (rund, flack, Rechteck...) teils mit Einschnürungen um mal zu schauen wie weit das Alu kommt. Ich verfolge damit die Theorie einer Art Abbrandleistung des geschmolzenen Alus an der Erstarrungsfront für Styrodur bzw. Harschaum verschiedener Dichten bei einer Norm-/ Gießtemperatur. Nur um mal zu testen wie weit man kommt......der "Topf" ;-) ist schließlich gut 40 cm hoch und die maximalen Wege welche die Schmelze zurücklegen muss liegen eventuell bei über 40-50cm...etwas viel und ich hab halt bammel das mir die Erstarrungsfront zu früh einen Strich durch die Rechnung macht und Schluss ist.....

Ich sollte dringends mal Zeichnungen machen...Bilder sagen halt mehr als 1000 Worte =)

Würde auch gerne ne Vakuumpumpe anschließen XD aber da wirds dann doch unrealistisch....

Kreative Grüße

Z
06.10.2010, 09:32
ich bin designer,
mach grad schuhe für die marke mit der katze
bin da eher über´s bauen/basteln DiY.. reingekommen...ich muß alles selbst herstellen
schaff´s bloß zeitlich nie ;-)

Z

lotusalex2000
09.11.2010, 22:44
Hiho hab das Thema mal quer gelesen.
also die Idee ist Klasse, hatte selber mal so ein Projekt bis ich eine Kaskadenregelung mit Peltieelementen und Kompressorkühlung genutzt hab. Problematisch ist bei der Ölkühlung halt das Silikon zersetzt wird und das betrifft halt auch viele Baugruppen auf dem Mainboard. Sprich die Lebenserwartungen von deinem Mainboard sinken rapide. Um das zu verhindern hab ich damals mein Board komplett dünn mit Farbe besprüht, was die Kühlleistung kaum beeinflusst. Bei der Festplatte kann man halt auch eine solit state einsetzen dann haste das Problem nicht mit dem extra raus lagern.

Wegen dem Sockel Problem hab damals Vaseline eingesetzt. Da hab ich aber nicht die Ahnung wie ölbeständig das ist. Die Abdichtung des Sockels mit Vaseline kannte ich aus der PC Kühlung mit Stickstoff.

Aber Bau erstmal die Hülle. Die Bilder sind auf jedenfall Super man fühlt sich fast wie in der Bronzezeit ;-)

Viel Erfolg!!

Z
10.11.2010, 18:18
kleines update:
mein freund dimitri sagt: aluguss ist tricky, lieber bronze nehmen
und die wandstärke sei um die 10mm (!)


wenn du fragen hast, dann stell sie hier, dann kann ich ihn fragen.
er sagt sowas würde er nicht gießen, sondern aus platten herstellen und die dann SCHWEISSEN.


Z

Matombo87
10.11.2010, 18:53
Huhu,


Kaskadenregelung mit Peltieelementen und Kompressorkühlung

Wie muss man sich das vorstellen? Hast du das Peltier auf die Cpu gepackt und die andere Seite mitm Kompressor gekühlt? Kann mir da grad nichts drunter vorstellen ;-)



Problematisch ist bei der Ölkühlung halt das Silikon zersetzt wird und das betrifft halt auch viele Baugruppen auf dem Mainboard

Das habe ich auch mitbekommen, betrifft aber wohl "nur" die Elkos, welche ich mit nem Dichtmittel (vllt. Sikaflex) untenrum versiegeln möchte. Das mit dem Lack ist auch ne gute Idee, wahrscheinlich sogar die optimalere was den Wärmeübergang angeht.


Bei der Festplatte kann man halt auch eine solit state einsetzen dann haste das Problem nicht mit dem extra raus lagern.

Hab meinen Goldesel leider verlegt......;-)

Momentan mache ich mir noch Gedanken um die StyroCNC. Leider komme ich damit momentan nicht ausm Quark. Bin mit keinem Ansatz den ich mache ganz zufrieden =) Hät ich nur ne CNC Fräse.....die von meinem Bruder ist nicht die genaueste.....

Was die Vaseline angeht ist das auch keine schlechte Idee, aber eine Dichtmasse die gleichzeitig auch ein wenig klebt ist mir bei Öl lieber glaub ich. Trotzdem keine schlechte Idee, danke.

@Z: Wenn ich nen AC-WIG hätte, wäre das Teil schon fertig....das Ding zu schweißen wäre auf jedenfall ne Option gewesen, aber naja....Was Bronze angeht stört mich der Bezugspreis ungemein....Alu hab ich mittlerweile ca. 150kg zusammen für nüsse. Ich werd mal schaun was ich mache wenn ich aus meiner Winterdepression raus bin......aber ne CNC wirds auf jedenfall =) ich glaub ich sollte die Teile einfach schonmal bestellen und die Sperrholzbrätter von Hand sägen.....Ja...ich glaub das mach ich XD Ne Proxxon Dekupiersäge steht hier sowieso schon rum und lagweilt sich.

wird dann wohl die hier werden: http://www.0815er.com/modellbau/cnc_styro/cnc_styro.htm

Gut und günstig denke ich.

Grüße

Tim

Z
10.11.2010, 19:12
bronze war bloss wg "giessbarkeit"
aber metall-platten sollte man überall günstig bekommen (edelstahl oder sonstwas...)

ich tät ja einen fertigen stylischen "eimer" oder sonstige "kiste" nehmen und würde da nen deckel draufmachen
dann brauchst gar nix giessen oder schweißen

das CNC teil ist cool!!
damit lässt sich einiges bauen (fein, fein!!)


ot:
ich "träume" gerade vor einer badewanne aus Ytong, die dann mit whiorlpool-düsen versehen und gefliest wird
...der aufwand lohnt sich leider nicht


btt:
sag bescheid, wenn du gusstechnisch was wissen möchtest

wenn´s alu wird, dann frag ich nach, wie man ohne viel arbeit an´s ziel kommt.


Z

Matombo87
10.11.2010, 19:34
Hi Z,
das du Bronze wegen der besseren Gießbarkeit vorgeschlagen hattest war mir klar =), ich denke aber es wird tatsächlich ein Aluguß, vor allem weilich es ausprobieren möchte ;-) wenns nicht klappt kann man immer noch den "langweiligen" Weg gehen.....

Wäre super nett wenn du deinen Bekannten mal ausquetschst wie man so mit der Schmelze und der Form umgehen sollte. Bis auf Borax verwenden wir eigentlich im Moment nichts.

So Informationen wie -zu erstrebende Gießtemperatur -Modellvorbereitung -Tipps für die Anbringung von Steigern -Schlichte usw... wären echt hilfreich!

Das wird noch was hier =)

Danke vor allem!

Tim

P.S.: Nen Ytongwhirlpool....meinste lohnt sich finanziell nicht? darauf kommts doch nicht an X-D schau mich an. Das einzige was fehlt ist Zeit.....das Geld sammelt sich meist von alleine wenn man keine Zeit hat es auszugeben.

Was für Formen man so ner Ytongwanne geben könnte......GEIL

Z
12.11.2010, 19:44
...und wie geil man den dann fliesen könnte


Z

Playfield
12.01.2011, 16:31
Hallo,

ich möchte meinem Monitor einen neuen look verpassen, ich wollte den Frontrahmen gerne im Aluminiumdesign erstrahlen lassen.

Einfach nur Lackieren wird denke ich mal nicht so schön aussehen, dann dachte ich an Wassertransferdruck... hat damit jemand schonmal Erfahrung gemacht ? Das ganze wird allerdings nicht ganz so billig, die Sets beginnen so bei 30€, dann meist nur Carbonlook.

