PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schlüssel selbst nachmachen



bassi
05.06.2010, 14:09
Hi Leute,

ich habe hier gerade eine kleine Wette mit einem Kumpel am Laufen.
Gestern beim Vorglühen haben wir so nebenher Prison Break geschaut und da haben sie mit Knetmasse und geschmolzenem Plastik einen Schlüssel kopiert. Mein Kumpel meine dass das nie im Leben klappen würde, ich hielt dagegen und das will ich jetzt beweisen!

Mein erster Ansatz war es jetzt mit Alginat einen Abdruck des Schlüssels zu machen und den dann mit Epoxidharz auszugießen. Bei Conrad habe ich auch mal so Flüssigmetall gesehen, das wäre vielleicht auch eine Alternative.

Hat sowas hier schonmal jemand gemacht und/oder hat ein paar Tips für mich?


Gruß Sebastian

Insomnia
05.06.2010, 14:14
Der Lockmaster Firmenbesitzer war auch ma bei Galileo und da haben die das mit ner Knetmasse und Flüssigmetall gemacht.
Da hat das gut geklappt und von seinem SOhn weiß ich das es wirklich geht.
MFG

habi166
05.06.2010, 20:47
Tach, wenn es ein einfacher Haustürschlüssel ist brauchst du bloß den richtigen Rohling ne Feile und Zeichnung mit Maßen oder eben einen Abdruck wo du nachmessen kannst.
Bei mir damals in der Werkstatt habe ich auch öfters Autoschlüssel nachgemacht. Dazu hatten wir eine Maschine wo auf der einen Seite das Original und auf der anderen Seite der Rohling eingespannt wurde. Man konnte dann den Rohling mit einen "Fühler" abfahren der auf der anderen Seite einen kleinen Fräskopf hatte und die Bewegungen 1:1 auf den Rohling übertragen hat.

Einen Schlüssel genau zu kopieren wär mir persönlich viel zu viel Aufwand. Man kann sich selbst ein Pickset her- und zusammenstellen (aus Fahrradspeiche z.b.) und damit auch so ziemlich jedes normale Schloß öffnen. Dazu brauch man dann natürlich aber auch ein wenig Übung.
Ich hab da sogar eine PDF Anleitung für. Es gibt auch Vereine wo es nur ums Schlossöffnen geht.

Gruß

Metalheim
05.06.2010, 21:18
Ich Würde ich Das mit dem Epoxydharz nicht an z.B. nem Haustürschloss ausprobieren, denn wenn im Harz kein GFK oder CFK drinn ist, bricht es zu leicht und ist spröde.
N Schloss mit nem abgebrochenem Stück Kunstoff drin kann keiner gebrauchen

dasAloha
05.06.2010, 21:42
epoxidmasse für den negativabdruck und dann Wood Metal einfüllen. sollte klappen

alginat scheint auch zu reichen, kenn ich aber nich. epoxidharz allein fürn schlüssel dürfte floppen, so stabil ist das nicht in der dicke eines schlüssels

nd-
06.06.2010, 01:56
Ich Würde ich Das mit dem Epoxydharz nicht an z.B. nem Haustürschloss ausprobieren, denn wenn im Harz kein GFK oder CFK drinn wbricht es zu leicht und ist spröde.
N Schloss mit nem abgebrochenem Stück Kunstoff drin kann keiner gebrauchen

did u drink sth? ;)

bassi
06.06.2010, 12:03
Hi Leute,

erstmal Danke für die zahlreichen Antworten!
Schloss knacken und Schlüssel nachfeilen wäre zwar eine alternative, aber ich will das Ding schon so, wie in PP gesehen, kopieren.

Das mit dem Wood Metal klingt interessant! Wie würdest du vorgehen um einen Abdruck des Schlüssels zu bekommen? Was soll ich denn als Trennmittel nehmen, dass mir der Schlüssel nicht kleben bleibt?
An andere Stelle habe ich gelesen ich solle Lehm als Negativform und Puder als Trennmittel nehmen. Das werde ich wohl mal probieren.
Nur wo soll man auf die Schnelle Lehm herbekommen ohne den halben Garten umzugraben?

Gruß Sebastian

Christoph1989
06.06.2010, 14:59
Lehm gibt es eigentlich in jedem Hobby-Modellbau Laden :)

Playfield
06.06.2010, 15:16
Hey,

guck dir mal das pdf an, da sind ein paar Bilder drin. Scheint wirklich zu funktionieren. klick (http://www.zieh-fix.com/de/pdf/lkm1187.pdf)

Gruß Chris

Mr. Chicken
06.06.2010, 22:59
Ich hab da sogar eine PDF Anleitung für. Es gibt auch Vereine wo es nur ums Schlossöffnen geht.

Kannst mir die mal schicken? ^^
Hab mir bei DX ein pickset für 5€ bestellt und hab auch schon fast alle schlösser im haushalt durch :jaja:
Allerdings mehr durch wildes rum gestocher.
Fahrradspeichen hab ich auch schon platt gekloppt, gebogen und gefeilt

nd-
07.06.2010, 00:00
ja, im geldbeutel waer son kleines set praktisch. den vergess ich meistens ned. eher den schluessel... und dann heissts immer durchs fenster rein. ned dass sich da mal einer wundert und die bullen ruft... xD

TbM
07.06.2010, 11:01
Gibt doch da auch dieses Profiwerkzeug mit so einem "Vibrator" dran, der "rüttelt" dir das Schloss in sekunden auf, das Gerät verkauft der Erfinder aber nur an Schlüsseldienste und registriert jeden der sich sowas kauft in einer Datenbank.

Aber so einen Schlüssel nachzumachen mit nem Abdruck und dann das ganze ausgiessen sollte klappen, zur Not macht man ein paar Stahlnägel (nicht zu dick) in das Kunstharz damit das nicht abbricht.

Schmerlie
07.06.2010, 12:40
Gibt doch da auch dieses Profiwerkzeug mit so einem "Vibrator" dran, der "rüttelt" dir das Schloss in sekunden auf, das Gerät verkauft der Erfinder aber nur an Schlüsseldienste und registriert jeden der sich sowas kauft in einer Datenbank.

Aber so einen Schlüssel nachzumachen mit nem Abdruck und dann das ganze ausgiessen sollte klappen, zur Not macht man ein paar Stahlnägel (nicht zu dick) in das Kunstharz damit das nicht abbricht.


Der Vibrator nennt sich Picking-gun und den gibts sowohl in mechanischer als auch elektrischer Ausführung.

do6elw
07.06.2010, 13:30
irgendwo gab es dieses "Offenvibrieren" auch mal mit ner Zahnbürste.

Mr. Chicken
07.06.2010, 19:53
Naja die Picking guns gibts bei DX aber auch zu kaufen.