PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : CRT: Glykol färben, es hat funktioniert



Eselkaki
18.08.2009, 16:22
So, da ich meinen Laienbasteltrieb nicht ständig unterdrücken kann habe ich die Anleitung zum einfärben von Glykol aus dem curtpalme-Beitrag mal aufgegriffen und Umgesetzt.

http://www.curtpalme.com/Tinting_Glycol1.shtm

Da bei einigen CRTs das Glycol in den Röhren ja ungefärbt ist (z.B. in meinem 808 und sich die Farbtreue aber nur mit Filterung herstellen lässt habe ich mich an diese Prozedur gewagt.

Eine Filterung durch Lee-Folien habe ich auch getestet, wird aber zu dunkel.

WARNUNG! Auf curtpalme.com wird das als "very advanced procedure" beschrieben und das ist nicht untertrieben.

Was geschieht dabei?

Das Glykol der Rote und grüne Röhre wird mit Tinte vermischt um eine neutralere Farbwiederagbe zu ermöglichen. Rot wirkt sonst eher orange und Grüntöne haben ein komisches Leucht/gelb/grün.

Was wird benötigt?

1 Pipette
2 Plastikschalen
1 Spritze (60-100ccl)
PVC-Schlauch
1 Tintenpatrone Waterman green (hiervon werden 3 Tropfen aus einer 10ml-Pipette benötigt)
2 Tintenpatronen Pelikan Pink (hiervon werden 10 Tropfen aus einer 10ml-Pipette benötigt)

Viel Geduld, Mut und Angstschweisabsauger.

Kosten ca. 8 Euro Material – ohne Arbeitslohn und Gefahrenzulage.

Dauer des Eingriffes ca. 2-4 Std. je nach Handycap

Auf der Norwegischen Beschreibungsseite http://home.c2i.net/tomcat/ink_project.htm hat der Bastler die gleiche Waterman-Tinte benutzt und für Magenta Lexmarkdruckertinte.
Ich wollte lieber bei Füllertinte bleiben und habe mich für die Pelikanvariante entschieden.

An diesem Punkt nach mal eine Warnung. Wer seinen CRT noch nie zerlegt hat und zu Hauruckaktionen neigt sollte lieber die Finger davon lassen.
Die Chancen das ich meinen 808 vergurkt hätte standen gefühlt 70/30 realistisch betrachtet wohl 51/49

Also die Röhren werden ausgebaut und mittels lösen der Schraube vom Glykol befreit.
Wer da keinen Schweinkram vermutet, irrt.

Das hört sich leicht an aber ich habe nur mit viel Glück und einigem Einfallsreichtum Erfolg gehabt. Die Röhren die in dem Beitrag beschrieben wurden waren nämlich nicht die Sonys sondern die Panasonic.
Diese bestitzen ein Auslaßloch mit einer Dimension, das eine Fruchtfliege darin Platzangst bekommt geschockt
Also musste ich nicht nur das Glykol herausschütteln sondern auch noch mittels der Pipette wieder einträufeln.
Bei den Sony-Röhren kann man da die Spritze mit dem PVC-Schlauch nehmen um die Tinte beizumischen und mit der Spritze durch ein und aussaugen verteilen.

Bei den Panasonic-Röhren getht da sonst nur eine lange Kanüle. Ob das aber so gut klappt weis ich nicht.

Das Glykol habe ich in der Plastikschale mit der Tinte vermischt.
Ich habe das Glykol nicht gefiltert sondern mit Pipette aufgezogen und darauf geachtet das keine Prtikel mit eingesogen werden.
Den letzten Rest habe ich nicht mehr benutzt.

Nach dem Befüllen habe ich dann die Schraube mit Autolack überzogen da ich kein Locktite zur Hand hatte.

Dann die Röhren wieder einbauen und hoffen das man die Astigmagneten nicht verstellt hat.
In diesem Punkt hatte ich einfach Glück. Am besten vorher mit Lack fixieren.

Ein erster Test über 8 Stunden lief problemlos und die Farben sind erheblich besser.

Eine Messung reiche ich nach, allerdings keinen vorher/nachher Vergleich.

Gruß Andreas
(Ja ich bin der Autor dieser Anleitung ;-) )

Nexus23k
18.08.2009, 21:45
Hi,danke für die super Anleitung! Hab mich selbst schon gefragt ob das nicht irgendwie möglich ist Glykol einzufärben.Bei meinem aller ersten CRT hab ich bei der Pilzentfernung etwas Glykol verloren,war nicht all zu viel und konnte das einfach mit ungefärbtem ausgeglichen.Aber 2-4 Stunden für die Einfärbung,finde ich etwas übertrieben! Würe die Röhren dazu nicht ausbauen,einfach die beiden kleinen Schrauben raus und das Glykol mit der Spritze absaugen.Nach dem einfärben wieder rein,das ganze,somit sparst du dir einiges an Arbeitszeit!

mfg,Nexus

Eselkaki
18.08.2009, 23:38
Ja klar. Und die Schrauben sitzen an der Seite der Röhren :gr:
mal abgesehen davon das noch das Locktite abzukratzen ist und dort ca. ein cm Platz ist.