Also dachte ich mir, meine Esse aus dem Winterschlaf zu holen, und mir den Rahmen selber gießen und Sandstrahlen.
Leider hab ich gerade keinen Formsand mehr, und der den ich mal hatte war sehr grob. Kann man den irgendwie selber herstellen?
Im Internet hab ich nicht viel finden können, Bentonit Ton Sand und mal wieder irgendwas Öliges...hm?!

Gruß Chris

Matombo87
12.01.2011, 17:14
Hier (http://www.hohnen.de/) findest du alles was das Gießerherz begehrt.

Zu Empfehlen ist denke ich der Ölsand, da er nicht trocknen muss, was sich auch kein Hobbygießer antun möchte glaube ich. Ist leider auch schweinisch teuer wie ich mitbekommen habe. So 100 Euro für 20 Kilo kannste rechnen. Nachfragen wird aber auch nix kosten =) dann sag bescheid, würd mich auch interessieren.

Von den ganzen Möglichkeiten die du da aufgezählt hast hab ich keine Ahnung, aber Vakuumbeschichten bei nem Dienstleister wär ne Alternative....bestimmt auch teuer teuer....

Grüße

Tim

Playfield
13.01.2011, 16:57
Soo,

ich habe von denen ein Angebot bekommen:

Ölsand Bentomix f. Leichtmetallguß 25Kg inklusive Mindermengenzugschlag: 25€ zzgl. Versand. + MwSt.

Gruß Chris

Matombo87
13.01.2011, 20:28
What?! Wieviel willst du denn bestellen? Wäre glatt dabei um den Mindermengenzuschlag rauszuhauen. Aber lese grad das der nur 2,50 beträgt....dann kann ich auch selbst bestellen.

Der Bentomix ist für alles eigentlich super geeignet was Leichtguß angeht. Angeblich mischt man da 2Takt Öl rein wenn er mal zu sehr ausgebrannt ist. Bin mir da aber nicht sicher und das regenerieröl kriegt man auch erst ab 5 Litern.

Dann hau mal rein und lass was sehen =) bin schon gespannt.

Bei dem Preis überlege ich schon fast ob man nicht doch das Lost Foam gedöhne lässt und das Riesengehäuse so gießt XD aber das wäre ja auch langweilig.....

Grüße

Playfield
13.01.2011, 21:55
Hey,

jaja ich hau rein ;D

Wird aber wohl noch was dauern, hab wegen Abendschule und Prüfungsvorbereitung und noch paar Dingen nicht soviel Zeit.


Eine Richtige Gießerei müsste doch eigentlich sehr viel Formsand haben, welchen die auch günstig verkaufen könnten. Muss mal gucken ob hier was in der Nähe zu finden ist. Bei Galileo hab ich mal eine Glockengießerei gesehen, die haben riesen Glocken in riesen Formen gegossen. Ich weiß nicht mehr was das genau war, könnte aber ne ganze Menge Formsand gewesen sein ;D


Gruß Chris

Matombo87
13.01.2011, 22:44
Die werden dann aber keinen Ölsand sondern Bentonitsand auf Wasserbasis benutzen (Grünsand). Hilft dir nicht viel weils tierisch nervig ist damit zu arbeiten. Das Zeug muss wohl jedesmal neu mit Wasser angemischt werden und dann geformt trocknen.

Matombo87
18.01.2011, 12:26
Sooo,
hab grad mal ne Schemazeichnung mit Autocad gemacht. Nur 2D und sehr rudimentär, aber ich arbeite dran.

Grüße

Matombo87
19.01.2011, 14:47
Hab gestern abend um 23 Uhr einen spontanen Versuch gestartet:

http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=93122&d=1295444758


Ich habe einen Flüssigelektrolytkondensator in Petroleum versenkt. Warum das ganze?

Wenn ich meine Computerteile darin versenke will ich jedenfalls wissen was mit den empfindlichen Teilen passiert :hehe:

http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=93121&d=1295444758
http://de.academic.ru/pictures/dewiki/65/Al-Elko-Single-Ended-Wiki-07-02-18.jpg

Und es sieht nicht gut aus:

Hier sieht man gut wie sich nach 6

http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=93123&d=1295444758

bzw. 18 Stunden sich der Gummistopfen unten langsam aufbläht....

http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=93124&d=1295444758

Konkrete Gegenmaßnahme: rundrum abdichten mittels ölfestem Dichtmittel....dachte so an Tauchlack oder irgendein Acrylzeug....habt ihr ne Idee? Sollte gut kleben, damit es sich auch mit den Teilen verbindet.

Tut man dies nicht versagt der Elko rasch durch Kapazitätsverlust. Ausserdem muss zum Beispiel der CPU-Sockel ebenfalls abgedichtet werden.....bleibt also genug zu tun.

Grüße

Tim

Metalheim
19.01.2011, 16:20
Welches Öl ?
Das ist ganz entscheident. "Normale" Pflanzlich Öle, wie Sonnenblumen- oder Rapsöl enthalten viele natürliche Säuren, die das Gummi angreifen.

Es gab hier mal n Thread, wo einer ne Bezugsquelle zu "schonenderem" Öl aufgetan hatte.

http://diy-community.de/showthread.php?11635-%D6lk%FChlung-f%FCrn-PC&p=304909&viewfull=1#post304909

Matombo87
19.01.2011, 16:44
Hallo metalheim,
mit den Säuren hat das hier wohl nichts zutun, eher das Petroleum (paraffinischer Kohlenwasserstoff) sich nicht gut mit Gummi verträgt.

An dem Thread war ich auch beteiligt, das Abführmittel für Pferde ist nichts anderes als Paraffin^^, leider. Auch bei Menschen wurde es lange Zeit angewendet. Auf die Gefahr hin sich ne Lungenentzündung zu holen wenn man es in die Lunge bekommt, hat man es dann aber abgeschafft.

An Paraffinöl/Trafoöl führt wohl kein Weg vorbei. Pflanzenöl tu ich mir nicht an, genausowenig wie Glycerin, das wohl nur 2 Jahre haltbar ist.

Wenn du noch ne Idee hättest, welche Elko-verträglicher ist, wär natürlich schön :hehe:

Grüße

Playfield
19.01.2011, 17:19
Hey,

ich hatte auch mal vor einen kleinen Dauerläufer im Öl zu versenken. Daraufhin habe ich mich auch nach Paraffinöl bei Tierärzten und Pferdehöfen informiert. Letztendlich ist alles wegen den hohen Kosten von dem Öl gescheitert. Ich weiß nicht genau wie teuer, aber ich fand das schon extrem.

Gruß Chris

Matombo87
19.01.2011, 17:23
Nunja,
Man kommt ja schon für 2-3 Euro den Liter an das Öl ran (hochgereinigt). Da hält sich das ganze in Grenzen.

Und wenns mal nicht mehr gebraucht wird, kommts in die Petromax =P

Grüße

Playfield
19.01.2011, 17:45
Wirklich so günstig? Ich hatte halt nach Paraffinöl gefragt, und für mein damaliges PC Gehäuse (nicht übernormal groß) war das weit mehr als 100€ für das Öl..2-3€ geht ja klar ;D

Matombo87
20.01.2011, 23:39
Ich muss euch was erzählen.....

Da suche ich jetzt seit fast nem Jahr nach nem sinnvollen Öl.......und such mich seit ner Stunde wieder dämlich.....pcgameshardware---> pudgetsystems ----->..... um dann wieder HIER (http://diy-community.de/archive/index.php/t-18031.html?) bei uns im Forum zu landen....

