PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Cat5 Audio Hifi Speaker Cables...



DemolitionB
09.08.2008, 20:45
Anleitung aus meinem Blog... (http://einfachnurbe.blogspot.com/2008/08/cat5-audio-speaker-cables.html)

Wie baue ich mir ein Hifi Kabel für meine Musikanlage ohne viel Geld?

Diese Frage hat sich wohl keiner gestellt, aber die Antwort entstand wohl vielmehr ganz unverhofft. Ein Problem bei Kabeln ist, dass hohe Frequenzen nur an der Oberfläche eines Leiters transportiert werden, da im Inneren des Kabels die selbstinduktion zu hoch ist, bzw. zu viele wirbelströme existieren und das signal geschwächt wird. Nachlesen kann man dies in der Wikipedia unter Skineffekt (http://de.wikipedia.org/wiki/Skineffekt). Das ganze wurde auch schon in richtigen High-End Kabeln umgesetzt und diese gibt es auch zu kaufen: z.b. das Monocle X von Kimber Kable (http://www.lautsprechershop.de/hifi/index.htm?/hifi/kabel_l2.htm) ... man beachte jedoch den Preis der gern mal über die 1000€ geht...

Wer Spaß am basteln hat, kann sich jedoch einfach ein Cat5, besser Cat5e oder Cat6 Kabel nehmen - weil diese eine bessere abschirmung besitzen - und sich sein Kabel selber bauen. .... wie kann das ganze mal aussehen?

Vorschau (http://flickr.com/photos/cinemafia/1506146079/) .... von cinemafia (http://flickr.com/photos/cinemafia/)

Materialliste:
Lan-kabel, mind. 3 mal, ich empfehle 6 bis 7 mal länger als die Später gewünschte Länge,
pro Kanal 2 Cinch Stecker/Klemmen, Bannenstecker oder was beliebt. für Stereo folglich 4...
Isolierband - viel besser jedoch Schrumpfschlauch

Werkzeug:
Messer, Schere, Zange, Lötausrüstung, Heißluftpistole für die Schrumpfschläuche

nun das How-to, und bitte erst mal komplett durchlesen bevor man loslegt..:

1. Lan Kabel kaufen und in gewünschte Länge + 10cm mind.! mehrfach vom Patch/Lan-Kabel abschneiden. Pro Kanal empfehle ich 3 Stück ... für Stereo folglich 6 kleine Kabel zurechtschneiden.

2. a) An eine Seite der 3 Kabel die kleinen inneren Leitungen ungefähr 5cm, ... je nach geschick... freileigen und die einzelnen Leitungen abisolieren - 8 Stück je Lan-kabel... folglich 24 mal Abisolieren...
auf dem Foto im Anhang bitte nicht wundern, dass schon 3 Abdeckungen des Cinchsteckers draufstecken, bei euch sollte da jetzt noch keiner draufstecken und später nur einer!

Anschließend jeweils die Hälfte der 24 Kabel an die 2 Pole des Cinchstecker löten, diese gibts z.b. im Conrad, pollin, reichelt oder einem anderen Elektronicteile verkäufer.

Das ganze gestaltet sich als etwas tricky, denn normalerweise gehört nur ein kabel in den stecker... folglich ist die Öffnung für 24 kleine Kabel zu klein. Ich habe diese so gelöst, dass ich jeweils 8 der 12 Kabel pro Kanal pro Pol an die anderen 4 des Pols gelötet habe und dann praktisch 2 mal (da 2 pole) 4 Kabel in den Stecker führe die gerade so hineinpassen und dann mit den vorgesehen Ösen verlöte - wichtig, sowohl Kabel, als auch Öse und Zinn erhitzen, sonst bekommt man keine gute Lötstelle - dies erfordert etwas erfahrung und Fingerspitzengefühl und manchmal mehr als 4 hänge ;)

2. b) Nun solltet ihr die 24 kleinen Kabelchen an den Stecker gelötet haben, und jetzt solltet ihr das ganze mit Schrumpfschlauch, oder alternativ falls nicht vorhanden mit isolierklebeband umwickeln.

Anschließend entweder einen Knoten ins Kabel machen - so hab ich es gelöst, oder sonstein "stopper" anbringen damit keine Kraft später auf das Kabel wirkt... ist aber nicht zwingend erforderlich.

3.) Flechten - nun solltet ihr die 3 Lankabel vor euch liegen haben, an der eine Seite mit einem Stecker verlötet ist. Legt nun die 3 Kabel parallel vor euch, so das sie sich nicht kreuzen.
Das Flechten ist nun einfacher als man denkt. Zunächst legt ihr das Linke über das Mittlere in die Mitte, dabei wandert das Mittlere praktisch nach links. Nun legt ihr das Rechte über das in der Mitte. Jetzt wieder das Linke in die Mitte, dann das Rechte und so weiter, bis ihr fast am anderen Ende angekommen seit. Nun könnt ihr wieder euren Knoten machen

4.) Lötet nun den 2. Stecker genau wie nach Punkt 2 an das andere Ende an. Wieder Schrumpfschlauch drüber.

Fertig ist euer Cat5 Audio Cable!!

Wenn ihr gut seit, sieht das ganze dann so aus:
Wow... (http://flickr.com/photos/cinemafia/1506146079/)
Wenn ihr es nur haben wollt, ohne optik und ohne Flechten, dann so:
ah....?
(http://flickr.com/photos/windpoweredwagon/82358780/)
Hier findet sich übrigens noch eine andere Anleitung (http://www.venhaus1.com/diycatfivecables.html)...

Ich hab "etwas" anders gebaut, denn ich habe ein Kabel gebaut, was das Signal von Stereo auf 6 Kanäle verteilt, in dem man an ein Ende einfach entsprechend 3 Stecker lötet - natürlich die richtigen Kabel! .... damit kann ich dann mit Stereo mein 5.1 Receiver versorgen, denn sonst kommen die Hinteren Boxen viel zu leise. (da mein Mac OS X nur Stereo schafft...) zum DVD Guggen muss ich halt mein XP anschalten...

Wer was besseres möchte, sollte natürlich bessere Anschlüsse wählen (vergoldet)...

DemolitionB
09.08.2008, 20:47
noch mehr bilder...

Mr. Chicken
10.08.2008, 02:13
naja. für meine heimanlage lohnt sich die ganze mühe nicht.
Und an meiner Sorround Anlage denke ich auch nicht das es sich hörbar bemerkbar macht. Hab jetzt einfache RG58 leitungen mit cinch steckern dran.

Leeten
10.08.2008, 02:16
lol krass ich wusste bis eben gar net dass es sowas gibt..^^

EDIT: nach unten EDITIERT damit meine fragen net verloren gehn..

24shorty
10.08.2008, 02:44
stell mir grad das kabel vor um meine 7.1 s750 zu betreiben. 8 kanäle macht 24 lankabel. 8 solche 3er zöpfe. das gesammtkunstwerk hätte nen geschätzten durchmesser von 3-5cm?! da ist nix mehr mit "im kabelkanal verstecken" ;)

aber ganz ehrlich: analog lebt ja davon etwas weicher zu klingen. kann mir vorstellen, dass mit solchen kabeln eventuell ein unterschied zu verzeichnen wäre. aber ob der nun besser ist muss man wohl eher für sich selber festlegen als das wirklich zu empfinden.

bin nun nach langer zeit auch auf vinyl umgestiegen und weiß das echt zu schätzen gegen cd und mp3. aber das halte ich dann echt etwas für übertrieben. aber muss halt jeder selbst entscheiden. 50m cat5 kabel hätt ich sogar noch. eventuell ists mir der spaß ja mal wert. ;)

sieht bestimmt echt geil aus so ein kabel von der dicke eines starkstromkabels zum verstärker liegen zu haben.

