PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sharp XG-NV51E



BeamBär
20.11.2006, 02:17
So!
Nachdem ich eifrig die verschiedensten DIY-Beamer Projekte beobachtet habe und ich schon seit geraumer Zeit endlich mit meinem eigenen Projekt loslegen wollte, ist es nun soweit.

Haben wollte ich einen XGA-Beamer und etwas was Platz in meinem Wohnzimmer findet. Anfangen wollte ich eigentlich mit einem OHP, da ich noch einem guten 17" einen Verwendungszweck geben wollte, aber dies wär mir dann am Ende doch zu gross. Mein nächster Gedanke war dann eben ein komplettes DIY-Projekt, aber da ein Display mit XGA Auflösung und alle anderen Materialien mein Budget hierfür sprengen würden, hab ich mich nun doch erstmal für ein Kaufbeamer-Modding entschieden.

Bekommen habe ich:
1. SHARP XG-NV51XE
System: 3 x 2,3 cm (0,9'') Poly-Si TFT
Lichtleistung: 1000 ANSI-Lumen
Auflösung: XGA 1024 x 768
Lampe: 180W Kurzbogen
Projektionsentfernung: 1,4m - 14m
Brennweite Objektiv: 37,00mm - 55,00mm 1-1,5 man. Zoom
Abmessungen (HxBxT): 121mm x 229mm x 310mm
Gewicht: 4,0kg

für 136€

2. Xenon-Set 35W inkl. D2S Brenner

für 60€

beides bei einem größeren Internet-Auktionshaus.

----------------------------------------------------------
Erster Tag, erstes Problem:

Hab den Beamer beim Verkäufer (der wohnte zufälliger- und glücklicherweise in der selben Stadt, 5min Autofahrt) abgeholt. Optischer Zustand: einwandfrei.
Hab mich dann direkt an die Arbeit gemacht das Teil aufzubekommen.
Doch genau hier lag der Hund begraben. Ich bekam den Deckel nich ab.
Alle Schrauben waren gelöst. Über ne Stunden an allen Winkeln versucht zu ziehen etc. aber das Ding wollte einfach nicht ab.
Problem also erstmal auf den nächsten Tag verschoben.

Zweiter Tag, zweites Problem:

Hab hier glücklicherweise im Forum genau dieselbe Frage bzgl. des Öffnens des Gehäuses bekommen. Man sollte erst Versuchen die Tragegriffe zu lösen. Naja, auch dies versucht... ohne Erfolg.
Mit der Hilfe eines Kumpels bzw. seines Dremels haben wir dann eine Halterung des Tragegriffes weg gesägt. Und siehe da... Sesam öffne dich... das Teil ging endlich ab.

Nagut, nach einigen durchgelesenen Threads, welche sich auf den gleichen Beamer bezogen, sollte nun PIN Nr 4. des Steckers P5509, das Lampenstatuskabel sein, welches durchtrennt werden muss.

Auch das getan, aber nach Einschalten leuchtete das "LAMP"-Lämpchen bei mir immer noch rot :(
Hmm, das falsche Kabel hab wohl nicht getrennt, oder kennt hat hier jemand den selben oder einen baugleichen Beamer und kann mir sagen, ob man was bei der Nummerierung der PINs was beachten muss? (Ich geh davon aus ungerade PINs sind die oberen und die geraden PINs die unteren, also das zweite untere Kabel von rechts).

Ob die Lampe resetten werden muss weiss ich nicht. Hab die Reset-Methode für andere Sharp-Beamer gefunden: Navi-Rechts, Navi-Unten und Enter gleichzeitig drücken und dann Beamer einschalten.
Aber auch das brachte keine Änderung.
LAMP-Lämpchen leuchtet immer noch rot.

Naja, Projekt steht nun erstmal... :smoke:
Hoffe ihr könnt mich mit n paar Ratschlägen versorgen oder wisst vielleicht sogar woran es liegt...

Sobald ich weiterkomme, gibt es n ausführliches Tagebuch mit Bildern.

