PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lumilux 10.6 HD



lumiluxer
11.07.2007, 22:47
Komponenten:

Panzerparabolspiegel
120 W P-VIP, jetzt 250 W Omnilux HSD
Gegenreflektor Alu ca.22 mm Durchmesser,jetzt Glasrefl.80 mm Durchmesser
Kondensor Pyrex f220
Ir-Filterglas
Fresnel f 550 jetzt f410
10,6 Samsung HD TFT
Episkop-Objektiv f400


Mal sehen ob das zusammenpasst,werds immer mal wieder aktualisieren.

Geplant ist ein stark komprimierender Strahlengang der das gesamte Licht aus dem großen Parabolspiegel mit der einen Fresnel direkt durchs TFT ins Objektiv bündelt.
Das sollte ziemlich hell werden weil die Spiegelfläche einen großen Raumwinkel des Brenners erfasst,gibt allerdings auch ein sehr großes Gehäuse.
Wahrscheinlich mach ich einen Standbeamer daraus.

Die ersten Versuche sind mit einer Z-LED P4 und Folie als TFT-Ersatz gemacht,sieht so aus als würde es prinzipiell funktionieren.

1tes Bild :Versuchsaufbau mit Strahlengang
2tes Bild:Projektion mit der Folie

msbrain
11.07.2007, 23:00
Wow...schon das nächste Projekt.
Das mit dem Parabol hört sich interessant an, da werd ich dran bleiben.

Gruß

lumiluxer
11.07.2007, 23:12
Ja,das 3,5er ruht gerade,warte aufs TFT.

Unklar ist bei dem obigen Aufbau wie der Schwarzwert ausfällt,TFT wird zwar schräg durchleuchtet,da der Lichtbogen aber nur 1,3 mm lang ist sollte es eigentlich doch einen guten Wert geben.

Schwierigkeiten macht das Objektiv bzw.die Anpassung der Fresnelbrennweite ans Objektiv.
Oben ist ne 550er Fresnel drin,das Objektiv lässt alles durch bei dieser kurzen Projektionsdistanz.
Geh ich weiter weg von der Wand rückt das Objektiv näher ans TFT,dann passts Bild nicht mehr durch.
Also brauch ich dann eine kürzere Fresnelbrennweite.

TbM
11.07.2007, 23:17
Das 2. Bild ist also mit einer LED und Folie gemacht? Ist das soeine mit über 100lm?

leonwindson
11.07.2007, 23:46
hey bin sehr gespannt

lumiluxer
12.07.2007, 01:56
Das dürften jetzt 100-120 Lumen sein,LED wird mit 350 mA betrieben.

Die LED nehm ich nur weil alle Lichtbogenbrenner zum testen einfach zu unpraktisch sind.Zu heiß eben und zu hell.

Das Foto zeigt die LED im Originalbrennerhalter des Scheinwerfers,montiert hinter dem Blendenfenster auf einem Stück Kupferblech.Leider unscharf und Kameraakkus grad leer.

Leider hab ich die LED falsch auf das Kupferblech geklebt,man sieht dass der gelbliche Dye mit der Spitze nach oben ist,waagerecht wär besser gewesen,dann wär die Kante des Dyes in einer Linie zum Spiegelrand.
So steht die Spitze zum Spiegelrand.
Es mag etwas kleinlich sein auf solche Details zu achten.
Richtet man den Spiegel jedoch auf ein "Ziel" in ca.200 m Entfernung fällt auf dass das ausgeleuchtete Feld nicht mehr eckig ist.
Letztlich ist auch der Strahlengang auf Beamerdistanz dann dadurch nicht mehr so gleichmäßig wie er hätte sein können.

BAUER
12.07.2007, 16:38
Sehr interessant; ich freu mich schon darauf dein neues Projekt zu verfolgen!
Was ist denn das genau für ein Brenner den du da verwendest (Vorschaltgerät; Preis; Bezugsquelle; Lebensdauer;...)?

Grüße
Bauer

lumiluxer
12.07.2007, 17:18
Brenner ist aus so einer Lampe ausgebaut:
Link (http://www.moovika.com/boutique2/thomson-scenium/thomson-445060-c-1_17_22.html)
Soll 6000 Std.halten.Hab ich von E-Bay für 135.- bekommen.

EVG ist ein normales Tridonic-Atco PCI 0150 A001 aus dem Forum
35.-Euro
Gemoddet von mace hier aus dem Forum.Mein Dank an ihn.
Ob das EVG und der Brenner auf Dauer funktioniert ist unklar,Lampenspannung weicht erheblich vom Datenblatt ab(140 V statt 65 V),Strom stimmt aber.

20 Min.hab ich den Brenner schon mal laufen lassen,soweit also erstmal gut.
Wenns mit den 7000 Lumen nicht hell genug wird muß halt wieder eine HSD rein.
Bin selbst mal sehr gespannt wie sich der kurze Lichtbogen in Kombi mit dem Parabol auswirkt,also wieviel Lumen letztlich auf die Leinwand kommen.Ich hoffe auf bis zu 100 Ansi.(Sehr optimistisch)

bautzner
12.07.2007, 19:26
geiles projekt!
wo nimmst du nur die zeit her?

