PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 70W Monoendstufe für Sub im Auto



Meister Joda
17.07.2009, 15:22
Hi,

ich hab mich mal daran gemacht, etwas am Auto zu verändern...
nachdem ich einen Pioneer CD-Wechsler vor der linken Rückleuchte eingebaut hatte, passte das kleine Gepäckfach mit Wartungsluke nichtmehr.

Also hab ich mir flux ein Brett geholt und zugesägt. Nachdem das Brett passte, hatte ich Probleme, einen 8" Sub im Handel zu bekommen, der am Ende bei eBay bestellt wurde.
Anschließend machte ich mich auf die Suche nach einer kleinen Monoendstufe für den Sub. Den wollte ich nämlich hinter der Verkleidung verstecken. Wie sich herausstellte, gibt es nur Endstufen für Wattgeile Leute, nicht für welche mit wenig Platz und dem Anspruch an Effizienz.

Also hab ich mich schnell dran gemacht und mit dem TDA1562Q einen Preisgünstigen 70W Floh nach eigenem Layout und angepassten Werten gebaut... Den zündenden Gedanken brachte eine Anleitung aus dem Internet, die nun freundlicherweise hier als Link zur Verfügung stehen darf.

Anleitung wurde aus Rechtsgründen entfernt und nun wieder dankend eingefügt!

Die Bausatzanleitung ist hier (http://www.hed-tafelmeyer.de/de/bausatz.html) hinterlegt und hier (http://www.hed-tafelmeyer.de/webshop/pi26/pi30/pd98.html) kann man den Bausatz kostengünstig von "HED" erstehen. Ein Datenblatt des verwendeten ICs findet ihr hier! (http://www.nxp.com/documents/data_sheet/TDA1562Q_ST_SD.pdf)

Nun die Bilder...

ollekatz
17.07.2009, 15:28
Hi,

Mich erstaunt es immer wieder, wie du deine amps baust.

alles sehr gut ausgeführt.

Aber du weißt nicht zufällig, wie man einen gitarrenverstärker auf röhrenbasis baut? :jaja:


MfG

-sNOOp-
17.07.2009, 15:39
Gibt es sicher genug Anleitungen im Netz oder?

Meister Joda
17.07.2009, 16:37
Hi,

Sorry, aber mit Gitarrenverstärkern hab ich mich noch nicht beschäftigt, ebenso wie mit Röhren...

einfach mal googeln und basteln, dann bist du ja bald der Experte für Gitarren-Amps und Röhren... :]

Grüße

Mr. Chicken
17.07.2009, 22:07
Mhh genau das hab ich vor kurzem gesucht.
Material bei günstiger bezugsquelle = 10-15€ und schön klein ist das teil auch noch.

Naja hab aber jetzt schon ne fertige kaufendstufe bekommen.

70W RMS wird das kleine teil aber wohl kaum haben oder?

Leeten
17.07.2009, 22:16
WOW
echt ma wida voll TOP das teil
sehr sauber verararbeitet und schön klein :jaa:

nicenice ;)

PS: das wollt ich auch grad fragen.. der klene hat doch net echt 70w RMS?

mfg Marc0

Max21
17.07.2009, 23:45
einfach in den Link schauen ;)

technische Daten:
Leistung Sinus: 50W
Leistung Musik: 70W
Ausgangsimpedanz: 4Ohm
Eingangsspannung Signal max: 1Vss
Spannungsversorgung: 11V-14,4V DC
Stromaufnahme max: 6,5A pro Modul
Anschlussquerschnitt: max 2,5mm²
Brückbar: NEIN
Temperaturschutz: JA
Abmessung Platine: 100mmx40mm
Bauhöhe gesamt: ca. 50mm


Gruß Max

Heimwerker1983
18.07.2009, 02:16
Sehr tolles projekt und gute usetzung. *Thumbsup*

Darf ich fragen wie bzw wo du deine Platinen ätzt für solche Projekte? Weil würd auch gern nen Amp bauen doch es widerstreht mir das auf Lochraster zu bauen und ich selbst kann nicht ätzen.

Meister Joda
18.07.2009, 03:09
Hi,

Ätzen tu ich mit einem Ätzgerät von Reichelt, belichten tu ich mit einem selbstgebauten Belichtungsgerät, vom Prinzip ist es seh easy und geht schnell

Greetz

Meister Joda
28.07.2009, 20:06
So,...

hier nochmal der Schaltplan und ein Problem.

Das Ding ist super und funktioniert mit einem Netzteil und dem PC super. Nun ist es aber so, dass der Sub schon an der Betriebsspannung im Auto mächtig brummt, ohne das eine Quelle angeschlossen ist. Am Netzteil ist das nicht der Fall. Schließe ich nun eine Signalquelle an, wird das Brummen lauter... selbst wenn ich den Verstärker direkt am Radio mit kurzen Leitungen anschließe habe ich ein Brummen, am Netzteil garnichts was Hörbar ist!?

Hat jemand eine Idee?

Greetz und thx für etwaige Hilfe

ollekatz
28.07.2009, 20:08
Hi,

Vielleicht sind ja nicht alle massen verbunden. das würde mir bei so einem brummen jetzt einfallen.

MfG

DemolitionB
28.07.2009, 23:17
hm, ich kenns eher andersrum, das man durchs netz nen brummen reinbekommt.

das hast du bestimmt schon geprüft, aber kommt denn überhaupt genug spannung an?

MBNalbach
28.07.2009, 23:38
bei laufendem Motor oder auch bei stehendem Motor? Wenn im laufen, dann hörst du den abrissfunken der Lichtmaschine, müßte sich mit der Drehzahl ändern. Eingangsspannung besser filtern. Ansonsten, kein plan.

Meister Joda
29.07.2009, 18:48
Also folgendes das brummen ist bei stehender Maschine vorhanden und wird stärker wenn der Motor läuft?!

ich werds nochmal ausprobieren und dann schau ich mal...

Greetz

do6elw
29.07.2009, 19:18
Hallo,

hilft vllt ein Gleichrichter und viel Kondensatorkapazität davor?
hört sich so an, als wäre noch eingies an ripple auf der Spannung drauf

hed-radio
17.01.2010, 17:34
Hallo Bastelfreunde,

freut mich, dass euch mein Bausatz gut gefällt.

Brumm entsteht hauptsächlich durch Potentialunterschiede. Ansonsten macht der Verstärker kaum Probleme.

Manchmal wird auch versehentlich "Minus" des Lautsprecherausgang auf die Versorgungsmasse (= Ground, = 0V) gelegt. Das mag das IC nicht so.

Grüße aus Bayern

Matthias

Meister Joda
17.01.2010, 18:23
Thread ist auf Wunsch geändert worden...

und vielen dank für den Tip :-)

Grüße

MBNalbach
17.01.2010, 20:23
toll und die anleitung ist futsch...

Meister Joda
17.01.2010, 20:57
So Leute, der Sturm ist vorüber, es kommt der Sommer...

Rechtlich, wie auch vom Wetter :weih:


Grüße