WARUM SAGT MIR DENN KEINER VON EUCH GALGENVÖGELN DAS VOR NEM JAHR REDDISCH SICH NEN ÖL SERVERGEBAUT HAT???? Habt ihr alle Amnesie???!!?! Rofl :hehe: kann ja passieren....vllt. wusste ich es ja selbst un habs veressen.....

Reddisch benutzt für sein Projekt Pferdeabführmittel, was nichts anderes ist als Babyöl, nur unparfümiert....

Genau das gleiche benutzen diese werten Herren hier:

http://www.rebelgamer.de/index.php?news_id=983
Ich werd den Reddich mal irgendwann anschreiben wenns Zeit wird ob er mir ein paar Liter davon besorgen könnte und vor allem ob sein Rechner noch läuft =)

Von Paraffinöl werd ich wohl Abstand nehmen, der Gummistopfen am Kondensator ist nun schon 2-3mm aus dem Gehäuse herausgewachsen....

Mich wundert nur das es mit dem Abführmittel besser klappt....also das den Elkos wohl nichts passiert.....es ist schließlich auch Mineralöl in ähnlicher Konsistenz.......komische Welt.

Grüße


Add: Diese Öle sind alles Mineralöle (Paraffinum Liquidum), nur unterschiedlich rein. Medizinisches Weißöl ist wohl auch das Pferdeabführmittel^^ eine weitere Quelle wäre http://www.industrieware.de/product_info.php?info=p217_20L-Kanister-Weissoel-Paraffinoel.html allerdings für 3-4 Euro den Liter

Hersteller:
http://www.addinol.de/index.php?id=624&ftu=d26f822b4d2b1d432d6c2fae017d5ab4

Weitere Quelle
- 50 Euro für 20 Liter (http://www.neukirch24.de/index.php?cat=101000&product=P000217&sidC04E87A9CA554592B60A11937EFCE5E8=829fb36a39e29b 964851d800a0314a9d)

Und wieder was:

wikipedia

Öle, Fette (außer Silikonöl) und Weichmacher (z. B. aus Kontakt mit Weich-
PVC) zersetzen Naturgummi hingegen zu einer klebigen Masse, wobei schon
ölige Ausdünstung es langfristig schädigen können. Zersetzung von
Kautschuk-Gummi (besonders durch Ozon) verfärbt oft dessen Oberfläche
gräulich und bewirkt im Allgemeinen schon sehr früh einen charakteristisch
bitteren Geruch, was zum Aufspüren von Schäden nutzbar ist. Luftdicht,
trocken, kühl und dunkel aufbewahrtes Gummi zersetzt sich bei korrekter
Herstellung jedoch kaum und kann problemlos Menschenleben überdauern.
Allerdings führt Alterung zur Verhärtung durch fortschreitende Vernetzung
der Molekülstränge; auch dies kann bei falscher Mischung (überschüssiger
Schwefel) zur Versprödung führen, doch kommt es normalerweise vorher zum
Stillstand."

Bedeutet soviel, dass man mineralöle grundsätzlich nicht für den Kontaktmit gummi verwenden kann......alternativen wäre silikonöl (verdammt teuer) oder glyzerin (auch teuer)

Naja egal, werde mir mal die ganzen Weißöle reinziehen. Von Shell, Aral usw. gibts nen Haufen verschiedener Sachen....Shell Ondina und Risella mit Viskositäten wie Wasser

DemolitionB
21.01.2011, 11:58
hier haben schon ungefähr 5 oder 6 leute öl pcs gebaut. inkl. mir... hatte glaube irgendwo meinen thread verlinkt wo auch alle anderen öl pcs verlinkt sind, soweit ich weiß

Matombo87
28.01.2011, 19:35
Huhu,
also momentan bin ich auf dem Punkt eine 3 Achs CNC Fräse zu bauen um die Styrodurteile herzustellen. Mit dem Hotwire ist es erstmal schlicht zu aufwendig.

Würde das ganze gerne mit Schubladenführungen gestalten. Vollauszüge bis 50 kg von teleskopschienen24.de. 700mm für die x, 600mm für die y Achse und 250mm für die z Achse. Wobei die Z Achse nicht über 250mm voll ausgenutzt werden soll. Alustangen 16x2mm sind bei der Größe denke ich einfach zu labil......leider.....ich Narr! Hab davon 10 Stangen schon hier liegen, samt Gleitlagern....

Der Korpus wird dann aus 19mm MdF, davon hab ich noch was rumfliegen. Insgesamt dachte ich an 700x600 Tischbreite und 150mm Durchlasshöhe.

Als Spindeln erstmal nur Edelstahlgewindestangen M6-M8 und gegengespannte Muttern oder irgendwas gedrehtes aus Kunststoff. Das ganze Projekt wird irgendwann eh gegen eine aus gelaserten Stahlplatinen verschraubte Monster CNC ersetzt ;-). Und das ganze darf nicht zu teuer werden.

Einwände was die Konfiguration angeht (vor allem bzgl. der Schienen)? Hab hier schon recht kräftige Stepper rumfliegen. Sollten reichen....als Motor pack ich erstmal nen einfachen Proxxonfräsmotor drauf.


Danke euch

Grüße


Tim

Heimwerker1983
30.01.2011, 00:42
Ich rate dir von den Schubladenführungen ab. Hatte vor ca 1 Jahr auch die Überlegung angestellt solche Schienen für eine günstige CNC zu verwenden aber die haben meines erachtens nach zuviel Spiel. Du müßtest pro Achse mindestens 2 Stück davon verwenden um sie gegeneinander zu verspannen um das Spiel zu minimieren aber selbst dann hast du wenn die Führungen weit ausgezogen sind recht große Toleranzen.
Meines erachtens nach ist die beste und günstigste Methode die Variante mit Alu Winkeln und 608z (Inliner) Kugellagern zu arbeiten. Wenn du dir nach dieser Variante Laufschlitten baust könntest du sogar die schon vorhandenen Alurohre als ALufschinen nehmen.
Willst du für die Spindeln wirklich normale metrische Gewindestangen nehmen? Bei Längen bis 1m kriegst du über ebay Trapezgewindespindeln wirklich günstig. Der Aufpreis gegenüber Edelstahl Gewindestangen ist da wirklich minimal und die Genauigkeit ist deutlich höher. Entsprechende Muttern mit einstellbarem Spiel findest du zu recht günstigen Preisen hier http://www.mixware.de/ws22.html
Wie gesagt plane ich auch eine möglichst günstige CNC habe die Planung auch zum Großteil abgeschlossen (geplanter Arbeitsbereich soll ca 600*600*100 werden). Falls du ein CAD Programm hast bzw einen Viewer für dwg Files kann ich dir bei Interesse gern meine bisherigen Zeichnungen schicken

Matombo87
30.01.2011, 15:20
Hallo Heimwerker,
danke für die ausführliche Antwort!

Hab mir grad die Schienen die wir hier noch rumliegen haben nochmal genauer angesehen. Es würde für meinen Zweck reichen, aber zufrieden wär ich damit wohl nicht :hehe:

Wenn ich das richtig sehe, würde sich diese Kugellager-Aluschienen Linearführungskombination sich auf 700mm auch ganz gut durchbiegen. Eine Unterstützung ist also von nöten.

