PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lötanleitung



Storm
03.06.2007, 23:53
Hi

Habe hier ne kleine Lötanleitung gefunden.

Klick mich (http://www-user.uni-bremen.de/~glab/pdf/Loetanleitung.pdf)

pit81
04.06.2007, 00:45
Hi

Habe hier ne kleine Lötanleitung gefunden.

Klick mich (http://www-user.uni-bremen.de/~glab/pdf/Loetanleitung.pdf)

Tut gut.

moud
11.06.2007, 20:01
Tipp zum "vielbeinigem SMD löten":

Bei vielen Hobby Lötern hört der Spaß bei solchen Teilen auf ;-) :
http://www.futurlec.com/Pictures/ATMEGA128-16AI.jpg

Das löten von SMD bauteilen ist aber auf mit wenig Übung zu schaffen.

Dazu benötigt man:
* Gutes Lötzinn mit max. 1mm Durchmesser
* Guten Lötkolben mit mittelgroßer Spitze
* Flussmittel
* Entlötlitze
* evtl. Kleber

How 2:
Als erstes wird das Bauteil ausgerichtet und Fixiert. Das Fixieren erfolgt entweder mit Kleber (Vorsicht!) oder indem man zwei Pins sicher Fixiert.
Danach werden alle Pins mit Zinn überzogen. Es ist egal ob dabei "Brücken" zwischen den Pins entstehen, denn diese werden jetzt im nächsten Schritt beseitigt.
Größere Ansammlungen von Zinn werden jetzt mit der Entlötlitze entfernt. Danach wird alles großzügig mit Flussmittel "eingeschmiert" und mit dem Lötkolben darüber gegangen. Nun sollten alle Pins kontakt zu ihrem eigenem Pad haben. Ggf. wird noch einmal die Entlötlitze benötigt.

Warnhinweise:
* Der Lötkolben wird sehr heiß!
* Dämpfe beim Löten nicht einatmen!
* Bauteile können durch zu langes erwährmen einer Stelle schnell den Hitzetod sterben!
* Ich übernehme keine Verantwortung für eventuell entstehnde Schäden!

the choosen one
29.08.2007, 02:48
hi leute,
ich hab da ein problem. ich möchte sehr kleine adern an sehr dünne leiterbahnen einer platine löten. stichwort: modchip
ich traue mir das schon zu aber mein dreckslötkolben ist an der lötspitze nicht so heiß,dass er das lötzinn verflüssigen kann....
weiter vorne gehts schon aber dort verdampft der zinn innerhalb einer sekunde...
muss ich mir für die arbeit nen neuen kolben kaufen?
momentan benutze ich den:
cfh lötmeister 15W/230V
laut verpackung soll er 360 grad heiß werden. er wird auch sehr heiß aber nur mittig, dieses eisen nach dem griff. bis nach vorne hin verliert sehr viel grad finde ich.
neuen kolben besorgen mit mehr watt?
aber achtung, möchte die leiterbahn nicht verbrennen ,wenn das überhaupt möglich ist.
25W ?
mfg
niko

Fr33man
29.08.2007, 03:57
15 watt sollten dafür vollkommen ausreichen. Ich hab auch "nur" einen 16Watt ERSA Lötkolben. Ich nehme an, der Lötkolben ist einer mit Innen-beheizter Spitze? Steckt dir richtig drauf? Also auf Anschlag reingeschoben?
Ist es einen Dauerlötspitze? Denn die einfachen Spitzen korrodieren relativ schnell. Wenn die Spitze schon etwas "rost" angesetzt hat, wirkt dieser wie eine Wärme-isolierung. Wenn es so ist, einfach etwas Abschleifen oder gleich ne neue Dauerlötspitze besorgen.
Beim Hersteller "ERSA" heißen die "ERSADUR", ka wie die bei deinem Modell heißen.