Koala
12.07.2007, 20:32
Hi Lumiluxer,

nur mal Interessehalber wegen der Lampe. Du betreibst eine 100-120W P-VIP an einen 150W EVG? Ist das richtig?
Weisst du irgendwas ueber die Lebensdauer der Lampe abhaengig von der Leistung? Irgendwo im Netz hab ich schon mal 8000h/6000h fuer den 100/120W-Betrieb gelesen (NACHTRAG: --> hier (http://www.moovika.com/boutique2/thomson-scenium/thomson-445060/lampe-osram-pvip-100120w-compatible-type-p-98.html)). Ist die Frage wieweit es dann noch runter geht bei 150W Boostbetrieb.

Waere fuer dich die P-VIP 150W nicht besser? Wie sie in den alten Rueckpros zum Einsatz kommen? Die haetten sogar noch einen kleineren Lichtbogen und sollten auch 6000h halten. Die kriegt man mittlerweilen auch ueber den Handel recht guenstig bzw. noch guenstiger auf Ebay.
Haendlerlink (http://www.replacementlightbulbs.com/lamppvip15010e23.html) und Ebay (http://cgi.ebay.com/P-VIP-150-1-0-E23-150W-5kV-Top-Osram-Germany-TV-Lamp_W0QQitemZ270142425327QQcmdZViewItem) (der auf Ebay verschickt auch weltweit, fuer Deutschland waeren das auch nur 110 Euro fuer die Lampe plus Versand (ohne Zoll/Steuern, sollte aber auch insgesamt unter 140 Euro bleiben)

Ich weiss nicht ob du das schon gesehen hast, ich dachte nur eventuell hilft dir das weiter.

schoene Gruesse,
Matthias

lumiluxer
12.07.2007, 20:55
Danke@koala

Auch sehr interessante Brenner,die mit 150 W.Die wären besser gewesen.
Hab meinen aber auch schon seit Anfang des Jahres.Da hatte ich gesucht,aber nichts andres als die 120 W gefunden.

Die 120 W läuft an einem umgebauten Tridonic,das gibt dem Brenner jetzt nur noch 120 W.Sollte also 6000 h aushalten.
Das Forenmitglied mace hat das EVG so umgebaut dass der max.zulässige Strom der VIP nicht überschritten wird.

@bautzner
Zeit ist auch bei mir knapp aber wo ein Wille ist............

philtheman
12.07.2007, 23:44
Mal eine Frage eines Unwissenden: Was ist an der P-VIP so toll, dass du sie nimmst? Was unterscheidet sie von den Standard-HQI-Lösungen mit 250/400W? Noch dazu, der Preis?

Koala
13.07.2007, 00:10
Ich antworte mal fuer Lumiluxer...

Die P-VIP hat eine Lichtbogenlaenge von 1.3mm bzw. 1.0mm.
Im Vergleich dazu sieht sogar die HMI/HMP mit 7mm alt aus, von den cm -Lichtbogen der HQIs garnicht zu reden...

Beim Parabol kommt es extrem auf die Lichtbogenlaenge an, vgl. die Messungen von lumiluxer mit Xenon und (ich glaube) HSD.

schoene Gruesse,
Matthias

lumiluxer
13.07.2007, 00:40
@philtheman

Da hier ein Parabolreflektor rein kommt muß der Lichtbogen so kurz wie möglich sein.Ist genau wie bei Kaufbeamern,der Parabol-Reflektor ist nur bei kurzem Lichtbogen richtig effektiv.
Ob VIP oder NSH usw.ist dabei egal.
Bei einer Lebensdauer von 6000h ist der Preis auch ok.

Die nächste Lampe mit noch "kurzem" Lichtbogen wär ne HSD,kostet nur halb soviel,hält aber auch nur 2000h.

Ein Bild von den Einzelteilen der Brennkammer,ist eigentlich nur ein 3 mm Alublechwinkel auf dem der Brenner,der Reflektor und der Kondensor befestigt werden.
Das Blech wird dann in dem Reflektorchassis angeschraubt.
Es fehlen noch einige Befestigungswinkel und Kleinteile.

redwave
13.07.2007, 02:24
Ich bin auch gespannt!

Lumiluxer geht wieder an den Start :jaa:so muss es sein!

Wir brauchen neue Projekte :sor:

Ich werde das Projekt im Auge behalten...

Vielleicht können wir beim Beamertreffen dieses Jahr schon was bestaunen...

lumiluxer
15.07.2007, 01:03
Heute mal einen Leuchttest gemacht,der Brenner ohne Gegenreflektor und Kondensor bringt mit dem Spiegel ca 820 Lux in einem ausgeleuchteten Feld von 2.1x1,2 m.
.
Mit Display bei geschätzt 5 % Durchlässigkeit wären das 40 Ansi.
Selbst wenn Gegenreflektor und Kondensor nochmal dasselbe bringen wirds wohl nichts mit meinen erhofften 100 Ansi.

Bilder :
Testaufbau mit /ohne Pappmaske
Ausgeleuchtetes Feld mit 320 Lux

lumiluxer
16.10.2007, 23:38
So,inzwischen hab ich den Beamer schon gebaut und ihn auf dem Treffen gezeigt.

Es ist jetzt doch ne HSD 250 W drin,der P-Vip war mir zu schwach.

Probleme macht wieder mal der Schwarzwert und noch ein paar Kleinigkeitem am Gehäuse.
Da er nochmal zerlegt und innen geschwärzt werden muß mach ich nach und nach Bilder von den Einzelteilen.Ne Farbe oder irgendsowas soll er außen auch noch bekommen.