Hab bei unserem chaserder mal wieder was tolles gefunden ;-)

http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=64057&d=1281608150

http://diy-community.de/showthread.php?22986-Bin-mal-wieder-auf-dem-CnC-Bau-Trip/page5

Habs bisher nicht so mit Aluschienen gehabt. Zumindest nicht mit Voll Alu Konstrukten. Komisch eigentlich, sind doch toll =)

Wäre schön wenn du mir die Zeichnungen schicken könntest. Schreibe dir ne PM

Hast du einen Thread für die CNC? Bin mir was die Steuerung angeht noch nicht ganz schlüssig. Hab hier mehrere Stepper mit 3V und 1,2 bzw. 0,85 A rumstehen. Wollte mir von ebay aus China die Schrittmotorsteuerung bestellen die sich mein Bruder auch zugelegt hat und sehr zufrieden damit ist. Hier gibts den auch aus England (http://shop.ebay.de/first-supply/m.html?_nkw=axis&_sacat=0&_odkw=&_osacat=0&_trksid=p3911.c0.m270.l1313)


Schöne Grüße

Tim

Heimwerker1983
30.01.2011, 16:42
Einen Threa hab ich leider noch nicht für meine CNC da es wohl ein sehr langes Projekt werden dürfte und ich gerade noch in der Planungsphase bin.
Bezüglich dem durchbiegen deiner Rohre das ließe sich sehr einfach entgegenwirken. Du brauchst ja im Endeffekt nur eine Nut wo das Rohr drin liegen könnte.
Wenn du nun die Seitenwangen die die Rohre aufnehmen sollen einfach aus 3 Schichten machst ist das sehr einfach zu bewerkstelligen. Hier in kleines Beispiel:
Du nimmst 12mm MOD als Material du nimmst 2 Teile mit einer Höhe von sagen wir 100mm und ein Teil mit 80mm Höhe. Nun Verlebst/verschraubst du die 3 Teilewobei das niedrigere in die Mitte Kommt mit jeweils 10m Abstand oben und unten. Schon hast du eine schön gerade Nut in die du dein Alu Rohr legen kannst und einfach mit Epoxyd befestigen kannst. Da du die Laufwagen eh gegen die Rohre verspannst um das Spiel zu minimieren ist ein verrutschten der Rohre nahezu ausgeschlossen und durch die Auflage wird das Durchbiegen wirksam verhindert.
Hoffe das war verständlich erklärt

Matombo87
03.02.2011, 14:37
Soooo,
hab mich nun endgültig entschlossen es mit Aluprofilen zu machen. Zumindest was den Führungsbereich angeht.

Meine Frage an euch:
Ich würde gerne die rot markierten Stellen auf langer Linie kleben und zwar erstmal das Rohr auf dem U-Profil (da könnte man die Klebefläche vergrößern indem man dem U-Profil eine Phase verpasst) und zusätzlich noch das L-Profil auf dem die Kugellager angebracht sind in einem U-Profil.

http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=93235&d=1296740368

An digitalisierten Zeichnungen arbeite ich noch.....!

Welche Klebstoffe könnt ihr empfehlen um Alu mit Alu zu verkleben? Ich dachte da an Araldite 2011 (http://www.ottozeus.de/produkte/detail-araldite-2011-ep-108-brand-3-0-0.html), der allerdings sehr teuer ist mit 15-20 Euro und eine 26 Euro teure Auspresspistole benötigt

http://www.freemansupply.com/productimages/Araldite.jpg

oder Pattex Kraft Mix Metall (http://www.pattex.de/Pattex-Kraft-Mix-Metall.2383.0.html) für 8 Euro

http://www.pattex.de/typo3temp/pics/d97a01c549.jpg

oder diesen Toolcraft (http://www.conrad.de/ce/de/product/886520/EPOXYD-KLEBER-60-MIN-24-G/2302060) Kleber von Conrad für 5 Euro

http://www.conrad.de/medias/global/ce/8000_8999/8800/8860/8865/886519_RB_00_FB.EPS_400.jpg


Nunja....wenn man die Oberfläche effektiv durch Fasen vergrößert bekommt (sollten dann 200mm² pro 100mm sein) würd ich davon asugehen das es gut funzt....Ich bin nicht so fürs Schrauben wenns nicht sein muss. Beim Rohr ginge es noch, aber beim L-Profil wirds schwer....chaserder hat vertikale Schrauben durchgezogen.....das würde ich gerne anders probieren.

Was meint ihr?! =)

Danke euch

Tim

chaserder
03.02.2011, 15:26
die laufrollen mit denn winkel brauchste nicht kleben , da einfach wie ich es gemacht hab 25x15x2 U und 15x15x2 Winkel reingedrückt und mit 2 blech schrauben gesichert vorne bei denn 15x15, und hinten bei denn U kannst dann alles gegen schrauben .

Heimwerker1983
05.02.2011, 01:53
Ich würde die Rohre nicht auf langer Linie kleben.
Die Führungen verschleissen mit der Zeit. Zwar langsam aber je nachdem wieviel du fräst und wie lange du die Fräse nutzen willst kann ein Schinentausch schon vorkommen. Würd nur am Anfang und am Ende. Evt noch in der Mitte punktuell kleben das reicht völlig. Die Rohre kriegen ja eh Druck durch die Laufschlitten.
Ich würd den Pattex Kleber nehmen. Habe seinerzeit mit normalem 2Komponenten Epoxyd Harz vn Pattex gute Erfahrungen gemacht beim verkleben von Metall. Das von dir gepostete ist quasi das selbe nur das hier Metallpartikel beigemischt sind.

Matombo87
05.02.2011, 10:35
Hallo chaserder, Hallo Heimwerker,
wenn man euch nicht hätte ;-).

Erstmal eine Frage bevor sie untergeht: Wie habt ihr eure Gewindespindeln gelagert? Ich hätte eine Seite mit zwei Axialkugellagern und einer Büchse verspannt und die andere Seite einfach durch ne Büchse gelegt.....oder sind die Lager des Steppers dafür ausreichend? Dadurch würden wohl die Lager aber schneller Verschleißen, was ja auch keiner will...

Ich werde tatsächlich besser nicht auf ganzer Linie kleben. Wenn die Schienen mal verschlissen sein sollten, werden sie einfach ein Stück weitergedreht und neu punktuell verklebt. Die Klebepunkte sollen einfach nur verhindern das sich was bewegt, sowohl beim Rohr, als auch am L-Profil der Kugellager. Es ist zwar für die Präzision nicht ganz so entscheidend, aber dafür spare ich mir die etwas schwierigen und am Ende wohl auch wackligen Vertikalbohrungen durchs L-Profil und ein statisch unbestimmtes System am Rohr durch Schrauben übers Rohr verteilt (kleinkarierter Mechanikscheiß ich weiß, nur Spaß)...

Freunde mich momentan mit Solidworks an (hat ja super Tutorials und das Buch "SolidWorks 2010 - Methodik der 3D-Konstruktion" begleitet mich auch noch).

Schade das man bisher als Maschinenbauer im 5ten Semester noch nicht wirklich was mit CAD zutun hatte, ausser ein paar billiger Zeichnungen in AutoCAD.....ich vertiefe Energie- und Verfahrenstechnik (natürlich Richtung Energie, wer will schon sein Leben lang Kolonnen rechnen.... ). Würde am liebsten noch Konstruktion als zweitfach belegen....und dann noch E-Technik.......ich glaub irgendwo hört der Spaß auf.