Ich hoffe ich konnte helfen ;)

Mfg

the choosen one
29.08.2007, 13:39
aha ok,dann werd ich das nochmal prüfen.
mfg
niko

the choosen one
29.08.2007, 14:20
so,
hab die spitze vom rost befreit. löten funktioniert wieder einwandfrei.
hab eine super lötstelle hinbekommen auf einer sehr kleinen leiterbahn. (draht mit leiterbahn verbunden)
glänzt schön so wie es sein soll. bei den anderen versuchen hatte ich probleme mit der verzinnung von der leiterbahn. kann mir jemand dazu einen tip geben wie ich das am besten anstelle?
mein problem ist halt ,dass der zinn dort nicht richtig hält. der verdampft dort eher und hinterlässt so ein baumharzähnliches zeugs welches nur klebt...
mfg
niko

Fr33man
29.08.2007, 16:46
Könnte entweder am Lot liegen, was ich weniger glaub. Oder an der Leiterbahn. Diese muss nämlich auch absolut "Blank" sein. Die darf auch nicht Korrodiert sein, sonst geht das Lot keine Verbindung mit dem Kupfer ein. (Und das was da verdampft, wir wohl nicht das lötzinn sein sondern eher das Flussmittel was in den meisten Elektronik-lötzinn schon mit drin ist.)
Je nach größe der zu lötenden stelle mal mit einen Feinen schleifpapier oder halt mit einen Kleinen schraubendreher, Nagel oder sonst was kleines über die Bahn Rubbeln. Aber nicht zu fest, schließlich soll die Leiterbahn ja auf der Platine bleiben ;)

Was anderes kann ich mir jetzt net vorstellen.. evt. weis wer jemand anderes, an was es noch liegen könnte.

mfg

niketurnschuh
29.08.2007, 16:54
oh fuck!!! lass mich raten, es is der wiikey ;)

hatte da das gleiche problem, du hast einfach die pads am chip geschrottet (sprich die kleinen metallplättchen die an die leiterbahnen angeschlossen wurden) das harzige zeugs ist ein flussmittel was im zinn steckt und das entsteht wenns zusehr erhitzt wird... das zinn hält nicht weil die platine den zinn generell nicht annimmt...

so zur lösung: hol dir isolierten 0,2mm lack draht beim conrad, den tust du verzwirlen und gehst an beiden spitzen mit dem lötkolben schnell drüber, woraufhin der lack schmilzt und die drahtenden freiliegen. dann verzinnen. daraufhin nimmst du ein skalpell, oder ein teppichmesser und setzt ein bisschen von der bahn hinter dem pad abgelösten pad frei, dann nimmste ein ende von draht, legstes auf die bahn und gehst KURZ!!! auf den draht drauf sodass er hält... wenns beim ersten mal nicht klappt immer so 10 sekunden warten bis der draht wieder abkühlen kann (`sonst geht rel leicht die iso vom draht flöten), das machste dann mit allen anderen punkten...

hol dir halt mal so nen meter oder 2 beim conrad, kann man immer brauchen

p.s. hast warscheinlich einen modchip erwischt wo keine kabel dabei waren, denn mit denen wärs arschsimpel gewesen:hmmmmm:


€dit: freeman war schneller beim schreiben *grml*

Fr33man
29.08.2007, 17:05
das zinn hält nicht weil die platine den zinn generell nicht annimmt

o.O is das wieder so einen neue "nehmen-wir-ein-anderes-Material-und-zinn-dafür,-an-das-ein-normaler-User nicht-ran-kommt,-damit-die-ja-keine-Modchips-einbauen" Technik?! Denn, wenn da schon mal ein chip dran war, dann sollte auch "normales" Lötzinn daran halten...
Komisch, aber ich lass mich gerne eines besseren belehren ;)