Hier mal das Alublech-Gehäuse 30x35x103 cm.
Bilder mit abgenommener Frontplatte und
Projektionsbilder:auf dem Treffen haben wir 140 Ansi gemessen.

lumiluxer
16.10.2007, 23:42
Weitere Bilder

wolverin
16.10.2007, 23:42
also von den bildern her sind die results doch spitze. und schwärzer gehts ja nicht

lumiluxer
16.10.2007, 23:47
Und hier ein Bild was mir zu denken gibt:
Detailaufnahme vom Parabolspiegel,in der Mitte sieht man einen helleren Fleck.
Der kommt vom Display !
Das Display spiegelt Licht zurück in den Parabol,das ist garnicht gut für den Schwarzwert.
Evtl.sollte ich die Folien doch abziehen,Display ist derzeit noch ungestrippt.

@wolverin
Etwas schwärzer muß es unten noch werden.Oben ist es erstklassig.

Bildmaß ist übrigens 1,6x0,94 m.

wolverin
16.10.2007, 23:48
hmm. aber wenn du die anti-glare-folien abziehst spiegelts dann nicht noch mehr?

edit: ja habs gesehen. die 2. bilder waren noch nicht da als ich geschrieben hatte :)
aber das prob hab ich bei dem OHP von mir auch. der hat einen 45° spiegel drin. denke das kommt daher das das licht zur oberen kante einfach einen größeren weg zurücklegen muss und so die streuung des lichts stärker zum tragen kommt

lumiluxer
17.10.2007, 00:07
@wolverin
Das Display hat keinen matten Antiglare,es glänzt sehr stark.Unter der glänzenden 1ten Schutzfolie ist eine mit Alu verspiegelte 2te Folie,vielleicht ist die dran Schuld.Der Umlenk-Spiegel ist es nicht,hatte den Beamer waagerecht ohne Spiegel betrieben,da war es auch schon.Na ja,jetzt mach ich erstmal innen die Brennkammer schwarz.Außerdem hab ich noch ein antireflektiv beschichtetes Frontglas von nem Xerox 15 Z TFT,kann man auch mal probieren.

wolverin
17.10.2007, 00:13
achso zu den folien

aber ich meinte bei dir weniger den umlenkspiegel als vielmehr den parabol. da gilt ja das selbe. vielleicht nicht optimal ausgerichtet? relexionen an der oberen kante? vielleicht steut die diffus. oder wie du schon sagst hats sichs vll schon erledigt wenn du das gehäuse innen schwarz machst

lumiluxer
17.10.2007, 00:46
Ach so,ok,da hast du absolut recht.

Der Lichtweg zur oberen Kante ist länger.

Deshalb hab ich das Display schon sehr tief gesetzt,das Licht aus dem oberen Bereich des Spiegels geht nicht durchs Display sondern bleibt am TFT Rahmen hängen.Aber prinzipiell ist diese unterschiedliche Weglänge die Schwachstelle eines Paraboloids,sie wirkt sich unter anderem um so mehr aus wie der Lichtbogen länger wird.

wolverin
17.10.2007, 10:54
hmmm mit dem graufilter verbessert man doch den schwarzwert oder? aber zu lasten der helligkeit. das wäre ja vll was, allerdings ob es einen in der größe gibt(wobei man ihn auch erst beim obi anbringen könnte, sollte ja nix an der funktion ändern)? bräuchtest ja auch einen der einen übergang hat. heißt eine seite kein filter und je weiter zur anderens seite man kommt desto stärker der filtergrad. sowas wirds leider nicht geben. aber vll kann man sich so ein teil seber bauen

edit: sowas gibts doch. hätte ich nicht gedacht http://www.graufilter.de/

lumiluxer
26.10.2007, 00:35
Es hat "Knack" gemacht.
Alles klar,oder ?

Also Beamer zerlegen,dabei kann ich auch mal die versch.Teile schwärzen.

lumiluxer
26.10.2007, 00:47
Der Gegenspiegel ist gerissen,sieht man auf dem nächsten Bild.

Hab den Alublechträger mal mit Korund gestrahlt und schwarz hitzefest lackiert.

wolverin
26.10.2007, 02:58
zu fest eingespannt? solange es nicht der parabol ist, ist doch alle i.o.

lumiluxer
26.10.2007, 19:18
@wolverin

Der Parabol kostet nur noch 25 Euro.
Der Gegenspiegel war irgendwas besonderes mit r 42 mm.Müsste alles(den Spiegel-Kondensorhalter) auf die handelsüblichen 64 mm Spiegel umbauen.Das heißt ein neues Teil drehen und fräsen.4 Std.Arbeit.Hab den 42er jetzt erstmal geklebt mit hitzefestem Silikon.Außerdem hab ich dabei festgestellt dass mein Brenner nicht richtig justiert ist.

Inzwischen hab ich wahrscheinlich ne vernünftige Methode gefunden den ganzen Kram zu justieren:

Die Brennerachse wird also genau in Brennpunkthöhe Parabolspiegel (auf dem Alublecheinsatz)montiert,dass wird einfach mit nem Meßschieber ausgemessen.Dabei spielt die Brennpunktentfernung vom Spiegel noch keine wichtige Rolle,es geht nur um die Höhe der Brennerachse.