Leeten
10.08.2008, 04:31
sieht bestimmt echt geil aus so ein kabel von der dicke eines starkstromkabels zum verstärker liegen zu haben.

ok.. da hatter wohl recht.. das würde verdammt prollig aus sehen:bg::jaa:



@DEMO-B:was hastn für ne anlage dass sich sowas bei dir lohnt?

EDIT: ich raff den sinn auch noch net so ganz.. wenn die einzelnen leitungen miteinenader verflochten sin, dann "induktieren" die sich doch gegenseitig auch und ziehn sich so auch die leistung oda net?

kannste ma n foto von so nem kompletten kabel machen so von anfang bis ende?
würd gern ma sehen wie das dann aussieht

TbM
10.08.2008, 10:35
Irgendwie erschliesst sich mir der Sinn des ganzen nicht... also 1 solches LAN-Kabel schafft hier für DSL die Frequenzen "rüber" und macht dies so gut das es sogar egal ist ob es nun 50cm oder 10m lang ist, es kommen immer die Frequenzen raus die vom Splitter reingeschickt werden... Und DSL hat viel höhere Frequenzen als ein Audiosignal, sprich da kommts wirklich auf solche von dir genannten Effekte an sonst bricht die Datenrate ein... :\\

Evtl. solltest du noch ein paar passende Ferritkerne benutzen um dein Audiosignal von Störsignalen zu befreien, weiterhin brauchst du natürlich für jedes Gerät einen guten Netzfilter (im selbstbau kostet der auch nicht so extrem viel), und nicht zu vergessen natürlich kein Onboard-Audio sondern eine wirklich (wirklich!) hochwertige (und dementsprechend teure) Soundkarte, ich höre hier bei der OnBoard-Karte zB. beim Analog-Out über Kopfhörer die CPU arbeiten (im Leerlauf kaum, aber unter Volllast ists ein komisches Hintergrundgeräusch was schon sehr auffällt) Denn was nützt ein tolles Kabel wenn der rest nix ist... :jaja:

DemolitionB
10.08.2008, 12:34
stell mir grad das kabel vor um meine 7.1 s750 zu betreiben. 8 kanäle macht 24 lankabel. 8 solche 3er zöpfe. das gesammtkunstwerk hätte nen geschätzten durchmesser von 3-5cm?! da ist nix mehr mit "im kabelkanal verstecken" ;)

....
sieht bestimmt echt geil aus so ein kabel von der dicke eines starkstromkabels zum verstärker liegen zu haben.

jetzt hast dus. so ein Kabel hat man nicht, um es im Kabelkanel zu verstecken, sondern als Highlight und Hingucker der Anlage...


bin nun nach langer zeit auch auf vinyl umgestiegen und weiß das echt zu schätzen gegen cd und mp3. aber das halte ich dann echt etwas für übertrieben. aber muss halt jeder selbst entscheiden. 50m cat5 kabel hätt ich sogar noch. eventuell ists mir der spaß ja mal wert. ;)

Jap, mein Mitbewohner hat sich auch ein paar Platten angeschafft - ich hätte nie geglaubt was die für eine Qualität haben!
Wieso ist man überhaupt auf CD übergegangen? ^^


@DEMO-B:was hastn für ne anlage dass sich sowas bei dir lohnt?

Kenwood krf v5030d 5.1 Receiver... und meine Needles...
nix weltbewegendes, und ich nutz das Kabel eh nur von Mischpult zum Receiver. Da hatte ich halt keins (stereo auf 6 kanäle) ... also hab ich mir eins selbst gebaut, und dann kann ich auch gleich das ganze mit nem lan Kabel probieren...

ich hab aber noch normales Kabel von PC zu Mischpult- von daher hör ich da nix raus, aber ich wollts halt mal probieren und sieht krass aus.
wenn ich mir später mal was GUTES zusammenstelle weiß ich dann, was ich für Kabel nehme...



EDIT: ich raff den sinn auch noch net so ganz.. wenn die einzelnen leitungen miteinenader verflochten sin, dann "induktieren" die sich doch gegenseitig auch und ziehn sich so auch die leistung oda net?

ne, erstens fallen schon mal die kompletten Wirbelströme weg (da die kabel voneinander abisoiert liegen)

und außerdem liegen die Kabel auch nicht dicht an dicht.... im Vergleich zum Kabeldurchmesser liegen die Kabel vielleicht um ein Hundertfaches auseinander...

übrigens kann man die Kabel auch verwenden für das verstärkte Audiosignal vom Verstärker zu den Boxen - hab ich gehört ... wer ne Halle beschallen will, der sollte vielleicht aber trotzdem normale Kabel nehmen, da sind Höhen sowieso wurst.



kannste ma n foto von so nem kompletten kabel machen so von anfang bis ende?
würd gern ma sehen wie das dann aussieht
siehe Anhang (nur mit der eee webcam, die andere haben die eltern im urlaub ;))- ich hab allerdings schon das Lankabel abisoliert gehabt, deswegen sieht man jetzt die metallene Abschirmung, wenn ich noch mal eins bauen würde, dann würde ich mir buntes lan kabel bestellen.

oder halt hier wie ich schon verlinkt habe, ein foto von cinemafia (http://flickr.com/photos/cinemafia/1506146079/)


Irgendwie erschliesst sich mir der Sinn des ganzen nicht... also 1 solches LAN-Kabel schafft hier für DSL die Frequenzen "rüber" und macht dies so gut das es sogar egal ist ob es nun 50cm oder 10m lang ist, es kommen immer die Frequenzen raus die vom Splitter reingeschickt werden... Und DSL hat viel höhere Frequenzen als ein Audiosignal, sprich da kommts wirklich auf solche von dir genannten Effekte an sonst bricht die Datenrate ein...


naja, deswegen nimmt man ja auch Lan kabel und keine 2,5mm^2 kabel!
und man nimmt 3 stück, weil man jetzt flechten kann, und letztlich mehr querschnitt hat, für mehr leistung (z.b. für tiefe töne?)...



... Denn was nützt ein tolles Kabel wenn der rest nix ist...

sieht doch geil aus ^^
.... und für leute die das alles haben - wieso nicht?

MBNalbach
10.08.2008, 13:34
hmm, ich hab ja selber schonmal in nem Edel Hifi Laden probegehört (war ne anlage die insgesamt rund 100000DM kosten sollte, nen weißes paar Handschuhe gabs Gratis dazu), als wir endlich da raus waren (den Verkäufer hälst du als normalsterblicher echt nich aus) war mir klar, wer das kauft, hat echt volles Programm was am Kopf!

Was der vorgeführt hat und an Kabel HokusPokus erklärt hat, das haben wir ehrlich nicht im geringsten Rausgehört und der gab sich echt mühe ...

Bevor ich anfang LAN Kabel zu flechten, bau ich mir lieber noch 100 Standart Coax leitungen ;-)

DemolitionB
10.08.2008, 14:31
Was der vorgeführt hat und an Kabel HokusPokus erklärt hat, das haben wir ehrlich nicht im geringsten Rausgehört und der gab sich echt mühe ...


naja man muss schon wissen auf was man hören muss. so große unterschiede gibts denke ich auch nicht, aber ich denke man hört unterschiede, wenn man ein 50cent ebay kabel nimmt und das auf 10m länge, dann hat das schon seine dämpfung um ein paar db

und naja, wenn, dann muss auch alles stimmen.... meine einfachen cinchstecker sind z.b. auch nciht das ware, aber soll ja wie gesagt nur ne anregung zum basteln sein, und ein Hingugger...

