PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : DIY Teichfilter



marc41284
23.04.2010, 23:32
Hi Leute,

wir haben vor bei uns im Garten unseren alten verdreckten Teich zu vergrößern und zu verbessern...

Dafür gehört für mich dann auch ein Ordentliches Filtersystem dazu!

Im Netz gibts zwar schon nen paar Anleitungen aber nichts brauchbares wie ich finde...
Jetzt wollt ich euch mal fragen, ob einer von euch schonmal einen Filter gebaut hat und mir Tipps geben kann. Ich möchte außerdem einen Skimmer im neuen Teich haben. Damit lässt sich die Oberfläche wunderbar von Laub etc. absaugen...

Also Leute wenn ihr Tipps oder Ideen habt dann immer her damit. Ich suche auch erstmal weiter..

Danke und Viele Grüße

Marc

teflon
24.04.2010, 05:03
Ich habe mal gehört, das manche für ihr Teiche als Filterbehälter Regentonnen benutzen. Dort das Filtermaterial rein und eine günstige Pumpe und schon hat man einen wirklich großvolumigen Filter. Standartregentonnen von 100 bis 500 Litern sollten ja günstig zu haben sein ;-)

Ich habe auch sehr gute Erfahrung mit sehr kleinen Teichpumpen (1000 Liter/h) gemacht, wenn man einen Bachlauf mit Pflanzen betreibt. für 5000 Liter Teichwasser hat das selbst bei Goldfischen und Karpfen im Teich für Glasklares Wasser gesorgt.

habi166
24.04.2010, 14:13
Tach, soweit ich weiss sollen auch Schwarzlichtröhren gut zur Algenbekämpfung sein. Eventuell kannst du ja nach oder vor der Filteranlage das Wasser durch einen Lichtunnnel laufen lassen.

Gruß

Luca
25.04.2010, 15:01
Moin,
http://diy-community.de/showthread.php?15636-DIY-Poolsandfilter&highlight=whirlpool vielleicht hilft dir das ein bischen, weiß aber nicht, ob sowas auch für einen Teich geeignet ist, weil ich denke, dass dort mehr Schmutz anfällt.

mfg

marc41284
25.04.2010, 21:08
Hi Leute,

also an eine Regentonne habe ich auch schon gedacht....sie sollte aber dicht sein , da ich vor habe einen druckfilter zu bauen. Das Wasser wird nämlich später hochgepumpt und daraus soll dann ein Bachlauf entstehen...

Ich bin mir aber noch nicht sicher, wie ich dir Regentonne oder anderes Behältnis aufbauen soll...gibt da ja verschiedene möglichkeiten...

Aber was aufjedenfall noch dazu kommt ist ein UV-Klärer...Ist so ne UV-Lampe, wo das Wasser durchgeleitet wird um Algenbildung zu stoppen...

Wäre dann sowas: http://cgi.ebay.de/ALGEN-UND-BAKTERIENKILLER-PROFI-UV-KLARER-11-WATT_W0QQitemZ220592754318QQcmdZViewItemQQptZDE_Ha us_Garten_Garten_Teich_Zubeh%C3%B6r?hash=item335c5 a4e8e

Außerdem soll zusätzlich noch ein s.g. Skimmer reinkommen...Da wird die Oberfläche abgesaugt...

Skimmer: http://cgi.ebay.de/PROFI-SKIMMER-OBERFLACHENREINIGER-TEICHSKIMMER_W0QQitemZ310216016315QQcmdZViewItemQQ ptZDE_Haus_Garten_Garten_Teich_Zubeh%C3%B6r?hash=i tem483a50c1bb


Als Pumpe habe ich noch ne alte Hauswasserwekrpumpe...Bleibt nur noch die Frage, wie genau ich die Regentonne aufbaue...:(

schluderia
26.04.2010, 07:32
Kenne mich da ein bisschen aus. Einen Druckfilter würde ich nicht bauen, zu anfällig und aufwendig. Filter in den unteren bereich, danach Pumpe mit angeflanschter UV-Röhre (die tötet die Algen übrigens nicht, sondern macht sie unfruchtbar), danach Schlauch (kein Rohr) zum oberen Teil des Bachlaufes.
Den Filter würde ich in 2 Kammern bauen: Vorfilter mit Lavastein, danach Bürsten.
Der beste Filter ist übrigens ein natürlicher: Eine ruhige Wasserzone mit viel Kies und Pflanzen

PS: Eine Pupe aus dem Heizungsbereich taugt übrigens auch ganz gut, ist kein "Baumarktschund"

marc41284
26.04.2010, 19:11
Hi,

danke für deine Tipps...hab dazu aber noch ein paar fragen:

Warum sollte ich die Pumpe hinter den Filter setzen? Bin mir nicht sicher wie das funktionieren soll. Ich kann die Saugleitung der Pumpe ja nicht "durch" den Filter führen, da bekomm ich ja nie was angesaugt, oder?!??

aurelio
26.04.2010, 21:08
Also unser Teich hat gar kein Filtersystem und das Wasser ist wirklich glasklar. Der Teich ist bepflanzt und wird von Goldfischen behaust. Meiner Meinung nach ist ein Filtersystem nicht unbedingt notwendig.

marc41284
26.04.2010, 22:03
Aber wir möchten ja unbedingt nen Bachlauf haben, da würde es ja sinn machen das Wasser durch einen Filter zu jagen...finde ich...

schluderia
26.04.2010, 22:15
Also es ist nicht immer ein Filter nötig. Die richtige Bepflanzung, eine Regenerationszone im Flachwasser, leichter Schatten, kein Laubbefall sind dann aber nötig. Bei Fischen: Sehr wenig und nur das Nötigste futtern. Die Natur findet ein Gleichgewicht. Die Mikroorganismen sorgen für ein Gleichgewicht.
Diese Mikroorganismen sorgen im Filter für die Säuberung, das heisst, einmal in Betrieb genommen sollte man den Filter höchstens vom groben Schmutz befreien.
Zu dem Pumpenproblem: Du kannst das Wasser im Filter ansaugen, hochpumpen und wenn es dann wieder runter ist läft es über einen Skimmereingang in den Filter. Das heisst du könntest in diesem Fall den Filter im Teichrand integrieren, am Besten gegenüberliegend vom Bachlauf.