Dann wird der Gegenspiegel samt Kondensor(die befinden sich ja in einem gemeinsamen Halter)auf genau 45 Grad gekippt.
Damit zeigt die optische Achse später in Spiegelmitte.

Jetzt schaut man durch den Kondensor und kann den Gegenspiegel so in Abstand zum Brenner bringen das die Brennerelektroden und ihr Spiegelbild genau zusammenfallen.Der Winkel 45 muß dabei eingehalten werden.

Dann wird das Alublech mit der montierten Brenner-Gegenspiegel-Kondensor Kombi in den Parabol eingebaut.

Nun schaut man aus Richtung des Objektivs mittig in den Parabol hinein und verschiebt das Blech soweit nach vorne oder hinten dass die Elektroden(bzw ihr Bild im Parabol) ebenfalls deckungsgleich erscheinen.
Fertig.
Werd das noch ein paarmal überprüfen,scheint aber gut zu funktionieren.

lumiluxer
27.10.2007, 14:02
Brennerbild im Parabol
Bild von den Teflonfüßen unter dem Spiegel,diese isolieren die Wärme und halten sie vom Alublechgehäuse fern.
Blick hinter die Lüfterabdeckung

wolverin
27.10.2007, 14:27
ist teflon so hoch hitzebeständig? wie grenzt du das fließen ein? dadurch das das teflon wegfließt werden doch die abstände mit der zeit verändert. wäre da ne farmacell-matte oder wie das zeugs heißt nicht besser?

lumiluxer
27.10.2007, 14:33
Teflon hält über 300 Grad,das reicht allemal.Ist kein Thermoplast,fließt nicht.

wolverin
27.10.2007, 17:10
nicht nur thermoplast fließt auch metall und gerade bei kunststoffen ein großes thema besonders bei teflon... aus dem grund wird auch zum professionellen abdichten deutscher wasserhähne hanf oder O-ring genommen und nicht wie im ami-land teflonband. das fließt unter druck einfach weg...

DemolitionB
27.10.2007, 17:25
sehr sehr geiles projekt....


nicht nur thermoplast fließt auch metall und gerade bei kunststoffen ein großes thema besonders bei teflon

schon, aber die frage ist, wie schnell...

mir persönlich ist zum beispiel noch kein wasserglas aus der hand oder vom tisch geflossen, wenn du verstehst was ich meine.

interessiert mich jetzt aber schon ein bisschen. weiß jemand vielleicht die viskosität von teflon? konnte nix finden. dann könnte man abschätzen

wolverin
27.10.2007, 17:37
teflon ist im gegensatz zu glas keine flüssigkeit also auch keine viskosität. das ist werkstoff-fließen, da ordnen sich die kunststoffketten neu an und gehen neu verbindungen ein. und das ist bei teflon stark ausgeprägt. teflon ist ein extrem wie ein diamant auch. sehr viele extreme eigenschaften

DemolitionB
27.10.2007, 17:52
ah so meinst du das, sry...

und wie stark ist nun dieser effekt? :hehe:

lumiluxer
27.10.2007, 18:03
Na gut,das Teflon ist glaube teilkristallin,weicht nicht auf wie Thermoplast aber unter entsprechender Druckbelastung fließt es auch ohne Wärmezufuhr,wahrscheinlich gleiten die Kristalle an den Korngrenzen übereinander ab.Bei den großen Aufstandsflächen meiner Teile und der kleinen Auflastung spielt das keine Rolle zumal der Aludruckgußrahmen des Reflektors selbst nochmal mit dem Gehäuse verschraubt ist.An dieser Stelle werden dann vor allem dynamische Lasten abgefangen.

Der Fresnelhalter ist genauso wie der TFT Halter aufgebaut,2x1,5 mm Alublech,auch schwarzmatt pulverbeschichtet.
Bilder von Controllerbefestigung und vom innen geschwärzten Gehäuse mit Druckschalter(Brenner ein/Aus)

edit:Von außen sind alle Teile mit Senkschrauben M3 befestigt(ca.44St.)

wolverin
27.10.2007, 18:41
ah gut. ich habe leider nur die theorie.
wenns nix ausmacht ist ja super.

aber kunststoffe und korngrenzen? soweit ich meinen prof richtig verstanden habe ordnen sich die molekülketten neu an und gehen neue verbindungen ein.

lumiluxer
28.10.2007, 01:45
Hmm,jetzt ist der Beamer wieder zusammen aber mein Luxmeter mitsamt Stativ umgekippt,zeigt nur noch
unrealistisch hohe Werte an.Muß wohl ein neues kaufen,konnte keinen Fehler finden.

Der Schwarzwert ist nicht besser geworden,hier mal Bilder:

Schwarze Fläche

Dame in Weiß kleines Bild,da fällts richtig auf.

Dame in Weiß großes Bild,da sieht mans nur schwach.
Kommt ein bischen drauf an wie mans fotografiert.

Das spiegelnde Display

wolverin
28.10.2007, 01:57
vll schafft emils methode abhilfe. einfach noch einen polfilter zwischen rein

lumiluxer
28.10.2007, 02:05
Das Licht wird also vom Display zurückgespiegelt in die Fresnel,diese bündelt es dann in den Spiegel.Der schickt es dann wieder an die Randbereiche des TFT.

Hab den halben Querschnitt des Lichtbündels mal mit Papier in 2 unterschiedlichen Entfernungen von der Fresnel abgedeckt.
Auf dem Papier sieht man den Strahlengang der Reflektion.