24shorty
10.08.2008, 15:07
also ich muss demo zum teil halt recht geben. man wird unterschiede hören. 99% der unterschiede kann man aber nicht einfach in klingt besser oder schlechter einordnen. um das dann zu können muss man sich sicher auch viel einreden!

aber als beispiel, dass billig auch sehr schlecht sein kann: hab mir bei ebay nen ziemlich guten plattenspieler für sau wenig geschossen. kam dann an und der player hatte noch so nen alten keine ahnung wie der heißt stecker. der verkäufer hat mir dann noch nen adapter auf stereochinch + masse geschickt. da ich nicht warten wollte hab ich den fein aufgemacht und ein billigchinch rangelöttet. die lötstellen waren ok. zwar nicht perfekt aber ok. schön am vorverstärker angeschlossen und am verstärker dran und los.

klang war toll. aber was verdammt scheiße war, war dass ich in ruhigen passagen auch verdammt viel rauschen mit bekommen hab. war fast nicht erträglich. und zwischen den liedern wars auch nur peinlich. ich erst an die lötstellen gedacht und ordentlich gemacht. nix besser. dann kam die erinnerung: du hast doch noch ein richtig dick isoliertes richtig teures carhifi chinch. hatte ich ne weile als videokabel genutzt. schön in der mitte zerschitten und rann damit. lötstellen sind denk ich nahezu perfekt. und: klang ist eventuell anders geworden. obs besser oder schlechter ist kann ich nicht sagen. wie bereits erwähnt: analoge musik lebt ja davon, dass es halt nicht digital ist. es sind halt nahezu unendliche vielfalten von frequenzen möglich und halt nicht nur die frequenzen in ganzen zahlenschritten wie bei "Bit-musik". wenn die musik da etwas dumpfer klingt muss das ja nicht gleich heißen das sie schlechter klingt. ist ja dann geschmackssache. was auf jeden fall dannach WEG war ist das rauschen. ich kann die anlage voll aufwurzeln bis es weh tut und ich hör zwischen den liedern "fast" keine störgeräusche. ganz bekommt man das bei nem plattenspieler halt nicht weg. ein staubkorn hier ein magnetische aufladung dort und schnon knackts halt mal. ist aber nun bei zimmerlautstärke unhörbar.

dabei sprechen wir aber auch hier von einem signal welches total schwach ist und noch vorverstärkt werden muss. klar, dass da jeder fehler vorher immens ins gewicht fällt. um meine 7.1 anlage am pc zu betreiben nutze ich fein die onboard soundkarte (ich höre dabei die cpu nicht arbeiten :) ) und ich nutze 10cent billigkabel. andere kabel würden eventuell anders klingen. ich bin mit dem sound aber sehr zufrieden und störungen höre ich keine!

xtreme79
10.08.2008, 15:39
Ich denke, dass die Anlage selbst und Raumeinflüsse einen wesentlich größeren Einfluss auf den Sound haben als jedes noch so teure Kabel. Und doch wird das Voodoo-Thema Kabel in allen Foren immer wieder reichlich heiß diskutiert. Und das dann meistens von Leuten, die mit Lowtech-Anlagen und Mediamarkt Bananenkistenlautsprechern arbeiten. Die beißen sich dann auf die Sache so fest und pöbeln alles nieder, was nicht deren Meinung ist. Finde das so lächerlich *g*. Ich habe auch keine Highend Röhren-Monoblocks hier rumliegen... ganz zu schweigen von ner Horde audiophiler Tonträger inklusive passendem Abspielgerät. Meine Musik kommt aus nem guten externen Wandler, der an meinem Compi hängt. Und da dran hängen Hörner bzw. es kommen bald noch weitere dazu. Und mir gefällt der Sound soweit... Ach ja, der Hörraum ist sicher auch noch nicht perfekt. Also denke ich mal, werde ich ehr da mal Energie rein stecken.
Aber das Projekt ist trotzdem interessant. Wenns auch nicht merklich besser wird mit dem Klang, schlechter sollte es bei guter Ausführung auch nicht werden. Jetzt brauch ich für die gute Optik nur noch nen LAN-Kabel in passender Farbe ohne diese dummen Aufdrucke drauf. Wenn schon, denn schon ;).
Hoffe, wir verfallen hier nicht in eine endlose Diskussion um die Einflüsse von Kabeln auf den Sound. Gruß an dieser Stelle mal an DemoB. Schön, dass es Leute gibt, die ausgefallene Ideen aufspüren und hier mal vorstellen!

deejY
10.08.2008, 17:10
leute, verfallt doch bitte nicht dem kabel voodoo gedöns !

es stimmt einfach nicht und ist in zig blindtests bewiesen worden, dass alle gehörten unterschiede ausschließlich dem placebo effekt anzukreiden sind. normale cat5 kabel übertragen ohne probleme signale im mhz bereich. und das über lange strecken.
wieso soll dann ein ganz normales audiokabel (oder auch einfaches cat kabel) nicht frequenzen bis 20khz hoch übertragen können ?? das ist ein faktor 100-1000 zu den höchsten dsl frequenzen !!

ein schöner thread zum thema:
http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browseT&back=1&sort=lpost&forum_id=42&thread=94


man kann immer wieder nur sagen: wenn ihr irgendwie geld für eure hifi anlage übrig habt und was verbessern wollt, fangt immer bei den lautsprechern an, denn diese sind immer das schwächste element der hifi anlage (vor allem, wenn man nur needles hat ^^) - als cinch kabel reicht auch das für 2€ ausm supermarkt - sofern es den optischen und haptischen ansprüchen genügt. noch besser wäre es eigentlich, bei der raumakustik anzufangen. denn diese macht jeden noch so linearen frequenzgang zu einer berg und talfahrt, wo eine alpenetappe inklusiv ankunft auf alp d'huez nichts gegen ist !
macht das bitte nur, wenn es euch ums basteln oder die optik geht, nicht wegen dem sound !

und diese cinch kabel zwischen verstärker und lautsprecher hängen ist nicht nur sinnlos, sondern auch gefährlich. cinch kabel haben einen winzigen kabelquerschnitt. sobald da etwas mehr leistung durchgeht, können die kabel extrem heiß werden (und natürlich viel leistung vom verstärker verschlucken). da ist JEDES andere, dickere und meinetwegen völlig ungeschirmtes kabel DEUTLICH besser. das solltest gerade du als physiker wissen, demo

und nochwas, auch an demo: durch dein physikstudium solltest du dir berechnen können, dass schallplatten unmöglich die auflösung und dynamik von cds erreichen können.
eine schallplatte macht vielleicht mehr spaß - und der spaß und das gefühl hören halt immer mit (und sind oft auch wichtiger als irgendwelche technischen spezifikationen -, aber technisch gesehen ist die schallplatte der cd deutlich unterlegen. vom unglaublichen hintergrundrauschen, dem knacken, den sehr schnell erscheinenden abnutzungserscheinungen, den laufgeschwindigkeitsunterschieden, teuren abspielgeräten und so weiter fang ich garnicht erst an.

24shorty
10.08.2008, 17:37
eine schallplatte macht vielleicht mehr spaß - und der spaß und das gefühl hören halt immer mit (und sind oft auch wichtiger als irgendwelche technischen spezifikationen -, aber technisch gesehen ist die schallplatte der cd deutlich unterlegen. vom unglaublichen hintergrundrauschen, dem knacken, den sehr schnell erscheinenden abnutzungserscheinungen, den laufgeschwindigkeitsunterschieden, teuren abspielgeräten und so weiter fang ich garnicht erst an.

ist schlichtweg falsch was du sagst! es ist FAKT, dass analoge datenträger auch vorteile gegenüber digitalen bieten, die die digitalen NIE ausgleichen können! und wenn man es schafft die nachteile (knistern, rauschen, ...) einzugrenzen ist und bleibt die platte der cd überlegen was den klang angeht!

deejY
10.08.2008, 18:26
es geht hier um HiFi - High Fidelity, übersetzt "hohe Genauigkeit".