Danke euch

Grüße

Heimwerker1983
05.02.2011, 11:44
Also zu den Spindeln deine Variante ist auf jedenfall absolut korrekt so wie du es geplant hast. Nur auf die Lager des Motors würd ichm ichn icht verlassen.
Du mußt nur daran denken das du die Spindel gegen verrutschen zu sichern. Das heißt auf der Seite wo die 2 Lager sitzen solltest du eine Mutter einplanen mit der du etwas Druck auf das Lager bringen kannst. Sonst besteht die gefahr das beim Drehrichtungswechsel die Spindel sich vor und zurück bewegt was das umkehrspiel nur unnötig vergrößert.
Das mit em weiter drehen der Rohre bei verschleiß ist eine gute Idee da hab ich selbst jetzt gar nicht dran gedacht

chaserder
05.02.2011, 14:19
Meine GewindeStange da habe ich einfach nen Pe Lagerbock mit 2 kugellager und die Welle ist da mit 2 schrauben gekonntert,und am ende nochmal ein wellen bock mit 1 kugellager sind auch 2 schrauben gekonntert,und der lange fahrweg da hab ich das rohr an ein T Pofil geschraubt dammit es grade ist

Naja fertig is meine noch nicht ganz :hmmmmm: und so wie es aussieht wirds noch nen bissle leider dauern,keine bastler ruhe im moment habe

Matombo87
08.02.2011, 20:24
Langsam arbeite ich mich mit Solidworks warm. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen....

@chaserder: Was für ein U-Profil ist das in dem das L-Profil steckt? Ein 15x15er L-Profil hat ein Maß von 22,5 nach Pythagoras und ein 25er U-Profil mit 1,5 Wandstärke wäre nen halben mm innen zu klein. Oder hast du das abgeschliffen?

Ich tendiere zu einem 626er Rillenkugellager (Außendurchmesser 19, Innen 6mm) auf 2-3 Unterlegscheiben.

hier die ersten Zeichnungen:

chaserder
11.02.2011, 13:21
das U ist 25x15 x2mm Stärke, und Das L 15x15x 2mm das hatte alles genau reingepasst die alu Profile hatte ich bei alulutz in ebay gekauft.
bei denn U hatte ich bei denn Seiten nen stück weg geschnitten das es mit denn Lagern grade passte, und Kugelllager hatte ich da 5M x4x12mm genommen

Matombo87
11.02.2011, 14:11
Super danke für die Info,
mit den Lagern kann ich irgendwie nichts anfangen. Du meinst d=5mm D=12mm und b=4mm?

Hab vorgestern was tolles ausm Container gezogen.....war fast am heulen vor Freude.....werde trotzdem diese Fräse so weiterbauen wie geplant.

3 Linearkugelumlaufführungen ;-) Zwei von NSK 30mm breit, 1,62m lang das Stück und sauschwer. Passend dazu 7 Schlitten. Und dann noch ne 80cm Stange in 20mm samt 2 Schlitten von Star.

Booah war das ein Tag......bin am nächsten Tag um 6 aufgestanden um die zu entfetten und mit nem Schleifschwamm von Flugrost zu befreien....jetzt liegen sie eingefettet in Papier umhüllt und warten auf ihren Einsatz bei der nächsten CNC!

Glaube das Zeug hätte sonst so 800 Öcken gekostet. Was die Industrie so wegwirft, die Führungen sehen noch gut aus.

Schöne Grüße

Tim

Beniohp
11.02.2011, 14:24
Glückspilz ! Viel Spaß und Erfolg damit ;-)

Heimwerker1983
12.02.2011, 12:21
Das nenn ich mal einen echten Glücksfund was du da aus dem Müll gezogen hast.
Diese Führungsschienen sind leider immer so schwer zu bearbeiten gerade wenn man sie auf Wunschläng zurecht schneiden muß/will da sie oberflächlich gehärtet sind. Geht mit einer Flex und etwas Übung zwar recht gut aber die Kanten müssen penibelst entgratet werden sonst macht man sich beim aufschieben die Schlitten kaputt.
Bezüglich der 7 Schlitten schau sie dir mal genau an. Wenn sie ohne die Schutzhülsen oder eine Schine im Müll lagen ist es sehr wahrscheinlich das Kugeln rausgefallen sind und sie nun nicht mehr richtig laufen.
Ansonsten wünsch ich dir weiterhin viel Erfolg bei deinem Projekt. Werde es mit großem Interesse weiter verfolgen

Matombo87
02.03.2011, 20:33
Achja,
waynes interessiert...so sieht der Elko mittlerweile aus ;-) nach fast 2 Monaten in Petroleum

http://www.rollertuningpage.de/attachments/f35/44144d1299058594-e-10-getankt-cpi-gtr-geht-nicht-img_8520-800x600-.jpg

Das Projekt läuft natürlich noch ;-) zieht sich halt.

Haben mittlerweile 200 kg Alu zusammen......mehr als genug......

Immortal
02.03.2011, 21:59
Aus was für Containern zieht man so etwas bitte? Da werd ich ja auch glatt zum Müllsucher ^^

Mr. Chicken
02.03.2011, 22:00
wow 200kg alu. mach mal nen foto von. Ist ja bestimmt einiges oder?
Elko im Petroleum?? Was machte der denn da drin?

Matombo87
03.03.2011, 09:58
@Immortal: Aus Containern von einem bekannten, der einen Schlüssel zu einem Schrottplatz hat.........wir haben nochmal 10 Stück rausgezogen........hehe.....wenn ich sie teils verkaufen sollte, stelle ich sie natürlich erstmal hier ins Forum.

@Mr. Chicken: Na komm du Freilandhühnchen =). Wenn man einen Öl-PC baut, möchte man doch erstmal die Verträglichkeit empfindlicher Teile gegenüber dem geplanten Arbeitsmedium testen.......ich habe quasi das gemacht, was offensichtlich die Autoindustrie mit ihren Autos nicht macht.....einen Lanzeitversuch XD

Wobei ich von Petroleum wieder ab bin, aus oben ersichtlichen Gründen.......nun kommt Weißöl rein, das woraus auch Babyöl und Pferdeabführmittel besteht XD

Grüße

schluderia
03.03.2011, 21:14
Kannst dann hin und wieder ein Schlückchen nehmen...

Zatox
12.03.2011, 20:46
Naja, das Zeug musst du ja irgendwann auch auswechseln.
Und ich denke wenn das Ding mal umfällt, gibts ein Riesendisaster, oder? ;D

Z
14.03.2011, 18:36
ich würde das ding so overclocken, daß man es als fritteuse verwenden kann


Z

Matombo87
14.03.2011, 18:59
Daran werde ich natürlich zuerst arbeiten wenn ich endlich dazu komme damit weiterzumachen....:hehe:



Scheiß Klausuren.....und Roller und Motorrad halten mich zum Saisonstart erschwerend zusätzlich auf......

schluderia
14.03.2011, 20:06
Einfach weitermachen wenn die Zeit dazu kommt

Matombo87
14.03.2011, 20:24
Ich kann ja mal einen kurzen Überblick über den aktuellen Projektstatus geben, damit nicht nur über den GAU in Japan diskutiert wird. Wir wollen ja ein DIY Forum bleiben ;-)

-Für das Gießen der Teile ist ein größerer Schmelzofen nötig. Schamottsteine aus einem Nachtspeicherofen bekomme ich kostenlos von Dennis. Zur Befeuerung des wahrscheinlich Ölfaßfömigen (180l) Ofens stehen drei Heizölbrenner bereit (zwischen 30 und 120kw sind so realisierbar, aber mehr als einer wird wohl nicht nötig sein).
Ich bin ausserdem noch auf der Suche nach einem ausreichend großen Schmelztiegel. So grob geschätzt 10 Liter groß. Dachte an ne Butanflasche, aber die wird wohl beim ersten mal schon Löcher kriegen.....