Nexus23k
18.08.2009, 23:48
Ja klar. Und die Schrauben sitzen an der Seite der Röhren :gr:
mal abgesehen davon das noch das Locktite abzukratzen ist und dort ca. ein cm Platz ist.

Also bei den gängigsten Projektoren (Sony + Barco) sitzen die beiden Schräblen oben und lassen sich ohne großartige Probleme Rausschrauben! Mit einer Kanüle einmal durchgestochen und die Flüssigkeit lässt sich absaugen und wieder einfüllen ohne Probs.

mfg

Eselkaki
18.08.2009, 23:52
Beim 808 mit 180er Panasonic-Röhren nicht.

Beaman
19.08.2009, 00:08
Wieso saugt man es denn erst ab???

Kann man nicht einfach ein paar Tröppies von der Farbe da reinpumpen und dann den Proki mal kräftig schütteln??

Also jetzt die ausgebaute Röhre natürlich, ihr wisst schon...

Eselkaki
19.08.2009, 00:16
Dazu brauchst du aber 100 Tassen Espresso :hehe:

Nee das Glycol ist relativ zäh und man muß entweder das ganze mit einer Spritze mehrfach durchpumpen oder eben ablassen und in einer Schale schwenken bis es gleichmäßig verteilt ist.

Schnipp
19.08.2009, 00:39
Also Zäh würde ich mein Glykohl nicht nennen, ist was zwichen Eiweiß und Wasser. Ich würde es auch reintröpfeln und dann meinen Aquarium Kompressor durchblubbern lassen, das ca. 5 Minuten und es gibt nix mehr zum mischen:weih:

Vermin
19.08.2009, 11:55
Ich bin auch immer noch am schwanken was ich mache. Ich hab ja die Rosco Filter drinn und bin damit eigentlich sehr zufrieden. Ich kann mir schon fast keine Bildsteigerung mehr vorstellen ausser schwarze Wände. Und die 0,5fl und 1,6fl weniger Licht als bei Glykolgefilterten machen den Braten eigentlich nicht fett. Angeblich soll der Schwarzwert und die Farben noch ein wenig besser sein als mit den Rosco Filtern.
Ich hab eher keine Lust die ganze Kiste auseinander zu bauen. Auch sind noch keine langzeittests bei Curtpalme wirklich bestätigt worden was die Tinte angeht. Bei einigen Usern wars wohl keine so gute Tinte und nach 3 Monaten fing es an zu verblassen.
Revox versucht beim Kimme was gefärbtes Glykol zu besorgen. Der studiert ja Chemie und hat angeblich das orginal Glykol genauer untersucht.

Revox
19.08.2009, 13:51
Ich habe hier auch noch zwei "alte" Röhren herumliegen, vielleicht entferne ich aus jenen das Glykol und schaue mal wie ergiebig die sind.
Da ich sowieso neue Röhren einbauen will, ist das Modifizieren nicht so aufwändig.

the_maniac
21.08.2009, 16:53
sodana hab mir gerade die Beschreibungsseite durchgelesen und muss das auch gleich machen beim Röhrentausch.
ansonsten lohnt sich ja der Spyder2 nicht wenn man genau weiß, das das noch mehr drinnen ist.

aber das mit der Dosierung stell ich mir etwas heikel vor. aber naja werds einfach mit dem gefärbtem Glykol von meinem Sony vergleichen das wird schon hinhaun.

Röhre
29.08.2009, 12:15
Ich kenne mich in der Materie zwar nicht aus ,
aber habt ihr keine Bedenken daß sich die eingemischte
Tinte sich nach einige Wochen verändern könnte ?
Entweder durch Wärme.- oder
Lichteinwirkung oder was auch immer ?
Wenn man Pech hat muß die Mischung nach
ein paar Wochen wieder raus weil es sich verfärbt hat.

Wie gesagt ,ich kenne mich nicht aus ,aber das sind meine Bedenken .

Liebe Grüße

Eselkaki
29.08.2009, 12:55
Die Langzeiterfahrungen mit Tinte sind gut.
Probleme gab es nur bei Versuchen mit Lebensmittelfarbe.
Bei Füllertinten versuchen ja die Hersteller bzgl. der Dokumentenechtheit eine hohe UV-Beständigkeit zu erreichen und da hat man es noch mit ganz anderen Problemen bei der Paperzusammensetzung und direktem Sonnenlicht zu tun.