D.h. die perfekte Hifi Anlage ist die, die die Musik genau so wiedergibt, wie sie aufgenommen wurde. d.h. wenn irgend ein anlagenteil dumpfer klingt als ein anderer, dann darf sich mindestens eins der beiden teile nicht baustein einer hifi anlage nennen, weil es den ton verfälscht. da gibts nix von wegen geschmackssache, sondern von genauer soundreproduktion.

DemolitionB
10.08.2008, 18:31
na wenistens haben wir mal ein thema zum diskutieren gefunden...


Ich denke, dass die Anlage selbst und Raumeinflüsse einen wesentlich größeren Einfluss auf den Sound haben als jedes noch so teure Kabel.

hat doch keiner bestritten oder?



Hoffe, wir verfallen hier nicht in eine endlose Diskussion um die Einflüsse von Kabeln auf den Sound. Gruß an dieser Stelle mal an DemoB. Schön, dass es Leute gibt, die ausgefallene Ideen aufspüren und hier mal vorstellen!

zwischen den hundert verkaufthreads sollte doch ab und zu mal einer wie dieser sein ;)



normale cat5 kabel übertragen ohne probleme signale im mhz bereich. und das über lange strecken.
wieso soll dann ein ganz normales audiokabel (oder auch einfaches cat kabel) nicht frequenzen bis 20khz hoch übertragen können ?? das ist ein faktor 100-1000 zu den höchsten dsl frequenzen !!


na was denn nun? wir reden doch hier, dass ein normales Kabel hohen Frequenzen weniger gut leitet, nicht andersrum.... habt ihr alle nen drehwurm oder was ist los?



.... schwächste element der hifi anlage (vor allem, wenn man nur needles hat ^^)

was hast du gegen meine needles?



und diese cinch kabel zwischen verstärker und lautsprecher hängen ist nicht nur sinnlos, sondern auch gefährlich. cinch kabel haben einen winzigen kabelquerschnitt. sobald da etwas mehr leistung durchgeht, können die kabel extrem heiß werden (und natürlich viel leistung vom verstärker verschlucken). da ist JEDES andere, dickere und meinetwegen völlig ungeschirmtes kabel DEUTLICH besser. das solltest gerade du als physiker wissen, demo


hab mal durchgerechnet, bei 0,5mm durchmesser der einzelnen Litzen, ergibt das 4,71mm² pro 3er geflächt .... das liegt soweit ich weiß, an der oberen Grenze... üblich sind doch eher 2,5 mm² .... hoffentlich hab ich mich jetzt nicht verrechnet mit dem google rechner ^^

und wieso redest du wieder von cinchkabeln und nicht von den Cat5 Kabeln?



und nochwas, auch an demo: durch dein physikstudium solltest du dir berechnen können, dass schallplatten unmöglich die auflösung und dynamik von cds erreichen können.


was erwartest du eigentlich alles von nem physiker? :bg:

außerdem zählt nicht nur die "bit"menge. der PC kann auch ordentlich müll durch seine soundkarte ausgeben, dass muss bei der schallplatte nicht der fall sein.

physiker sind auch nicht nur theoretische nerds, sondern experimentieren auch viel, und da muss ich dir sagen, dass schallplatte einfach "besser" klingt - kleiner placebo ist sicherlich dabei, aber gerade auf der schallplatte entdecke ich sehr viele details, die vielleicht bei der mp3 mit "gespart" wurden.... oder sind schallplatten auch schon mp3 komprimiert?
wenn man nun den bass runternimmt hört man halt doch die 1. violine ;)


vom unglaublichen hintergrundrauschen, dem knacken, den sehr schnell erscheinenden abnutzungserscheinungen, den laufgeschwindigkeitsunterschieden, teuren abspielgeräten und so weiter fang ich garnicht erst an.

Hintergrundrauschen? .... in der tat, unglaublich; scheinbar hast du noch keinen guten, modernen plattenspieler unter die lupe genommen, da höre ich so gut wie kein, bzw. gar kein hintergrundrauschen sofern die platte nicht gerade aus nem steinbruch kommt...
Beim PC, da hab ich Netzbrummen und sonstiges drin, weil das Signal vom PC zu leise kommt, die Kabel zu billig sind oder weiß ich nicht was... ich stelle mein PC schon immer auf maximale Lautstärke, Mischpult auch damit das brummen erträglich ist.... da merkt man halt doch, dass man billige Kabel (noch) hat.
Knacken? ... meistens nur beim aufsetzen, ansonsten hört man eher musik... laufgeschwindigkeitsunterschiede? für was hat man denn die regler?
teuer sind die geräte allerdings, ^^

deejY
10.08.2008, 18:40
du willst jetzt nen highend schallplattenspieler gegen die analoge mp3 wiedergabe einer onboard soundkarte vergleichen? ok, dann mag die schallplatte eventuell besser klingen :D

bei einem ordentlichen cd player und einer original cd (ja, sowas soll es noch geben und ja, die sind sogar günstiger als platten) hat man zu 100% einen deutlich besseren signalrauschabstand als bei einer schallplatte. auch aus der soundkarte geht man normalerweise digital und nicht analog. dann gibt es genau 0,0 hintergrundrauschen. das kommt dann höchstens von schlechten vor und endstufen, aber sicher nicht vom computer, der soundkarte oder den kabeln.

ich hab nix gegen needles, das sind von der preis/leistung her super geile lautsprecher. aber gegen ordentliche standlautsprecher (die dann natürlich auch das zehnfache und mehr kosten) haben die einfach keine chance. und investier das geld lieber in bessere lautsprecher als in überteuerte plattenspieler und platten ..


hab keine zueit mehr, kann später am abend noch was schreiben

DemolitionB
10.08.2008, 18:43
auch aus der soundkarte geht man normalerweise digital und nicht analog. dann gibt es genau 0,0 hintergrundrauschen. das kommt dann höchstens von schlechten vor und endstufen, aber sicher nicht vom computer, der soundkarte oder den kabeln.
die kommen auf jeden fall von den schlechten kabeln, denn auch OHNE quellen dran, nur wenn ich den finger dran halte hab ich schon ein lautes brummen
digital raus? wie? optisch?



ich hab nix gegen needles, das sind von der preis/leistung her super geile lautsprecher. aber gegen ordentliche standlautsprecher (die dann natürlich auch das zehnfache und mehr kosten) haben die einfach keine chance. und investier das geld lieber in bessere lautsprecher als in überteuerte plattenspieler und platten ..

klar, aber die kosten ja auch das 10 fache ;)
plattenspieler und platten hol ich mir nciht, wenn dann mein mitbewohner...

xtreme79
10.08.2008, 23:17
digital raus? wie? optisch?


jo... soll ja tatsächlich Soundkarten geben, die nen optischen Ausgang haben ;).

Da kein System den Orginalklang wirklich zu 100% genau wiedergibt, dürfte sich nach der ein paar Posts zuvor gesetzten Definition keine Komponente wirklich Hifi nennen. Ich weiß auch nicht wie man Hifi definiert. Allein über den Preis der Komponenten? Nööö, das wäre zu einfach.

Mal unabhängig vom ganzen Hifi-Definitionskram: Sucht euch einen Song aus, den ihr rückwärts und im Schlaf könnt und glaub, jeden Ton und jede klangliche Nuance zu kennen. Spielt diesen Song auf einem für euch neuen System. Wenn dieses System es schafft, euch ein richtig breites Grinsen ins Gesicht zu zaubern, dann ist genau das euer Highend-System. Es gibt richtig teure Lautsprecher die über das ganze Frequenzband super linear spielen bzw. das laut Simulation tun sollen und sich trotzdem richtig scheiße anhören. Das ganze Thema ist super subjektiv.