Theoretisch gibts mehrere Möglichkeiten das Problem zu lösen.

1.Bild über den Controller spiegeln und TFT umdrehen,der Controller kann aber leider nicht spiegeln,fällt also flach.

2.Die Fresnel,TFT und Objektiv viel weiter vom Spiegel entfernen,dann liegt die Bündelung des refl.Lichts vorm Spiegel.Zur Zeit liegt die Bündelung etwas hinter dem Spiegel.Dafür ist aber das Gehäuse zu kurz.

3.Folien abziehen.Einzig praktikable Lösung bis jetzt.Vorher werd ich das TFT aber mal umdrehen und ausprobieren obs so wirklich viel besser wird.

4.Polfilter zusätzlich@danke wolverin,muß ich noch probieren.

5.edit:Fresnel nach dem TFT,das gibt nen sehr guten Schwarzwert aber leichte Kissenverzerrung und die Rillen werden mit abgebildet.Stellt man die Fresnel weiter vor werden die Rillen nicht abgebildet aber die Verzerrung wird zu stark.

Evtl.ist die Brennweite 550 jetzt zu lang,Brennpunkt liegt immerhin knapp nach der Ausgangslinse und die Eingangslinse ist überstrahlt.Evtl.muß ich mal ne 500er probieren.

Antireflektiv beschichtete Glasscheibe hab ich schon probiert,bringts nicht.

Spacedesign
28.10.2007, 22:45
Bild spiegeln geht glaub ich über nen Rechner mit nvidia Grafikkarte....

wolverin
29.10.2007, 20:05
@lumiluxer. sag mal hatte ich nicht irgendwann mal was gelesen das du mit dem 10" nicht so viel licht aus display bringst wie mit 13,3? wegen der kleineren displaygröße?

bin gerade nur zu faul den kompletten thread noch mal zu lesen.

gaming247
29.10.2007, 22:06
Das sieht alles wieder unglaublich gut aus, wie immer bei lumiluxer halt.

Hast du schon mal, wegen dem Schwarzwert, versucht einen Teil des Objektivs abzudecken ? Ich meine beim am Objektivausgang.
Die Ergebnisse sind aber auch so schon sehr, sehr respektabel.

P.S.: Wo gibt's den BSW für 25 € ? hosin ?

lumiluxer
30.10.2007, 02:06
@wolverin
Die Lichtmenge hängt eigentlich von der ausgenutzten Spiegelfläche ab,deswegen wirds mit kleineren Diagonalen weniger,ist ja klar,kann den Spiegel ja nicht mehr andern,also stärker krümmen.Höchstens mit ner großen Fresnel alles vom Spiegel einfangen und dann TFT soweit weg stellen dass es gerade noch voll getroffen wird.Gibt ne sehr schräge Einstrahlung und meist kein gutes Bild.
Deswegen wird dein Gerät u.a. auch richtig hell,Spiegelfläche und TFT-Fläche sind größer.Mehr Brennerwinkel ausgenutzt.

Nach den Tests heute wirds Bild tatsächlich am besten wenn die Fresnel zwischen TFT und Obi ist.

@gaming Danke,habs mit ner Blende versucht,hilft leider nichts.25.- bei Hosin für den Innenaufbau des Scheinwerfers,das Gehäuse fehlt bei dem Preis,brauch man auch nicht wirklich.
Es sei denn du willst nen Scheinwerfer draus machen,mit einer ! Z-Led bei 350mA reicht das Teil nachts für 310 Meter,da kann man den Fleck gerade noch deutlich erkennen.


Hab heute mal das TFT umgedreht mit der Spiegelseite zum Obi,das hat etwas gebracht aber bei weitem nicht soviel wie ich dachte.Dann hab ich ne 410er Fresnel nach dem TFT hingestellt und es wurde schon ganz gut.
Zu meinem Erstaunen macht jetzt das IR-Glas vor dem TFT einiges am Schwarzwert aus,zur Zeit ist es gekippt.Werd morgen mal die Halterung abändern damit es gerade steht.

Offensichtlich ist das Schwarzwertproblem komplex.

1.Bild TFT gedreht,Schwarzbild

2.Bild TFT gedreht,Fresnel f410 zwischen TFT und OBi

3.Bild TFT zurückgedreht,spiegelnde Seite wieder zum Brenner,f 410 zwischen TFT und Obi

lumiluxer
30.10.2007, 11:04
Also,ich fass das Schwarzwertprob nochmal zusammen,es ist übrigens genau dasselbe wie bei meinem 3,5 Z Projekt.
Es ist kein sog.Mura-Effekt.
Mit der Neigung des Parabols kann ich zum ersten Mal die Lage des helleren Bereichs verändern,das ging bei einem Goli nicht wegen des Strahlengangs.
In jedem Fall ist die Lage des Lichtbogens daran schuld denn es gibt ohne Fresnel,TFT und Obi 2 rechteckige Spiegelabbilder auf der Leinwand genau wie beim 3,5er auch,da halt kreisförmig,2 Lichtquellenbilder also.
Dazu kommen dann noch die Spiegelungen die an dem Ir-Glas,der Fresnel und dem TFT entstehen,eine Überlagerung verschiedener Ursachen also.

Trotz mehr als 2 Std.Justagearbeit an dem Brenner-Gegenspiegelsystem,die Elektroden und ihr Spiegelbild liegen sauberst übereinander !