the choosen one
29.08.2007, 17:07
hey,
jo es ist ein modchip,aber nicht für die wii sondern für die xbox360 ^^
ich glaube der von der wii hat nur 8 adern. der von der xbox viel mehr. hab den chip bestellt mit zubehör. dazu gehört der zinn und auch der draht bzw die drähte. (ist noch nicht angekommen,wird die woche noch erwartet)
ich über grad für den ernstfall auf einer sehr alten grafikkarte.
mir is klar ,dass ich den lack von der leiterbahn entfernen muss um ans kupfer zu kommen. hab ich schon wunderbar drauf ^^, aber der zinn hält halt nicht. hab zufällig nen anderen zinn gefunden,welcher dünner ist und nicht so krass verdampft wie die lötschnecke :D
die verzinnung von draht ist damit absolut kein problem. nur will die leiterbahn den zinn nicht annehmen.
wie lange muss ich den mit dem lötkolben auf die leiterbahn draufhalten,dass der zinn sich dort anschmiegt?

niketurnschuh
29.08.2007, 18:38
hmmm wenns ne kupferleiterbahn ist, dann würd ich auch, wie freeman schon geschrieben hat mit 400er papier drüber...

@freeman... hab gedacht es wär der wiikey, weils da so ist, dass die eigentliche leiterbahn mit einem kupferplättchen verbunden ist, welches auf die platine geklebt wird (also nur die reine platine wo nix drauf ist)
der kleber verabschiedet sich schnell und das ding fällt ab... darufhin hat man dann das problem

colanii
08.02.2008, 12:42
hehe, hab nur mal nach smd-löten gesucht und wieder auf diesen thread gekommen.... ja alles gar net so einfach... hab mich damit auch im praxissemseter rumgeschlagen :)

ich brauchte viel ruhe und geduldt :) und nur 2 anläufe... aber möchte NIE wieder smd löten wollen :) hier mein kleiner taschen-webserver :)

Allen weiteren noch viel spass beim löten!

mfg

DemolitionB
18.07.2009, 18:54
und noch nen schönes video dazu:

http://www.youtube.com/watch?v=c3iPpsnHKds

Mr. Chicken
18.07.2009, 19:19
sieht ja supa easy aus. aber bei meinem glück würde ich es bei sowas hinbekommen das lot so weit zwichen die kontackte läuft das ichs nicht mehr raus bekommen.

ist mir mal bei so nem SMD IC passiert. :ahhhh:

do6elw
24.07.2009, 22:36
1. Platine und SMD-IC
2. Lötpaste http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=444;GROUP=D295;GROUPID=4132;ARTICLE= 6833;START=0;SORT=artnr;OFFSET=16;SID=28k8JdyqwQAR wAADSbnQg1306c2c7116115b201b09dff0b9e7ab2
3. Lötpaste über die Pads streichen, also jeweils einfach eine Bahn drüber ziehen.
4. Chip platzieren
5. Im vorgeheizten Backofen, bei ca 180°C, 5-10Min backen.
6. Die Platine VORSICHTIG rausnehmen und Lötzinn erkalten lassen.
7. Fertig

TbM
25.07.2009, 14:54
Musste auch, als ich den Pollin RFID-Bausatz aufgebaut habe, das erstemal SMD löten und hab direkt beim dritten Pin des ICs eine Brücke gelötet, ging zum glück mit Entlötlitze problemlos wieder zu entfernen... manche Leute löten SMD-ICs nur mit Entlötlitze (also alles Brücken und dann überschüssiges Zinn mit der Litze entfernen)

Dachte bisher zum Reflow-Löten wär ein spezieller Ofen nötig...?

do6elw
25.07.2009, 15:23
Also mit nem Mini Ofen hats bis jetzt immer gut geklappt. Wichtig ist nur, dass der Ofen schon auf Temperatur ist, und man, nachdem das Lot zerlaufen ist, die Platine rausnimmt und nicht weiter backen lässt und wartet, dass der ganze Ofen kalt wird.

Alternativ geht auch Lötpaste und Heißluftfön, da muss man dann aber aufpassen, dass man sich die Bauteile nicht wegpustet.

Sebastian