@DemoB: Hab den Bau deiner Needles verfolgt. Sind feine kleine Lautsprecher. Überlege gerade selbst welche zu bauen.
Nebenbei sind ein paar Sachikos in Planung. Pläne dafür und für viele andere Hörner gibts auf www.frugal-horn.com. Hab den Fostex FE206E schon im Einsatz und werd die auch in die Sachikos einbauen. Hoffe, dass die neuen Hörner mir dann auch wieder mal ein Grinsen ins Gesicht treiben werden ;)... Hat von euch schon mal jemand was von den Jungens da gebaut oder evtl. Probe gehört? Man könnte sich ja mal in der Hinsicht austauschen, falls die räumlichen Entfernungen nicht zu groß ausfallen...

Der Weg zur perfekten Anlage ist ein langer und steiniger Weg. Er muss nicht immer teuer sein. Fakt ist nur, dass der Weg des einen vielleicht so gar nicht der Weg des anderen ist. Und trotzdem sind alle gut zufrieden. Auf meinem Weg wird es irgendwann zu meinen Hörner einen CD-Player mit Röhrentechnik geben, aber auf jeden Fall eine Röhrenendstufe... z.B. eine Cayin A55-T mit KT88-Röhren. In diesem Sinne:

@all: Hoffe mal auf eine anständige und anregende Diskussion hier. Nix mit Voodoo, oder "mein Weg ist der einzig richtige". Lasst uns doch mal ein paar gemachte Erfahrungen zusammenschmeißen. Ich für meinen Teil hoffe, aus der Diskussion einiges mitnehmen zu können...

DemolitionB
11.08.2008, 00:08
@DemoB: Hab den Bau deiner Needles verfolgt. Sind feine kleine Lautsprecher. Überlege gerade selbst welche zu bauen.
Nebenbei sind ein paar Sachikos in Planung.... Hat von euch schon mal jemand was von den Jungens da gebaut oder evtl. Probe gehört?


wow, die sind ja etwas größer als meine needles ^^ ...
wieso eigentlich 2 kanäle? (oben und unten)
freu mich schon auf dein tagebuch....

mach doch nen neuen Thread auf, oder wir machen mal nen allgemeinen Boxenbauthread auf, eigentlich sollte dies hier ein Howto zu den Cat5 Kabeln bleiben ;)

bassi
11.08.2008, 00:39
Hi Leute,

interessanter thread! Die kabel wären jetzt nicht so mein Ding, würde mir sowas nie bauen, weil ich einfach den Sinn dahinter nicht sehe, da ich an meiner "billigen" Anlage damit wohl keine Verbesserung hören werde und auch wenn ich eine Anlage im Bereich 10k € und mehr hätte würde ich mir die Kabel wohl kaum selbst bauen, sondern kaufen, da für mich die Optik einfach nicht stimmt.


Was ich viel interessanter finde ist die entstandene Diskussion.
Ich habe Jahre lang Stereo gehört, nichts wirklich exklusives, Sony Amp, Sony 2 Wege Standboxen und einen Sony CD-Player. Das alles hat mal zusammen mitte 90er 3000 Mark gekostet, also nicht wirklich Hifi.
Mit dem Beamer kam dann auch vor ca 2 jahren die Begeiserung für Raumklang. Der Sony Amp kam weg, ich habe mir einen Denon AVR 1706 geleistet. Die alten Sonyboxen für die Front, noch einen passenden Center besorgt, einen Sub und Needles als Rears gebaut. Den ersten Film geschaut, ein bissel über die fehlende Power des Amps gewundert, aber nachdem ich ihn voll aufgedreht hatte als ganz gut empfunden.
Musik lief ab da dann auch über das Denonteil und in Stereo. Der Sound war irgendwie "anders", aber nachdem mich meine Freundin für verrückt erklärt hatte hab ich mir dann eingeredet, dass ich mir das wohl einbilden würde. Das einzige was mir wirklich klar war, war dass die Leistungsangaben von Denon ein Witz sein mussten. Die 7x 70 Watt waren vielleicht ein 1/4 von dem was mein alter Sony mit seine 2x80 Watt konnte.
PC über optischen Ausgang war von der Qualli eigentlich nicht anders als CD.

Vor 2 Moanten viel mir dann mal wieder mein guter alter Sony Amp in die Hände und ich entschloss mich ihm nochmal eine Chance zu geben. Das gute Stück an die Fronts, CD Player (über billigst Chinch-Kable ;)) angeschlossen und einmal aufgedreht und dann hat er mir das von xtreme79 beschrieben Grinsen ins Gesicht getrieben.
Ein Unterschied wie Tag und Nacht! :jaa:
Genial! :weih:
Ich saß erstmal bestimmt eine Stunde da und habe begeistert der Musik gelauscht. Wie konnte mir das nicht auffallen?

Mit dem Denon klingen die LS flach und leblos, da hat mir das Musikhören im Auto sogar mehr Spaß gemacht, aber mit dem Sony ist es wieder ein Traum. Der Denon wurde gleich darauf eingepackt und in den Keller verfrachtet. Selbst Filme machen eigentlich mehr Spaß über den Sony. Lieber gutes Stereo als bescheidenes 5.1.

Ich hab dann auch mal die Needles an den B-Kanal gehängt und ich war bitter entäuscht. Der Unterschied am Denon war nicht wirklich groß, am Sony sind es Welten. Die Needles klingen im Vergleich einfach wie sie sind, nämlich billig (Ich will fast behaupten dass meine Z10 am PC besser klingen, muss nochmal im Vergleich hören)! Wobei ich aber auch sagen muss, dass ich die Version mit den Visaton Chasis gebaut habe, mit den Tangband werden sie wohl besser spielen. Selbst mein Tonsil-Center für schlappe 75€ Spielt die Dinger an die Wand.

Wie xtreme79 schon sagte würde ich mich erstmal nach besseren LS umschauen, bevor ich mit dem kabelvoodoo anfange.
Die Micov TL 25 JM sollen doch toll sein für den Preis, wäre doch eine Überlegung wert.

Ich habe auch nach dem Test mit dem billgen Kabel meine alten Cinchkabel, vergoldet und deutlich dicker, genommen die orginal bei dem Player dabei waren, mit dem Ergebnis, dass ich keinen Unterschied gehört habe.
Im moment höre ich sogar über Airtunes (Wem es nix sagt: Musik direkt vom Macbook über Wlan an den Router gestreamt und dort dann analog über einen 3,5 Klinkenstecker ausgegeben). Klingt natürlich nicht so Toll wie einen gekaufte CD, aber es klingt immer noch um Welten besser als Cd mit dem Denon und ist einfach super praktisch. Da schaut der Besuch blöd, wenn man am Macbook die Musik ändert oder laut und leise macht :-)


Zum Thema Vinyl kann ich eigentlich nichts beitragen, hat mich noch nie gereizt. Mein Dad schwört auch darauf, habe bei ihm auch schon öfters mal ein bisschen mitgehört. Zum Thema besser/schlechter als CD
will ich mir eigentlich kein Urteil bilden weil mir da einfach der ausgiebige Vergleich fehlt, aber ich bin mir sicher dass mir sowas nicht (mehr) ins Haus kommt, weil einfach unpraktisch, mir der Player fehlt, mir der Bezug fehlt und mir das ganze auch zu teuer ist.
Meine gekauften CDs kann ich in Itunes einbinden, auf meinem Ipod und im Auto hören. Mit Schallplatten ist das schon deutlich schwieriger.


Wurde jetzt doch ein ganz schön langer Beitrag, finde ich aber einfach ein super spannendes Thema, also los Leute schreibt was dazu :hehe:



Gruß Sebastian

DemolitionB
11.08.2008, 01:21
Ich habe Jahre lang Stereo gehört, nichts wirklich exklusives, Sony Amp, Sony 2 Wege Standboxen und einen Sony CD-Player. D

... Denon AVR 1706 geleistet.


was wars denn einer von sony?
denon ist doch eigentlich ne gute marke, hörst du bei nem verstärker so viele unterschiede raus?