Meine Vermutung:Der Lichtbogen brennt ja gekrümmt aber die Krümmung ist ja meist nicht symetrisch und die axiale Lage des Bogens zwischen den Elektroden fällt oft nicht mt der Elektrodenachse zusammen.
Das kann man mit nem Schweißerschutzschild schön sehen.

Wenn also der Bogen asymetrisch gekrümmt ist dann fällt das Bogenspiegelbild eben nicht mit dem Originalbogen zusammen obwohl die Elektroden und ihr Spiegelbild genau übereinanderstehen.Genau dasselbe gilt für die axiale Lage.Ein schräg zwischen den Elektroden brennender Bogen wird entgegengesetzt schräg gespiegelt.

Das könnte für die 2 entstehenden Lichtquellenbilder verantwortlich sein,was meint ihr?

wolverin
30.10.2007, 11:28
@wolverin
Die Lichtmenge hängt eigentlich von der ausgenutzten Spiegelfläche ab,deswegen wirds mit kleineren Diagonalen weniger,ist ja klar,kann den Spiegel ja nicht mehr andern,also stärker krümmen.Höchstens mit ner großen Fresnel alles vom Spiegel einfangen und dann TFT soweit weg stellen dass es gerade noch voll getroffen wird.Gibt ne sehr schräge Einstrahlung und meist kein gutes Bild.
Deswegen wird dein Gerät u.a. auch richtig hell,Spiegelfläche und TFT-Fläche sind größer.Mehr Brennerwinkel ausgenutzt.

Nach den Tests heute wirds Bild tatsächlich am besten wenn die Fresnel zwischen TFT und Obi ist.

das ist das woraus ich hinaus wollte. warum nutzt du nicht nicht den kompressoreffekt. frage haste ja beanwortet.



Also,ich fass das Schwarzwertprob nochmal zusammen,es ist übrigens genau dasselbe wie bei meinem 3,5 Z Projekt.
Es ist kein sog.Mura-Effekt.
Mit der Neigung des Parabols kann ich zum ersten Mal die Lage des helleren Bereichs verändern,das ging bei einem Goli nicht wegen des Strahlengangs.
In jedem Fall ist die Lage des Lichtbogens daran schuld denn es gibt ohne Fresnel,TFT und Obi 2 rechteckige Spiegelabbilder auf der Leinwand genau wie beim 3,5er auch,da halt kreisförmig,2 Lichtquellenbilder also.
Dazu kommen dann noch die Spiegelungen die an dem Ir-Glas,der Fresnel und dem TFT entstehen,eine Überlagerung verschiedener Ursachen also.

Trotz mehr als 2 Std.Justagearbeit an dem Brenner-Gegenspiegelsystem,die Elektroden und ihr Spiegelbild liegen sauberst übereinander !

Meine Vermutung:Der Lichtbogen brennt ja gekrümmt aber die Krümmung ist ja meist nicht symetrisch und die axiale Lage des Bogens zwischen den Elektroden fällt oft nicht mt der Elektrodenachse zusammen.
Das kann man mit nem Schweißerschutzschild schön sehen.

Wenn also der Bogen asymetrisch gekrümmt ist dann fällt das Bogenspiegelbild eben nicht mit dem Originalbogen zusammen obwohl die Elektroden und ihr Spiegelbild genau übereinanderstehen.Genau dasselbe gilt für die axiale Lage.Ein schräg zwischen den Elektroden brennender Bogen wird entgegengesetzt schräg gespiegelt.

Das könnte für die 2 entstehenden Lichtquellenbilder verantwortlich sein,was meint ihr?

dh. mit der vip vorher müsste das problem ja weit besser gewesen sein wegen dem kurzen lichtbogen. wars so?

gaming247
30.10.2007, 11:39
Also IMO hängt das Schwarzwertproblem mit der Blickwinkelabhängigkeit bzw. der Ausrichtung der Kristalle des TFTs bei konvergierenden Strahlen zusammen.

Ich hätte aber eine Idee zum Testen:
Man könnte nach dem Brenner verschiedene Lochmasken mit unterschiedlichen Durchmessern setzten. Je kleiner das Loch desto eher entspricht der Lichtbogen einer punktförmigen Lichtquelle. Sollte das Problem nur an der geometrischen Form des Lichtbogens liegen, müßte die Verteilung besser werden.

lumiluxer
30.10.2007, 12:04
@wolverin

Mit der VIP hab ich das dummerweise nicht genau untersucht bzw.hab auf den Schwarzwert nicht so genau geachtet.Auf Anhieb war das Bild jedenfalls sehr gut aber es ist bei mir so,je länger ich es betrachte umso unzufriedener werd ich.
Zum Glück hab ich die Brennerhalterung aber so gebaut dass man wahlweise VIP,Xenon,HSD 150 W und TopSpot einbauen kann,müsste man halt jedesmal neu ausrichten,ist ein Geduldsspiel.
Ich glaub aber nicht mehr dass es in dem Fall an der Bogenlänge liegt.