Triopteryx
27.04.2010, 11:01
Hi @ all,

wenn, wie oben beschrieben, das Wasser klar ist, braucht man normalerweise keinen Filter, das Gleichgewicht des "Systems" hat sich eingestellt und ist stabil.
Kritisch sind Einträge von außen, z.B. Laub. Die Zerfalls- und Verrottungsprodukte sind wunderbares Futter für die Algen. Wenn man damit einmal ein Problem hat, wird es schwierig.
Da hilft dann nur eine Flachzone innerhalb des Teiches, die dann die Klärung über die Wurzeln der dortigen Pflanzen und diverser Mikroorganismen übernimmt, oder eine externe Reinigung. Da wäre dann ein Filter, z.B. mit Filtermatten (die man aber regelmäßig reinigen (Rückspülen) muss...) oder ein Filter mit Kies/Sand angebracht.
Ein sogenannter "Langsamsandfilter" ist relativ voluminös, je nach Fläche/Volumen des Teiches braucht man eventuell mehrere, aber die Reinigungsleistung ist superb, der Aufwand für den Betrieb gering. Läßt sich ohne weiteres aus Wassertonnen und diversem Kleinkram aus dem Baumarkt fertigen.

Grüße

Christoph1989
27.04.2010, 12:25
300L Regentonne, Sand, Tauchpumpe, UV Licht (oder Schwarzlicht) und einen Transparenten Schlauch :)

So würde ich mir die günstige Filteranlage bauen!

Das Wasser wird durch einen kleineren Behälter mit Sand gefiltert. Anschließend wird es wieder hinaus befördert (durch den Durchsichtigen Schlauch mit einer Lampe UV Desinfizieren ?)

Ich weiß nicht wie lange es der Schlauch aushält... natürlich würde ein langes Glasrohr es besser tun.

:) bin mal auf Tipps und Verbesserung gespannt

marc41284
27.04.2010, 16:36
also laubeinfall ist leider nicht zu verhindern, da hier ziemlich viel davon rumfliegt...

Es wird im Teich auch eine bepflanste Flache Zone geben, aber das wird wohl nicht ausreichen...Der alte Teich ist im Laufe der Zeit auch umgekippt. Also Filter muss her...

Ich werde erstmal den Teich buddeln und mich später um den Filter kümmern. Denke mal es wird aber irgendwas aus ner Regentonne werden, oder ich kauf mir einen...

ollekatz
27.04.2010, 17:37
Hi,

Ein Glasrohr brauchst du bei UV-Licht nicht zu nehmen, das Filtert ja nur wieder alles raus.^^

MfG

Bodo
27.04.2010, 23:43
Als Ex-Aquarianer kann ich ein wenig dazu sagen.

1. In einen Gartenteich gehören eigentlich keine Fische, die fressen grundsätzlich alles was so im Wasser drin ist (Kaulquappen, Molche, ....)
Wenn Du was "Gutes" für die Amphibien tun willst, lass Fische raus.

2. Teiche veralgen gerne. Besonders, wenn man zusätzlich Nährstoffe (z.B. Fischfutter) dazu gibt. Die Nährstoffe kriegst Du aber mit Filtern nicht raus. Da kannst Du nur was tun indem Du Pflanzen einsetzt, die dem Wasser die Nährstoffewieder entziehen. Wasserlinsen sind da ganz gut.

3. Algen entstehen auch gerne, wenn der Teich an einer ungünstigen Stelle liegt. Zuviel Sonne heizt das Wasser auf, Algenblüte, etc. Also eher den Teich in einem schattigen Bereich anlegen.

4. Als Pflanzen die dem Wasser schnell viele Nährstoffe entziehen kann ich z.B. Wasserlinsen empfehlen. Die wachsen sehr schnell, schaten das Wasser ab und lassen sich einfach von der Oberfläche abschöpfen. Gibt auch noch andere Schwimmpflanzen die für sowas geeignet sind.

5. Alles was so ins Wasser fällt, Blätter etc. gelegentlich mit einem Kescher rausholen, das modert sonst und trübt das Wasser.

Ein gesunderTeich hat klares Wasser, auch ohne Filter, Springbrunnen oder sowas. Bis das Wasser ein Gleichgewicht gefunden hat dauert es aber eine Weile.
Ein Nachbarmacht jedes Jahr seinen Teich sauber. Mit Hochdruckreiniger absprühen, Pflanzen rausnehmen, neues Wasser. Und jedes Jahr kippt im das Wasser wieder um und es stinkt. Der ist da auch dran mit Filter, vielen! Fischen, UV-Bestrahlung, ... aber der will auch nicht auf das hören was man ihm sagt.

Gruß
Bodo