Ich hab dann auch mal die Needles an den B-Kanal gehängt und ich war bitter entäuscht. Der Unterschied am Denon war nicht wirklich groß, am Sony sind es Welten. Die Needles klingen im Vergleich einfach wie sie sind, nämlich billig (Ich will fast behaupten dass meine Z10 am PC besser klingen, muss nochmal im Vergleich hören)! Wobei ich aber auch sagen muss, dass ich die Version mit den Visaton Chasis gebaut habe, mit den Tangband werden sie wohl besser spielen. Selbst mein Tonsil-Center für schlappe 75€ Spielt die Dinger an die Wand.


ich sehs doch ein, früher oder später werde ich die needles ersetzten, aber ich brauch auch kein 1000€ soundsystem... noch nciht ;)

... 3000DM Boxen mit 50€ needles zu vergleichen find ich allerdings auch ein wenig strange



Die Micov TL 25 JM sollen doch toll sein für den Preis, wäre doch eine Überlegung wert.

find nix...



Im moment höre ich sogar über Airtunes (Wem es nix sagt: Musik direkt vom Macbook über Wlan an den Router gestreamt und dort dann analog über einen 3,5 Klinkenstecker ausgegeben).

wieso soll man über airtunes qualitätsverluste haben?

bassi
11.08.2008, 01:54
was wars denn einer von sony?
denon ist doch eigentlich ne gute marke, hörst du bei nem verstärker so viele unterschiede raus?

Hi Demolition,

es handelt sich um einen Sony TA-F461R. Denon ist mit Sicherheit keine schlechte Marke, der AVR 1706 hat eigentlich auch für seine (geringe) Klasse gute Bewertungen bekommen, vorallem im Stereobetrieb.

Aber du weiß doch sicher, das Bessere ist eben der Fein des Guten.

Die Unterschiede sind Enorm! Ich weiß gerade nicht wie ich es beschreiben soll, es hört jetzt sogar meine Freundin nachdem wir direkten Vergleich gemacht haben, da wirds dann vielleicht deutlich wie groß der Unterschied sein muss ;)

Falls du mal nach Mannheim kommen solltest kannst du gerne vorbei kommen und es dir mal anhören ;)


ich sehs doch ein, früher oder später werde ich die needles ersetzten, aber ich brauch auch kein 1000€ soundsystem... noch nciht

... 3000DM Boxen mit 50€ needles zu vergleichen find ich allerdings auch ein wenig strange


Da hast du mich falsch Verstanden, die komplette Anlage hat 3000 DM gekostet, die Boxen "nur" 800 das Stück. Auch irgendwo noch ein unfairer vergleich, ich weiß (aber siehe oben) :]


Wegen den Micov würde ich mal im Hififorum schauen, da findest du einiges dazu. Ich gehe mal davon aus, dass das verlinken dorthin hier nicht erwünscht ist, wenn du es nicht findest gerne per PN.

Die Boxen schlagen wohl sogut wie alles gekaufte bis 200€.

Preis des Bausatztes liegt pro Box bei 36€ ohne Holz. Ich selbst habe die Box lieder noch nicht gehört, werde mir in den nächsten Wochen aber wohl mal 2 Stück bauen. Ich kann dann auch gerne hier ein Tagebuch dazu eröffnen.


wieso soll man über airtunes qualitätsverluste haben?

Airtunes klingt für mich nicht schlechter, als wenn ich das Macbook direkt an den Amp stecke (also sehr gut ;)), aber der CD-Player klingt einfach nochmal einen Tick besser.
Das mag jetzt an den MP3 oder AAC Files liegen, am D/A-Wandler im Airport, oder ich bilde mir das einfach nur ein, für mich ist aber Tatsache, dass eine gute Aufnahme im CD-Player einfach nochmal ein bisschen besser klingt.

Leeten
11.08.2008, 07:32
EDIT: okay.. meine frage hat sich gerade erübigt:jaja:
sry

DemolitionB
11.08.2008, 12:37
Wegen den Micov würde ich mal im Hififorum schauen, da findest du einiges dazu. Ich gehe mal davon aus, dass das verlinken dorthin hier nicht erwünscht ist, wenn du es nicht findest gerne per PN.


find nix, kannste doch aber auch hier gleich posten, warum denn nicht???

Hanni485
11.08.2008, 13:04
Achja,

leeve leut, da haben sich schon Generationen darüber gestritten, was denn jetzt besser oder schlechter ist, Platte oder CD, normales Chinchkabel oder eins was mindesten 9 mm im Durchmesser hat mit vergoldeten Kontakten....usw. usw..

Wie oben schon erwähnt, kann man natürlich mit qualitativ guten Kabeln mehr "rausholen", allerdings vieles erst oder nur durch Messtechnik nachweisen.
Bevor ich in viel Geld in Kabel investiere, setze ich dieses wirklich erst einmal in Lautsprecher und Verstärkertechnik. Das schwächste Glied ist und bleibt der Lautsprecher...
Und beim Verstärker kann man auch in der Tat teilweise ziemliche Unterschiede hören.

Letztendlich bleibt es jedem selbst überlassen, wieviel Zeit Geld man in die Anlage investiert und jeder Hifi-Freak denkt da anders....
Übringens gibt es eine Hifi-DIN Norm, die aber von der Anforderungen so gering ist, das sie nahezu von jeder "Baumarkt-Anlage" erfüllt wird...


Grüße

Matthias

bassi
11.08.2008, 13:18
find nix, kannste doch aber auch hier gleich posten, warum denn nicht???

Hi,

ich kenne das nur aus anderen Foren, dass da nicht so gerne gesehen wird, dass man auf irgendwelche Foren verlinkt, aber nun gut...

Disskusion zu den Teilen gibts hier, Bezugsquelle steht auch direkt im ersten Post.

http://www.hifi-forum.de/viewthread-104-4770.html



Bevor ich in viel Geld in Kabel investiere, setze ich dieses wirklich erst einmal in Lautsprecher und Verstärkertechnik. Das schwächste Glied ist und bleibt der Lautsprecher...
Und beim Verstärker kann man auch in der Tat teilweise ziemliche Unterschiede hören.

Dass ist genau der Punkt! In dem "Billigsegemt" in dem wir uns hier bewegen lohnt sich der Aufwand einfach nicht. Es kann doch nicht sein, dass ich mir einen 7.1 Reciver für 250€ kaufe und dann eine Qualitätssteigerung von einem selbst gebauten Kabel höre, das mich im Laden bald mehr kostet, als der ganze Verstärker gekostet hat.




Nachher schnapp ich mir meine Z10 und mach nochmal einen vergleich mit den Needles.


Gruß Sebastian

xtreme79
11.08.2008, 13:46
wow, die sind ja etwas größer als meine needles ^^ ...
wieso eigentlich 2 kanäle? (oben und unten)
freu mich schon auf dein tagebuch....


Mit zwei Kanälen meinte ich Stereo... die Sachikos haben einfach nur 2 Hornöffnungen. Ist von der Dynamik besser als mit nur einer entsprechend größeren. Wird aber ein ganz normales Stereo-Set... genauer gesagt 2.1, denn das Basshorn spielt auch noch mit. Das Teil geb ich nicht mehr her *g*. Tagebuch gibts in ein paar Wochen. Muss erst noch Hagelschäden beseitigen, wenn ich denn Zeit finde. Der Mann kann sich ja nicht vierteilen *g*.

Jo, wollte den Thread jetzt hier auch nicht zumüllen. Hmm... wo machen wir denn mal nen neuen Thread auf. Haben wir eigentlich ne separate Kategorie für Lautsprecher?