Der BeamBär :givemebeer:

powersmurf
20.11.2006, 08:46
leuchtet die lamp anzeige denn schon vor dem einschalten? dann ist es wohl der lampen-timer. oder versucht er die lampe zu starten und schaltet dann ab. am einfachsten ist es, das evg zu suchen und in der nähe des kabels, was zum mainboard führt die entsprechenden opto-koppler zu suchen. ggf foto machen und dort dann kontakte brücken...

BeamBär
20.11.2006, 16:11
Also, durch das Trennen des Lampenstatus-Kabels sollten ja schon alle Probleme mit dem Original-EVG gelöst sein.

Ich schalte das Gerät ein und 2,3 Sekunden darauf leuchtet halt das "LAMP"-Lämpchen.

Nun fällt mir ein, dass ich zusätzlich auch den EVG-Stecker, der das Original-Leuchtmittel verbindet, auch abgezogen habe. Also, ich hab das Kabel nicht durchtrennt, sondern dies ist nun nur nicht mehr mit dem Sockel verbunden auf den das Original-Leuchtmittel gesetzt wird. Das müsste ich ja wohl nicht... oder?

Also, an diejenigen die auch diesen oder baugleichen Beamer verbaut haben:
Habt ihr nur den PIN Nr. 4 des Steckers P5509 gezogen?
Und dann nicht das EVG getrennt?

Naja, bin grad leider nicht zuhause und kann dies daher nicht testen.
Werds morgen versuchen.

Grüße,
BeamBär

Jose_die_Fine
25.11.2006, 22:21
-Update-

Ich schließ mich der Meinung von Powersmurf an. In dem du das Lamp Statuskabel trennst, sagst du dem System: Halt, hier ist was nicht in Ordnung, weil normalerweise bei funktionierender Lampe über diesen Pin das Signal vom Optokoppler kommt. Vorschlag: Schließ an diesen Pin einen Widerstand von 180 Ohm, 1/4 Watt und eine geeignete Diode in Reihe (in Durchlassrichtung max. 50 mA) gegen Masse an. Damit dürftest du den zuständigen Optokoppler sauber überbrückt haben. Es ist noch der 180iger in der Strecke. Für den PC123 Optokoppler gibt es allerdings keine Angaben über den Kollektor-Emitterwiderstand bei Licht. Der Strom sollte jedoch 50 mA nicht überschreiten. Kannste ja messen.
Check das aber selbst vorher ab. Es ist nur ein Vorschlag!

Eine weitere Möglichkeit wäre, den Optokoppler direkt zu überbrücken. Dazu musst du an eine der Netzteilplatinen ran. Das würde zusätzliche Bauelemente ersparen.

Gruß!

Jose_die_Fine

BeamBär
30.11.2006, 14:22
Also erstmal vielen, vielen Dank für diesen Tipp!

Versteh ich das richtig?
Also statt das Kabel zu trennen einen Widerstand einsetzen?
Dies muss ich doch nicht direkt am PIN selbst machen, sondern kann den Widerstand doch am ausgehenden Kabel montieren. (Wohl ne doofe Frage, aber Elektrotechnik ist bei mir schon 3 Jahre her und das mühsam angesammelte Wissen wurde wohl erfolgreich durch Alkoholkonsum verdrängt).

Ich frag mich grad woher Du die genauen Werte für den benötigten Widerstand hast? :-k
Wenn ich das also recht verstanden hab, liefert das Lampenstatuskabel durch den Widerstand dann so den korrekten Status, was Du wohl mit "Es ist noch der 180iger in der Strecke" andeuten wolltest, oder?

Scheint ja kein schwieriger Eingriff zu sein. Aber was sollte ich zusätzlich genau checken?

powersmurf
30.11.2006, 14:42
woher weißt du denn welches kabel du trennen mußtest???
vielleicht ist es das falsche!!

entweder du tappst hier noch lange im dunkel und wirst mangels fachwissen nie zum ziel kommen, oder du postest fotos von den opto-kopplern auf dem evg und wir können dir vernünftig helfen!

so wird das nichts...