@gaming247

Maske hatte ich schonmal probiert,bzw.Alustreifen vorn Brenner gehalten,ich glaub wegen dem Außenglas des Brenners kommt man nicht nah genug ran,gibt ne sehr breite Zone die wie ein Schatten auf dem Bild wirkt.
Werd versuchen die Krümmung abzuschätzen und die Elektroden leicht versetzt dagegen zu justieren.
Mit der Neigung des Parabol kann ich mir den hellen Bereich des TFTs jetzt an den oberen oder unteren Rand machen.Auf der ganzen Fläche weg geht er aber nicht,also kommt das Licht wahlweise oben oder unten zu schräg rein.

gaming247
30.10.2007, 12:19
Wäre interessant ob sich der Lichtbogen durch ein starkes Magnetfeld beeinflussen läßt.
Evtl. könnte noch eine kleine Blende innerhalb des Objektivs verbaut, helfen.
Irgendwie muß man diesen Effekt doch wegkriegen.
Vielleicht kriegt man es auch mit gekippten TFT und Keystone weg ?
Würde selber gerne einiges Testen, hab aber keine Zeit, bzw. beim 3,5er ist es nicht so tragisch weil man Sandwich mit echten Linsen bauen kann und somit nicht den Nachteil einer Fresnel hat.

lumiluxer
30.10.2007, 12:25
Mit nem Neodymmagnet lässt sich der Bogen ganz leicht ablenken,hatte ich schon probiert.
Leider brennt er dann nicht mehr stabil,das geht kurz mal gut,dann reisst er meistens ab.
Werd heut nacht weiter an dem Prob.arbeiten

edit:Würde wegen dem obigen Zusammenhang nie ein Magnetfeld in unmittelbarer Nähe des Brenners einbauen,das könnte den Lichtbogen beinflussen.

lumiluxer
31.10.2007, 16:29
So,2 Fehler hab ich in meinem Aufbau schon gefunden.
Brenner steht zu niedrig im Brennpunkt des Parabols,hab mich um eine Blechstärke von 1,5 mm vermessen.
Außerdem hatte ich den Kondensor in seiner Halterung auf einer Seite um 1 mm angehoben damit er nicht das Brenneraußenglas berührt,dadurch stand er natürlich gekippt im Strahlengang.Ich hab echt geglaubt das macht nichts aus,so nach dem Motto der Parabolspiegel wirds schon richten,ist aber ganz schlecht für den Schwarzwert.Wie konnte ich nur so blöd sein.

wolverin
31.10.2007, 16:32
heißt jetzt alles super? schieb mal bilder hoch ^^

lumiluxer
01.11.2007, 01:35
Die Variante Fresnel zwischen TFT und Obi ist jetzt super.Davon sind die Bilder.
Fresnel zwischen Brenner und TFT ist noch nicht gut,muß da noch was ausprobieren.
Heute ist das IR Glas gerissen,war versehentlich nicht gekühlt.Auf dem Lost-Bild sieht man die Risse.

wolverin
01.11.2007, 12:48
wow das ist wirklich ein großer unterschied zu vorher. da bekomme ich ja richtig angst wenn ich mein zeugs ausrichten muss...

warum ist dir dir scheibe gerissen? zu nah am brenner?

leonwindson
01.11.2007, 14:15
sieht jetzt wirklich sehr gut aus!

lumiluxer
01.11.2007, 15:04
Scheibe ist gerissen weil ich den Kühlluftkanal mit der vorm TFT angeordneten Fresnel verschlossen habe.
Ging nicht anders sonst hätte die Fresnel gekürzt werden müssen,aber dafür ist es vielleicht noch zu früh.
Am Ende wär sie dann zu klein gewesen.
Inzwischen ist also ein saugender Walzenlüfter und 2 blasende 120er Lüfter verbaut.
TFT Temp.steigt nicht über 40 Grad,Kühlung also so gut.
Mal sehen wie heiß es ohne IR Glas wird.

Die Fresnel nach dem TFT erlaubt jetzt eine leichte Keystone und hat nen guten Schwarzwert,was mich noch stört,man sieht ganz leicht die Rillen und ich verlier etwas Lichtstärke(ca.30 Ansi von inzwischen über 160).
Mal heute Nacht ausprobieren ob das mit den Rillen mit größerem Abstand besser wird,Bilder kommen morgen.

Außerdem will ich mit ner bestellten 500er Fresnel,dann wieder zwischen Brenner und TFT,mal den Brennpunkt im Obi der zur Zeit bei der Variante in der Ausgangslinse liegt in die Mitte des Obis zu bekommen,das scheint die leichte Bildkrümmung am oberen Bildrand zu verbessern.

Beaman
01.11.2007, 15:23
Wie konnte ich nur so blöd sein.

Aber echt, man man man 1,5mm!! :gr: Wie konntest du nur??

Resultz??? ALTER SCHWEDE!!!

lumiluxer
01.11.2007, 15:48
Hallo Beaman

Die 1,5 mm sind nicht die alleinige Ursache fürs bessere Schwarz,es kommt halt alles zusammen bei mehreren Fehlern.Ist zwar nicht ganz so empfindlich wie beim Kaufbeamermodden mit der Brennerposition aber je genauer desto besser,zum Glück braucht man keinen Gips.
Results vielleicht am Wochenende.

lumiluxer
22.11.2007, 03:15
Inzwischen sind die Graustufenwerte bei Vermins Testbild alle sichtbar.
Das geht nur mit Absenkung des Gammas im Treiber,der Controller kann das nicht.