DemolitionB
11.08.2008, 14:55
Disskusion zu den Teilen gibts hier, Bezugsquelle steht auch direkt im ersten Post.

http://www.hifi-forum.de/viewthread-104-4770.html

sieht auch gut aus, sieht aber auch etwas anspruchsvoller als ein needle aus ;)


Es kann doch nicht sein, dass ich mir einen 7.1 Reciver für 250€ kaufe und dann eine Qualitätssteigerung von einem selbst gebauten Kabel höre, das mich im Laden bald mehr kostet, als der ganze Verstärker gekostet hat.

also im Selbstbau kostet das Kabel vielleicht 6€ ...
6€ Kabel zu 250€ Verstärker und 500€ Boxen klingt mir besser als
0,5€ Kabel zu 250€ Verstärker und 500€ Boxen.......


Mit zwei Kanälen meinte ich Stereo... die Sachikos haben einfach nur 2 Hornöffnungen. Ist von der Dynamik besser als mit nur einer entsprechend größeren.

ich meinte mit den 2 öffnungen... gibts da ne einfache erklärung, warum die dynamik besser ist?

deejY
11.08.2008, 15:21
also im Selbstbau kostet das Kabel vielleicht 6€ ...
6€ Kabel zu 250€ Verstärker und 500€ Boxen klingt mir besser als
0,5€ Kabel zu 250€ Verstärker und 500€ Boxen.......



also maaal abgesehen davon, dass du ja gar keine 500€ boxen hast ;D
musst du dir mal überlegen, wieviele leiterbahnen in so nem verstärker sind und ob diese leiterbahnen in dem verstärker wirklich das sind, was den verstärker so teuer macht (oder obs nicht doch eher ein hochwertiger rkt, teure dsps und die endstufen selber sind )... und dann guck mal, ob ein 6€ kabel noch gerechtfertigt ist ^^

xtreme79
11.08.2008, 15:35
ich meinte mit den 2 öffnungen... gibts da ne einfache erklärung, warum die dynamik besser ist?

Einmal ist der direkt abstrahlende Breitbänder quasi mitten drin statt nur dabei. Das heißt die Hornöffnungen schließen mit ihrer Abstrahlung den Breitbänder ein. Hat ein bissel was von einem Line-Array (sieht imposant aus son Array). Und zu anderen wird nicht nur der Boden in den Horneffekt mit einbezogen, sondern auch die Zimmerdecke. Die Dinger sind schließlich ca. 1,8 m hoch ;). Hab schon ein Center-Horn hier stehen mit ner Hornöffnung links und rechts von dem 20cm Breitbänder (der gleiche, der auch in die Sachikos kommt). Allerdings ist die Hornöffnung bei dem Center um gut ein drittel kleiner als bei den Sachikos. Daher spielt der Center auch nicht ganz so tief runter wie die Sachikos es vermutlich werden. Trotzdem mach auch der Horncenter schon richtig spaß. Max. Membranhub lt. Hersteller +/- 1,5mm. Das reicht aber auch. Spielt nett laut und dabei trotzdem schön präzise und schnell. Bass ist nur da, wenn er gebraucht wird. Bis gut 55 Hz geht das Centerhorn. Dann greift das Basshorn zu (bis 30 Hz runter). Ist ein 38er mit Papiermembran und harter Aufhängung von Monacor drin. Ist bei allen etwas größeren Hörnern so, dass die Sub-Unterstützung bei dem Dynamikumfang mithalten können muss. Sonst hört es sich übel an, weil der Bass nachläuft oder gegen die Hörner nix ausrichten kann. Das hat dann ehr was von Car-Hifi. Laut, aber meist unpräzise...

Um nicht ganz vom Thema abzuschweifen... werd die Sachikos mal mit deinem Kabelvorschlag testen denke ich. Evtl. auch im Vergleich mal eine der beiden mit nem "normalen" Kabel laufen lassen. Mal schauen, ob man was hört... vermutlich sind die Unterschiede falls vorhanden aber so gering, dass man sich wirklich besseren Klang vermutlich ehr einbildet als wirklich wahrnimmt. Vor allen Dingen, da Höreindrücke bei gleichem Raum, gleicher Anlage, selbst gleichem Song aus gleicher Quelle sich an verschiedenen Tagen je nach Laune anders auswirken... naja, kommt auf nen Versuch an.

DemolitionB
11.08.2008, 17:25
also maaal abgesehen davon, dass du ja gar keine 500€ boxen hast ;D
es ging auch nicht um mein system, sondern um das system den ich zitiert habe! schlaumeier.... ;)
zum wievielten mal, soll ich denn noch sagen, dass es nicht um mein system geht, und ich hier nur die kabel posten wollte, für die, für die es sich auch lohnt!!!!!

*GROMMEL*



musst du dir mal überlegen, wieviele leiterbahnen in so nem verstärker sind und ob diese leiterbahnen in dem verstärker wirklich das sind, was den verstärker so teuer macht (oder obs nicht doch eher ein hochwertiger rkt, teure dsps und die endstufen selber sind )... und dann guck mal, ob ein 6€ kabel noch gerechtfertigt ist ^^

wieso die leiterbahnen? was hat das eine, mit den anderen zu tun? es geht darum, dass über Meterlange Kabel hohe Frequenzen gedämpft werden, nicht um kurze strecken im verstärker...


Um nicht ganz vom Thema abzuschweifen... werd die Sachikos mal mit deinem Kabelvorschlag testen denke ich. Evtl. auch im Vergleich mal eine der beiden mit nem "normalen" Kabel laufen lassen. Mal schauen, ob man was hört...
hört überhaupt noch einer zu?
es geht doch hier um HOHE frequenzen... und mit nem monsterbass von den sachikos wird man da wenig raushören.
wenn, dann musste das mal mit guten hochtönern testen, oder halt mit deinen sachikos, aber dann darfst du auch nur tests mit hohen tönen machen...
und fragt sich auch, was man als gegenvergleich nimmt. bei nem 30€ kabel wird man schon wenig unterschiede hören, aber ich denke bei sagen wir nem 1€ kabel merkste bestimmt nen unterschied - wieso würden sich denn sonst kabel für mehr als 1000€ verkaufen können, wenn man doch nur 50 Cent Ebay kabel benötigt?

bassi
11.08.2008, 17:34
sieht auch gut aus, sieht aber auch etwas anspruchsvoller als ein needle aus

Ich denke wer es schafft einen Beamer selbst zu bauen, sollte das doch auch hinbekommen...

Falls du sie wirklich bauen willst würde ich aber an deiner Stelle die Teile diesmal im Baumarkt zusägen lassen, wirfst du noch 5€ in die Kaffeekasse passen da auch alle Maße. So bekommst du das Daheim niemals hin! Das spart eigentlich den größen und nervigsten teil beim Boxenbau und du kannst dich auf ein perfektes Finish konzentrieren.



also im Selbstbau kostet das Kabel vielleicht 6€ ...
6€ Kabel zu 250€ Verstärker und 500€ Boxen klingt mir besser als
0,5€ Kabel zu 250€ Verstärker und 500€ Boxen.......

Ja... im Selbstbau, aber kauf so ein Kabel mal, das meinte ich!
Auf dem papier klingt das für mich nicht anders, in Live ist es aber wurst.
Ich wage zu behaupten dass 0,5€ Kabel zu 250€ Verstärker und 505,50€ Boxen besser klingt ;-)

xtreme79
11.08.2008, 18:21
es geht doch hier um HOHE frequenzen... und mit nem monsterbass von den sachikos wird man da wenig raushören.
wenn, dann musste das mal mit guten hochtönern testen, oder halt mit deinen sachikos, aber dann darfst du auch nur tests mit hohen tönen machen...