-Die CNC wird eine reine DIY-Version damit man es auch selbst reproduzieren kann. Tischfläche etwa 1000x600mm und wohl mit VA Gewindestangen (umrüstbar auf Trapezspindeln). Rein Steuerungstechnisch komme ich wohl dabei nicht über 150 Euro, die gesamte CNC soll nicht mehr als 300 Euro grob kosten. Mehr als MDF, Aluprofile, paar Schrauben und Muttern und Kugellager werden nicht verwendet werden. Wahrscheinlich wird auch viel geklebt um es einfach und doch stabil zu machen.

Ansonsten arbeite ich grad viel mit Solidworks für das Modell und ärger mich rum. Aber irgendwann geht doch alles.....achja.....meine Werkstatt sieht chaotisch aus......:hehe: liegen mittlerweile auch nochn paar Vakuumpumpen drin rum die ich fit machen will. Für die Fräse ideal um das Material zu fixieren denke ich.


Immerhin bricht jetzt der rühling an und man kann endlich wieder aufn Putz hauen. Nur in der Hütte rumschrauben macht keinen Spaß.....

In der Hoffnung bald weitermachen zu können......

Euer Timmey

Ruinenbaumeister
16.04.2011, 18:19
Hallo,

ich habe mir selbst vo einigen Jahren einen Öl-PC in ein 45cm x 45cm x45cm Aquarium eingebaut. Das waren so um die 50 Liter Sonnenblumenöl. ich würde dir empfehlen auch Sonnenbumenöl zu verwenden. Alles andere ist entweder zu teuer oder giftig. Das Sonnenblumenöl greift die meisten Plastikverbindungen an (löst anscheinend die Weichmacher raus) aber selbst nach 2 Jahren im Öl hatte ich keine Probleme mit den Kabeln, etc. Sind einfach nicht mehr so flexibel gewesen wie vor dem Öl-Bad. Wenn du mit Silikon arbeitetst (wie bei mir im Aquarium) gibt es mit dem Öl auch keine Probleme. Hat alles wunderbar dicht gehalten. 2K-Kleber und ähnliches hatte sich bei mir aufgelöst (u.a. durch die Öltemperatur nahe der Oberfläche waren so ca. 80 Grad Celsius nach einigen Tagen Dauerbetrieb). das machen die meisten 2K-Kleber nicht mit, sind meist bis ca. 75 Grad belastbar.

Aber die Sauerei beim aufrüsten oder beim Umzug haben mich leider wieder von der schönen ÖL-Rechner-Welt abgebracht...

Viel Glück!

Matombo87
17.04.2011, 02:02
Huhu,
wie schon erwähnt habe ich vor Weißöl zu nehmen. Das ist nichts anderes als Babyöl ;-)

Zudem habe ich vor die Wanne als One-Piece auszuführen, um undichte Stellen von vornherein zu vermeiden (nahtlos quasi)

Hast du eigentlich deine Kabel abgedichtet und den CPU Sockel? War dies notwendig?

Die CNC schreitet übrigens voran. Momentan arbeite ich an Spannknechten in übergröße um das ganze überhaupt verleimen zu können ;-)

Schöne Grüße

Tim

Ruinenbaumeister
17.04.2011, 15:12
Ja die Kabel habe ich an entsprechende Stecker angelötet (Usb, Com, LPT, VGA, etc.) diese dann in eine Zwischenplatte aus Plexi mittels Silikon angeklebt. Dann ganz normal eingesteckt, durch die Kabel ist dann nix weiter ausgelaufen (Kapillareffekt tritt sonst auf und deine Maus sondert Öl ab, :=)).
Beim CPU-Sockel gabs keine Probleme, hatte einen ziemlich schweren Cu-Kühler drauf (auf dem Athlon XP 2500+ damals). Die Wärmeleitpaste hatte sich auch nicht abgelöst. Übertakten ließ sich das Geschoss auch ziemlich gut...weil eben alles optimal gekühlt wird im Öl. Hab alle Lüfter ausgebaut und nur passive Kühler montiert (Northbridge, CPU, Grafikkarte, TV-Karte, etc).

Weißöl klingt gut, wie teuer kommt dich der Liter?

=> wie wärs mit blauer Innenbeleuchtung??

cu

Matombo87
21.04.2011, 15:18
Da hier sowieso schon die hälfte des gesamten CNC Gedöhns drin ist, werde ich das hier auch erstmal weiterführen und später einen eigenen Thread dafür erstellen.

Das Grundgerüst sieht momentan so aus:

http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=94062&d=1303391860

und nun auch mit Schienen:

http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=94066&d=1303394882


Fahre gleich ins Bauhaus und besorge alles nötige an MDF usw......und dann schlage ich mich weiter mit Solidworks rum und stelle weitere Bilder und Zeichnungen rein.....

Grüße

P.S.: Der Liter Weißöl wird wohl so 3-4 Euro kosten. Innenbeleuchtung habe ich auch dran gedacht, da ich sowieso ein Bullauge einbauen möchte. An einigen anderen "Spezial Effects" arbeite ich grad =) mal sehen was umsetzbar ist.

Wutzman
21.04.2011, 17:01
Also um nochmal das Öl anzusprechen bin mir sicher das früher oft Hydrauliköl verwendet wurde. In meiner alten Firma hatten wir auch eine ältere Maschiene bei der die Elektronik auch in einem Hydraulik Ölbad gelegen hat. Wäre denke ich noch eine Relativ Günstige Methode. Einzigster Nachteil ist warscheinlich das Hydrauliköl Hygroskopisch wirkt, aber das sollte bei einem Geschlossenem System keine große Rolle spielen.

gruß Wutzman

Matombo87
21.04.2011, 20:25
Auch ne klasse Idee, danke.

Kann mich aber entsinnen, das Hydrauliköl (meine Freundin hielt es grad für Hydralikör :ahhhh:) stark nach.....naja......stinkt. Ekelhaft auf jedenfall. Alle typischen technischen Mineralöle halten sich da etwa gleich. Weißöl ist hochgereinigt und stellt da die Ausnahme. Wenn man etwas in seiner Bude deponiert, sollte es zumindest relativ neutral riechen, auch wenns geschlossen ist (kann ja auch mal was aussen landen)

Werde am Wochenende einfach mal ein paar Öle in Augenschein und unter die Nase nehmen und einem Langzeittest mit alten Komponenten unterziehen.

Wünsche ein schönes Osterwochenende.

Tim

Matombo87
23.04.2011, 10:35
Noch ein kleines Update (zur CNC meines Bruders die wir parallel bauen in 60x30cm Tischgröße)

http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=94077&d=1303547722

http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=94078&d=1303547722

Der Tisch läuft dann auf Schubladenschienen.....nicht mein Fall, aber zum Gravieren wirds reichen ;-)

Matombo87
23.04.2011, 17:02
Es geht beständig weiter ;-)

http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=94082&d=1303570932

http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=94083&d=1303570932


Aber erstmal wirds Osterfeuer angemacht!

Matombo87
24.04.2011, 16:09
Die Crashpoints an den Läufern sind hier ganz gut zu sehen. Müssen halt abgeschliffen werden.

Die Lager sind 608er mit einer M8 Schraube, ein paar Scheiben und einer Mutter gesichert.