Jose_die_Fine
30.11.2006, 18:01
Ich nehme an du hast das Statuskabel am Pin 4 von 5509 schon getrennt. Dann gibt es zwei Varianten.
1. Die Variante mit dem 180 Ohm Widerstand und einer geeigneten Diode (siehe oben). Das musst du dann an Stelle des Lampen-Statuskabels an den Pin 4 anschließen. Du hast das Kabel ja bestimmt nicht direkt am Stecker getrennt, somit hast du an dem Stück was hoffentlich noch am Stecker ist eine Möglichkeit zum Anschließen.
2. Die zweite Möglichkeit, du flickst das getrennte Kabel wieder zusammen, baust das Netzteil auseinander und überbrückst den Optokoppler direkt.
Damit das alles noch etwas klarer wird, anbei der Schaltplan der entsprechenden Netzteilplatine.
Mit dem selber checken, meine ich, dass dir vorher selbst klar sein muss was du machst und warum. Wir können nur Tips geben. Selbst getestet hab ichs auch noch nicht.

BeamBär
02.12.2006, 16:39
Ich nehme an du hast das Statuskabel am Pin 4 von 5509 schon getrennt. Dann gibt es zwei Varianten.
1. Die Variante mit dem 180 Ohm Widerstand und einer geeigneten Diode (siehe oben). Das musst du dann an Stelle des Lampen-Statuskabels an den Pin 4 anschließen. Du hast das Kabel ja bestimmt nicht direkt am Stecker getrennt, somit hast du an dem Stück was hoffentlich noch am Stecker ist eine Möglichkeit zum Anschließen.
2. Die zweite Möglichkeit, du flickst das getrennte Kabel wieder zusammen, baust das Netzteil auseinander und überbrückst den Optokoppler direkt.
Damit das alles noch etwas klarer wird, anbei der Schaltplan der entsprechenden Netzteilplatine.
Mit dem selber checken, meine ich, dass dir vorher selbst klar sein muss was du machst und warum. Wir können nur Tips geben. Selbst getestet hab ichs auch noch nicht.

Also, ich werd die erste Möglichkeit mal ausprobieren.
Nur eins versteh ich nach wie vor nicht: Was ändert es denn genau, wenn ich den Widerstand dort anschliesse anstatt das Kabel einfach getrennt zu lassen :-k ?

Jose_die_Fine
02.12.2006, 17:35
Über das Lampen-Statuskabel kommt vom Optokoppler das Signal, dass die Lampe ok ist. Wenn das Kabel getrennt ist - also auch kein Signal, logo.
Wenn du dir den Schaltplan mal anguckst, siehst du, dass der Strom von Pin 23 (ist verbunden mit Pin 4 von 5509) über einen Widerstand von 180 Ohm durch die Output Seite vom Optokoppler und dann an GND abfließt (wenn der Optokoppler intern ein Lichtsignal hat). Der Vorschlag war dieses mit den beiden Bauelementen nachzustellen, wobei die Diode den Emitter-Kollektor Kanal des Optokopplers immitiert.
Der Vorteil ist, du musst das Netzteil nicht auseinander nehmen, welches bei diesem ansonsten recht gutem Gerät echt besch . . .aufgebaut ist.

Gruß!

Jose_die_Fine

BeamBär
02.12.2006, 19:11
Ja, das Gerät auseinander zu nehmen ist echt übel!
Jetzt versteh ich auch wie Du auf diesen Aufbau kommst, danke!

Wie gesagt, werds die Tage ausprobieren...Kannst Du mir vielleicht auch erklären warum es bei anderen nur durch Trennung des Lampenstatuskabels klappt?

Danke

Gruß
BeamBär

Jose_die_Fine
03.12.2006, 18:30
Ehrlich gesagt frage ich mich das auch. Wer sind "die anderen"? Ich habe bisher nur was von r3d5un in diese Richtung gelesen. Er hat nur das Lampenstatuskabel getrennt nach seinen Erklärungen, das stimmt.
Aber andererseits sind in den meisten Beamern Optokoppler zum selben Zweck verbaut und man kommt weiter, indem man diese überbrückt.
Vielleicht solltest du bevor du weitermachst dich einfach mal mit r3d5un kurzschliessen. Er hat mit seinem Sharp immerhin schon ein Bild an der Wand.