Kann man ja machen. Sind ja Breitbänder drin. Allerdings find ich so fürs Ohr nen Test über das gesamte Spektrum ehrlich gesagt für mich aussagekräftiger. So bei angenehmer Zimmerlautstärke. Also nicht auf Anschlag. Denn jeder Lautsprecher hat seinen eigenen Charakter. Der eine ist ein guter Allrounder, der andere spielt seine Stärken bei Instrumentalmusik oder bei der Stimmenwiedergabe aus... Wenn ich so ein Kabel teste an meinem System, möchte ich ja herausfinden, ob das Kabel den Charakter des Systems positiv beeinflussen kann. Alles andere würde ich dann ehr nem Messtechniker mit passendem Equipment überlassen. Und dann bleibt noch die Frage offen, ob ein ermittelter "besserer" Messwert im realen Einsatz mit realem Audiomaterial (also nicht nur das für ne Messung gerne genommene "rosa Rauschen") sich auch besser anhört. Denn es gibt z.B. auch genügend Lautsprechersysteme, die laut Simulation total daneben sind und sich komischerweise trotzdem richtig gut anhören. Kommt bei Hörnern durchaus mal öfter vor *g*. Und bei allem, was wir uns hier vielleicht noch so überlegen, kommt es doch genau darauf an!

@DemoB: Hast es vielleicht schon geschrieben. Aber nach welchen Kriterien würde man denn z.B. so ein Kabel dann vermessen bzw. den Klang beurteilen? Man müsste sich ja auf eine Referenz einigen um was aussagekräftiges auf die Beine zu stellen... einfach um das subjektive "das hört sich besser an" mal etwas zu relativieren.

Aber im Kern bleiben wir wohl bei nem Test genau da hängen. Denn letztenendes entscheidet jeder mit seinem System selbst, ob die Maßnahme sich für ihn gelohnt hat. Ne pauschale Aussage bekommen wir wohl nicht wirklich hin... da spielt einfach zuviel zusammen...

xtreme79
14.08.2008, 22:10
Hab mal etwas im Hifi-Forum gestöbert. Bin da auf ne interessante Alternative gestoßen: Lapp Ölflex Kabel - 12 x 1,5Quadrat. Der Typ da hat dann jeweils 6 Adern verdrillt und den Lautsprecher dann über ein Kabel angesprochen... Das Kabel ist dann auch mal gleich 15mm stark und hat nen transparenten Außenmantel. Sieht bestimmt auch nicht schlecht aus... obs was bringt, mal sehen...

DemolitionB
15.08.2008, 00:14
Hab mal etwas im Hifi-Forum gestöbert. Bin da auf ne interessante Alternative gestoßen: Lapp Ölflex Kabel - 12 x 1,5Quadrat. Der Typ da hat dann jeweils 6 Adern verdrillt und den Lautsprecher dann über ein Kabel angesprochen... Das Kabel ist dann auch mal gleich 15mm stark und hat nen transparenten Außenmantel. Sieht bestimmt auch nicht schlecht aus... obs was bringt, mal sehen...

link??

PS: heute ist das 2. kabel fertig geworden.... und nebenbei hab ich "jumper" und "sex nach alphabet" gesehen - und nein, dabei handelt es sich nicht um pornos... ;)

mit multimeter auch mal alles durchgeprüft und das passt alles so, hab zum glück nix vertauscht...

xtreme79
15.08.2008, 09:42
Moin, moin, DemoB. Dann bin ich ja mal auf deine Höreindrücke gespannt.

Also zum Thema Ölflex oder generell Kabel von Lapp (z.B. Ultratronic) gibts genug Stoff über die Suchfunktion im Hifi-Forum. Der spezielle Thread in dem jemand u.a. was zu dem von mir erwähnten Kabel sagt gibts hier:

Link zum Ölflex Thread (http://www.hifi-forum.de/viewthread-83-74.html)

area51ger
15.08.2008, 11:54
Schönes Tut, Demo.

Aber wenn man schon so anfängt, dann auch bitte für ein paar € mehr vergoldete Cinch Stecker :] Nen besch... Übergangswiderstand kann man nähmlich durchaus raushören. :hehe: Nur als kleiner Denkansatz. :weih:

Liebe Grüße

DemolitionB
15.08.2008, 12:59
Aber wenn man schon so anfängt, dann auch bitte für ein paar € mehr vergoldete Cinch Stecker :] Nen besch... Übergangswiderstand kann man nähmlich durchaus raushören. :hehe: Nur als kleiner Denkansatz. :weih:

^^ bringt wenig wenn der rest der anschlüsse kein gold ist ;)

polarie
15.08.2008, 15:51
von mir auch noch ein denkansatz:

die oberflächen leitfähigkeit (skineffekt) beginnt erst im HF bereich ...

und glaub mir, als ex-radar-elektroniker der marine weiß ich wovon ich spreche ...

diesen oberflächenleitfähigkeits effekt,
wirst du im hörbaren frequenzbereich bei signal übertragung,
nicht erreichen.

... das fängt erst im höheren Mhz bereich an ...
was tiefer ist - ist "augenwischerei" ... und leitungs-Voodoo

alles unter 1 Mhz ist eh nur eine pulsierende gleichspannung (lieblingssatz meines ausbildungs-ingenieurs) ...

sorry - wenn ich diese argument hier einfriere.



^^ bringt wenig wenn der rest der anschlüsse kein gold ist ;)

doch - der stecker bleibt kontaktfreudiger/leitfähiger ... korrodiert nicht so schnell ...

gruß

area51ger
15.08.2008, 17:55
doch - der stecker bleibt kontaktfreudiger/leitfähiger ... korrodiert nicht so schnell ...

Right, lieber 1x von 2x Gold als kein Gold. Abgesehn davon lässt sich ne Goldbuchse super einfach am Verstärker nachrüsten (kann ich nur empfehlen).

DemolitionB
15.08.2008, 18:01
... das fängt erst im höheren Mhz bereich an ...
was tiefer ist - ist "augenwischerei" ... und leitungs-Voodoo

alles unter 1 Mhz ist eh nur eine pulsierende gleichspannung (lieblingssatz meines ausbildungs-ingenieurs) ...


wirklich nen geiler spruch ^^

naja, jetzt ist der placebo hin... na danke! :sor:

gino3.2.84
06.10.2008, 13:22
mal eine frage, das mit den lan kabel find ich auch sehr überflüssig weil das einfach zu klobig ist, wie gut sind denn die uralt druckekabel (lpt oder wie der port hieß) geschirmt, da hat man sofort 25 leitungen oder so, wenn man da eine fertige anschlussbox basteln könnte kann man mit einem kabel sofort alle leitungen übertragen, kenn mich aber mit der schirmung und wellenimpedanz usw. nicht aus.

DemolitionB
06.10.2008, 15:14
mal eine frage, das mit den lan kabel find ich auch sehr überflüssig weil das einfach zu klobig ist, wie gut sind denn die uralt druckekabel (lpt oder wie der port hieß) geschirmt, da hat man sofort 25 leitungen oder so, wenn man da eine fertige anschlussbox basteln könnte kann man mit einem kabel sofort alle leitungen übertragen, kenn mich aber mit der schirmung und wellenimpedanz usw. nicht aus.

geht sicher auch... das "klobige" sieht doch gerade geil aus. vielmehr gehts ja ums auge und nicht ums ohr....

huggy
05.04.2009, 23:44
Hallo,
wer sich ein günstiges gutes NF Kabel bauen will, kann auch die vieradrige geschirmte Telefonleitung nehmen.
Ist sicher vom Preis- Leistungsverhältnis sehr gut.
Ansonsten denke ich wer an sein Kabel glaubt und damit glücklich ist, warum nicht. Ich glaube nicht so ganz an diesen Kabelkram, aber ich muß ja auch nicht alles verstehen.
mfg huggy