Die Profile werden längs verklebt und das L-Profil muss seitlich ein wenig abgeschliffen werden.

http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=94084&d=1303654051

http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=94085&d=1303654051

Grüße

Beniohp
25.04.2011, 00:00
Wann gehts hier eigentlich mit dem eigentlichen Gehäuse los ?
Gruß

Matombo87
25.04.2011, 08:38
Ganz zum Schluss ;-).......Warum?!:


Für das ganze muss(te) ich erstmal:

-Mit einem CAD Programm umgehen können (größtenteils erledigt)
-Eine CNC Fräse bauen (bin grad bei den Zeichnungen und der Feinkonzeption)
-Einen neuen, größeren Schmelzofen bauen und Equipment wie einen riesigen Tiegel besorgen (nicht erledigt)
-Die Form des PC's mit CAD erstellen, umwandeln und in eine Styrodurform bringen (nicht erledigt)

-und das ganze am Ende gießen......

Ich hoffe das ich damit vor der nächsten Junien-Lanparty in Hagen im Oktober fertig bin......

Grüße

Beniohp
25.04.2011, 11:27
Mir wäre der Aufwand dann am Ende doch zu krass. Wünsche dir aber trotzdem viel Erfolg ;-)

Matombo87
25.04.2011, 14:18
Bei dem was ich dabei lerne ist es mir das durchaus wert :hehe:

Hier noch weitere Pics:

http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=94088&d=1303733837

http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=94089&d=1303733837

http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=94090&d=1303733837


Kann aber noch ein paar Tage dauern bis alles komplett ist....fehlen ja noch die Spindeln, Stepperaufnahmen, Lager, usw...

Sonnige Grüße

Matombo87
29.04.2011, 16:01
Huhu Leute,
bin schon wieder weitergekommen, habe aber eine Frage:

Wie darf/sollte man eine Verleimung belasten?!
-Auf Zug?
-Auf Scherung?

Grüße

Heimwerker1983
29.04.2011, 19:10
Respekt für deine Aufnahmen der Linearschlitten sogar an seitliche Verstellung gedacht. Sieht echt sehr gut aus.

Darf ich fragen mit was du die Zeichnungen gemacht hast?

Eine Verleimung sollteste nach möglichkeit auf Zug belasten. Auf Scherung kommen ja wieder Hebelkräfte dazu. Eine Verleimung ist natürlich auch so belastbar aber am stärksten ist sie auf Zug belastbar

Matombo87
30.04.2011, 15:53
Ich hab mich grad nochmal schlau gemacht. Man kann eine Leimung sowohl auf Zug als auch auf Scherung gut belasten. D.h. eine Belastung Senkrecht als auch in der Klebeebene ist machbar. Die Belastung verteilt sich dadurch gleichmäßig in der EBene.

http://www.tobias-hanhart.de/Referate/Klebstoffe/Zugbelastung.gif

http://www.tobias-hanhart.de/Referate/Klebstoffe/Scherkraefte.gif

Quelle: http://www.tobias-hanhart.de/Referate/Klebstoffe/


Was du glaube ich meinst ist Biegung und damit eine Schälbelastung, wodurch partiell durch das Drehmoment und den Hebel eine deutlich größere und ungleichmäßige Beanspruchung eintritt. Trotzdem danke für deinen Post ;-)

Danke für das Lob übrigens. Ich muss dir aber nochmal danken, an eine höhenverstellbarkeit habe ich in diesem Moment garnicht gedacht XD aber du hast recht.......man könnte sogar das Portal damit kippen um den Winkel auszugleichen......vermutlich bin ich nicht drauf gekommen, weil mir die Schrauben als nicht stabil genug erschienen, als sie einfach nur für eine Klemmung zu benutzen. Das war nämlich der Plan =) Aber das schmeiß ich jettt nochmal etwas um, dank dir :hehe: das wird einen Ausgleich von Fehlern möglich machen (Portal steht schief o.ä.)

Die Zeichnungen stammen aus Solidworks. Wenn du Schwierigkeiten haben solltest daran zu kommen, schick mir ne PM, dann schick ich dir einen Link. Die Einarbeitung ist zwar nicht unbedingt selbterklärend, wenn man aber das Prinzip von CAD Zeichnen 2D -> 3D verstanden hat, ist es recht intuitiv.
Sag bescheid wenn du Hilfe brauchst, manche helfende Einstiegstipps ersparen viele anstrengende Abende an denen man gar nichts hinbekommt und alles am liebsten hinschmeißen würde......

Ich liebe es :hehe: ohne eine vernünftige Cad Zeichnung fang ich kein komplexes Teil mehr an. Finite Elemente Berechnungen sind damit wohl auch möglich, genauso wie Bewegungssimulationen.

Wie läufts bei deiner Fräse?

Grüße

P.S.: Noch ein paar Bilder und Schnitte der aktuellen Planung (MdF gabs in der Materialauswahl leider nicht....sauerei =) ):

http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=94115&d=1304172274

http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=94116&d=1304172274

Die Rails auf dem Portal dienen wie man sich denken kann der x-Achse.

http://diy-community.de/attachment.php?attachmentid=94117&d=1304172355
Einer der 6V, 1,2 Ampere Stepper.^^ Werde sie wohl bei 12 oder 24 Volt betreiben. Mal sehen was ich in die Finger kriege =) Bis 36 Volt sind wohl mit der Karte möglich. Wenn ich eine anständige Lösung finde, wie man PC-Schmaltnetzteile in Reihe geschaltet bekommt, werd ichs wohl so lösen und 2-3 aneinanderreihen......

http://reprap.org/mediawiki/images/e/e9/TB6560.jpg

Quelle: http://reprap.org/mediawiki/images/e/e9/TB6560.jpg

Schnipp
30.04.2011, 17:02
Jo 36V machen der Karte kein Problem, der Spanungsregler wird da zwar immer ziemlich heiß bei mir, aber da muss er eben durch :hehe:.
Als Spannungsquelle kannst du einen Trafo eines OHP's nehmen, dort einfach auf der Sekundärwicklung solange den Draht kürzen bist du die gewünschte Spannung hast. Primitiv, umständlich, gefärlich und bei mir funktionierts, was will man mehr:jaja:

Matombo87
01.05.2011, 01:24
huhu,
problem dürfte bei einem trafo sein, dass die spannung alles andere als sauber ist. selbst mit einer gleichrichterdiodenschaltung ist das ganze noch nicht annähernd glatt und so wird viel energie verschwendet. ein halbwegs vernünftiges schaltnetzteil ist da nötig finde ich, um unnötige überhitzungen zu vermeiden.

ist es denn nicht möglich schaltnetzteile ala pc netzteil in reihe zu schalten um auf 24 oder 36 volt zu kommen? habe es zumindest auf manchen seiten gelesen, solange kleine änderungen vorgenommen werden.


schöne grüße


timtim

Rambo Six
01.05.2011, 07:58
Moin Brüderchen :weih:

Guckst Du 36 Volt Netzteil (http://cgi.ebay.de/AC-Adapter-Delta-Model-EADP-108BB-A-36V-DC-3A-25-/380326195644?pt=Netzger%C3%A4te&hash=item588d3531bc)

Matombo87
19.06.2011, 22:52
Hopps und weiter gehts,
nachdem ich nun ne Woche bei den Friesen in Bensersiel Urlaub gemacht hab (und dort NICHT untätig war, trotz vielen murrenden Blicken meiner Lieben....zum Glück war das Wetter durchwachsen und der Wohnwagen schön warm.....)

darf ich euch nun folgendes präsentieren:

94650

Das ist quasi die eierlegende Wollmilchsau was das auslegen meines CNC Typuses angeht. Man kann dort im grünen Feld einfach eingeben was für einen Verfahrweg die Maschine haben soll (und ergänzt noch ein paar weitere Maße wenn man möchte) und sie spuckt einem die Maße für jedes einzelne Teil aus (ausgenommen sind davon noch die Linearführungen, diese erscheinen momentan in der Planung nur modellhaft mit Tiefe, Länge und Breite, aber das kommt noch).