Der Schwarzwert ist bei 0,6 Lux,aber nur mit Keystone.Ohne Keystone bleibt das Problem mit dem hellen Rand unten.

netdevil
22.11.2007, 10:45
einfach nur: HAMMERGEIL!!!

gaming247
22.11.2007, 12:37
Wirklich beeindruckend.
Schwarzwert ist jetzt meiner Meinung nach völlig ok.
Rechts unten hast in der Ecke aber noch einen kleinen Schatten ? ;)

lumiluxer
22.11.2007, 12:52
Ja,Bild ist schon gut soweit,Schwarzwert und Graustufen auch gut,ca.120 Ansi.
Mit der erforderlichen Keystone(um den hellen Streifen zu vermeiden,TFT,Fresnel und Obi gekippt)ergibt sich eine kleine Unschärfe.
Der nächste Schritt ist statt der 410er Fresnel mal die neue 500er auszuprobieren.
Damit wird der Durchmesser des Obis nicht mehr voll genutzt,das könnte die Schärfe noch etwas verbessern.
Der DVI Controller hat Probs.mit der nativen Darstellung,das muß ich noch untersuchen.

edit:Der Schatten kommt vom dreckigen und sehr knapp bemessenem Umlenkspiegel,das Licht was da fehlt ist an der Zimmerdecke.

ichessblumen
22.11.2007, 18:50
holla die waldfee.... sehr geil....
mir tät's ja so reichen...aber der lumiluxer muss ja wieder 1000% erreichen... ;)

Term!nator525
22.11.2007, 19:01
Also doch probleme 1280*768 px dar zu stellen? Also kann der Controller in beiden varianten nicht 1:1 Pixelmapping durchführen? Alter wenn ich das gewusst hätte, währe das Display nicht mein eigen gewesen...

lumiluxer
23.11.2007, 01:38
@Termi
Bin mir da nicht sicher,hab das nicht konkret überprüft.Sobald ich den Optikwahnsinn im Griff habe mach ich das noch.

Ne 500er Fresnel passt nicht,es bleibt bei der 410er.
Dem Luxmeter hab ich ne Blaue 3mm LED spendiert als Hintergrundbeleuchtung(sieht man auf den vorherigen Bildern und auf dem nächsten Bild)damit der Schwarzwert gut abzulesen ist.

Jetzt muß der Umlenkspiegel sinnvoll befestigt werden damit er mit dem Öffnen des Deckels hochklappt und auch das ganze Bild draufpasst.

Die neue IR Scheibe von Emil ist super,schluckt kaum Licht.
Ich weiß nicht ob das ein anderes Glas ist(sieht bläulich aus) oder ob meine alte Scheibe mit der Zeit und durchs putzen schlecht geworden war.

lumiluxer
25.11.2007, 00:50
Der Umlenkspiegel wird jetzt mit 2 Federn gegen einen verstellbaren Anschlag geklappt,die Befestigung für die Federn ist so gewählt dass der Spiegel in der Mitte des Klappweges sozusagen seine Nullstellung hat.Von hier aus ziehen ihn die Federn entweder nach unten oder oben,je nachdem in welche Richtung man ihn bewegt.
Der eigentliche Beamerdeckel ist noch nicht darauf,man sieht aber die Scharniere dafür.

Und noch 2 Projektionsbilder,einmal Gesamtbild,einmal Detail.

lumiluxer
25.11.2007, 15:00
Die Kühlung ist geändert.
3 Slotlüfter von Reichelt blasen zwischen Fresnel und TFT,die Luft wird bei aufgesetztem Deckel zurück zwischen TFT und IR Scheibe gelenkt und dann unter der IR Scheibe durch am Brenner vorbei vom Tangentiallüfter weggesaugt.
3 Slotlüfter blasen also,der Tangential saugt,die Luft muß auf der Vorder und !! der Rückseite des TFTs vorbei.
Ist sehr effektiv,TFT-Temperatur bleibt unter 40 Grad,z.Z.36 Grad nach ner halben Std.
Evtl.nehm ich die Drehzahl der Lüfter etwas zurück damits leiser wird.

Der Deckel mit den aufgeklebten Schaumstoffstreifen sorgt für die Umlenkung.Der Schaumstoff dichtet ab.

edit:HD Trailer,
1ter,The Pirates who dont do anything
2ter,Surf`s up

lumiluxer
26.11.2007, 00:44
Konnte den Schwarzwert jetzt auf 0,4 senken bei 111 Ansi.
Fehlt nur noch eine gewisse Knackschärfe,mal sehen ob da noch was geht.

Term!nator525
26.11.2007, 08:43
Das sieht wirklich sehr sehr lecker aus. Sehr toller Schwarzwert, sehr schönes Ergebnis. Ich hab gedacht das es nicht möglich sei wenn das display nur 300 kontrast hat, so einen guten schwarzwert, bei gleichzeitig so viel leicht zu bekommen.

m4rkus
26.11.2007, 14:28
Sieht gut aus, wasn das fürn film?

Gruß
Markus

diede
26.11.2007, 14:49
@markus: kennst du den nicht? ist der neue microsoft film: die schönsten startbildschirme und bluescreens bisheriger betriebssysteme.
das konnte ich mir jetzt nicht verkneifen,:bg:

m4rkus
26.11.2007, 15:03
Grml.

Term!nator525
26.11.2007, 16:28
http://www.diy-community.de/attachment.php?attachmentid=38010&d=1195995558

König der Wellen bzw die englische version is besser: Surfs Up
der 2. Film sagt mir nix.