Gruß!

Jose_die_Fine

BeamBär
04.12.2006, 00:19
Ja, das hab ich schon.
Also, ich hab mind. zwei auf diesem Board kontaktiert, die denselben Beamer gemoddet haben.
Und diese haben nur das Lampenstatuskabel getrennt.
Meine Vermutung ist, dass es vielleicht am Timer liegt. Aber habs nicht geschafft das Teil zu resetten.
Wenn ich denn endlich wieder Zeit hab probier ichs mit dem Widerstand.
(Bin leider momentan selten vor 22 Uhr zuhause)

Wenn das nicht klappt, werd ich den Beamer wohl loswerden wollen, denn das EVG lässt sich echt besch...eiden rausnehmen.

Jose_die_Fine
13.01.2007, 11:06
Da ich jetzt das Netzteil meines Patienten wieder funktionstüchtig habe, konnte ich selbst probieren.
Also das Trennen des Lampenstatuskabels reicht offensichtlich aus. Der Beamer läuft und die Lamp LED leuchtet konstant grün. Der Beamer versucht auch nicht mehr die Lampe zu zünden.
Ich habe auch die Variante mit dem Widerstand getestet.
Genau das selbe Resultat, so dass man es bei dem getrennten Kabel belassen kann.
Jetzt muss ich allerdings erst mal sehen wo ich ein passendes X-Set herbekomme, ehe ich weitermachen kann. Die Chinateile sind alle weg.
Ich werde das EVG an die Stelle des jetzigen EVG's einbauen.
Poste doch mal was genau passiert, wenn du den Beamer einschaltest, wie verhalten sich die LED's, läuft er ansonsten oder geht er wieder aus?

Gruß!

BeamBär
13.01.2007, 14:46
Oha, Neuigkeiten!

Also, kurz nach dem Einschalten (d.h.Netzschalter an und dann auf den Power-Button drücken) leuchtet das LAMP-Licht rot.

Mehr tut sich nich. Kein Bild, keine Lüfter etc.

Gruß,
BeamBär

Jose_die_Fine
13.01.2007, 19:14
Mir fällt da erst mal nur der Lampentimer ein. Aber den hattest du ja schon auf null gestellt. Sorry, im Moment keine weitere Idee.
Zum Vergleich, ich hab die alte Lampe rausgenommen, Lampenschacht zu.

BeamBär
13.01.2007, 19:19
Ja, an den Lampentimer hab ich ja auch gedacht.
Gibt es vielleicht noch einen anderen Reset-Code im Falle eines Lampenplatzers, welcher bei mir ja stattgefunden hat?

Jose_die_Fine
13.01.2007, 20:12
Nein, es gibt nur den einen. Übrigens hatte sich die Lampe in meinem Sharp auch geräuschvoll zerlegt. Ich habe die kleinen Splitter aus dem ganzen Beamer entfernen müssen.

BeamBär
13.01.2007, 20:24
Das is fies... wenn das Teil nich so mega eng verbaut wär, dann würd ich ja was mit den Optokopplerne probieren. Aber so is verkaufen wohl noch die beste Lösung...

master1180
13.06.2008, 21:18
Hallo habe das Teil im Keller liegen kann mir wer ein Bild posten das mir zeigt welches kabel das ist?

mfg master

t3sla
09.11.2008, 00:05
Hallo, ich bin neu hier im Beamer-Bau Forum und habe auch den Sharp XG-NV51XE. Habe genau das gleiche Problem wie BeamBär. Ich schalte den Beamer am Netzschalter an, drücke auf ON und nach ein paar Sekunden geht die "Lamp" Lampe an. Hab auch schon Pin 4 des Steckers P5509 durchtrennt, aber nichts ändert sich. Die Lampe habe ich drausen, Lampenklappe is zu!
Kann mal einer ein Bild posten, welches Kabel er da genau durchtrennt hat oder wie es anders funktioniert?

mfg
t3sla