In der aktuellen Version fehlen noch Dinge wie Zeichnungen, welche die Maße (vor allem die Zusatzmaße und Hilfsmaße) anschaulicher machen. Auch fehlen noch Montagemaße, ohne die man die Teile nicht sinnvoll zusammenbauen kann.

Im Endeffekt stelle ich mir aber vor das sich mit dieser Tabelle jeder seine eigene CNC zusammenstellen könnte, solange ihm das Grundgerüst gefällt. Linearschienen kann sich sogar jeder wie er will verbauen, es reichen alleine Höhe, Breite und Länge. Auch die Materialdicke ist für fast jedes einzelne Teil variierbar!!! Wer also gerne eine stabilere Tischplatte hätte, braucht sie nur in der eigenen Zeile zu ändern.

Ich habe hier noch eine Menge Handskizzen herumfliegen die noch digitalisiert werden müssen, zudem besteht noch keine Gewähr darauf das auch alles richtig ist was die Tabelle ausspuckt. Ich werde aber hoffentlich bald eine publizierbare Version herausbringen, die ich auf Herz und Nieren geprüft habe. Wäre schön wenn der ein oder andere sich das auch mal anschauen könnte, viele Augen sehen mehr......

Achja: Als Erklärung liegt fast jedem Teil und Maß ein Kommentar an, welcher unter Libre Office erscheint wenn man mit dem Cursor daraufgeht ohne zu klicken (Roter Punkt)

Unten angehängt findet ihr die Version CNC.MILL.WODDY-1_17.06.11.a als xlsx, ods und sxc Format (eine Erklärung zu dieser Chiffree gibts im Dokument.....). Das ganze gepackt im zip Format. Ich werde mich mal dafür stark machen das zumindest Excel Tabellen akzeptiert werden. Unsere Kompatibilitätsliste was Dateien angeht ist überholungsbedürftig finde ich.

Ein Test in Excel (2007) war mir bisher nicht möglich, kommt aber auch noch. Edit: Mit Excel klappts soweit.....die Kommentare sind aber sehr schlecht lesbar......ein hoch auf Microsoft.......

Schöne Grüße

Matombo87
24.06.2011, 11:49
Und weiter gehts,
diesmal beinhaltet die Tabelle neben "Bauteilmaße" eine zweite Tabelle "Bauteilmengen" wo aufgezeigt wird wieviel man von welchen Teilen bestellen muss. Man kann unten zwischen den Tabellen hin und her springen.

Mache bis morgen die Montagemaße noch fertig und dann kanns losgehen ;-) hatte bisher eh keinen Platz in der Werkstatt, hab ne neue Beleuchtung angebracht.

Das noch keine Zeichnungen fertig sind liegt daran, dass mein Rechner abgekackt ist......kommt später, aber erstmal wird wohl die Fräse fertig gebaut.

Und bis dahin hat chaserder die Nase vorn :hehe:

Grüße

P.S: Die Kompatibilität zwischen Excel und anderen Open Source Programmen ist miserabel, ich werd auch noch eine eigenständige Excel Datei erstellen,sobald alles fertig ist........shit Microsoft......

Beniohp
07.12.2011, 13:21
geht hier eigentlich noch was ?

Matombo87
07.12.2011, 14:12
Huhu Beniohp,
also momentan geht es eigentlich eher hier (http://diy-community.de/showthread.php?24446-Woody-I-die-dynamische-CNC-Fr%E4se) im Woody I CNC Thread weiter, da diese erstmal fertig werden muss, bevor ich an dem ÖL-PC groß weitermachen kann. Die Formteile für den Guß müssen ja irgendwie gefertigt werden können (Einzelteile die dann verklebt werden).

Leider hängt auch dieses Projekt momentan etwas in der Warteschleife, schließlich steht noch ne Drehmaschine (http://diy-community.de/showthread.php?24682-Restauration-einer-Weiler-LZ-280)mitten im Raum die fertig werden muss (hoffe ich bis Februar, spätestens März......) (vllt stelle ich heute ein neues Video und Bilder dort online ;-) )
-dann kann es an der Fräse (geschätzt bis Mai) und
-dann mit dem neuen großen Schmelzofen weitergehen, wobei dieses Buch (s.u.) genau meinen Geschmack getroffen hat (Bauzeit unbekannt)

96848

-und dann kann es mit dem Öl-PC direkt weitergehen.......mein Ziel ist es bis Oktober 2012 fertig zu werden, um ihn mit auf die Junien zu nehmen und für Verwirrung zu sorgen.



Achja...parallel arbeite ich noch an einer Website, deren Domain ich noch bis zur Eröffnung eines Tagebuch-Threads hier im Forum geheim halte :shame: (ist aber schon registriert und fix) Meine Webdesign Kenntnisse gehen gegen null, aber ich habe ein sehr gutes Buch gefunden (über 1000 Seiten) womit ich mir das alles aneignen möchte....gleichzeitig hoffe ich auf Rat und Tat von Erfahreneren Webdesignern hier aus dem Forum :33:


Was macht eigentlich deine Simson?

Schönen Gruß

virus464
31.03.2012, 16:58
http://www.youtube.com/watch?v=xwBrCP9B93E

einfach mal so weils passt :) , bittsehr

TEN
01.04.2012, 00:43
http://www.youtube.com/watch?v=xwBrCP9B93E

einfach mal so weils passt :)Die Erklärung bzgl. deionized water (http://en.wikipedia.org/wiki/Deionized_water#Deionization) scheint mir aber falsch zu sein: Demineralisiertes und selbst 100%ig destilliertes H2O wird durch Autoprotolyse (http://de.wikipedia.org/wiki/Autoprotolyse#Autoprotolyse) stets immer noch Ionen bilden und dadurch eine gewisse elektrische Leitfähigkeit behalten. Unisoliert in (auch destilliertes) Wasser versenkte (Leistungs-)Elektronik würde daher nicht erst nach 10-15 Minuten durch von der Kühlflüssigkeit herausgelöste Metallionen ausfallen, sondern gar nicht erst funktionieren. Anders hingegen in Alkanen, deren Moleküle apolar (http://de.wikipedia.org/wiki/Polarit%C3%A4t_(Chemie)) sind, weshalb Öle wie das gerade wegen seines inerten Charakters sog. Paraffin (http://de.wikipedia.org/wiki/Paraffin) eben nicht autoprotolysieren, sondern selbst Isolatoren darstellen.

virus464
01.04.2012, 12:40
aber schön das wir drüber gesprochen haben :)

ne, ich denk auch das es mit wasser egal wie nicht klappt.. selbst wenn vom metall eine gewisse zeit nichts abgenommen wird (was ich nicht glaube, "garnicht funktionieren" halte ich auch für wahrscheinlicher), dann bekommt man die ganze hardware usw. niemals so sauber das kein stäubchen oder was auch immer mehr in dem ganzen behälter vorhanden ist welches nicht sofort die leitfähigkeit hochtreiben würde.

TEN
01.04.2012, 13:10
Der Punkt an selbst reinstem Wasser ist eben, daß es entgegen der langen Erklärung im Video http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=xwBrCP9B93E#t=110s bis 2:15 ständig selbst eine gewisse Menge H3O+ und OH- bildet, also Leitfähigkeit verleihende Ionen.

Das normalerweise schon oxidierte Aluminium (http://de.wikipedia.org/wiki/Aluminium#Chemische_Eigenschaften) hingegen kann IMHO (anders als ab 2:01 ausgeführt) schlichtes H2O normalerweise gar nicht gut anknabbern.